Freitag, 25. September 2009

Schwere Regenfälle mit einem Todesopfer auf Sardinien – Wetterbesserung in Sicht

Auf Sardinien sind am Donnerstagabend und in der Nacht zum Freitag schwere Regenfälle niedergegangen. Besonders betroffen war die Gegend zwischen San Teodoro und Siniscola im Nordosten der Insel. Bei Padru kam ein 28-jähriger Landwirt ums Leben, der mit mitsamt seinem Traktor von dem Fluss Lerno erfasst wurde und in den Fluten ertrank. Der sonst harmlose Bach hatte sich innerhalb weniger Minuten in einen Sturzbach verwandelt.
In den Gemeinden Olbia, Budoni, San Teodoro, Padru und Loiri Porto San Paolo traten Bäche über die Ufer und richteten Schäden an. In Agrustos und Budoni mussten 650 Touristen aus Sicherheitsgründen von ihren Campingplätzen evakuiert werden. Bei Ottiolu wurden einige Autos von einem Fluss ins Meer gespült. Die Nord-Süd-Hauptverbindungsstraßen SS 125 und 131 (Nuoro-Olbia) mussten zeitweise gesperrt werden.
Für den heutigen Freitag, den 25. September 2009 sind noch Schauer und Gewitter in Nordost-Sardinien angekündigt, für Sonnabend und Sonntag ist aber Wetterbesserung in Sicht. Am Wochenende soll es bei zeitweise leichter Bewölkung auch wieder warm werden: 25 Grad in Olbia und Orosei, 27 Grad in Alghero und 28 Grad in Cagliari. Spitzenreiter wird am Samstag Oristano in Westsardinien sein, wo das Quecksilber bis zu 30 Grad anzeigen soll. Surfer und Kiter dürfte das Wetter besonders freuen: An den Küsten wird es windig und kräftige Wellen sorgen für jede Menge Surfspass.

>> Mehr Informationen zu Wetter und Klima im September und Oktober auf Sardinien
>> Wettervorhersage bei sardinienwetter.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!