Montag, 10. August 2009

Die Arie der Nibatta aus dem 1. Akt der Oper "I Shardana" von Ennio Porrino in SWR2 Treffpunkt Klassik

Eine außergewöhnliche Arie erwartet die Hörer in der Radiosendung SWR 2 Treffpunkt Klassik am kommenden Mittwoch Vormittag, dem 12. August 2009: In der Zeit von 10.30 bis 12.00 Uhr präsentiert die Klassik-Sendung neben Werken von Florimond Hervé, Ulrike Haage, Franz Schubert, Abed Azrié und Frédéric Chopin die Arie der Nibatta aus dem 1. Akt der Oper „I Shardana: Das Volk aus dem Land der Nuraghen“.

Das Musikdrama des herausragenden, sardischen Komponisten Ennio Porrino spielt auf Sardinien, zur Zeit der Nuraghen, als die Insel mit den Einfällen verschiedener Eindringlinge zu kämpfen hatte. Im ersten Akt bereiten sich die einheimischen Krieger mit einer heiligen Zeremonie auf die bevorstehenden Aufstände und Kämpfe vor. In Ihrem Lied besingt Nibatta, Ehefrau des Oberhauptes und Mutter zweier Söhne, ihren Schmerz und ihre Angst über das ungewisse Schicksal, das ihre in den Kampf ziehenden Kinder erwartet. Auch wirft sie ihrem Mann vor, sich mehr für Kriegsdinge als für den Frieden und die Feldarbeit zu interessieren.

Die Oper in drei Akten, die zu den faszinierendsten Musikwerken des 20. Jahrhunderts gehört, wurde im März 1959 am Teatro San Carlo in Neapel uraufgeführt. Die deutsche Musikenzyklopädie „Die Musik in Geschichte und Gegenwart“ vermerkte 1962 sogar: "Die große Oper „I Shardana“ wurde von der Kritik als die bedeutendste italienische Oper der Nachkriegszeit bezeichnet.“ Heute ist das Werk des in der Inselhauptstadt geborenen, sardischen Komponisten hingegen weitgehend unbekannt.

Ennio Porrino wurde am 20. Januar 1910 in Cagliari geboren. Neben fünf Opern verfasste er unter anderem auch symphonische Dichtungen, Sonaten und Orchesterkompositionen. Er war Direktor am Konservatorium Cagliari und Professor für Komposition am Konservatorium von Rom. Hier starb er überraschend im Alter von nur 49 Jahren am 25. September 1959.

Treffpunkt Klassik
Sendetermin: Mittwoch, 12.08.2009, 10.30 Uhr, SWR2


Mehr Informationen auf der Homepage von SWR2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!