Dienstag, 1. September 2009

Skyeurope pleite: Flüge von Wien/Bratislava und Prag nach Olbia gestrichen

Die slowakische Billigfluggesellschaft Skyeurope ist pleite und hat heute mit sofortiger Wirkung alle Flüge eingestellt. Skyeurope flog seit 2008 einmal wöchentlich von Wien nach Olbia und sollte die Strecke in diesem Jahr noch bis zum 20.09.09 anbieten.
Laut Angaben des österreichischen Rundfunks ORF sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft, dass SkyEurope-Kunden, die sich bereits im Ausland befinden, sich selbst um alternative Rückreisemöglichkeiten kümmern müssten. Wer Flüge mittels Kreditkarte bezahlt hat, sollte sich an die Bank wenden, um die Bezahlung rückzubuchen. Wer allerdings per Banküberweisung bezahlt hat, könnte leer ausgehen.
Andere Fluggesellschaften springen bei Firmenpleiten aus Marketinggründen schon mal ein. So hat zum Beispiel die Austrian Airlines angeboten, SkyEurope-Passagieren die Möglichkeit für einen günstigen Rückflug anzubieten, wenn sich die Destinationen der beiden Carrier überschneiden. Das gilt fürAmsterdam, Athen, Barcelona, Brüssel, Bukarest, Dubrovnik, Larnaka, Nizza, Paris, Sofia, und Split, aber leider nicht für Olbia. Der Billigflieger Ryanair, der schon bei Pleiten anderer Fluggesellschaften wie Myair oder Sterling günstige Tickets für gestrandete Kunden angeboten hat, bietet ebenfalls seine Hilfe an: Allerdings nur für die Strecken von Bratislava nach Alicante, Barcelona (Girona), Brüssel (Charleroi), Rom (Ciampino), Liverpool und London (Stansted).
Alternativen für in Olbia gestrandete Österreicher bietet zum Beispiel die Niki/Air Berlin-Verbindung von Olbia über Nürnberg nach Wien. Der Ferienflieger bietet auf der Strecke nach Informationen von sardinien.com aber keine Sonderkonditionen für Skyeurope-Kunden an.
Die deutsche TUIfly bietet Flüge von Olbia nach München und die Intersky von Olbia nach Friedrichshafen. Welcome Air fliegt von Innsbruck und Graz nach Olbia, Ryanair von Alghero nach Graz.

>> Alle Flugverbindungen von Österreich nach Sardinien im Überblick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!