Freitag, 26. September 2008

Sardinien, Archäologischer Fund bei Oristano - erste Ergebnisse deuten auf den Hafen von Tharros

Zwei italienische Forscherteams der Universitäten Cagliari und Sassari haben wahrscheinlich den alten Hafen von Tharros entdeckt. In der Provinz Oristano, etwa 90 km nordwestlich von der Inselhauptstadt Cagliari, fanden die Archäologen in den Gewässern der Mistras-Lagune einen vier Meter breiten und 100 Meter langen Mauerbau samt Hafenbecken, Uferbefestigungen und einen großen, 190 Meter langen Kai. Im Laufe der systematischen Uferbegehungen an der Sinis-Küste wurde auch eine 50 Meter lange Ein- und Ausfahrtzone sowie ein Strand mit zahlreichen Fossilien entdeckt. Die Forscher zeigten sich beeindruckt von dem Fund, warten aber auf erste Ausgrabungen, um die Ergebnisse ihrer Untersuchungen bestätigt zu sehen.

Die Ruinen der phönizisch-punischen Stadt Tharros liegen westlich von Oristano am Kap San Marco, ganz in der Nähe der neuen archäologischen Fundstätte. Zwischen dem elften und achten Jahrhundert vor Christus war diese Stadt bis in die späte römische Kaiserzeit eine reiche Handelskolonie, Hafenstadt und Festung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!