Mittwoch, 1. April 2009

Frühling auf Sardinien: Wandern zwischen Traumbuchten und verwunschenen Bergen und Tälern

Sardinien ist im Frühling, wenn es im Norden noch kühl und regnerisch ist, ein beispielloses Paradies für Wanderer, Kletterer, Gleitschirmflieger, Segler, Golfer und Mountain Biker.
Im April ist die Insel besonders bei Wanderern beliebt. Die blühende Macchia und saftig grünen Berge und Täler tun ihr Übriges dazu. Selbst die beliebten Traumbuchten der sardischen Ostküste wie die Cala Goloritzé, die nur nach einer anderthalbstündigen Wanderung zu erreichen ist, sind um diese Zeit noch frei von Badeurlaubern und Ausflugsbooten. Einsame Küstenstreifen wie die Costa di Nebida und die Cala Domestica oder verwunschene Berge und Täler wie im WWF-Park Monte Arcosu oder den Monte dei Sette Fratelli wollen erwandert werden!

Mehr Informationen zu Wandern und Wanderstrecken auf Sardinien gibt es auch im sardinien.com Wanderführer