Dienstag, 29. Dezember 2009

Im Herzen Sardiniens: Insel-Doku am 2. Januar im TV

Der italienische Filmautor und Regisseur Gino Cadeggianini hat 2001 Sardinien besucht. Herausgekommen ist ein 45-minütiges Filmkaleidoskop über Natur, Kultur, Brauchtum, Musik und kulinarische Spezialitäten der zweitgrößten Mittelmeerinsel.
Der Kultursender 3sat zeigt die Produktion "Im Herzen Sardiniens" des Bayerischen Rundfunks am 2. Januar 2010 um 13.15 Uhr. Aus dem Sendungstext:

Sardinien, die zweitgrößte Insel im Mittelmeer, ist eine mysteriöse und bezaubernde Insel, deren Einwohner noch heute zwei alte romanische Sprachen sprechen und wo zur Weihnachtszeit Mandelbäume blühen. Dort werden Traditionen gelebt und gepflegt. Der Prototyp eines Sarden ist auch heute noch der Hirte, der seine Herde über karge und unwegsame Weideflächen führt und so seinen Teil zur Produktion des beliebten Pecorino-Käses beiträgt. Hirten waren wohl auch die Erfinder der ersten Musikinstrumente, beispielsweise des "trimpanu", das so hohe Töne erzeugt, dass Tiere scheuen.
Von den Tälern des Campidano bis zu den Granitspitzen in Gallura und den Korkeichenwäldern bei Tempio Pausania kann man sogar Spuren der Urkultur finden: 7.000 Nuraghen, wie die kegelförmigen Wohntürme der Bonnanaro-Kultur heißen, erinnern an die sardische Jungstein- und Bronzezeit. Dazu passt auch die archaisch anmutende Musik der "Tenores" von Bonnanaro, die heute noch von einfachen Bauern mit durchdringenden Stimmen a cappella gesungen wird.

Montag, 28. Dezember 2009

Saldi: Winterschlussverkauf auf Sardinien beginnt am 8. Januar 2010

Am 8. Januar 2010 beginnt auf ganz Sardinien der Winterschlussverkauf: Zu den "Saldi" in Cagliari, Sassari, Alghero, Olbia und anderen Zentren der Insel bieten die Händler der Innenstadt und den Einkaufszentren am Stadtrand ihre Winterware zu Rabatten zwischen 20 und 70 Prozent feil- aber aufgepasst: obwohl illegal, wird nicht immer wird die Ware der aktuellen Saison angeboten. Der Schlussverkauf ist in Italien gesetzlich geregelt und dauert noch bis 08. März 2010.
Sardinien ist eine der letzten Regionen Italiens, in der der Winterschlussverkauf beginnt. In den Shopping-Metropolen Mailand, Florenz oder Rom werden schon ab 2. Januar 2010 die Preise offiziell gesenkt. Doch auch auf Sardinien veranstalten viele Händler bereits zwischen den Jahren Sonderverkäufe. Seit dem 28. Dezember bieten viele Läden in so genannten "Vendite promozionali" Markenwaren um die Hälfte reduziert an.
Mehr Informationen finden Sie in unseren Shopping-Führern Cagliari und Olbia

Silvester 2009/2010 in Sassari, Oristano und La Maddalena: Musik und Feuerwerk auf den Piazze Sardiniens

Neben den großen Silvesterveranstaltungen in den sardischen Zentren Alghero, Cagliari, Olbia und Castelsardo haben auch noch andere Städte und Gemeinden der Insel ein Silvesterprogramm auf die Beine gestellt, um das alte 2009 zu verabschieden und 2010 gebührend zu begrüßen. Auf der Insel La Maddalena gibt beispielsweise der italienische Schlagersänger Pino Daniele auf der Piazza am Hafen ein Konzert. Um Mitternacht hat man vom Hafen aus dann einen tollen Blick auf das Feuerwerk von La Maddalena und auf die Fuoci d’artificio von Palau. In Sassari, der Provinzhauptstadt im Nordwesten der Insel, gibt es eine spannende musikalische Mischung aus Reggae, dub, napolitanischen Klängen und arabischer Musik zu hören: Almamegretta treten auf der Piazza d’Italia auf. Sardische Künstler geben hingegen ihre Inselrhythmen auf den drei zentralen Plätzen Piazza Corrias, Piazza Eleonora und Piazza Roma in Oristano zum Besten. Nach Mitternacht legt auf der Piazza Corrias ein DJ auf.

Ryanair stellt Inlandsflüge nach Sardinien ab 23. Januar 2010 bis auf Weiteres ein – Flüge ab Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht betroffen

Der Billigflieger Ryanair will seine Inlandflüge in Italien ab dem 23. Januar 2010 bis auf Weiteres einstellen. Das gab der irische Carrier am 23.12.2009 bekannt. Betroffen sind damit alle nationalen Verbindungen, unter anderem nach Alghero und Cagliari ab Flughäfen wie Venedig-Treviso, Bergamo, Pisa und Rom-Ciampino. Die Verbindungen ab Frankfurt-Hahn, Düsseldorf-Weeze, Karlsruhe-Baden und weiteren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind also nicht betroffen.
Grund für die Entscheidung, die Inlandsstrecken einzustellen, ist eine Auseinandersetzung mit der italienischen Flugverkehrs-Regulierungsstelle ENAC über Check-In Dokumente. Ryanair weigert sich, die von Gesetzeswegen auf Inlandsflügen akzeptierten Identifikationsnachweise auf ihren Flügen anzuerkennen. Ryanair geht soweit zu behaupten, damit sei die Sicherheit auf Inlandflügen nicht länger gewährleistet. Die Flugregulierungsbehörde besteht aber auf der Durchsetzung der bestehenden Gesetzeslage, die in Italien seit 2000 gilt und erst am 17. Dezember 2009 vom Verwaltungsgericht Laitium als Rechtens bestätigt wurde. Demnach sind beispielsweise Führerscheine und Fischereibewilligungen als Identifikationsausweis zulässig und seit November kann das Personal von Ryanair belangt werden, wenn es diese Dokumente beim Check-In nicht annimmt.
Obwohl dieser auf dem Rücken der Passagiere ausgetragene Streit Ryanairs mit den italienischen Verwaltungsbehörden nur inneritalienische Verbindungen betrifft, könnte er sich auf die Flugplanung der Iren auswirken und damit auch die Auslandsverbindungen mit Flugzeitenverschiebungen und mittelfristigen Streckenstreichungen und -änderungen betreffen. Ryanair hat auf Sardinien insgesamt drei Flugzeuge, zwei in Cagliari und eines in Alghero, ganzjährig stationiert, die bisher vor allem Inlandsflüge anbieten, aber auch teilweise im Auslandsdienst eingesetzt werden.

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Weihnachten auf Sardinien: Buon Natale!

Am 25. Dezember, wenn das Christkind die Geschenke unter den Christbaum legt, entzünden sich auf der ganzen Insel festlich geschmückte Weihnachtbäume, und das Natale- und Capodanno-Fest auf Sardinien hat begonnen. Alle aus der Ferne angereisten Gäste und Heimkehrer haben hoffentlich das Chaos an den Flughäfen Europas gut überstanden und können auch dieses Jahr das Christfest im Kreise der Liebsten feiern. Bei dem nasskalten Wetter, das für die Weihanchtstage 2009 für Sardinien vorhergesagt ist, ist es in der guten Stube besonders schön, am besten vor dem gut eingeheizten Kamin, mit dem Duft des großen Festessens, bei dem viel Fisch, Agnello, Maialetto, Capretto, Gemüse und Wein in unverschlingbaren Mengen serviert werden, der unwiderstehliche Geruch nach frisch geerneteten, zuckersüßen Apfelsinen hängt in der Luft...das ist Weihnachten auf Sardinien.



Wir von der sardinien.com-Redaktion wünschen Ihnen ein wunderschönes Weihnachtsfest!

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Silvester in Castelsardo Konzert des Popsängers Raf und Feuerwerk über dem alten Dorierschloss

Das Konzert des italienischen Popsängers Raf ist das Highlight des Silvesterabends in Castelsardo in Nordwestsardinien. Der Sänger und Songwriter aus Apulien war in den 1980-er Jahren auch in Deutschland bekannt: Seinen größten Hit Self Control hatte er im Sommer 1984. Sein letztes Album, Metarmofosi, ist 2008 erschienen. Begleitet wird das Konzert von Raf in Castelsardo, das auf der zentralen Piazza um die Via Trieste stattfindet, von Ständen, Buden und geöffneten Geschäften.




Der kleine Ferienort Castelsardo mit dem historischen Burgberg im Nordwesten der Insel hat in der Vergangenheit immer wieder zu Silvester von sich hören lassen: In den letzten Jahren haben zum Beispiel Italo-Größen wie Alex Britti, Le Vibrazioni, Negramaro, Neffa, Max Gazzè, Paola Turci, Marina Rei und Max Pezzali das neue Jahr in Castelsardo eingeläutet. Höhepunkt des Silvesterabends um Mitternacht ist ein großes Silvesterfeuerwerk, das hoch über dem Festplatz, über dem mittelalterlichen Dorierschloss, entzündet wird.

Montag, 21. Dezember 2009

Alitalia: Sonderangebote für Flüge ab Frankfurt und München nach Alghero und Cagliari (Sardinien)

120x60_ITA_gif

Die sonst mit Sardinien-Angeboten sehr sparsame italienische Fluggesellschaft Alitalia lockt mit Sonderpreisen ab Frankfurt und München nach Alghero (Nordwest-Sardinien) und Cagliari (Südsardinien). Wer noch bis 23.12.2009 bucht und bis 31.03.2010 fliegt, der kann schon ab 170 Euro für Hin- und Rückflug, inklusive Steuern, von Frankfurt am Main nach Cagliari oder für 173 Euro nach Alghero, sowie für 173 Euro ab München nach Cagliari und Alghero fliegen. Alle vier Alitalia-Verbindungen werden nicht direkt, sondern über Umsteigeverbindungen über Mailand-Linate oder Rom-Fumicino angeboten.

Kochgeschichten Sardinien: Ein Film über die kulinarischen Genüsse auf Sardinien

Mitte des vorigen Jahrhunderts prägten Inselbeschreibungen das Bild einer primitiven Esskultur, wo sich die Bewohner Sardiniens ausschließlich von Brot, Käse, Zwiebeln und Gemüse ernährten. Heute werden die inseleigenen Produkte weltweit geschätzt.
Das Brot war und ist das Grundnahrungsmittel der Hirten und Bauern. Sehr beliebt unter den etwa hundert verschiedenen Brotsorten ist das "pane carasau", ein papierdünnes, knackiges Fladenbrot. Auch der Käse gilt als Grundnahrungsmittel: Zu allem was die Sarden essen, tischen sie auch Pecorino auf. Er wird heute noch nach alten Rezepten hergestellt. Die Wahrung traditioneller Verarbeitungsmethoden unterstützt durch eine moderne Kellertechnik gilt auch für die Weinerzeugung. In seinem Film stellt Martin Lippl die sardische Küche und die sardischen Weine vor. Ausstrahlung ist Mittwoch Mittag. Aus dem Sendungstext:

Im Inneren Sardiniens gibt es schroffe Gebirge. Diese wilde und waldige Gegend im Herzen der Mittelmeerinsel heißt Barbagia. Die Schafe der Hirten geben die Milch für den typischen Käse, die Schweine der Bauern liefern würzigen Schinken, Speck und Wurst. Kleine Ristoranti und Trattorien zaubern daraus Spezialitäten der sardischen Küche.

Kochgeschichten - Sardinien
Film von Martin Lippl
(Erstsendung 27.4.2007)

Freitag, 18. Dezember 2009

METAL XMAS 2009 - Christmas Metal Festival in Cagliari im Süden von Sardinien

Weihnachten steht vor der Tür und als Geschenk gibt es Hard Rock, Heavy, Gothic, Black, Death, Epic und True Metal von fünf sardischen Bands.
"Metal Xmas" nennt sich das Festival, das seit acht Jahren zur Weihnachtszeit in der Inselhauptstadt Cagliari gastiert und am kommenden Mittwoch, dem 23. Dezember 2009 die neunte Runde in der Disko The Cube einläutet.
Im Musikschuppen an der Viale Marconi erobern dann INKARAKUA, BURNING GROUND, NATRIUM, ICY STEEL und SISMA ab 21.00 Uhr das Publikum.
Sardinien zaubert immer wieder neue Heavy Metal Gruppen hervor. Inkarakua ist eine dieser Bands. Die Mitglieder der Hardcore Noise Metal Gruppe kommen aus Cagliari und Umland. Mit „Guardo fuori“ und „Nessuna via di scampo“ haben sie jetzt zwei Song-Highlights veröffentlicht. Die Gruppe Burning Ground zählt hingegen zu den renommiertesten Heavy Metal Bands aus Süd-Sardinien, bei jedem Song wird klar, dass die Jungs den 1980er Heavy Metal verehren. Die Techinical Death Metal Formation Natrium hat mit “Inscribed in victim’ scars” in diesen Monaten ihr neustes Album aufgelegt; interessantes haben auch die vier Jungs der Heavy Epic Metal Gruppe Icy Steel aus Sassari mit ihrer gleichnamigen CD fabriziert. Hard Rock, Thrash, Grunge und Death Metal ist hingegen das Genre der Gruppe Sisma. 2009 erschien ihr zweite CD "Live at Recording".

Konzerte: 23. Dezember 2009, 21:00 Uhr
Veranstaltungsort: The Cube – Via Venturi, Cagliari
Eintritt: 5,00 Euro









Mehr Veranstaltungen auf Sardinien

Mittwoch, 16. Dezember 2009

MOBY Lines: Saisonstart Genua – Olbia bereits am 15. März 2010

MOBY Lines startet früh in die Sardinien-Saison und fährt im kommenden Jahr bereits ab dem 15. März 2010 von Genua nach Olbia. Per Nachtfahrt geht es in der Vorsaison drei Mal pro Woche nach Nordsardinien. Zum Einsatz kommen die komfortablen Fast Cruise Ferries der privaten Reederei. Nach Angaben der Fährgesellschaft gibt es Tickets für eine Person mit Auto schon ab 35,20 Euro.
Die Strecke von Ligurien nach Sardinien wird im Winter nur von der staatlichen Fährgesellschaft Tirrenia angeboten. Zuletzt war die Genua-Olbia-Verbindung in die Schlagzeilen geraten, da die Tirrenia die Strecke für mehrere Wochen ausgesetzt hatte, angeblich aufgrund nicht aufschiebbarer Wartungsarbeiten in der Tirrenia-Flotte. Jetzt reagiert die private Konkurrenz mit einem Zusatzangebot und fährt die bei Deutschen, Schweizern und Österreichern besonders beliebten Strecke von Genua nach Olbia schon ab März statt, wie in den letzten Jahren, erst ab Mai.

Freitag, 11. Dezember 2009

Ryanair nimmt Bremen-Alghero wieder in den Sommerflugplan 2010 auf

Die Sommerstrecke Bremen-Alghero ist ab sofort wieder bei Ryanair buchbar.
Die Strecke von Nordwest-Sardinien in die Hansestadt wurde zum Winter turnusmäßig ausgesetzt, war aber im Gegensatz zu anderen Sommerstrecken wie Alghero-Memmingen und Düsseldorf-Weeze-Alghero nicht für die Sommersaison 2010 buchbar. Seit dieser Woche ist die Verbindung nun wieder auf http://www.ryanair.com/ im Programm, und zwar im Sommer zweimal wöchentlich.

>> Alle Verbindungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Überblick
>> Flüge nach Alghero, Cagliari und Olbia in unserer kompletten Liste
>> Alle Informationen zum Flughafen Alghero in Nordwest-Sardinien

„I Shardana“ von Ennio Porrino auf der Bühne des Teatro Lirico di Cagliari im Süden von Sardinien

Eine außergewöhnliche Oper erwartet die Besucher und Bewohner der Inselhauptstadt Cagliari im Süden von Sardinien am 19. und 21. Februar 2010: Um 21.00 bzw. 19.00 Uhr präsentiert das städtische Teatro Lirico an zwei Tagen ein großartiges Bühnenwerk des herausragenden, sardischen Komponisten Ennio Porrino: „I Shardana: Das Volk aus dem Land der Nuraghen“.

Das Musikdrama in drei Akten spielt auf Sardinien, zur Zeit der Nuraghen, als die Insel mit den Einfällen verschiedener Eindringlinge zu kämpfen hatte. Im ersten Akt bereiten sich die einheimischen Krieger mit einer heiligen Zeremonie auf die bevorstehenden Aufstände und Kämpfe vor. In Ihrem Lied besingt Nibatta, Ehefrau des Oberhauptes und Mutter zweier Söhne, ihren Schmerz und ihre Angst über das ungewisse Schicksal, das ihre in den Kampf ziehenden Kinder erwartet. Auch wirft sie ihrem Mann Gonnario vor, sich mehr für Kriegsdinge als für den Frieden und die Feldarbeit zu interessieren. Ihr gemeinsamer Sohn Torbeno hat sich in Bèrbera Jonia, die mit dem eindringenden Feind auf die Insel gelangte, verliebt. Im zweiten Akt wird das Paar, nach einer heimlichen Liebesnacht, bei einem erneuten Treffen entdeckt, Torbenio wird des Verrates beschuldigt und im dritten Akt zum Tode verurteilt.

Die Oper in drei Akten, die zu den faszinierendsten Musikwerken des 20. Jahrhunderts gehört, wurde im März 1959 am Teatro San Carlo in Neapel uraufgeführt. Die deutsche Musikenzyklopädie „Die Musik in Geschichte und Gegenwart“ vermerkte 1962 sogar: "Die große Oper „I Shardana“ wurde von der Kritik als die bedeutendste italienische Oper der Nachkriegszeit bezeichnet.“ Heute ist das Werk des in der Inselhauptstadt geborenen, sardischen Komponisten hingegen weitgehend unbekannt.

Wer sich vorab schon auf den überragenden, sardischen Komponisten einstimmen möchte, kann dieses am 12. und 13. Februar um 20.30 bzw. 19.00 Uhr im Opernhaus der Inselhauptstadt tun: Am Freitag und Samstag wir hier seine bekannteste und am häufigsten in Italien aufgeführte sinfonische Dichtung "Sardegna" inszeniert.

Ennio Porrino wurde am 20. Januar 1910 in Cagliari geboren. Neben mehreren Opern verfasste er unter anderem auch Ballette, symphonische Dichtungen, Sonaten, Orchesterkompositionen und das Oratorium "Il Processo di Cristo". Er war Direktor am Konservatorium Cagliari und Professor für Komposition am Konservatorium von Rom. Hier starb er überraschend im Alter von nur 49 Jahren am 25. September 1959.

I SHARDANA
Oper in drei Akten
von Ennio Porrino (1910-1959)
Libretto von Ennio Porrino
Besetzung
Musikalische Leitung: Fulvio Fogliazza
Regie Anthony Bramall
Gonnario: Giorgio Surian
Torbeno: Rudy Park
Norace: Gevorg Hakobyan
Bèrbera: Jonia Maria Billeri
Nibatta: Anna Rita Gemmabella
Perdu: Gianluca Floris
Orzocco: Vittorio Prato

Aufführungen in Cagliari: 19. Februar 2010 um 20.30 Uhr und am 21. Februar 2010 um 19.00 Uhr im Opernhaus

“Sangue dal Cielo - quasi un musical“ – Uraufführung des Bühnenstücks im Teatro Massimo von Cagliari


Die ganze Nacht hindurch fällt roter Regen - Wasser mischt sich mit rotem Wüstensand – zu Himmelsblut. Das Theaterstück “Sangue dal Cielo - quasi un musical“, ist eine Umsetzung des Krimis “Sangue dal Cielo“ des sardischen Autors Marcello Fois und wurde am 09. Dezember 2009 in Cagliari uraufgeführt. Das Himmelsblut begleitet Buch wie Theaterstück von Anfang bis Ende. Das war es dann aber fast schon mit den Gemeinsamkeiten. Anders als in der Romanvorlage, spielt sich die gesamte Handlung des Bühnenstücks in den Träumen des Anwalts und Rechtsverdrehers Sebastiano Satta aus dem zentralsardischen Nuoro ab. Rechtsverdreher deshalb, weil im archaischen Sardinien Ende des 19. Jahrhunderts noch andere Gesetze als Recht und Richtersprüche galten – die der Familie, der Gesellschaft, des Rufs und des Ansehens. In beeindruckenden Dialogen, teilweise in Nuoresischem Dialekt gehalten, lernt der Zuschauer, dass in dieser Gesellschaft keiner an Recht und Gesetz glaubt. Schlimmer noch, als den eigenen Enkel wegen Mordes im Gefängnis zu wissen, ist die Perspektive, er könne wegen Unzurechnungsfähigkeit freigelassen werden – Was sollen nur die anderen denken? Autoritäten sind nicht Gefängnisse, Richter oder Anwälte, sondern allenfalls die Ärzte, denen alles erlaubt zu sein scheint.
Das Theaterensemble „Teatro Stabile della Sardegna“ hat unter der Regie von Guido De Monticelli mit “Sangue dal Cielo – quasi un Musical” ein Stück geschaffen, das gesellschaftliche Zwänge, Selbstjustiz und Ehre einer archaischen Zeit überzeugend vermittelt. Die Krimi-Handlung der Romanvorlage gerät dabei in den Hintergrund. Dafür weiß das Bühnenbild zu beeindrucken – die gesamte Handlung des fast zwei Stunden andauernden Bühnenwerks mit Singstücken (daher der Untertitel „fast ein Musical“) findet in und um das große Bett des Anwalts statt – das elegante, multifunktionale Bettgestell wird kurzerhand zum schmucken Cafehaus, zur Schlachterei, dann zum orientalischen Fakirspektakel und schließlich zum Leichenschauhaus.

Das Teatro Massimo, in dem das Stück uraufgeführt wurde, liegt im Stadtviertel Stampace, westlich des Stadtzentrums und zählte einst zu den wichtigsten Bühnen der sardischen Inselhauptstadt. Es wurde kurz nach dem zweiten Weltkrieg 1947 als Theater- und Lichtspielhaus eröffnet und hatte seine Glanzzeit in den 1950-er und 1960-er Jahren, als internationale Showgrößen wie die Opernsängerin Maria Callas ihre Auftritte auf Sardinien hatten. 1981 wurde das „Massimo“ bei einem Brand zerstört und erst fast 30 Jahre später, im Februar 2009 wiedereröffnet. Das Teatro Massimo in der Viale Trento / Ecke Via De Magistris ist seither Stammhaus des sardischen Theaterensembles „Teatro Stabile della Sardegna“.

Weitere Aufführungstermine von “Sangue dal Cielo - quasi un musical“: 11. Dezember. 17.00 und 21.00 Uhr, 12. Dezember 21.00 Uhr sowie 13.12. um 19.00 Uhr.

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Sardinien, Cortes Apertas 2009 – Delikatessen und Traditionen für Jung und Alt beim Herbstfest in Fonni

Am vergangenen Wochenende fand in Fonni, einem kleinen Dorf südlich der Provinzhauptstadt Nuoro, das Herbstfest Cortes Apertas statt.
Bei schönem Sonnenwetter konnten Gäste und Urlauber sich an vier Tagen, von früh bis spät, über traditionelle Berufe informieren sowie Spezialitäten und Leckereien des 4300-Seelendorfes in der Barbagia probieren und genießen.

Bis zum Montag bescherte das phantastische Herbstwetter den Festwirten rege Besucherströme. Nieselig-regnerisch war das Wetter hingegen am Dienstag, dem Tag der Mariä Empfängnis. Trotzdem ließen sich die großen und kleinen Gäste aus den Provinzen, Sassari, Oristano und Cagliari sowie aus den benachbarten Dörfern die Stimmung nicht vermiesen.

Nicht nur die gelungene Mischung aus stattlichen alten Häusern und Vorführungsständen, sondern auch die Zubereitung der berühmten Löffelbiskuits und ein spektakuläre Karnevalsumzug trugen maßgeblich zum Erfolg der Veranstaltung bei.

Als wahre Publikumsmagneten erwiesen sich die Auftritte des Hufschmieds und der Bäckerinnen, die auf der Piazza Sa Serra die berühmten „Pistoccos“ (Löffelbiskuit) gebacken haben.
Ein weiteres Highlight war die Ankleidung und der Festzug der „Urthos und Buttudus“, der typischen Karnevalsmaske aus Fonni.

Auf dem Programm standen aber auch zahlreiche Ausstellungen die zum Gucken und Staunen einluden.

Nächste Höhepunkte in den kommenden Wochen: Die Feste in Orune und Olzai.


Copyright Fotos: Paolo Succu

Intersky - Sommerflugplan 2010: Zweimal pro Woche von Friedrichshafen nach Olbia auf Sardinien

2 x pro Woche von Friedrichshafen nach Olbia an die „Costa Smeralda“ auf Sardinien: Im Sommerflugplan 2010 bietet die österreichische Low-Fare-Airline für den Bodenseeraum wieder das bewährte Ziel an der Nordostküste der zweitgrößten italienischen Mittelmeerinsel an. Die regionale Fluglinie bietet die Strecke Friedrichshafen - Olbia - Friedrichshafen jeweils samstags und sonntags im Zeitraum vom 24.04.10 -16.10.2010 bzw. vom 9.05.10 - 10.10.2010 an. Geflogen wird mit Maschinen des Typs Dash 8Q-300.
In der Vorweihnachtszeit bietet InterSky ihre Tickets nach Sardinien bereits ab 39,99 Euro (One-way, inklusive aller Steuern und Gebühren) an. Gebucht werden muss allerdings bis 20. Dezember 2009 und der Reisezeitraum muss zwischen dem 09.05. und 30.06.2010 liegen. Buchbar sind die Flüge über die Internetseite http://www.intersky.biz/ oder über das Callcenter in Bregenz unter der Hotline: +43 5574 48800 46.

SNAV: Günstige Fähren von Civitavecchia nach Olbia (Nordost-Sardinien)

Die italienische Fährgesellschaft SNAV hat ihre Fährpläne für die Saison 2010 freigeschaltet.
Der Reederer aus Neapel bietet gänzjährig Überfahrten von Civitavecchia bei Rom nach Olbia an, teilweise in Zusammenarbeit mit der halbstaatlichen Tirrenia. In den Sommermonaten, von Mitte Juni bis Mitte September, werden sogar zwei tägliche Überfahrten vom Latium nach Nordost-Sardinien angeboten. Die Überfahrten sind ab sofort buchbar.
SNAV macht vor allem mit seinen günstigen Inklusivpreisen auf sich aufmerksam: Ein Einzelreisender mit Auto zahlt zum Beispiel im Tarif „Tutto incluso“ nur zwanzig Euro für die, 2 Erwachsene inklusive Camper 95 Euro inlusive eines Mobilheims bis acht Metern. Die Verfügbarkeit dieser Tarife ist allerdings begrenzt und eine Kabine muss extra bezahlt werden.

>> Die wichtigsten Fährverbindungen nach Sardinien

>> Übersicht über alle Fährgesellschaften und Strecken nach Sardinien

>> Fährhafen Olbia: Anreise, Serviceleistungen und vieles mehr

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Flüge nach Sardinien: airberlin mit neuer Direktverbindung von Düsseldorf nach Olbia

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft airberlin bietet im Sommer 2010 einen Direktflug vom Stadtflughafen Düsseldorf ins nordsardische Olbia an.
Die Verbindung von der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt an die Costa Smeralda wurde jahrelang von Hapagfly und der Nachfolgegesellschaft TUIfly angeboten, im Jahr 2009 aber aus dem Programm genommen. Fluggäste aus NRW mussten also auf Flüge ab Köln/Bonn nach Olbia ausweichen.
Bereits seit dem Winterflugplan 2009/2010 und der Übertragung der Italien-Strecken der TUIfly an die airberlin gibt es wieder Verbindungen von Düsseldorf nach Olbia – allerdings nur mit Umstieg in München oder Stuttgart. Ab 03. April 2010 und bis zum 23. Oktober 2010 wird die Strecke, einmal wöchentlich samstags, wieder direkt geflogen.

>> Übersicht: Alle Flugverbindungen nach Olbia, Cagliari und Alghero

Silvester 2009/2010 in Alghero: Straßentheater Konzerte sowie Alex Britti und Edoardo Bennato zum Jahreswechsel

Im Nordwesten Sardiniens liegt Alghero. In dem lebendigen Hafenstädtchen mit katalanischer Vergangenheit werden die letzten Festtage des Jahres immer besonders aufwendig inszeniert: Vom 8. Dezember 2009 bis zum 6. Januar 2010 gibt es beim "Cap d'Any a L'Alguer" Konzerte, Ausstellungen, Theater- und Tanzvorführungen, Kleinkunst und Artistik auf den Straßen sowie ein spektakuläres Silvesterprogramm. Höhepunkt des Neujahrsabends ist das kostenlose Konzert des italienischer Liedermachers, Gitarristen und Sängers Alex Britti sowie des Liedermachers und Rockers Edoardo Bennato. Eine Ausstellung sardischer Handwerkskunst im Quartè Sayàl zeigt besondere und einmalige Werke von der Insel.





Einige Highlights aus dem Weihnachts- und Silvesterprogramm in Nordwest-Sardinien 2010:

12./13. sowie 20. und 23. Dezember 2009: Straßenkünstler, Clowns und Artisten in der Altstadt sorgen für Spass und Unterhaltung bei Groß und Klein, von 18.30 bis 20.30 Uhr. Ideal für Touristen und Algheresi, um noch ein paar Weihnachtseinkäufe zu erledigen.

20. Dezember 2009: Canti Popolari Algheresi. Traditionelle Musik aus Alghero, Konzerte auf den Straßen und Piazze der Altstadt

21. Dezember 2009: Tenores di Bitti in concerto. Einer der berühmtesten sardischen Vokalmusik-Gruppen gibt ab 15.30 Uhr ein Kozert auf der Piazza Sventramento

22./23. Dezember 2009: Jocs de Nadal. Ab 15.30 Uhr Spiele für Kinder auf der Piazza Civica

25./26. Dezember 2009: Tanz und Gesang auf der Piazza Santa Croce

29. Dezember 2009: Pop- Rock von „Soliti Ignoti“ am Hafen
30. Dezember 2009: “GOOSE - Slaves - Tortuga - Almost done for”. Folk-Rock am Hafen

31. Dezember (Silvesternacht) 2009: „Alex Britti” und „Edoardo Bennato“, Konzert mit großer Bühne am Hafen, um Mitternacht großes Silvesterfeuerwerk


>> Das komplette Programm des Cap d’Any von Alghero zum Download: Alghero_2010_16x215programma_capdany.pdf

>> Silvester und Neujahr in Cagliari

Montag, 7. Dezember 2009

„Sangue dal cielo - Quasi un musical” – Uraufführung diese Woche im Teatro Massimo von Cagliari

Nuoro, Zentral-Sardinien um 1900: Der junge Filippo ist angeklagt, einen zwielichtigen Dorfbewohner erwürgt zu haben. Man hatte ihn kurz nach dem Mord, verstört und ohne jede Erinnerung neben der Leiche gefunden. Der Fall scheint eindeutig. Sein Verteidiger, hegt Zweifel. Denn er spürt, dass Filippos Familie etwas zu verheimlichen sucht. Seine Nachforschungen ihn führen ihn in die geheimnisvolle Atmosphäre der archaischen sardischen Gesellschaft, durch die beschwerlichen Wege der Justiz und in die beeindruckende, unnachgiebige Natur der Insel. Und: Den gesamten Roman hindurch fällt roter Regen - Wasser mischt sich mit rotem Wüstensand - das Himmelsblut.



Der Krimi „Sangue dal Cielo“ (auf Deutsch „Himmelsblut“, 2001 bei Diana erschienen) ist einer der großen Bucherfolge des sardischen Autors Marcello Fois. Aus der Vorlage eine Krimi des „Noir“-Genres hat das sardische Theaterensemble „Teatro Stabile della Sardegna“ ein Theaterstück gemacht: „Sangue dal cielo - Quasi un musical”. Man kann gespannt sein, wie Regisseur Guido De Monticelli die düstere Romanvorlage in ein musikalisches Bühnenstück verwandelt hat.



Uraufführung am 09. Dezember 2009 um 21.00 Uhr in dem erst Februar diesen Jahres nach langer Renovierungszeit wiedereröffneten Teatro Massimo (Viale Trento / Ecke Via De Magistris).

Weitere Aufführungstermine: 10. und 11. Dezember. 17.00 und 21.00 Uhr, 12. Dezember 21.00 Uhr sowie 13.12. um 19.00 Uhr.

Silvester 2009/2010 in Olbia mit Laura Pausini: Neujahrsevent mit dem Italo-Popstar im Norden Sardiniens

Der italienische Pop-Superstar Laura Pausini gibt am Silvesterabend in Olbia ein kostenloses Live-Konzert. Das gab das Tourismus-Amt von Olbia vorab gegenüber sardinien.com bekannt. Das Konzert wird auf dem Molo Brin, dem Hafenkai vor dem Rathaus der nordsardischen Hafenstadt stattfinden, hieß es weiter. Weitere Einzelheiten werden im Laufe der Woche bekannt gegeben.



Olbia ist mit dem Live-Konzert von Laura Pausini damit ein Coup im Wettbewerb um das beste Silvester-Event auf Sardinien gelungen. Seit mehreren Jahren schon wetteifern die Insel-Metropolen Alghero, Cagliari und Olbia um das beste Fest zum Neuen Jahr.
Laura Pausini mit ihrer der variantenreichen und ausdrucksstarken Stimme ist nämlich nicht nur eine Ikone des neuen italienischen Schmuse-Pop, sondern auch weltweit bekannt. Die hat zahlreiche Alben auch auf Spanisch, Portugiesisch und Englisch veröffentlicht und für ihr aktuelles Album „Primavera in Anticipo“ erhielt die 36-jährige Pausini im November 2009 ihren vierten Latin Grammy, in der Kategorie "Best Female Pop Album". Ende November 2009 ist die Live-DVD "Laura Live – World Tour 09"erschienen, unter anderem mit Konzertausschnitten vom Sommer-Konzert aus Cagliari im Juli diesen Jahres.

In Cagliari und Alghero treten in diesem Jahr hingegen vor allem italienweit bekannte Showgrößen auf. Die Stadt Cagliari plant ein großes Silvesterkonzert mit Claudio Baglioni und dem Orchester von Piazza Vittorio und in Alghero Alex Britti und Edoardo Bennato.

(Foto: Wikimedia)





Freitag, 4. Dezember 2009

King of the Castle: Urban Downhill Cycling in Cagliari auf Sardinien

Am 8. Dezember 2009 findet im Schlossviertel von Cagliari (Süd-Sardinien) ein einzigartiges Mountainbike-Event statt.
„King of the Castle“ (Schlosskönig) nennt sich das wilde Rennen bei dem die Urban-Downhill-Biker durch die Altstadt von Cagliari rasen. Nicht Schotterpisten, Baumstämme und Felsbrocken gilt es dann zu erobern, sondern Pflastersteine, Kirchenvorhöfe und Steinstufen.
Beim spektakulären Rad-Event am Tag der Mariä Empfängnis verlassen die Teilnehmer des Downhill Cycling ihr Wald-, Wiesen- oder Berg-Terrain und stellen ihr Können im Zentrum der sardischen Inselhauptstadt unter Beweis: Auf Pflastersteinen treten sie für Ehre und Titel in die Pedale.
Der rasante Parcours führt über eine Streckenlänge von 660 Metern vorbei an der 800 Jahre alten Kathedrale Santa Maria durch enge Torbögen und Gassen bis auf die Piazza Yenne.

Das „King of the Castle“-Rennen in Cagliari ist das erste Mountainbike-Spektakel dieser Art auf Sardinien.

Urban Downhill ist eine Variante des Radsports, die seit einigen Jahren in den Altstädten von Lissabon, Rio de Janeiro und Bergamo gefahren wird. Bei der Bergabfahrt durch die historischen Zentren soll die Strecke in einer möglichst kurzen Zeit bewältigt werden. Downhill-Bikes sind deshalb sehr stabil und voll gefedert.

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Mit dem Zug zum Flughafen: Mitte 2011 soll der neue Flughafenbahnhof Cagliari fertig sein

Der Anschluss des Flughafens Cagliari-Elmas an das sardische Eisenbahnnetz verzögert sich noch bis Mitte 2011, schreibt die sardische Tageszeitung L’Unione Sarda in ihrer heutigen Online-Ausgabe. Der Zugangsweg, mehrere Rolltreppen, Unterführungen und Fußwege vom Flughafengeäude zur Bahnlinie sind bis Ende des Jahres fertig, nur der Bahnhof fehlt noch: Die italienischen Eisenbahn beginnt erst in den nächsten Tagen mit dem Bau. Der Bahnanschluss, etwa 200 Meter vom Parkhaus des Flughafens entfernt, verzögert sich damit um ein weiteres Mal: Ursprünglich sollte er im Frühjahr 2003 vollendet sein.



Wenn der Bau denn endlich vollendet ist, wird Cagliari der einzige Flughafen Sardiniens, der an das Fernbahnnetz angeschlossen ist. Per Vorstadtzug geht es im 15-Minuten-Takt und in zehn Minuten Fahrzeit vom Flughafen Elmas an die Piazza Matteotti im Herzen der sardischen Hauptstadt. Aber auch die Fernzüge Richtung Iglesias sollen in Elmas halten.

>> Mehr Informationen zum Flughafen Cagliari
>> Alle Billigflüge und Linienverbindungen nach Sardinien

Natale, Fiera Natale und Mercatino di Natale: Weihnachten und Weihnachtsmärkte auf Sardinien in Cagliari

Auf Sardinien ist der 8. Dezember, der Tag der Mariä Empfängnis, ein ganz besonderer Tag. Denn anders als in Nordeuropa beginnen die Sarden am Tag der „immaculata conceptio“ (Unbefleckten Empfängnis) mit dem Schmücken der Weihnachtsbäume.
Dann öffnet auch der kleine Weihnachtsmarkt “Mercatino di Natale” in der stimmungsvoll geschmückten Innenstadt von Cagliari seine Tore. Bis zum 8. Januar 2010 lädt er bei milden Temperaturen zum Shoppen von Kunsthandwerk, Christbaumschmuck und extravaganten Geschenkideen ein.
Neben dem Weihnachtsmarkt an der Hafenpromenade in der zentralen Via Roma bietet die Stadt Cagliari bis zum 13. Dezember auch noch eine kleine Weihnachtsmesse.
Beim Bummeln über die "Fiera Natale" kann an zahlreichen Ständen Handwerkern, Töpfern, Blumenbindern und Stickerinnen über die Schulter geschaut werden. Weinbauern, Wurst- und Käseproduzenten laden hingegen zum Schlemmen ein: Salsiccia Sarda, Pecorino-Käse, Pane Carasau und ein Gläschen Cannonau-Wein schmecken jetzt besonders lecker.
Zum kulinarischen Weihnachtsbrauch gehört zudem der berühmte Panettone, ein Weihnachtskuchen aus Eiern, Butter, Zucker, kandierten Früchten und Rosinen. Könige unter den sardischen „Panettoni“ sind die Weihnachtskuchen aus Pula und Villacidro, die es nicht nur an den Weihnachtsständen in Cagliari, sondern auf der ganzen Insel zu kaufen gibt.

Weitere Informationen zu Weihnachten auf Sardinien

Mehr Informationen zu Weihnachtsmärkten auf Sardinien

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Elisabetta Canalis, Model aus Sardinien, soll Freund George Clooney betrogen haben

Die Liaison von Hollywood-Schauspieler George Clooney und Model Elisabetta Canalis aus Sassari im Nordwesten von Sardinien soll angeblich in der Krise stecken.
Nach Angaben des italienischen Klatschmagazins „Novella 2000“ soll das 30-jährige sardische Showgirl den US-Star Ende November 2009 in London mit Fußballer Clarence Seedorf betrogen haben.
Doch Eli scheint Clooney nicht nur mit dem Fußball-Star des AC-Mailand hintergangen zu haben.
Am vergangenen Montag, den 30. November hat das italienische Nachrichtenportal Tg.com das Gerücht laut werden lassen, dem zufolge Elisabetta Canalis auch mit einem brasilianischen Model zusammengewesen sein soll. Clooney-Freundin Eli und der gutaussehenden Thyago Alves hätten sich auf den letzten internationalen Filmfestspielen in Venedig kennen gelernt.
Laut Tg.com sind unterschiedliche Lebenspläne und die Familienplanung der Grund dafür, dass die Beziehung zwischen Clooney und der feurigen Sardin kriselt. Schließlich hatte George vor kurzem in einem Interview sämtliche Baby- und Hochzeitspläne dementiert.
Doch was ist dran an den Gerüchten? Das Paar ignoriert sie einfach und kam am Montagabend in Los Angeles, nach einem Abendessen im kleinen Kreis mit Clooneys Mutter Nina, gemeinsam zur Hollywood-Premiere von Georges neustem Film "Up in the Air".

Mehr über George Clooney und Elisabetta Canalis

Foto Copyright: Wikimedia Commons

easyJet bietet Online-Check-In für Passagiere mit Aufgabegepäck auch auf den Flügen nach Sardinien

Seit dem 1. Dezember 2009 bietet easyJet allen Reisenden die Möglichkeit gebührenfrei online einzuchecken und ihr Gepäck direkt am Kofferschalter des jeweiligen Flughafens abzugeben.
Der Online-Check-In, der bisher nur von Passagieren mit Handgepäck genutzt werden konnte, wurde nun auch auf Fluggäste mit Aufgabegepäck ausgeweitet. Der Online-Check-In für Aufgabegepäck ist an 95 von 113 easyJet Flughäfen möglich, u.a. auch in Olbia und Cagliari auf Sardinien.

Dazu easyJet Deutschlandchef Thomas Haagensen: "Die neue, einfachere Gepäckannahme ist ein weiterer Schritt zu stressfreiem und schnellem Reisen. Der Online-Check-In ist bereits 60 Tage vor dem Flug möglich. Die meisten Kunden mit Aufgabegepäck können nun im Voraus ihre Bordkarten drucken, sowohl für Hin-, als auch für Rückflug - damit kommen sie noch schneller durch den Flughafen."

Wer hingegen den Check-In am Flughafenschalter dem Online-Check-In vorzieht, kann auch weiterhin wie gewohnt am Airport einchecken.

Der englische Günstigflieger fliegt ganzjährig von Berlin, Mailand Malpensa und London Gatwick sowie zur Saison von Genf, Basel-Mulhouse-Freiburg, Bristol und Lyon an die „Costa Smeralda“ nach Olbia im Nordosten von Sardinien.
In die Inselhauptstadt Cagliari fliegt der easyJet hingegen ganzjährig ab Mailand Malpensa und London-Luton sowie zur Saison ab Berlin, Genf und Basel-Mulhouse-Freiburg.

Dienstag, 1. Dezember 2009

Silvester auf Sardinien: Die Stadt Cagliari plant ein großes Silvesterkonzert mit Claudio Baglioni und dem Orchester von Piazza Vittorio

Die Stadt Cagliari, im Süden von Sardinien plant für den 31. Dezember 2009 ein großes Silvesterkonzert.
Highlights der Silvesterveranstaltung sollen laut der sardischen Tageszeitung „L’Unione Sarda“ der Auftritt des römischen Musikers Claudio Baglioni und die Aufführung des Orchesters von Piazza Vittorio sein.
Im Rathaus gelte das Silvesterkonzert an der zentralen Via Roma und dem Largo Carlo Felice bereits als beschlossene Sache, berichtet die "Unione". Der Tourismus-Assessor der Inselhauptstadt, Gianni Giagoni, zeigte sich laut Medienbericht sehr zufrieden mit dem Vorschlag der Künstler für dieses Konzert: „Claudio Baglioni und das Orchester von Piazza Vittorio stehen für ein musikalisches Konzept, das die friedliche Integration unterschiedlicher Ethnien voranbringt“, betont er gegenüber der sardischen Tageszeitung. Die Stadt hat die Meldung bislang jedoch weder bestätigt noch dementiert.

Seit Jahren schon organisiert der erfolgreiche römische Musiker Claudio Baglioni, der mittlerweile auf 40 Jahre im Musikgeschäft und Millionen verkaufte Alben zurück blicken kann, mit „O' Scia“ ein Musik-Festival für das friedliche Zusammenwachsen der Völker steht.
Das mittlerweile international berühmte "Orchestra di Piazza Vittorio" wurde hingegen im größten multi-ethnischen Stadtteil Roms, dem Esquilin, gegründet. Die 17 Musiker des Orchesters stammen aus unterschiedlichen Ländern und lassen Traditionen und Bräuche ihrer Heimatländer in ihre Musik einfließen.
Daneben sollen aber auch Vorstellungen sardischer Bands und Unterhaltungsmusiker, die zum Jahreswechsel kleinere Konzerte in den Straßen der Altstadt geben, im Terminkalender stehen.

Zum Jahreswechsel 2008/2009 hatte es ein Konzert mit der sardischen Folk-Pop-Gruppe Tazenda und Marco Carta, dem Sieger der italienischen Talentshow „Amici“ sowie des diesjährigen Gesangswettbewerb „Festival di Sanremo“ gegeben.

Mehr Veranstaltungen auf Sardinien

Mit easyJet Sommer 2010 buchen: Der Sommerflugplan mit Flügen nach Sardinien ist ab heute buchbar

Sommer, Sonne, Strand und Meer? Badeurlaub und Sonne tanken auf Sardinien?
Pünktlich zur Weihnachtszeit ist der Sommerflugplan 2010 von easyJet, Europas führendem Günstigflieger, zu buchen.
Bis zum 25. bzw. 29. September 2010 bietet die Airline u.a. ab Berlin-Schönefeld, Basel-Mulhouse-Freiburg und Genf auch Verbindungen nach Sardinien an.
Flüge gibt es ab sofort unter www.easyJet.com schon ab 17,99 Euro, inklusive aller Steuern, Gebühren und Handgepäck, ggf. zuzüglich variabler Gebühren für aufzugebendes Gepäck und Kreditkartenzahlung. Buchungszeitraum ist Juli bis September 2010.

Easyjet fliegt ganzjährig von Berlin, Mailand Malpensa und London Gatwick sowie zur Saison auch vom schweizerischen Genf und dem EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg sowie vom südenglischen Bristol und dem französischen Lyon aus an die „Costa Smeralda“ nach Olbia.
In die Inselhauptstadt Cagliari fliegt der englische Billigflieger hingegen ganzjährig ab Mailand Malpensa und London-Luton sowie zur Saison auch ab Berlin, Genf und dem EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg.

Weitere Informationen zu Flügen nach Sardinien

Montag, 30. November 2009

Neue Flugverbindung mit Ryanair von Sardinien nach Sizilien: Cagliari-Trapani macht Insel-Hopping einfacher

Gute Nachrichten für Insel-Hopper: Wer künftig günstig von Sardinien nach Sizilien oder umgekehrt will, der kann ab März 2010 mit dem irischen Billigflieger Ryanair von einer Insel zur anderen fliegen. Bisher waren die sardische Inselhauptstadt Cagliari und die sizilianische Hafenstadt Trapani, im äußersten Westen der größten Mittelmeerinsel gelegen, nur per Fähre verbunden. Die neue Verbindung lädt zur Kombination von Sardinien und Sizilien geradezu ein: Denn von den deutschen Flughäfen Düsseldorf/Weeze, Frankfurt/Hahn und Memmingen/Allgäu geht es im Sommer 2010 regelmäßig Richtung Alghero in Nordwestsardinien sowie ab Karlsruhe/Baden, Frankfurt-Hahn und Düsseldorf/Weeze ins südsardische Cagliari. Auf Sizilien wiederum bietet Ryanair Low-Cost-Verbindungen von Trapani nach Karlsruhe/Baden, Memmingen/Allgäu, Frankfurt/Hahn und Düsseldorf/Weeze an.
Die Strecke von Trapani nach Cagliari ist die erste Low-Cost-Verbindung zwischen den beiden Inseln. Bisher bietet nur die sardische Fluggesellschaft Meridiana regelmäßige Flüge von Cagliari nach Palermo an.

>> Übersicht über alle Flüge von und nach Sardinien
>> Von Linie bis Low Cost: Alle Flügverbindungen 2010 von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Cagliari, Alghero und Olbia

(Bild: Le saline di Trapani - Il Mulino von gutter / Quelle: Flickr)

Regen auf Sardinien - es wird langsam herbstlich

Das sonnigen Novemberwetter hat ein Ende: Am heutigen 30. November 2009 präsentierte sich das Wetter inselweit wechselnd bis stark bewölkt mit häufigen Regenfällen.
Ursache hierfür ist eine kalte Luftströmung vom Atlantik, die für Niederschläge und kühlere Temperaturen im Mittelmeerraum sorgt.
Im Norden der Insel bringt zudem starker Wind vor allem in der Meerenge zwischen Korsika und Sardinien (Straße von Bonifacio) hohen Seegang.
Am Dienstag, dem 1. Dezember 2009 dominieren unregelmäßige Bewölkung und zeitweise Regen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen vier und 13 Grad. In den Bergregionen im Inland kann der Regen laut Vorhersage sogar als Schnee fallen.
Am Mittwoch, dem 2. Dezember 2009 ziehen dann langsam Wolkenlücken mit Sonnenschein über die Insel. Im Laufe des Tages wird es inselweit Auflockerung geben, doch trocken bleibt es nicht.
Die Meteorologen rechnen damit, dass das Wetter auch am kommenden Wochenende wechselhaft bleibt.



2:0 gegen Juventus Turin - nach fast 10 Jahren gewinnt Cagliari sein erstes Heimspiel gegen die norditalienischen Fußballstars auf Sardinien

Cagliari Calcio, der italienische Fußballklub aus Cagliari auf Sardinien, besiegte am 14. Spieltag der italienischen Serie A seinen Gegenspieler Juventus Turin mit 2:0.
Zum ersten Mal seit fast zehn Jahren siegten die sardischen „Rossoblu“ in der Inselhauptstadt am vergangenen Sonntagabend, den 29. November 2009 durch zwei Tore gegen die „Bianconeri“ aus Turin.
Im fast ausverkauften Stadium Sant’Elia erzielten der 25-jährige Brasilianer Nene' in der ersten Halbzeit und der Italiener Alessandro Matri kurz vor Schluss die Tore für die Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri.

Der Fußballverein Cagliari Calcio wurde 1920 gegründet und erzielte im Jahr 1970 seinen größten Erfolg mit dem Gewinn der italienischen Meisterschaft. Gegenspieler Juventus Turin gilt hingegen als einer der traditionsreichsten und erfolgreichsten Fußballvereine der Welt.

Copyright Foto: Wikipedia

Freitag, 27. November 2009

Sardinien-Video für Japan: Atemberaubender Werbespot „Sardegna – A Myth in the Mediterranean Sea“

Für den japanischen Markt hat das sardische Tourismus-Assesorat einen einminütigen Werbespot für Sardinien erstellen lassen. Der Spot von Regisseur Mario Giua Marassi, untermalt mit Fimmusik von Andrea Saponaro und Gabriele Valdès aus Cagliari, wurde erstmals Anfang November auf einer Handelsmesse in der japanischen Hauptstadt Tokio gezeigt.



Der beeindruckende Kurzfilm besticht durch einmalige Landschaftsaufnahmen, atemberaubende Kamerafahrten und mystische Motive. Szenen von den Ankleidevorbereitungen der Karnevalsprozessionen Sartiglia in Oristano fehlen ebenso wenig wie Bilder der kleinen Wildpferde der Giara di Gesturi. Atemberaubende Luftaufnahmen der Traumstrände der Costa Rei und Villasimius, den Steilküsten des Golf von Orosei, kurze Aufnahmen aus der Vogelperspektive über die Kornfelder des Campidano, die fruchtbare Marmilla, die unendlichen Dünenlandschaften der Costa Verde, die verlassenen Bergminen des Sulcis und das Nuraghendorf Barumini bilden einen spannenden Werbefilm, der die schönsten Seiten der Insel zeigt. Untermalt werden die fesselnden Sardinien-Bilder von einer mystischen Filmmusik – denn der Slogan für die Werbung für den japanischen Markt lautet: Sardegna – A Myth in the Mediterranean Sea.

Das sardische Fremdenverkehrs-Assessorat will mit Werbeaktionen im Land der aufgehenden Sonne für die Insel als Ferienziel werben. Besonders in den 1990-er Jahren war Sardinien als Reiseziel für Urlauber aus Japan beliebt – bis zu 22.000 Gäste pro Jahr kamen bis vor zehn Jahren nach Sardinien. Diese Zahl ging in den letzten Jahren aber stark zurück. Neben Tourismus soll mit den Werbemaßnahmen auch der Außenhandel angekurbelt werden. Sardinien exportiert zahlreiche, vor allem hochwertige landwirtschaftliche Produkte in das Land der aufgehenden Sonne. Besonders exklusive Olivenöle und der bekannte Gelbflossenthunfisch aus Carloforte sind in Japan gefragte Spezialitäten.

“The String Concert” – Die Europatournee von Gilberto Gil führt den brasilianischen Musiker auch nach Sardinien

Am Montag, dem 30. November 2009 nimmt Gilberto Gil beim „String Concert“ die Besucher des Stadttheaters in der Inselhauptstadt Cagliari mit auf eine musikalische Südamerikareise und spielt Akustikversionen seiner großen Lieder.
Das Konzert des brasilianischen Weltstars ist der Nachzügler des internationalen Talent-Showcase, das im Rahmen des European JazzExpo vom 20. bis 22. November 2009 auf Sardinien stattgefunden hat.
Begleitet wird der Gitarrist und ehemalige Kulturminister Brasiliens auf der Europatour von seinem gutaussehendem Sohn und Gitarristen Bem Gil und vom Ausnahmecellisten Jaques Morelenbaum, der in seiner langen Karriere schon mit Caetano Veloso und Antônio Carlos Jobim, aber auch mit Sakamoto und Davis Byrne gespielt hat.
Das Teatro Lirico in Cagliari ist die einzige Sardinien-Station dieser Tournee und somit eine einzigartige Gelegenheit das Trio auf der Insel zu erleben.

Veranstaltungsort: Teatro Lirico di Cagliari
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
Eintritt: Ab 20 Euro

Der Karten-Vorverkauf für das „The String Concert“ hat schon begonnen. Tickets gibt es im Vorverkauf in Cagliari bei Box Office in der Viale Regina Margherita.

Weitere Informationen auf der Homepage des Veranstalters

Weitere Konzerte auf Sardinien

Donnerstag, 26. November 2009

"Sagra de sa fresa e attunzu” – Genusstage in Bortigali im Zentrum von Sardinien

Sehen, riechen, schmecken und hören – vier Tage lang können Besucher und Gäste in Bortigali am ersten Dezember-Wochenende sardische Käsespezialitäten genießen.
Das Käsefest im Zentrum von Sardinien ist seit vier Jahren zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender des 1500-Seelen-Dorfes in der Region Marghine geworden.
Vom 5. bis 8. November 2009 treffen sich Käseproduzenten, Aussteller und Kunsthandwerker deshalb von morgens bis abends auf der zentralen Corso Vittorio Emanuele.
Das Käsefestival steht für kulinarische Genüsse, Gemütlichkeit sowie Unterhaltung und präsentiert vor allem zwei Köstlichkeiten der heimischen Hersteller: Die Käsesorten „Provola“ und „Fresa“.
Der König unter den Milchprodukten aus Bortigali ist der „Provola, ein Hartkäse vom Typ Pasta Filata. Er ist birnenförmig, mit einer Schnur eingebunden und einer dünnen, hellen Parafinschicht überzogen. Sein leicht elastischer Teig ist weiß bis hellgelb und hat keine Bruchlöcher. Der „Provola“ hat eine Reifezeit von zwei bis sechs Monaten und es gibt ihn in zwei Geschmacksrichtungen: Mild und pikant.
Eine weitere Spezialität aus Bortigali ist der „Fresa“ ein mildwürziger Weichkäse, der schon nach wenigen Tagen reif ist für den Tisch. Am liebsten genießen ihn die Bortigalesi in der Pfanne oder auf dem Grill geschmolzen, dazu „Pane Carasau“ oder frisches Weizengrießbrot aus dem Holzofen.
Der Tradition nach wird der „Fresa“ aus „latte stanco“, müder Milch hergestellt. Mit „müde“ ist die Milch trächtiger Kühe gemeint, die beim letzten Melken vor der Geburt gewonnen wird und für die Herstellung des „Fresa“ verwendet wird.
Neben Verkostungen von Käse und Wein runden eine Ausstellung über den sardischen Wald und seine Bewohner sowie Sängergruppen das Programm ab.

Spezialitäten aus Sardinien
Weine aus Sardinien
Rezepte aus Sardinien

Dienstag, 24. November 2009

Günstige Sardinien-Flüge nach Olbia, Alghero und Cagliari in den Wintermonaten mit Ryanair und airberlin

Besonders günstig kommt man in den Wintermonaten nach Sardinien. Egal ob ein Shopping-Wochenende in Cagliari, ein Wanderurlaub in Olbia oder ein verlängertes Wochenende zum Radfahren, Surfen oder einfach nur Ausspannen in Alghero – die zahlreichen Sonderangebote der Billigflieger, die Sardinien das ganze Jahr über ansteuern, machen Flüge auf die Insel erschwinglich. Gerade in den Monaten Januar und Februar gehen die Auslastungen der Flieger erfahrungsgemäß zurück – und die Fluggesellschaften steuern dem Trend mit niedrigen Ticketpreisen entgegen. Wer allerdings zu Weihnachten oder Silvester nach Sardinien reisen möchte, muss tiefer in die Tasche greifen.
In dieser Woche ist wieder die irische Billigfluggesellschaft Ryanair Vorreiter beim Kampf um die günstigsten Ticketpreise – wer noch bis Freitag um Mitternacht bucht, kommt beispielsweise von Düsseldorf/Weeze, Frankfurt/Hahn und Karlsruhe/Baden für nur zwei Euro nach Cagliari. Flüge nach Alghero gibt es ebenfalls für vier Euro hin und zurück – inklusive der Strecke Frankfurt/Hahn-Alghero, die ab dem 17. Dezember wieder angeboten wird. Einziger Haken wie immer bei Ryanair: Wer mehr als nur Handgepäck dabei hat oder mit prallgefüllten Taschen voller Weihnachtsgeschenke von der Insel zurück nach Deutschland will, sollte den Koffer mitbuchen - denn der ist bei dem zwei-Euro-Angebot von Ryanair nicht inklusive! Das Angebot gilt für ausgewählte Flüge von Mitte Dezember bis Ende Februar.
Auch mit airberlin geht es günstig nach Sardinien. Die Winterstrecken der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft von Stuttgart, München und Köln/Bonn nach Olbia und Cagliari sind zum Großteil für 29 Euro pro Strecke, inklusive Steuern und Gebühren zu haben.

>> Mehr Informationen zu Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, ab denen Sie nach Sardinien fliegen können.

Ronde Costa Smeralda 2009 - am 4. und 5. Dezember Rallye der Wertungsprüfung Ronde auf La Maddalena

Am 4. und 5. Dezember wartet La Maddalena, vor der wunderschönen Costa Smeralda, mit ganz besonderen Herausforderungen auf - der Wertungsprüfung „Ronde Costa Smeralda 2009. Die Ronde Costa Smeralda findet damit in diesem Jahr ausschließlich auf der gerade mal 50 Quadratkilometer großen Insel statt. Der Wettbewerb ist eine der sieben Strecken der IRS - INTERNATIONAL RALLY RONDE SERIES 2009“, die Anfang Dezember auf La Maddalena ihren Saisonabschluss findet.
Die Rallye verspricht ein außergewöhnliches Erlebnis zu werden. Die Strecke in der Wertungsprüfung „Ronde“ ist mit 80,46 km und einer einzigen Spezialprüfung, die viermal wiederholt werden muss, nicht nur außergewöhnlich lang und anspruchsvoll, sondern führt auf verschleißintensivem Asphalt entlang zauberhafter Buchten und Küstenlinien der kleinen, aber traumhaft schönen Insel.

>> Offizielle Website der Ronde Costa Smeralda 2009
>> Alle Rallye-Events auf Sardinien
>> La Maddalena: Insel-Paradies mit bewegter Geschichte

Freitag, 20. November 2009

Sardinien: Tirrenia streicht vorübergehend Fährverbindung Genua-Olbia-Arbatax

Die halbstaatliche Fährreederei Tirrenia stellt am 21. November 2009 die Route Olbia-Genua-Olbia vorrübergehend ein. Das meldete gestern die italienische Presseagentur Asca.
Die Fähren der Gesellschaft, die bis heute dreimal wöchentlich zwischen dem italienischen Festland und Sardinien verkehrten, steuerten zweimal die Woche auch den Hafen von Arbatax an.
Die auf der Route Genua-Olbia-Genua eingesetzte „Domiziana“ soll bis zum 19. Dezember 2009 von Civitavecchia nach Cagliari fahren, da bei der auf der Strecke zwischen der Inselhauptstadt und dem Latium eingesetzten Nomentana dringend Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden müssen.
Inselgouverneur Ugo Cappellacci bezeichnete diese Entscheidung gestern als „unerhört“ und erklärte, „mich interessieren die technischen Gründe, die zu dieser unglaublichen Entscheidung geführt haben, nicht. Ich habe den Anwälten der Region Sardinien den Auftrag erteilt Rechtsbeschwerde wegen Unterbrechung einer öffentlicher Dienstleistung einzureichen”.
In Arbatax befürchtet Antonio Scudu, Vorsitzender der Industrie-Genossenschaft Tortolì-Arbatax hingegen, dass die vorübergehende Aussetzung der Route nur der erste Schritt in Richtung Strecken-Streichung sei. „Die Tirrenia soll die Route so schnell als möglich wieder aufnehmen, wir erwarten, dass die Reederei ein anderes Fährschiff für die Strecke einsetzt”, so Scudo. “Weiterhin erhoffe ich mir einen maßgeblichen Eingriff seitens des italienischen Transportministers Altero Matteoli“, gab Gouverneur Cappellacci bekannt.

Donnerstag, 19. November 2009

Tourismus-Zahlen auf Sardinien: Mehr Besucher und kürzere Aufenthaltsdauer

Wirtschaftsflaute und Kreditkrise können dem Besucherstrom nach Sardinien nur wenig anhaben. Das geht aus den Statistiken hervor, die der sardische Tourismus-Assessor und Vize-Gouverneur Sebastiano Sannitu am gestrigen 19. November 2009 in Cagliari vorgestellt hat. Demnach hat Sardinien von Januar bis August diesen Jahres 1.873.883 Besucher aus aller Herren Länder begrüßt – das sind knapp 2 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2008. Davon waren etwa 640.000 ausländische Besucher – vor allem aus Deutschland, der Schweiz und in diesem auch Jahr vermehrt aus Spanien und Frankreich. Immer noch den größten Besucheranteil haben aber Urlauber vom italienischen Festland - vor allem aus der Lombardei, Piemont und Emilia Romagna sowie dem Latium.
Einziger Wermutstropfen für die sardische Tourismusindustrie: Die Hotels, Ferienhäuser und Bed and Breakfast-Unterkünfte der Insel verzeichneten in der vergangenen Saison kürzere Aufenthaltsdauern. Die Gesamtzahl der Übernachtungen ging 2009 mit minus 0,6 Prozent leicht zurück.

(Fotos: Traumstrände auf Sardinien bei Chia; Besucherstrom in San Teodoro im Sommer 2009)

>> Regione Autononoma delle Sardegna: Turismo, la Sardegna registra incrementi negli arrivi e una crescita del mercato straniero

Fiera Natale in Cagliari: Weihnachts-Messe auf Sardinien

Sardinien hat seine Weihnachtsmesse: Die Fiera Natale, die vom 3. – 13. Dezember 2009 auf dem Messegelände der Inselhauptstadt Cagliari in der Viale Diaz stattfindet.

Nicht nur Weihnachtsvorführungen und Konzerte, auch Produkt-Ausstellungen mit zahlreichen Künstlern, Produzenten und Händlern vereint die Messe im Süden der Insel unter einem Dach.
Im Rahmen der Fiera Natale präsentieren regionale Handwerker, Töpfer, Blumenbinder und Stickerinnen ihr Können. Daneben gibt es eine Wein- und Delikatessen-Schau, bei der Gäste und Besucher die Vielfalt der Spezialitäten aus lokaler landwirtschaftlicher Produktion kennen lernen und kosten können. Beim Bummeln über die Messe findet sich also sicherlich die eine oder andere traditionelle, neue oder außergewöhnliche Geschenkidee. Abends finden verschiedene kulturelle Darbietungen statt.
Zur Weihnachtszeit verändert sich aber auch die Innenstadt von Cagliari: In der Hafenpromenade in der Via Roma prägt ein kleiner Weihnachtsmarkt, der “Mercatino di Natale Cagliari 2009” vom 8. Dezember 2009 bis 8. Januar 2010 das Bild der breiten Straße am Hafen. Es ist kein Weihnachtsmarkt im herkömmlichen Sinne mit klirrender Kälte, Lebkuchen, Stollen und Glühwein wie in Deutschland - sondern mit viel Kunsthandwerk, Christbaumschmuck und extravaganten Geschenkideen in großer Auswahl, und das bei milden Temperaturen.

Dienstag, 17. November 2009

Europäischer Gerichtshof: Luxussteuer auf Privatflugzeuge und Luxusyachten auf Sardinien verstößt gegen Gemeinschaftsrecht

Die Sondersteuer auf Privatflugzeuge und Yachten über 14 Metern Länge aus den Jahren 2006 bis 2008 verstößt gegen Gemeinschaftsrecht sowie den Grundsatz der Dienstleistungsfreiheit und stellt eine staatliche Beihilfe dar. Das hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg heute entschieden.
Die umstrittene Tassa sul Lusso (Luxussteuer) hatte die letzte sardische Regionalregierung unter Gouverneur Renato Soru eingeführt, um Tourismus, Umweltschutz und Wachstum ins Lot zu bringen und einen ausgeglichenen Haushalt zu präsentieren. Dazu sollten Zweitimmobilien, Privatyachten über 14 Meter Länge sowie auf Sardinien startende und landende Privatflugzeuge zur Kasse gebeten werden. Die Steuer betraf allerdings nur auf Sardinien nicht ansässige Privatpersonen und Firmen. Der Europäische Gerichtshof urteilte jetzt, dass dadurch gegen die Grundsätze des freien Wettbewerbs verstoßen wurde, weil durch die Steuer nichtsardischen Dienstleistungsunternehmern ein Wettbewerbsnachteil entsteht.

Die Sonderabgaben lösten vor allem unter Besitzern von Privatyachten und Multimilliardären, die im Sommer auf Sardinien weilen, Unmut aus. Während das italienische Verfassungsgericht die regionale Steuer auf Zweitimmobilien am Meer und auf eventuelle durch den Verkauf solcher Immobilien erzielten Wertsteigerungen bereits im Februar 2008 für verfassungswidrig und nichtig erklärte, wurden Yachten und Flugzeuge auch 2008 noch besteuert. Die in diesem Jahr neu gewählte Regionalregierung von Ugo Cappellacci, die das Urteil aus Luxemburg heute begrüßte, hatte die Steuern 2009 abgeschafft. Wie und in welcher Art die jetzt für unrechtmäßig erklärte Steuer zurückgezahlt werden muss ist noch völlig unklar.
Bei dem Urteil aus Luxemburg handelt sich um ein Vorabentscheidungsersuchen des italienischen Verfassungsgerichts, das noch in einem nationalen Rechtsspruch urteilen muss. Gegen das sardische Gesetz hatte der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi geklagt.

(Foto: Europäischer Gerichtshof in Luxemburg. Quelle Wikimedia)


>> Pressemitteilung des Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften: Die sardische Regionalsteuer auf zu touristischen Zwecken durchgeführte Landungen von Flugzeugen und Booten, die von Personen mit steuerlichem Wohnsitz außerhalb der Region erhoben wird, verstößt gegen das Gemeinschaftsrecht

>> L’Unione Sarda: Turismo, la Corte Europeaboccia la tassa di Soru

>> sardinien.com: Sardinien: Luxussteuer auf Zweitimmobilien am Meer unzulässig

>> sardinien.com: Haushalt 2009: Keine Luxussteuer und Kurtaxe auf Sardinien

Novello-Wein und Kunsthandwerk – die „Lange Nacht der Trinta 'e Sant'Andria“ in Ozieri im Norden von Sardinien

Wenn in einer langen Nacht Ende November, um den Andreastag herum, zahlreiche Sarden im Norden von Sardinien mit einem Gläschen in der Hand durch die Straßen ziehen und die Konzerte, Ausstellungen sowie Vorführungen gar nicht mehr enden wollen, dann findet in Ozieri wieder die „Notte Bianca de su Trinta 'e Sant'Andria” statt.
Einmal im Jahr, wenn der Novello-Wein frisch abgefüllt ist und der Andreastag naht, schließen sich die Ozieresi zu diesem Spektakel zusammen.
In diesem Jahr findet die „Lange Nacht zu Ehren des Heiligen Andreas“ am 28. November 2009 statt. Zum dritten Mal werden in der Innenstadt des knapp 11.000 Einwohner zählenden Städtchen nordöstlich von Sassari dann Live-Konzerte, Folklore- und Tanzdarbietungen, spannende Ausstellungen und leckere kulinarische Spezialitäten geboten.
Ob ein neuer Tropfen aus den Weinbergen Ozieris, ofenfrisches Fladenbrot, würzige Saubohnengerichte, deftige Wurstwaren, sardischer Käse oder marinierte Oliven – bei der „Langen Nacht“ in Ozieri gibt es viel Sardisches in nächtlich unbeschwerter Atmosphäre zu erleben.
Für Kinder bietet das Städtchen hingegen beeindruckende Shows von Jongleuren und spannende Mitmach-Aktionen.


Montag, 16. November 2009

Das Kultur- und Kunstzentrum Exmà in Cagliari auf Sardinien aufgrund von Sanierungsarbeiten vorübergehend geschlossen

Die Inselhauptstadt Cagliari, im Süden von Sardinien, hat heute mit der Sanierung der Wasserleitungen im Kunst- und Kulturzentrum Exmà begonnen.
Aus diesem Grund ist eine baubedingte Schließung der mit viel Mühe umgebauten Ausstellungshallen in der Via S. Lucifero in der besucherschwachen Winterzeit notwendig.
Die anstehenden umfangreichen Sanierungsmaßnahmen im ehemaligen Schlachthof, an den nur noch die steinernen Stierköpfe an der Wand des Hauptgebäudes erinnern, machen die Schließung des Kunstzentrums zum Schutz von Besuchern und Gästen sowie der Exponate vom 16. November 2009 bis ins erste Quartal 2010 erforderlich.

Mehr Ausstellungen auf Sardinien