Dienstag, 21. Juli 2009

Das Museum “Sa Corona Arrùbia” in Lunamatrona hat die Mammut-Ausstellung mit den paläontologischen Schätzen Russlands verlängert

Wegen des großen Besucherandrangs hat das Museum „Sa Corona Arrùbia“ in Lunamatrona auf Sardinien seine Wanderausstellung Al tempo dei Mammut – Il tesoro paleontologico della Russia („Zur Zeit der Mammuts – der paläontologische Schatz Russlands“) verlängert.
Bis zum 15. Dezember 2009 wird die zunächst nur bis 10. Juni geplante Schau jetzt zu sehen sein. Nach Angaben des Museums haben in den vergangen sechs Monaten rund 50.000 Besucher die Ausstellung gesehen. „Aufgrund des großen Interesses wird die Mammut-Sammlung deswegen bis Ende des Jahres zu besichtigen sein“, freut sich Alessandro Merici, Präsident des Konsortiums Sa Corona Arrubia.

In Lunamatrona sind 84 Exponate sowie 12 außergewöhnlich gut erhaltene Skelette verschiedener Mammuts zu bestaunen. Die Überreste der sogenannten „Sevsk Collection“ sind mehr als 14.000 Jahre alt und wurden in Sibirien ausgegraben. Zudem gibt es auch ein versteinertes Baby-Mammut zu sehen. Die Überreste des auf den Namen „Dima“ getauften Babys wurden ebenfalls in Sibirien entdeckt und werden zum ersten Mal öffentlich in Italien ausgestellt.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 13.00 und 15.00 bis 19.00 Uhr; Samstag und Sonntag 9.00 bis 19.00 Uhr.

Mehr zur Mammut-Ausstellung im Museum Sa Corona Arrubia in Lunamatrona

Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!