Mittwoch, 5. November 2008

Wieder Schwere Regenfälle auf Sardinien: Schäden und Überschwemmungen vor allem im Norden

Am Dienstag gingen wieder schwere Niederschläge auf Sardinien nieder. Diesmal waren vor allem die Gegenden von Olbia, San Teodoro, Porto Cervo, Siniscola und Nuoro betroffen, aber auch im Süden der Insel, vor allem im Medio Campidano, gingen schwere Regenfälle nieder und ließen Flüsse über die Ufer treten und Keller vollaufen. Ein Schäfer musste mit einem Hubschrauber von einem Baum gerettet werden, weil er von den Fluten überrascht wurde. Steingroße Hagelkörner haben mehrere Schafe auf dem Capo Comino getötet, berichtet die Unione Sarda. Der Flugverkehr in cagliari war am Dienstagmorgen teilweise gestört. Erst am 22. Oktober diesen Jahres wurde der Süden der Insel, vor allem Cagliari und Capoterra, von schweren Unwettern heimgesucht. Für den Mittwochabend werden neue Starkregen vorhergesagt. Auch die sardische Nachbarinsel Korsika wurde von schweren Unwettern getroffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!