Donnerstag, 27. November 2008

Natale, Capodanno und Befana - Weihnachten, Neujahr und Dreikönigsfest – Traditionen auf Sardinien

Im Winter, wenn das Christkind die Geschenke unter den Weihnachtsbaum legt, die Uhren zwölfmal schlagen und eine hässliche, alte Hexe auf ihrem Besen naht, entzünden festlich geschmückte Christbäume, Sekt, Feuerwerk, süße Kohle und eine Überdosis Panettone das Natale-, Capodanno- und Befana-Fest auf Sardinien.

Zu den kulinarischen Bräuchen des Natale und Capodanno gehören der berühmte Panettone und der gefüllte Schweinefuß mit Linsen. Die Hülsenfrüchte stehen für Geld und ein beliebter Spruch besagt: je mehr man davon isst, desto mehr Geld hat man im nächsten Jahr zur Verfügung.

Für die Kleinen auf Sardinien ist schon der 8. Dezember, der Tag der Mariä Empfängnis, ein besonders schöner Tag. Anders als in Nordeuropa beginnen die Sarden schon am Tag der „immaculata conceptio“ (Unbefleckten Empfängnis) mit dem Schmücken des Weihnachtsbaumes.

Am Abend des 31. Dezember ist an Schlaf nicht zu denken. Ein beliebter italienischer Spruch besagt: „chi dorme a capodanno, dorme tutto l’anno“ - wer an Neujahr schläft, wird das ganze Jahr schlafen. Um solch ein Folgejahr voll Müßiggang zu vermeiden, sorgen die Sarden mit vielen Veranstaltungen dafür, dass das Neujahrsfest bis in die frühen Morgenstunden geht.

Bevor der Alltag die Insel wieder einholt, schenkt der 6. Januar den Sarden noch ein letztes Fest: das Dreikönigsfest, dass das Ende der Feiertage bedeutet. Dieses Fest ist in Italien an die Tradition der Befana (der Epiphanias) gebunden. Die Befana ist eine hässliche, alte Hexe, die in der Nacht zum 6. Januar, mit einem Sack voller Süßigkeiten, auf einem Besen anrückt und brave Kinder beschenkt.

Weitere Informationen zu den Weihnachtstraditionen auf der Insel

Weihnachtsgeschenke einfach und schnell im Online Shop bestellen

Mittwoch, 26. November 2008

Der sardische Gouverneur Soru tritt zurück: „Das war nicht mein letzer Tag in der Politik“

Der sardische Gouverneur Renato Soru hat am gestrigen Dienstagabend seinen Rücktritt erklärt. „Ohne Vertrauen kann man nicht regieren“ erklärte der 51-jährige Regierungschef vor dem sardischen Regionalparlament in Cagliari. Seinem Rücktritt war eine Abstimmung über das sardische Raumplanungsgesetz „legge urbanistica“ vorangegangen, an das Soru eine Vertrauensabstimmung geknüpft hatte. Das Raumentwicklungskonzept, das nach dem bereits verabschiedeten Küstenschutz auch Bebauungsvorschiften für das sardische Inland festsetzen will, war in der Mitte-Links-Regierung heftig umstritten. Der Regierungschef hatte deshalb mit Rücktritt gedroht, sollte das Gesetz keine Mehrheit im Parlament finden. Seinem Rücktritt kommentierte Soru mit den Worten: „Das war nicht mein letzter Tag in der Politik“. Tatsächlich sieht das sardische Regionalstatut eine Übergangszeit von 30 Tagen vor. Erst danach ist der Rücktritt des Regionalpräsidenten definitiv und innerhalb von 60 Tagen muss neu gewählt werden.

(Foto: Renato Soru, http://www.sardinien.com/)

>> Mehr Informationen bei L’Unione Sarda
>> Mehr Informationen bei La Repubblica
>> Zusammenfassung der politischen Reaktionen bei La Nuova Sardegna

Timo Lutz

Montag, 24. November 2008

"Cinema Tedesco Oggi 2008“ – Filmreihe der “Berliner Schule” in Cagliari

Die „Berliner Schule“ gehört zu den interessantesten gegenwärtigen Bewegungen des deutschen Filmeschaffens. Die Filmschule gibt es seit den 1990er Jahren und ihre Gründung fällt mit den Filmdebüts von drei Autoren zusammen: Christian Petzold, Thomas Arslan und Angela Schanelec.
Vom 26. November bis 19. Dezember 2008 widmet ihr der deutsch-italienische Kulturverein ACIT, in Zusammenarbeit mit der Region Sardinien, der Gemeinde Cagliari und dem Goethe-Institut Rom, deshalb eine Filmreihe unter dem Titel „Cinema Tedesco Oggi 2008“.
Ab nächsten Mittwoch sind dann im Kino Cine Odissea in der Inselhauptstadt Cagliari bis zum 17. Dezember 2008, jeweils ab 21.30 Uhr, vier Filme der „Berliner Schule“ zu sehen: Yella (2007) von Christian Petzold, Nachmittag (2007) von Angela Schanelec, Bungalow (2005) von Ulrich Köhler und Sehnsucht (2006) von Valeska Grisebach.
Ergänzt wird die Filmreihe durch vier Nachmittage an denen, jeweils ab 15.30 Uhr, weitere Filme gezeigt werden, u.a. Himmel ohne Sterne von Helmut Käutner, die Blechtrommel von Volker Schlöndorff, Urban Guerillas von Neco Çelik und Am Ende kommen Touristen von Robert Thalheim.
Eintritt frei.

Cinema Tedesco Oggi 2008
26. November – 19. Dezember 2008
Originalversionen mit italienischen Untertiteln
Cine Odissea, Viale Trieste 84 – Cagliari

Weitere Informationen:
ACIT-Cagliari Associazione Culturale Italo-Tedesca
Telefon-Fax: +39/070/42965
E-Mail: acitcagliari@tiscali.it

Mittwoch, 19. November 2008

Aktuelles „Zibaldone“-Heft erscheint im Dezember - Thema der Nummer: Sardinien

Im Dezember 2008 erscheint die aktuelle Nummer der »Zeitschrift für Italienische Kultur der Gegenwart - Zibaldone« im Stauffenburg Verlag.
Das neue Heft eröffnet Sardinienfans auf 179 Seiten einen aktuellen Einblick in die Kultur- und Sprachgeschichte der Sarden und lockt mit Beiträgen über Grazia Deledda, Maria Giacobbe, D.H. Lawrence, Carlo Levi, Ernst Jünger, den Fotografen Tet Arnold von Borsig und Texten von Flavio Soriga, Milena Agus sowie Dichtern in sardischer Sprache.

Das deutschsprachige Magazin Zibaldone berichtet über italienische Kultur, Lebensart und Geschichte und richtet sich an alle Italienfans. Heft für Heft werden Debatten mit Streifzügen ins Kulinarische, Historische und Künstlerische geführt. Die Zeitschrift, die von Schriftstellern, Journalisten und Wissenschaftlern geschrieben wird, wurde mit dem Premio Montecchio und dem Premio Nazionale per la Traduzione ausgezeichnet.

Aus dem Inhalt des Sardinien Heftes:
Flavio Soriga: «Una volta ero a Bologna [...]»
Georges Güntert: Grazia Deledda: Nobelpreisträgerin mit Volksschulabschluss
Claudio Natoli: Der Faschismus in Sardinien
Birgit Wagner: Maria Giacobbe, eine europäische Autorin
Friedrich Wolfzettel: Das mythische Sardinien bei D.H. Lawrence und Carlo Levi
Godehard Schramm: «Wunderbare Augenblicke». Ernst Jüngers unerschöpfliche ‹Sardische Heimat›
Titus Heydenreich: Sardinien im Blick des Photographen Tet Arnold von Borsig
Birgit Wagner: Maria Giacobbe, eine europäische Autorin
Marco Cerruti: Bemerkungen zur jüngsten sardischen Erzählliteratur
Gonaria Floris: Der Mond im Brunnen. Über den Roman ‹Mal di pietre› von Milena Agus
Nicola Tanda: Die neue zweisprachige Literatur in Sardinien
Andrea Deplano: Mehrstimmigkeiten: ‹Launeddas› und ‹Canto a Tenore›

Heft No. 46: Sardinien
Erscheinung: Dezember 2008

Einzelpreis: EUR 12,- / SFr 21,80 (zzgl. Versandkosten)
Heftumfang: 179 Seiten
Weitere Informationen und Bestellung



Zibaldone - Zeitschrift für italienische Kultur der Gegenwart
Herausgegeben von Thomas Bremer und Titus Heydenreich

Erscheinungsweise: halbjährlich
Jahresabonnement: EUR 18,– / SFR 32,- (zzgl. Versandkosten)
Einzelpreis: EUR 12,- / SFr 21,80 (zzgl. Versandkosten)
Heftumfang: ca. 160 Seiten

Montag, 17. November 2008

Moby Lines: Buchungen für 2009 sind ab sofort möglich

Die Fährgesellschaft Moby Lines hat heute ihren Fahrplan 2009 zur Buchung freigegeben. Für Insel-Freunde besonders interessant: Wer rechtzeitig bucht kann viel Geld sparen! Denn für alle Strecken nach Sardinien, Korsika und Elba gibt es wieder Best-Price-Plätze ab 1 Euro für das Auto. Außerdem hat Moby Lines spezielle Camper-Fähren im Programm mit besonderen Tarifen für Wohnmobile und Camping an Bord. Bereits letzte Woche hat der Reeder Sardinia Ferries/ Corsica Ferries seine Fahrpläne für die Saison 2009 veröffentlicht. Mehr Informationen und Links zur Anreise mit der Fähre finden Sie auf unserer Anreise-Seite.

European Jazz Expo 2008 – Sardinien lud zur dreitägigen Tour de Jazz

Unter dem Titel „EJE European Jazz Expo – International Talent Showcase“ ging gestern Abend auf dem Messegelände in Cagliari eines der größten Jazzfestivals der Insel zu Ende.
Das vierte internationale Jazzfestival fand vom 14. bis 16. November 2008 in der Inselhauptstadt statt. An den drei Festivaltagen durften Besucher und Besucherinnen sich auf Überraschendes, Neues und Unerwartetes freuen. Von 17.00 Uhr bis spät in die Nacht gab es auf sechs Bühnen vierzig Live-Konzerte von über 150 Musikern zu hören. Der musikalische Bogen, des diesjährigen Festivals, reichte vom traditionellen Jazz über die goldenen 1940er und 1950er Jahre bis hin zum Experimentellen der 1990er Jahre und den Produktionen der sardischen Jazzmusiker.
Auf den Bühnen standen unter anderem: Roy Hargrove, Archie Shepp, Famoudou Don Moye zusammen mit Roswell Rudd, Yaron Hermanil, Hilario Duràn, Aelena Ledda, Antonello Salis, Fortun de Serau, Saba, Joe Bowie & Monsieur Dubois.

Stimmungsvolle Bilder vom vierten JazzExpo Festival gibt es hier



Mittwoch, 12. November 2008

Pans Erbe - Dokumentarfilm über einen Ziegenhirten auf Sardinien

Die Erstausstrahlung des deutschen Dokumentarfilms " Pans Erbe - Ein Ziegenhirte auf Sardinien" versucht, anhand des sardischen Ziegenhirten Antonello Salis, das Hirtenleben von heute, in einer Zeit des Umbruchs und des Wertewandels zwischen Tradition und Zukunft, kennen zu lernen und die Lebenshaltung und Weltanschauung des Hauptdarstellers darzustellen.

Der Film begleitet Antonello und beobachtet, wie er diesen Umbruch erlebt, dem er sich unter dem Einfluss von Politik und Gesetz nicht entziehen kann. Er besitzt in den Hügeln Südsardiniens einen einfachen Stall, der gemäß der gesetzlichen Vorschriften mit Melkmaschinen ausgestattet ist, die er jedoch nie benutzt. Er melkt seine 250 Ziegen von Hand und kennt sie sogar alle mit Namen. Seiner Meinung nach, können seiner Kollegen, die begonnen haben ihre Ziegen maschinell zu melken, diese gar nicht mehr auseinanderhalten.
Antonellos besonders intensive Beziehung zu den Tieren - wie von den Vorfahren ererbt - färbt auf alle seine Tätigkeiten ab: auf die Art, wie er Käse macht, schlachtet oder bei der Geburt der Zicklein hilft. Nicht zuletzt spiegelt sich die Nähe zur Tradition auch in Antonello Steinfriesen und Skulpturen wider, die Hirtentum und mythologische Themen umkreisen. In ihnen lässt sich Pans Welt der Ziegen und Hirten noch einmal erahnen.

Der 50jährige Antonello ist ausschließlich bei der Arbeit zu sehen. Für die ausgestrahlte Dokumentation ist seine Stimme untertitelt.

Sendetermin: Sonntag, 16.11., Dokumentation 00:00 - 01:00 Uhr, arte
>> Link zum Sendungstext bei arte.tv
>> Mehr zum Melken und zur Käseherstellung auf Sardinien
>> Informationen zur Schafschur

Sciopero - Streik: Das zusätzliche Abenteuer

Auch im Herbst 2008 wird die alljährliche Streikwelle wieder öffentliche Verkehrsmittel, Flughäfen sowie Personenzüge der italienischen Bahn (FS) für mehrere Stunden oder gar Tage außer Betrieb setzen, falls die betroffenen Gesellschaften sich nicht mit den Gewerkschaften über Stellenstreichungen und Gehaltserhöhungen einigen. Streiks im Flugverkehr betreffen meist die Flughäfen Mailand und Rom und damit vor allem Umsteigeverbindungen nach Sardinien. Streiks in der Flugsicherung können aber auch Auswirkungen auf Direktverbindungen nach Sardinien haben. Hier eine aktuelle Herbst-Übersicht über Streiks und Arbeitsniederlegungen in Italien.

Übersicht der Streiks auf Sardinien und dem italienischen Festland
09. November 2008
Landesweiter Streik des Bahnpersonals der italienischen Eisenbahn (24 Stunden von 21.00 Uhr am 9/11 bis 21.00 Uhr am 10/11);
10. November 2008
Landesweiter Streik des öffentlichen Personennahverkehrs (24 Stunden). Einzige Ausnahme Provinz Trento;
20. November 2008
Streik des Personals des Reeders Gruppo Tirrenia (24 Stunden von 11.00 Uhr am 20/11 bis 12.00 Uhr am 21/11);
25. November 2008
Streik der Piloten der Gruppe Meridiana (24 Stunden) und Streik der Piloten der Gruppe Alitalia (24 Stunden);
28. November 2008
Landesweiter Streik des Bahnpersonals der italienischen Eisenbahn Gruppo FS (8 Stunden von 9.01 bis 17.00 Uhr);
01. Dezember 2008
Landesweiter Streik des öffentlichen Personennahverkehrs (24 Stunden);
06. Dezember 2008
Streik der Piloten der Gruppe Meridiana (4 Stunden von 12.00 bis 16.00 Uhr);
17. Dezember 2008
Streik des Personals der italienischen Flugsicherung ENAV (4 Stunden von 12.00 bis 16.00 Uhr), Streik des Personals der italienischen Flugsicherung ENAV ACC MAILAND (4 Stunden von 12.00 bis 16.00 Uhr), Streik des Personals der italienischen Flugsicherungen ENAV SAAV FIUMICINO sowie ENAV SAAV MALPENSA (jeweils 4 Stunden von 12.00 bis 16.00 Uhr);

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle: Italienisches Transportministerium; Stand: 10. November 2008.

Dienstag, 11. November 2008

Der italienische Fotojournalismus in den Jahren 1945 – 2005

Eine Ausstellung in der Zitadelle der Museen in der Inselhauptstadt Cagliari präsentiert vom 12. November bis 11. Dezember 2008 das fotografische Spektrum führender, international bekannter, italienischer Fotografen von der Nachkriegszeit bis 2005. „Fotogiornalismo in Italia 1945-2005. Linee di tendenza e percorsi" heißt die Schau bei der es 300 Fotografien der berühmtesten italienischen Fotojournalisten zu sehen gibt, u.a. von Tino Petrelli, Enrico Pasquali, Tano D’Amico, Cesare Galimberti, Giorgio Lotti, Tonino Sgrò und Gianni Fiorito. Die Ausstellung ist in zehn Sektionen aufgeteilt und schildert die Ereignisse sowie gesellschaftlichen Prozesse der damaligen Zeit in Italien. Hervorgehoben werden die Fotos zudem durch nachgedruckte Titelblätter italienischer Zeitungen. Die Ausstellung wurde von Uliano Lucas kuratiert.

Fotogiornalismo in Italia 1945-2005. Linee di tendenza e percorsi
12. November bis 11. Dezember 2008
Eröffnung: 12. November 2008, 16.30 Uhr
Ausstellungsort: Citadella die Musei, Piazza Arsenale 8, Cagliari
Öffnungszeiten: Di – Fr. 9 –13 und 16 - 19 Uhr; Sa 9 – 13 Uhr.
Sonntags und montags geschlossen.

Weitere Informationen: Centro Servizi Bibliotecari della Provincia di Cagliari
Tel.: +39/070/4092754
E-Mail: csb@provincia.cagliari.it

Montag, 10. November 2008

Sardinia Ferries: Buchungssaison 2009 eröffnet – Piombino-Golfo Aranci wurde gestrichen

Ab sofort ist das Reservierungssystem der Corsica&Sardinia Ferries offen für die neue Saison 2009: Fährüberfahrten bis Oktober 2009 sind ab sofort verfügbar. Nach Sardinien fährt Corsica&Sardinia Ferries ab Livorno und Civitavecchia. Zielhafen auf Sardinien ist Golfo Aranci. In der neuen Saison werden die Verbindungen von Piombino und Bastia (Korsika) nach Nordsardinien nicht mehr angeboten. Die Rederei konzentriert sich mehr auf Korsika: In der Hochsaison erhöht die Reederei für die Hochsaison 2009 das Angebot an Überfahrten auf die Ile de Beauté um 17%.

Sardinien, Costa Day 2008: Internationaler Tag des Mittelmeeres - eine Schutzpolitik für Küsten und Meer

Klimawandel, andauernde Bebauung der Küsten, Verschmutzung und Überfischung gefährden das Ökosystem des Mittelmeeres. Vom 25. Oktober bis 2. November 2008 machen die Teilnehmerstaaten des zweiten internationalen „Costa Day“ deshalb mit zahlreichen Veranstaltungen auf die entscheidende Rolle der Küsten und des Meeres aufmerksam. Im gesamten Mittelmeerraum sollen Sport, Spiel, wissenschaftlicher Austausch, Kurzfilme und ein Fotowettbewerb die Bedeutung des Meeres für das tägliche Leben stärker ins Bewusstsein rufen. Mit seinen hellen Sandstränden, seinem azurblauen, glasklaren Wasser und seinen zahlreichen Wassersportmöglichkeiten ist das Mittelmeer nämlich eines der attraktivsten Meere der Welt. Auch Sardinien, stellvertretend für Italien, will dazu beizutragen, die bedrohte Meeresumwelt des mittelländischen Meeres zu schützen. Von Dienstag auf Dienstag wird neben zahlreichen Aktionen in den sechs Schutzgebieten der Insel, Sinis-Halbinsel, Villasimius, Tavolara, Capo Caccia, Asinara und La Maddalena über eine gemeinsame zukünftigen Meerespolitik konferiert.
Im letzten Jahr hatten neben Italien, Algerien, Ägypten, Jordanien, Libanon, Syrien, Tunesien und die Türkei an der Initiative teilgenommen.

Weitere Informationen unter: www.sardegnaambiente.it

Mittwoch, 5. November 2008

Wieder Schwere Regenfälle auf Sardinien: Schäden und Überschwemmungen vor allem im Norden

Am Dienstag gingen wieder schwere Niederschläge auf Sardinien nieder. Diesmal waren vor allem die Gegenden von Olbia, San Teodoro, Porto Cervo, Siniscola und Nuoro betroffen, aber auch im Süden der Insel, vor allem im Medio Campidano, gingen schwere Regenfälle nieder und ließen Flüsse über die Ufer treten und Keller vollaufen. Ein Schäfer musste mit einem Hubschrauber von einem Baum gerettet werden, weil er von den Fluten überrascht wurde. Steingroße Hagelkörner haben mehrere Schafe auf dem Capo Comino getötet, berichtet die Unione Sarda. Der Flugverkehr in cagliari war am Dienstagmorgen teilweise gestört. Erst am 22. Oktober diesen Jahres wurde der Süden der Insel, vor allem Cagliari und Capoterra, von schweren Unwettern heimgesucht. Für den Mittwochabend werden neue Starkregen vorhergesagt. Auch die sardische Nachbarinsel Korsika wurde von schweren Unwettern getroffen.