Dienstag, 15. September 2009

European JazzExpo 2009 – Sardinien lädt zum International Talent Showcase nach Cagliari

Am vorletzten November-Wochenende lädt die Inselhauptstadt Cagliari zu einem außergewöhnlichen Jazz-Festival auf dem Messegelände ein. European JazzExpo 2009 heißt der internationale Talent-Showcase, der vom 20. bis 22. November 2009 nicht nur Jazz-Fans in den Süden von Sardinien lockt. Von 17.00 Uhr bis spät in die Nacht hinein gibt es in sieben Sälen und auf diversen Grossbildschirmen mehr als 40 ausgewählte Live-Konzerte zu hören.
Der musikalische Bogen des inselweit größten Festivals reicht vom traditionellen Jazz über die goldenen 1940-er und 1950-er Jahre bis hin zum Experimentellen der 1990-er Jahre und Produktionen sardischer Jazzmusiker. Konferenzen, Ausstellungen, Seminare, Showcases, Videos und Musik-Präsentationen geben zusätzlich Auskunft über die Künstler und Ensembles aus den USA, Südamerika und Europa.
Die diesjährige Ausgabe des Festivals lässt sich von der Kraft der legendären Jazz-Trompeter Lester Bowie und Miles Davis inspirieren. Neben Gedenkkonzerten zu Ehren der beiden verstorbenen Jazzpersönlichkeiten erweitert zudem ein neues Projekt das diesjährige Festivalprogramm: Gemeinsam mit der Rapband Menhir und DJ Seb entführt der sardische Saxofonist Gavino Murgia das Publikum nach „Sardcity“ – einer Welt aus Rhythmen, Instrumenten, Stimmen, Tönen und Bildern.
Daneben gibt es unter anderen die explosive Band Speed Caravan, den erfolgreichen Kontrabassisten Renaud Garcia-Fons, das Ensemble um den norwegischen Jazz-Saxophonist Trygve Seim, den berühmten sardischen Trompeter Paolo Fresu, den bekannten amerikanischen Jazzpianist Uri Caine, den norwegischen Jazz-Gitarristen Eivind Aarset, die amerikanische Punk-Funk-Jazz Band Defunkt Soul und den Drummer Horacio el Negro Hernandez live zu erleben.

Eröffnung: Freitag, den 20. November 2009 um 18.30 Uhr
Eintritt: 20 Euro
3-Tage Eintritt: 40 Euro

Weitere Informationen: http://www.jazzinsardegna.it/


Mehr Veranstaltungen auf Sardinien

Foto Copyright: Paolo Succu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!