Donnerstag, 30. Oktober 2008

Mit Airberlin auch 2009 von Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Nürnberg und Zürich nach Olbia (Nord-Sardinien)

airberlin.com - Your Airline.Airberlin hat das Flugziel Olbia für die Saison 2009 freigegeben. Die rot-weißen Ferienflieger heben von Nürnberg und Zürich in Richtung Costa Smeralda ab. Über Umsteigeverbindungen geht es auch ab Hamburg, Berlin-Tegel und Düsseldorf nach Olbia. Wer jetzt schon bucht, kann sich Tickets zum Frühbuchertarif sichern! Flugtage ab Zürich und Nürnberg sind jeweils donnerstags und sonntags, ab Hamburg, Düsseldorf und Berlin Tegel sonntags. Der Flugplan gilt vom 03. Mai bis 22. Oktober 2009. Die Strecke Wien-Olbia wird 2009 von Airberlin übrigens nicht mehr angeboten.

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Dänische Sterling Airways ist Pleite – Flüge nach Sardinien für 2009 betroffen

Der Flugbetrieb der dänischen Sterling Airways wurde mit sofortiger Wirkung eingestellt. Als Grund nannte die Fluggesellschaft vor allem die schwächelnde Nachfrage und die hohen Kerosinpreise. Passagiere, die bei der Airline direkt gebucht haben, können keine Entschädigung für ihre Tickets erwarten, teilte das Unternehmen mit. Sterling flog zur Sommersaison von Billund und Kopenhagen in Dänemark nach Olbia Costa Smeralda. Der Sommerflugplan 2009 und damit die Verbindung aus der dänischen Hauptstadt nach Sardinien war erst vor drei Wochen freigegeben worden.

Mehr Informationen
>> Der Standard: Dänische Sterling Airways ist Pleite

Dienstag, 28. Oktober 2008

Der Spion, der mich liebte: James Bond-Film mit Sardinien als Kulisse

Die Welt steht am Rande eines Weltkrieges: Ein sowjetisches und ein britisches Atom-U-Boot sind spurlos verschwunden und beide Großmächte bezichtigen sich gegenseitig des Diebstahls. Wer, wenn nicht 007 kann den Fall lösen? James Bond soll nichts geringeres tun als den Krieg zu verhindern. Auch die Sowjets beauftragen die Spionin Triple X mit der Untersuchung des Vorfalls. Nachdem beide anfänglich gegeneinander arbeiten, raufen sie sich schließlich zusammen, um den Fall gemeinsam zu lösen. Hinter den U-Boot-Entführungen steckt der Reeder Karl Stromberg, ein milliardenschwerer Sonderling und Außenseiter, der in seinem spinnenartigen Unterwasserpalast residiert - und das an keinem geringeren Ort als im glasklaren Wasser vor Sardinien. Während Bond und Triple X sich rund um die Costa Smeralda wilde Verfolgungsfahrten und Rennen mit Acquabikes liefern, im Nobelhotel Cala di Volpe residieren und die obligatorischen Bond-Acts zelebrieren, plant der Bösewicht vor der Insel sein Weltuntergangsszenario: er will die Welt in einen Atomkrieg stürzen, um nach der Katastrophe eine neue Zivilisation im Schoße der Ozeane zu schaffen.

Tolle Insel-Szenen und Stunts sind also garantiert - und tolle Ausblicke
auf Sardinien aus den Jahren 1976 und 1977, als der heute so berühmte
Küstenstreifen noch den Stars und Sternchen rund um Aga Khan vorbehalten
war.

Sendetermin: Samstag, 01. November, 22.25 Uhr, ARD

>> Link zum Sendungstext bei daserste.de
>> Der Spion, der mich liebte bei Wikipedia
>> Mehr zur Costa Smeralda
>> mehr zu Porto Cervo

(Foto: ARD)

Montag, 27. Oktober 2008

Ronde Costa Smeralda 2008 und Ronde Costa Smeralda Classic - am kommenden Wochenende findet die erste Rallye der Wertungsprüfung Ronde auf Sardinien

Vom 30. Oktober bis 1. November 2008 wartet Poltu Quatu, an der wunderschönen Costa Smeralda, mit ganz besonderen Herausforderungen auf - der Wertungsprüfung „Ronde Costa Smeralda 2008“ und „Ronde Costa Smerlada Classic“.
Tatsächlich verspricht die Rallye am kommenden Wochenende ein außergewöhnliches Erlebnis zu werden. Die Strecke in der Wertungsprüfung „Ronde“ ist mit 59,59 km nicht nur außergewöhnlich lang, sondern führt auf verschleißintensivem Asphalt durch die verwunschenen Gebiete der Gemeinden Arzachena und Palau. Eine schwierige Aufgabe aber auch eine Herausforderung für die Fahrer der ersten Rallye dieser Art auf Sardinien. Beim „Ronde Costa Smeralda Classic“ werden etwa 60 Fahrzeuge aus den Jahren 1966 bis 1986 zu sehen sein. Ausgangs- und Endpunkt des Rennens ist Poltu Quatu.

Weitere Informationen zur Rallye unter: http://www.greatevents-sardinia.com/

Die Ruhe nach dem Sturm: Nach dem schweren Unwetter der vergangenen Woche kehrt in Cagliari wieder Ruhe ein und der Sonnenschein kommt zurück

Das schöne Wetter ist wieder zurück in Cagliari: Am Wochenende strahlte die Sonne über die Inselhauptstadt und bei Temperaturen um die 25 Grad bevölkerten die Inselhauptstädter wieder ihren Stadtstrand Poetto.
Fast vergessen scheint das Unwetter der vergangenen Woche. Mittlerweile haben die Behörden die ersten Bilanzen gezogen: fünf Tote, zahlreiche Verletzte, Schäden in Millionenhöhe. In der am schwersten betroffenen Gemeinde Capoterra im Süden von Cagliari, wo innerhalb von drei Stunden etwa 370 Liter Regen pro Quadratmeter fielen, sind die Aufräumarbeiten aber noch lange nicht abgeschlossen. Nach wie vor gilt der Notstand, lediglich die Hauptverbindungsstraße SS195 von Cagliari Richtung Pula ist wieder hergestellt.
Inzwischen hat die Suche nach den Schuldigen für die zahlreichen Schäden begonnen. Im Gebiet von Capoterra wurde in den letzten dreißig Jahren fleißig an Flussbetten und in Hochwasser-Überschwemmungsgebieten gebaut. Seit 2004 gibt es aber auf Sardinien neue Baugesetze, die Bauvorhaben zumindest in Küstengebieten stark einschränken. Allein in Capoterra hat die Region seit 2006 in dreizehn Gemarkungen Baugenehmigungen verweigert.

Youtube-Video: Impressionen vom Poetto-Strand vom 26. Oktober 2008





Youtube-Video: Bilanz der Schäden in Capoterra vom Regionalsender Videolina



Donnerstag, 23. Oktober 2008

Sardinien: Tv-Empfang ab dem 31.10. nur noch digital.

Sardinien ist neben dem Aosta-Tal eine der ersten Regionen Italiens, in denen als das analoge Fernsehen sukzessive abgeschaltet wird. Ab dem 31. Oktober senden alle TV-Kanäle auf der Insel nur noch digital. Zum Empfang ist eine handelsübliche DVB-T Set-Top-Box oder ein Fernseher mit eingebautem DVB-T-Receiver notwendig.

Mehr Informationen auf folgenden Internetseiten:




Mittwoch, 22. Oktober 2008

Unbekümmert, aber nicht gleichgültig: Große Man Ray Ausstellung in Nuoro

Vom 24. Oktober 2008 bis 6. Januar 2009 gibt es im MAN ((Museum für Moderne Kunst) in Nuoro (Sardinien) die Man Ray Ausstellung „Unbekümmert, aber nicht gleichgültig“ zu sehen. Die Ausstellung gewährt einen einzigartigen Einblick in den künstlerischen Schaffensprozess und das Leben Man Rays.
Die Ausstellung zeigt 300 Fotos, Zeichnungen, Gemälde und Plastiken aus der Sammlung des Man Ray Trusts in Long Island (New York) die erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Neben den künstlerischen Arbeiten gibt es auch persönliche Gegenstände und Bilder der US-amerikanischen Fotografen und Malers zu sehen, der als bedeutender Künstler der Moderne gilt.

Weitere Informationen zur Austellung finden Sie in unserem Austellungskalender.

Unwetter in Cagliari und Umgebung - Gewitter und starke Regenfälle in der Inselhauptstadt - Flugverkehr wieder weitgehend normal

Nach den heftigen Regenfällen des heutigen Vormittags entspannt sich die Lage in Cagliari leicht. Keller werden ausgepumpt und die massiven Wassermassen fließen langsam ab. Auch der Flugverkehr ist wieder weitgehend normal.
Noch schlimmer als die Inselhauptstadt hat es die Umgebung von Cagliari getroffen. Wie die Nachrichtenagentur ANSA berichtet, mussten Menschen in mit Helikoptern und Amfibienfahrzeugen aus ihren Häusern befreit werden. Ein Pendlerzug aus Oristano blieb kurz vor dem Hauptbahnhof Cagliari stecken.
Bei Youtube sind inzwischen die ersten Privatvideos aufgetaucht, die von den Ausmaßen des Unwetters berichten.

>> ANSA: Maltempo, Nubifragio su Cagliari





Unwetter in Cagliari - Gewitter und starke Regenfälle in der Inselhauptstadt - Flugverkehr gestört

Starke Regenfälle gehen an diesem Morgen auf die sardische Inselhauptstadt Cagliari nieder. Überflutete Straßen und unter Wasser gesetzte Keller werden aus allen Stadtteilen gemeldet. Wegen überfluteter Straßen ist der Straßenverkehr stark behindert. Am Flughafen Cagliari-Elmas mussten am vormittag mehrere Flüge gestrichen werden, eine Maschine aus Mailand wurde sogar nach Alghero umgeleitet. Flüge von und nach Deutschland, Österreich und der Schweiz sind jedoch nicht betroffen, weil für heute keine Ankünfte vorgesehen sind.
Auch am Flughafen Olbia-Costa Smeralda kommt es im Tagesverlauf zu Verkehrsbehinderungen. Während die TUIfly-Maschine aus Hannover pünktlich landete, hatte der Airbus der Easyjet aus Berlin eine halbe Stunde Verspätung. Für den TUIfly-Flug aus Stuttgart, der heute planmäßig um 12.35 in Olbia landen soll, gibt es bisher keine Verspätungsmeldungen.
Vom Flughafen Alghero werden bisher starke Regenfälle, aber keine nennenswerten Störungen im Flugverkehr gemeldet. Die nächste Maschine aus Deutschland (Frankfurt/Hahn) nach Alghero ist für 16.45 Uhr angekündigt.

>> L'Unione Sarda: Nubifragio nel cagliaritano. Paralisi allo scalo di Elmas
>> Ankünfte in Olbia Costa Smeralda
>> Ankünfte am Flughafen Alghero
>> Ankünfte in Cagliari-Elmas

Dienstag, 21. Oktober 2008

Cagliari und Alghero werden Ryanair-Hub: 14 neue Verbindungen ab Cagliari und fünf neue Strecken ab Alghero

Auf zwei Pressekonferenzen in Cagliari und Alghero hat der irische Billigflieger Ryanair 19 neue Flugverbindungen von Sardinien nach ganz Europa angekündigt.
Die neuen Verbindungen im Einzelnen:



Ab Cagliari:

Deutschland
Karlsruhe/Baden-Baden
Düsseldorf -Weeze

Frankreich
Marseille
Paris-Beauvais

Großbritanien/Schottland
Manchester
Edinburgh

Belgien
Brüssel-Charleroi

Spanien
Sevilla

Inneritalienisch
Cuneo
Genua
Verona/Brescia
Treviso
Triest
Rom-Ciampino


Ab Alghero:

Frankreich
Paris-Beauvais

Norwegen
Oslo

Belgien
Brüssel-Charleroi

Inneritalienisch
Genua
Treviso



Alle Strecken werden ab der Woche des 29. März angeboten. Für die insgesamt 40 Strecken, die Ryanair ab Sardinien anbietet, werden Alghero und Cagliari Hub des Billigfliegers: in Alghero wird ab sofort eine Boeing stationiert, im Sommer kommen zwei weitere Maschinen hinzu. In Cagliari werden zwei Maschinen dauerhaft stationiert, ab 2010 eine weitere in den Sommermonaten. Damit sind für 2010 weitere Streckeneröffnungen vorprogrammiert.

Dialogue Forum on Internet Rights an diesem Freitag in Cagliari

Ein internationales Forum zum Internetrecht findet am kommenden Freitag, 24. Oktober in Cagliari statt. Bei dem Dialog-Forum mit internationaler Besetzung geht es unter anderem um die Internet Bill of Rights, um entwicklungspolitische Themen wie die Frage nach freien Internetzugängen in Entwicklungsländern, barrierefreies Internet, Inhaltekontrolle und den Schutz und Wahrung von Kulturgütern im Internet. Zu dem Kongress werden neben Renato Soru, Gouverneur von Sardinien und Ex-Chef des Internetproviders Tiscali, auch der italienische Innovationsminister Renato Brunetta und der brasilianische Kulturminister Joao Luiz Silva Ferreira, der indische Kommunikationsminister Shri A. Raja sowie Vertreter von „One laptop per child“, der italienischen Icann-Behörde und zahlreicher weiterer Internetverbände erwartet.
Veranstaltungsort ist die ehemalige Tabakfabrik Ex Manifattura Tabacchi in der Via Regina Margherita in Cagliari. Das komplette Programm kann hier eingesehen werden.
Zwei Tage zuvor findet ebenfalls in der Ex Manifattura Tabacchi ein Forum zu Internet Governance in Italien statt.

Die Region Sardinien hat eine Vorreiterrolle, was die Digitalisierung von öffentlichen Kulturgütern betrifft. Auf der Website Sardegna DigitalLibrary verwaltet die Region eine umfangreiche Sammlung an Videomaterial, Fotografien, Audio- und Textdokumenten zum Thema Sardinien. Das Dialogue Forum on Internet Rights versteht sich als Teil eines Vorbereitungprogramms für das G8-Treffen im nächsten Jahr auf der sardischen Insel La Maddalena.

Sardinien lädt im warmen Spätherbst zum Olivenfest – Mediterrane Genüsse rund um den Ölbaum

Im November dreht sich auf Sardinien alles rund um das grüne Gold des Mittelmeeres. Die Olivenernte ist einer der Höhepunkte des Jahres und zieht regelmäßig zahlreiche Besucher in die Città dell’Olio (Olivenöl-Städte) der Insel. Die Herbstfeste der Gemeinden Gonnosfanadiga, Villamassargia, Santadi, Seneghe und Ilbono stehen deshalb auch immer im Zeichen der Olivenblüte.
Mediterrane Genüsse, Folkloredarbietungen und andere Attraktionen erwarten die Besucher vom 21. bis 23. November 2008 in Gonnosfanadiga, einem knapp 7000 Einwohner zählenden Städtchen südlich von Arbus und Guspini, an der Südwestküste von Sardinien. „Sagra delle olive, mostra mercato dell’agroalimentare e dei mestieri locali Monte Linas” heißt das Fest, bei dem Ölbauern und Aussteller ein vielfältiges kulturelles Rahmenprogramm gestalten und allerlei Köstlichkeiten sowie Gerichte mit Olivenöl anbieten.
Auch die „Associazione Nazionale Città dell’Olio“ (Nationale Vereinigung der Olivenöl-Städte) veranstaltet in diesem Jahr ein Spätherbstfest der besonderen Art in allen Olivenöl-Städten der italienischen Halbinsel. „Pane & Olio in Frantoio“ (Brot und Öl in der Ölmühle) nennt sich die Veranstaltung am kommenden 30. November 2008, die von Jahr zu Jahr mehr und mehr Besucher anzieht, die das grüne Gold des Mittelmeeres lieben.
Auf Sardinien findet das Pane & Olio in Frantoio Fest in Seneghe, einem 2000-Seelen-Dorf nördlich von Oristano, in Santadi, einem kleinen Städtchen im Südwesten von Sardinien, und in Ilbono, einer knapp 2500 zählenden Ortschaft nördlich von Lanusei, an der wunderschönen Ostküste Sardiniens, statt. Zahlreiche Aussteller bieten verschiedene Oliven- und Ölsorten zur Degustation. Neben Oliven und Olivenöl gibt es aber auch sardische Brotspezialitäten zu probieren. Interessierte können sich zudem drüber informieren, wie früher auf Sardinien Oliveöl gepresst wurde und alten Ölmühlen einen Besuch abstatten.

Mehr Informationen zu Olivenöl aus Sardinien

Neue Ryanair-Verbindungen nach Sardinien: Gerüchte um neue Low-Cost-Strecken nach Cagliari und Alghero

Rom-Ciampino, Brüssel, Cuneo, Edinburgh, Karlsruhe/Baden, Genua, Manchester, Marseille, Düsseldorf, Sevilla, Triest, Treviso und Brescia nach Cagliari und Paris, Brüssel, Genua, Oslo und Treviso nach Alghero: Gerüchte um diese neuen Flugverbindungen des irischen Billigfliegers Ryanair kursieren heute durch den sardischen Blätterwald und diverse Blogs. Das hat drei Gründe: Ryanair gibt heute um 12.00 Uhr in Rom seinen nationalen Aktionsplan für Italien bekannt und sagt damit der restaurierten Alitalia den Kampf an. Überraschungen sind also vorprogrammiert. Zum zweiten findet heute eine groß angekündigte Pressekonferenz des Flughafens Cagliari statt, in der es neben Neuigkeiten zur nationalen Kontinuität der ersten Kategorie, also den staatlich garantierten Flugverbindungen nach Rom-Fumicino und Mailand-Linate geht, aber auch neue internationale Flugverbindungen angekündigt wurden. Zum dritten hat Ryanair gestern bereits für kurze Zeit aber dennoch medienwirksam den neuen Sommerflugplan auf seiner Website freigeschaltet. Gewissheit hat die Öffentlichkeit erst heute Nachmittag.
(Foto: Flughafen Cagliari)

Freitag, 17. Oktober 2008

La Cacca – ungewöhnliche Ausstellung über menschliche Ausscheidungen in Cagliari

La cacca. Storia naturale dell’innominabile (zu deutsch: Kot. Die natürliche Geschichte des Unaussprechlichen) lautet der Titel einer Ausstellung über menschliche Exkremente, die noch bis zum 25. Oktober im Centro Comunale d’Arte e Cultura Exmà in Cagliari zu sehen ist.
Ein interaktiver Rundgang mitten durch künstlichen Kot erzählt von physiologischen, ökologischen Aspekten des unaussprechlichen Endprodukts menschlicher Verdauung. Die Ausstellung im ehemaligen Schlachthof von Cagliari ist eine Veranstaltung im Rahmen des Bestival-Festivals und ist auch für Kinder geeignet. „La cacca“ ist geöffnet von Dienstag bis Sonntag, jeweils von 9.00 bis 13.00 und 16.00 bis 20.00 Uhr).

>> Mehr Informationen: Camuweb

Dienstag, 14. Oktober 2008

Sardinien, European JazzExpo 2008 – Cagliari lädt zur Tour de Jazz

Sardinien, seit 25 Jahren eines der vielfältigsten Jazzzentren Europas, lädt auch in diesem Jahr wieder zur Tour de Jazz.
European JazzExpo 2008 heißt das Internationale Jazz-Festival, das vom 14. bis 16. November 2008 Jazz-Fans nach Cagliari lockt. Auf dem Messegelände der Inselhauptstadt gibt es von 19.00 Uhr bis spät in die Nacht in verschiedenen Sälen und auf diversen Computermonitoren mehr als 40 ausgewählte Live-Konzerte zu hören. Der musikalische Bogen, des inselweit größten Festivals, reicht vom traditionellen Jazz über die goldenen 1940er und 1950er Jahre bis hin zum Experimentellen der 1990er Jahre und den Produktionen der sardischen Jazzmusiker. Konferenzen, Ausstellungen, Seminaren, Showcases, Videos und Musik-Präsentationen geben zusätzlich Auskunft über die Künstler und Ensembles aus den USA, Südamerika und Europa. Live zu erleben, gibt es dann beispielsweise Roy Hargrove, Archie Shepp, Famoudou Don Moye zusammen mit Roswell Rudd, Yaron Hermanil, Hilario Duràn und viele andere Musiker. Zu den Musikern aus Sardinien zählen u.a. Antonello Sali, Elena Ledda, Francesco Pilu sowie der Coro a tenore di Oniferi.

Eröffnung: Freitag, den 14. November 2008 um 19.00 Uhr
Eintritt: 15 Euro
3 Tage Eintritt: 30 Euro
Weitere Informationen: http://www.jazzinsardegna.it/

Montag, 13. Oktober 2008

Sardinien, Cortes Apertas 2008 – Viel Spaß für Jung und Alt beim Herbstfest in Meana Sardo

Viel Sonne und sommerliche Temperaturen: Das Kaiserwetter bescherte dem Herbstfest am vergangenen Wochenende in Meana Sardo, südlich von Atzara und Sorgono, auch in diesem Jahr wieder rege Besucherströme. Veranstalter, Käsereien, Weinkeller, Obstbauern und Dorfbewohner waren mit der „Cortes Apertas 2008“ rundum zufrieden. Viele große und kleine Gäste kamen aus den Provinzen Cagliari, Oristano und Sassari sowie aus den benachbarten Dörfern, in das 2000-Seelen-Dorf in der Barbagia Mandrolisai.
Eröffnet wurde das diesjährige Herbstfest in Meana Sardo am Freitag, dem 10. Oktober nachmittags um 16.30 Uhr, mit einem großen Angebot an sardischen Delikatessen wie Käse, Wein, Brot und Gebäck. An den beiden darauffolgenden Tagen sorgten Vorführungen alter Berufe und kulinarische Spezialitäten der Region für weitere Abwechslung. Der Samstag- und Sonntagmorgen begann mit der Zubereitung, auf dem Dorfplatz vor der Kirche, des berühmten Früchtebrotes aus Meana Sardo: das „pani ‘e saba”. Danach folgte die Zubereitung von Brot „su pani pintau“ , Käse „formaggio azzimo“ und eines typischen Nudelgerichtes „su succu“. Auf dem weiteren Programm standen Ausstellungen der Gemeinde und Vereine sowie Folkloreaufführungen, mit Musik und Tanz, die zum Verweilen bis in den späten Abend einluden. Am Sonntag fand anlässlich des Herbstfestes zudem ein kleines Fahrzeugkorso mit historischen Automobilen statt.
Die Straßen, Gassen, Hinterhöfe, stattlichen alten Häuser und Vorführungsstände waren stark besucht und dicht umringt.
Nächster Höhepunkt am kommenden Wochenende: Die Herbstfeste in Orgosolo, Sorgono und Belvì.




Alle Termine und mehr Informationen zu den Herbstfesten auf Sardinien.



Bilder vom Herbstfest "Cortes Apertas" in Meana Sardo

Text Andrea Behrmann, Foto Paolo Succu

Donnerstag, 9. Oktober 2008

Sardinien, "Olimpiade del Gioco Tradizionale della Sardegna" - historisch überliefete Spiele der Jugend in Villanovafranca

„Olimpiade del Gioco Tradizionale della Sardegna“ heißt die Veranstaltung am kommenden Wochenende in Villanovafranca in der Region Marmilla. Die Olympiade historisch überlieferter Spiele ist seit vier Jahren ein festes Sportereignis für Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 16 Jahren. Die Idee dazu entwickelten die Gemeinden des Konsortium Sa Corona Arrubia in Zusammenarbeit mit der Region Sardinien.
Am 12. Oktober 2008 können Kinder, Jugendliche und Erwachsenen ab 9.30 Uhr und bis in den späten Nachmittag hinein, historisch überlieferte Bewegungsspiele aus vergangenen Jahrhunderten kennen lernen.
An den Start gehen 310 Teilnehmer aus 22 Gemeinden der Insel, die in sieben Gruppen unterteilt sind und sich in folgenden Spielen gegenüberstehen: Su giogu 'e su fusti, Arcu, Cuaddeddus de canna, Cadiredda santa, Cuaddu proceddu, Su xricu, Dinai (a pistincai), Pencaneddu, Badruffa, Biccus, Brillias, Luna monta, Carruccius, Su giogu ‘e su cinieddu, Sattiu cun sa funi, Pimpirimponi, Processionis. Mit von der Partie in diesem Jahr auch eine Delegation von Kindern aus Palästina, die Spiele und Tänze ihrer Kultur vorstellen.

Montag, 6. Oktober 2008

Sardinien, Sadali und die Barbagia di Seulo aus dem Heißluftballon gesehen

Im Rahmen des Patronatsfestes in Sadali fand in diesem Jahr vom 3. bis 5. Oktober das 1. Sardische Heißluftballon-Treffen statt. Höhepunkt des Festes zu Ehren des Heiligen Valentin war neben einem Besuch des charmanten 1000-Seelen-Dorfes in der wunderschönen Barbagia di Seulo das „1^ Raduno Internazionale Aerostatico della Sardegna“. Sieben Ballon-Teams aus Italien und Europa waren am Start. Bei durchgehend sonnigem Wetter und leichtem Wind ging es sowohl am frühen Morgen als auch am späten Nachmittag in die Luft. Zu verschiedenen Terminen am Tag führten die Ballon-Teams das ganze Programm durch: Ankommen, Auspacken, Cold Inflation, Heizen, erster Stoß, Aufrichten, Start , Abheben und Fahrt. Alles in allem benötigten die Teams dafür ca. 1 bis 1 ½ Stunden Zeit. Besucher und Zuschauer die Zeit und Lust hatten, konnten sich für die Ballonfahrt anmelden und wurden an die teilnehmenden Piloten vermittelt. Nach einer atemberaubenden Fahrt mit Blick auf den „Taccu de Sadali“ und die Barbagia di Seulo landeten die Ballons sicher bei der Ortschaft Esterzili.

Stimmungsvolle Bilder des Heißluftballon-Treffen in Sadali

Freitag, 3. Oktober 2008

Sardinien - Sieben Tage zeitgenössische Musik in Cagliari beim 27. Festival Spaziomusica

Insgesamt zehn Konzerte zählt das in diesem Jahr zum 27ten Mal stattfindende Festival für aktuelle klassische Musik „Spaziomusica“. Von heute und dann noch bis zum 10. Oktober 2008 finden die Musikaufführungen in der Krypta der Kirche San Domenico in Cagliari statt.
Zu hören sind zum Beispiel die japanische Pianistin Aki Kuroda, die Holländerin Cathy van Eck, das französische Ensemble Aleph, das italienische Duo Disecheis sowie der sardische Saxofonist Enzo Favata und die Gruppe Dark Projekt.
Darüber hinaus wird es im Zusammenhang mit der „European Conference of Promoters of New Music“, vom 3. bis 5. Oktober 2008, Musik aus Sardinien geben: im T Hotel in Cagliari geben sich dann an den drei Tagen, jeweils ab 18.00, die Tenores di Bitti, der Launedda-Spieler Luigi Lai und der Ziehharmonika-Spieler Totore Chessa die Ehre.

Weitere Informationen und das ausführliche Programm (auf Italienisch oder Englisch) gibt es unter: http://www.festivalspaziomusica.it/;

Veranstaltungsort: Krypta San Domenico
Konzertbeginn: 21 Uhr
Eintritt: Frei

Sardinien, 26° Sagra della Polenta in Arborea

In Arborea, der landwirtschaftlich geprägten Kleinstadt inmitten der fruchtbaren Landschaft des Golf von Oristano, wird am 12. Oktober 2008 die 26° Sagra della Polenta gefeiert. Die Polenta ist nichts anderes als gekochtes und eventuell zusätzlich noch frittiertes Maismehl. Den Geschmack bekommt ein Polenta-Gericht von den zusätzlichen Zutaten wie verschiedene Käsesorten, Fleisch, Fisch, Milch oder Eier.
Am zweiten Sonntag im Oktober präsentieren die Einwohner von Arborea ihren Gästen in einem kulinarischen Rundgang Polenta-Spezialitäten und sardischen Wein: Ab 12.30 Uhr öffnet der "Percorso Gastronomico Polenta e Vini Sardi" auf der Piazza Maria Ausiliatrice und vor der Grundschule. Um 16.30 Uhr geht es auf der Piazza Maria Ausiliatrice weiter mit Spezialitäten aus gekochter, gebratener oder frittierter Polenta. Ab 17.00 Uhr bietet die Band "Cantos e Ballos" von Cristina Fois einen fröhlichen Musikabend auf dem Dorfplatz.

Weitere Informationen: Associazione Turistica Pro Loco Arborea (Provinz von Oristano), Ufficio SUAP - Comune di Arborea, Email: commercio@comunearborea.it, Tel.: +39/0783/8033 201;

Donnerstag, 2. Oktober 2008

Angela Merkel traf Ignazio Contu aus Sardinien

Die Bundeskanzlerin hat gestern, am 1. Oktober 2008, rund 200 Vertreter der ersten Generation von Gast- und Vertragsarbeitern im Kanzleramt in Berlin empfangen. Unter dem Motto „Deutschland sagt Danke“ ehrte die CDU-Politikerin alle Gastarbeiter, die zwischen 1956 und 1972 nach Deutschland kamen und dazu beitrugen, aus dem kriegszerstörten Deutschland wieder eine blühende Wirtschaftsnation zu machen.

Als Deutschland Mitte der 1950er Jahre ausländische Arbeitskräfte anwarb, war Ignazio Contu aus dem 2000-Seelen-Dorf Vallermosa, in der Provinz von Cagliari, gerade mal 17. Nur wenige Jahre später, als junger Mann von 20 Jahren, setzte er sich zunächst in einen Zug nach Frankreich, dann nach Frankfurt. Er war einer der ersten Gastarbeiter der Bundesrepublik und hat, wie viele andere, hart gearbeitet. Ende der 1950er bis Anfang der 1970er Jahre kamen gut zwei Millionen Italiener als Arbeiter nach Deutschland. Sie lebten in einfachen Gemeinschaftsunterkünften und verrichteten Arbeiten, für die es ab Mitte der 1950er Jahre im Wirtschaftswunderland Deutschland immer schwieriger war einheimische Arbeitskräfte zu finden. Der heute 70jährige Ignazio Contu lebt seit 49 Jahren in Frankfurt und hat seinen Entschluss, nach Deutschland zu kommen, bis heute nicht bereut.

Mittwoch, 1. Oktober 2008

18 Ziele ab 18 Euro – Bei TUIfly gibt es diese Woche besonders günstige Sardinien-Flüge

Aufgund der steigenden Kerosinpreise werden auch bei Billigfliegern Ticket-Schnäppchen immer seltener. Wenn mit einem günstigen Ticketpreis geworben wird, kommen meist noch hohe Aufschläge für Steuern und Kerosin dazu. Nicht so diese Woche bei TUIfly: Die rot-gelben Günstigflieger bieten noch bis Sonntag eine halbe Million Tickets zu 18 verschiedenen Zielen zum Oneway-Komplettpreis von 18 Euro an. Darunter befinden sich auch die beiden sardischen Destinationen Olbia und Cagliari. Die Sache hat allerdings einen kleinen Haken: Der Buchungszeitraum ist nur von November 2008 bis März 2009.
Die Aktion „18 Ziele ab 18 Euro“ läuft noch bis Sonntag, 24.00 Uhr.

>> Übersicht über die günstigsten Flüge nach Olbia
>> Die günstigsten TUIfly-Flüge nach Cagliari
>> Übersicht: Alle Flüge nach Sardinien

Sardinien, Tuttestorie Bestival: Kinder- Jugend-Buch-Fest in Cagliari

Für alle Kinder, Jugendliche und anderen Menschen feiert die Arbeitsgruppe Tuttestorie am Donnerstag, den 9. Oktober 2008, in Cagliari den Beginn des dritten Kinder-Jugend-Buch-Festival Tuttestorie. Vom 9. bis 12. Oktober dreht sich alles ums Erzählen, Lesen und Hören. „BESTIVAL! Racconti, visioni e libri bestiali” nennt sich das diesjährige Fest, das in den Räumlichkeiten des Kultur- und Kunstzentrum Exmà (in der Via San Lucifero 71) sowie auf der Piazza San Cosimo stattfindet. Neben Ausstellungen und Aufführungen gibt es Neues von den Buch-Illustratoren Nicoletta Costa, Mario Ramos, Antonella Abbatiello, Gunther Mattei und Alessandro Sanna zu sehen. Außerdem sind der französische Schriftsteller Daniel Pennac, die Buchautorin Svjetlan Junakovic (Wanja und die wilden Tiere, Wo ist Pinguin Pips?) sowie Henning Wiesner, der Direktor des Zoologischen Garten in München zu hören. Die Kinder und Jugendlichen sind in Spielstationen und Radioworkshops zum Mitmachen eingeladen. Buchempfehlungen und Einblicke in die Auswahl der nächsten Kinder- bzw. Jugendbücher geben die Autoren Paolo Giordano, Ally Kennen, Licia Troisi, Roberto Piumini, Silvia Roncaglia, Pina Varriale, Carola Susani, Flavio Soriga und Pulsatilla. Jungredakteure des Radiobestival berichten täglich live von der Piazza San Cosimo.

Veranstaltungsort: Centro Comunale d’Arte e Cultura Exmà und
Piazza San Cosimo – Cagliari
Öffnungszeiten:
9. Oktober 14,30 - 20,30 Uhr
10. Oktober 8,45 - 20,30 Uhr
11. Oktober 8,45 - 21,30 Uhr
12. Oktober 9,30 - 21,00 Uhr
Eröffnungsveranstaltung: Donnerstag, 9. Oktober, 17:30 Uhr

Das ausführliche Programm: http://www.tuttestorie.it./