Mittwoch, 8. April 2009

Wappen-wechsel-Dich: Die Region Sardinien ändert ihr offizielles Regionalwappen

Der neue Regionalpräsident Ugo Cappellacci hat vor zwei Wochen ein Dekret unterzeichnet, das mit umgehender Wirkung das Regionalwappen von 1952 wieder einsetzt. Erst 2005 hatte der damalige Gouverneur Renato Soru das in die Jahre gekommene Wappen durch die Flagge der Region ersetzt.

Wappen-wechsel-Dich: Die Region Sardinien kehrt zu ihrem alten Regionalwappen (links) zurück


Das alte und jetzt wieder aktuelle Logo der Regione Autonoma della Sardegna zeigt ein kleines, golden eingefasstes Symbol mit den vier Mohren, deren Gesichter nach links gewandt und mit Augenbinden versehen sind. Die Flagge Sardiniens hingegen zeigt vier nach rechts gewandte Mohrenköpfe mit Stirnband. Die Fahne greift damit Symboliken aus der sardischen Unabhängigkeitsbewegung auf, die das Sardinien-Symbol mit Stirnband statt Augenbinde darstellten und damit Aufklärung, Befreiung und Emanzipation der Sarden demonstrieren. Die Sardinien-Flagge ist in dieser Form seit 1999 offiziell in Gebrauch.
Die Rückkehr zum alten Wappen ist für Ugo Cappellacci ein Akt „der Bewahrung von Kulturerbe, dessen historische und symbolische Bedeutung dazu beiträgt, das kulturelle Erbe zu bewahren und Stetigkeit in das Archiv der Verwaltungsakte bringt“. Kein Wunder, dass nach diesem Dekret alle offiziellen Dokumente, Unterlagen, Siegel, Stempel, Briefpapier, Visitenkarten, Prospekte und Werbemittel, die das Wappen der Region tragen und erst vor vier Jahren neu aufgelegt wurden, neu gedruckt und die Webseiten der Region umgestellt werden.
Dieser symbolische Akt und die Eile, mit der das Dekret verabschiedet wurde, ist ein eindeutiges Zeichen dafür, wie die neue sardische Regierung mit den politischen Entscheidungen der Vorgängerregierung abrechnen will. Für Kritiker ist dieses Spiel des Wappen-wechsel-Dich ein Symbol der politischen Restauration der neuen Mitte-Rechts-Koalition, die seit einem Monat die Geschicke der Regionalregierung leitet.

(Grafik: L'altra Voce)

1 Kommentar:

  1. Das zeigt nur, wie wenig Ahnung der Herr Capellacci von der sardischen Geschichte hat. Das "alte", unter Soru abgeschaffte Wappen mit dem barocken Schnörkelwerk und den Mohren mit Augenbinde ist eine historische Torheit des 19.Jh. und hat so zuvor nie existiert. Kann man z.B. auf alten Landkarten sehen (etwa http://www.bancosardegna.it/il_banco/Patrimonio_Artistico/images/green/carte/normal/carta08.jpg). Capellaccis Wappen ist aus heraldischer Sicht eine Riesendummheit.

    Mal sehen, was noch an Dummheiten folgt - nur um es anders zu machen als Soru. Dass es allemal in der öffentlichen Wahrnehmung besser sein wird, das wird schon Berlusconis Medienmonopol richten.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!