Montag, 30. Juni 2008

Cristiano Ronaldo und Flavio Briatore an der Costa Smeralda: Die glamourösen VIP-Nächte auf Sardinien haben begonnen

Cristiano Ronaldo, portugiesischer Nationalspieler und Frauenschwarm, hat es mit seiner Nationalmannschaft leider nicht ins EM-Finale geschafft. Als kleinen Trost gönnt sich das 23-jährige Kickertalent mit Freundin Nereida Gallardo in diesen Tagen einen Liebesurlaub an der sardischen Costa Smeralda. Die branchenüblichen Paparazzi-Fotos kursieren bereits in der Tabloid-Presse. Doch der Portugiese gab sich auch volksnah: am Samstagabend gab das Liebespaar bereitwillig Fan-Autogramme auf der Mole des Yachthafens von Porto Cervo.
Einer Einladung in die Edel-Disko Billionaire des VIP-Multitalents Flavio Briatore ist der Portugiese allerdings nicht gefolgt. Dabei wollte der italienische Formel-1-Teamchef am gleichen Abend auf seine Hochzeit mit dem Model Elisabetta Gregoraci anstoßen. Offiziell eröffnet die exklusive VIP-Disko in Porto Cervo erst am 11. Juli. Erwartet werden unter anderem die italienischen Stars Simona Ventura und Lele Mora.
Im nahen Porto Rotondo sorgte indessen ein russischer Star für Aufsehen. Schlager-Königin Vera drehte an diesem Wochenende in dem malerischen Yachthafen das Video für ihren neuen Sommer-Hit Сердце-недотрога.
Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi war am Wochenende nur auf Stippvisite auf Sardinien. Gemeinsam mit dem sardischen Gouverneur Renato Soru hat sich der italienische Politik-Star die Tagungsorte für den G8-Gipfel auf La Maddalena angeschaut. Dort findet 2009 das Treffen der sieben führenden Industrienationen und Russlands statt.

Freitag, 20. Juni 2008

TUIfly: Sommerflugplan 2009 zur Buchung freigegeben

Startschuss für den Tuifly Sommerflugplan 2009. Ab sofort können die meisten Sardinien-Strecken des deutschen Billigfliegers gebucht werden.
Der Sommerflugplan ist bereits seit gestern, dem 20. Juni 2009 im Internet, im Reisebüro oder im Tuifly-Service-Center buchbar.
Ein Schwerpunkt im Sommerflugplan 2009 ist mal wieder Italien. Nach Olbia, an der „Costa Smeralda“ sind die Flüge ab Hannover, Köln-Bonn, Stuttgart und München buchbar. Die Verbindungen ab Hamburg und Frankfurt werden erst zu einem späteren Zeitpunkt freigeschaltet. Das teilte TUIfly auf Anfrage von sardinien.com mit.
Außerdem bietet Tuifly weiterhin Flüge in die Inselhauptstadt Cagliari ab Stuttgart, Köln-Bonn und München.
Auch im kommenden Sommer gilt das TUIfly-Serviceversprechen: Auf allen mittleren und längeren Strecken werden kostenlos alkoholfreie Getränke und Bordmenüs angeboten. Kissen und Decken sowie Zeitungen und Zeitschriften sind auf allen Flügen gratis.





TUIfly.com - Fliegen zum Smile-Preis - Billigflüge

Montag, 16. Juni 2008

Neue easyJet-Route nach Sardinien: Cagliari-Basel ab 2. Juli 2008

Ab dem 2. Juli fliegt der Low-Cost-Carrier easyJet vom Schweizer Flughafen Basel-Mulhouse-Freiburg aus zweimal pro Woche die sardische Inselhauptstadt Cagliari an . Zusätzlich zu den bereits bestehenden Verbindungen nach London Luton, Genf und Mailand-Malpensa, wurde nun eine zweite Route von Cagliari in die Schweiz eingerichtet, die jeweils Mittwoch um 06.15 Uhr und Sonntag um 06.10 Uhr von Basel nach Cagliari sowie Mittwoch um 08.30 und Sonntag um 08.20 Uhr von der sardischen Hauptstadt in die Schweiz starten. Darüber hinaus wirbt der Billigflieger mit einer guten Anbindung zu beiden Flughäfen per Bus, Bahn oder Auto und einem überaus günstigen Preis von 23,99 Euro pro einfachem Flug, inklusive Flughafensteuern.
Die Fluglinie, die als vorübergehendes Angebot von 2. Juli bis 10. September für die Mittwochsflüge bzw. 19. Oktober für die Sonntagsflüge geplant ist, wird von easyJet als äußerst erfolgsversprechend eingeschätzt. So rechnet Elisa Ravella, Marketing-Managerin für den italienischen Markt bei easyJet, mit rund 6 500 Passagieren, die gegen Ende 2008 von der neuen Flugroute Gebrauch gemacht haben werden. Auch Vincenzo Mareddu, Präsident von Sogaer, der Flughafenleitung von Cagliari-Elmas, sieht die Flugverbindung Cagliari-Basel als eine Bereicherung für die Beziehung zwischen der Insel Sardinien und dem europäischen Festland.Fraglich bleibt allerdings, ob sich tatsächlich so viele Passagiere wie erwartet für die neue Fluglinie entscheiden werden. Denn der von easyJet beworbene Preis von 23,99 Euro trifft nur für drei Flüge im Juli zu. Danach schwanken die Kosten zwischen 40 und 140 Euro und liegen damit im gleichen Bereich wie die der Konkurrenzunternehmen TUIfly und Ryanair.


Text: Julia da Costa

Freitag, 13. Juni 2008

Corsica Sardinia Ferries stellt neue Sardinien-Fähre in Dienst – die Mega Smeralda nimmt den Liniendienst von Livorno nach Golfo Aranci auf


Am heutigen Freitag den 13. Juni nimmt die das 14. Schiff der Corsica Sardinia Ferries, die Mega Smeralda, ihren Dienst im Fährverkehr nach Sardinien auf. Über 1.500 gebuchte Passagiere sind ein gutes Vorzeichen für den Erfolg dieses ehemalig norwegischen Schiffes, das in der griechischen Megatechnica-Werft in Piräus umgebaut worden ist. Mit einer Länge von 171,5 und einer Breite von 28,1 Metern bietet die 22 Knoten schnelle Fähre Platz für 2.000 Passagiere und 540 Autos. Sie verfügt über 550 Kabinen sowie Restaurant, Bar, Kino, Diskothek, Konferenzsäle, Schwimmbad, Sauna und Einkaufsmöglichkeiten.
Eigentlich wollte Corsica Sardinia Ferries in diesem Jahr zwei neue Schiffe in ihren Dienst stellen. Da sich die Auslieferung der zweiten Fähre aber verzögert, hat der Reederer eine Fähre der halbstaatlichen italienischen Fährgeselschaft Tirrenia gechartert. Die HSC Scorpio der Tirrenia wird ihre erste Sardinien-Passage ebenfalls am 13. Juni absolvieren: Die Scorpio gehört zu der neuesten Generation der Tirrenia-Fähren, ist 145 Meter lang, bietet Platz für 1.790 Passagiere und 450 Autos und kann eine Geschwindigkeit von 40 Knoten erreichen.

(Foto: Corsica Sardinia Ferries)
Link: Corsica Sardinia Ferries buchen

Dienstag, 10. Juni 2008

Sardinien, Sonnenwende im Nuraghen Aiga bei Abbasanta

Jedes Jahr zur Sonnenwende am 21. Juni, wenn die Sonne ihre größte Deklination erreicht hat, finden zahlreiche Menschen den Weg auf das Hochplateau von Abbasanta, um Energie zu tanken, sich der Erde und ihren Kräften nahe zu fühlen und den Nuraghern in grauer Vorzeit zu huldigen.
Hier steht der Nuraghe Aiga aus der Zeit zwischen dem 15 Jahrhundert v. Chr. und dem 3. Jahrhundert n. Chr. Zur Mittsommerwende wirft die Sonne kurz vor 12.00 Uhr mittags für etwa eine Stunde ihre Strahlen gebündelt durch eine kleine dreieckige Öffnung in der Decke des Hauptturms. Dabei trifft sie eine eigens dafür eingerichtete Nische in den Felswand. Dieses Phänomen wiederholt sich zur Winterwende bei Sonnenaufgang. Am 21. Dezember treffen die Strahlen die Wandvertiefung dann nicht von der Öffnung in der Decke, sondern vom Eingang des Nuraghen.

Montag, 9. Juni 2008

Am Dienstag Streik von Meridiana und AirOne– Sardinienflüge aus Deutschland sind nicht betroffen

Am morgigen Dienstag, den10. Juni treten die Piloten gleich mehrerer italienischer Fluggesellschaften in den Ausstand. Deshalb bleiben die Maschinen von Meridiana und Eurofly ganztägig, sowie die Flugzeuge von AirOne und AirOneCityLiner von 12 bis 16 Uhr am Boden.
Beide Gesellschaften bieten zahlreiche Inlandsverbindungen nach Olbia, Alghero und Cagliari an. Fluggäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind also nur betroffen, wenn Sie in Italien umsteigen, so zum Beispiel bei Lufthansa-Verbindungen über Rom und Mailand mit Anschlussflügen von AirOne. Direktverbindungen wie die Sardinienflüge von TUIfly, AirBerlin, SkyEurope, Ryanair sind von dem Streik nicht betroffen.

Links:
Website von Meridiana
Website von AirOne

Dienstag, 3. Juni 2008

“Cinque Vele“ für Posada, Baunei und Domus de Maria: Drei Strände auf Sardinien In der Top Ten der besten Strände Italiens

In Zusammenarbeit mit dem Touring Club (Verein zur Förderung eines kulturellen und qualitativen Tourismus) veröffentlichte die Umweltorganisation Legambiente letzte Woche in Rom die Ergebnisse der aktuellen Studien im Badeführer „Guida Blu“. Die höchste Auszeichnung Cinque Vele („fünf Segel“) ging an nur zehn Bewerber in ganz Italien. Drei davon kommen aus Sardinien! Neben Posada und Baunei in der Provinz Nuoro und Arbus gehört in diesem Jahr auch Domus de Maria (Chia) in der Provinz Cagliari zu den Top Ten.
Die zweithöchste Auszeichnung, Quattro Vele, gingen an Alghero, Bosa, Cabras, Arbus, Sant’Anna Arresi, Teulada, Pula, Villasimius, Dorgali und Siniscola.
Die „Cinque Vele“ („fünf Segel“) sind ein italienisches Umwelt-Label, welches jede Saison an die schönsten und saubersten Strände und Badeorte des Landes vergeben wird. Die Anzahl der Segel auf der Flagge (von 1 bis 5) werden als Symbol für einen hohen Umweltstandard, attraktive kulturelle Angebote sowie gute Fremdenverkehrsseinrichtungen Italienweit anerkannt. Die Grundlagen der Verleihung seitens der Umweltorganisation Legambiente und dem Touring Club bauen auf der Übereinstimmung mit vier Hauptaspekten auf: Wasserqualität, Umweltverträglichkeit, kulturelle Kommunikation und Serviceleistungen für den Touristen. Stimmen diese Kriterien mit denen des Badeortes überein, wird ihm, je nach Übereinstimmung, die entsprechende Anzahl von Segeln verliehen.
Mit Auszeichnungen kann in Italien nur noch die Toskana mithalten: Die Region inklusive des toskanischen Archipels erhielt insgesamt elf Auszeichnungen. Meldungen über schlechte Wasserqualität in Italien treffen also nicht auf das Tyrrhenische Meer und das Meer von Sardinien zu.


Größere Kartenansicht



Links zum Thema:
Legambiente
Il Corriere: Sardegna e Toscana vanno a gonfie vele
Sardinien.com/blog: Blaue Flagge für Santa Teresa Gallura und La Maddalena: Zwei sardische Strände gehören zu den besten Badezielen der Welt
Mehr Karten von sardinien.com bei Google Maps