Montag, 8. September 2008

Papst Benedikt XVI. besuchte am Sonntag die sardische Hauptstadt Cagliari und ruft zu mehr christlichem Engagement auf

Papst Benedikt XVI. hat bei seinem Pastoralbesuch in Cagliari am Sonntag zum christlichen Engagement in der Arbeitswelt, der Wirtschaft und der Politik aufgerufen. Die Gesellschaft brauche "eine neue Generation engagierter christlicher Laien, die fähig sind, mit Kompetenz und moralischer Kraft Wege einer nachhaltigen Entwicklung zu suchen", so der Papst beim Gottesdienst vor der Basilika der Madonna von Bonaria in Cagliari. So berichtete die Österreichische katholische Presseagentur.
Den ganzen Tag über war die sardische Inselhauptstadt Pilgerstätte für zahlreiche Christen aus der ganzen Insel. Allein am Gottesdienst vor der Bonaria-Kirche waren mehr als 130.000 Gläubige versammelt, die die Heilige Messe und das Angelus-Gebet teilweise von Großbildschirmen aus verfolgten.
Zum Abschluss seines Sardinien-Besuchs traf der Heilige Vater mit mehreren tausend Jugendlichen auf der Piazza Yenne in Cagliari zusammen. Nach etwa zehn Stunden flog er mit einer italienischen Regierungsmaschine zurück nach Rom.
Der Papst-Besuch auf Sardinien war von hohen Sicherheitsmaßnahmen gekennzeichnet. Seit Tagen galten zahlreiche Parkverbote und Staßenabschnitte wurden großräumig abgesperrt.

>> Papst-Tagebuch der BILD-Zeitung
>> Mehr zum Papstbesuch in Cagliari bei Kathweb


TV-Bericht der italienischen Nachrichtensendung TG1



TV-Bericht von TG5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!