Donnerstag, 26. November 2009

"Sagra de sa fresa e attunzu” – Genusstage in Bortigali im Zentrum von Sardinien

Sehen, riechen, schmecken und hören – vier Tage lang können Besucher und Gäste in Bortigali am ersten Dezember-Wochenende sardische Käsespezialitäten genießen.
Das Käsefest im Zentrum von Sardinien ist seit vier Jahren zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender des 1500-Seelen-Dorfes in der Region Marghine geworden.
Vom 5. bis 8. November 2009 treffen sich Käseproduzenten, Aussteller und Kunsthandwerker deshalb von morgens bis abends auf der zentralen Corso Vittorio Emanuele.
Das Käsefestival steht für kulinarische Genüsse, Gemütlichkeit sowie Unterhaltung und präsentiert vor allem zwei Köstlichkeiten der heimischen Hersteller: Die Käsesorten „Provola“ und „Fresa“.
Der König unter den Milchprodukten aus Bortigali ist der „Provola, ein Hartkäse vom Typ Pasta Filata. Er ist birnenförmig, mit einer Schnur eingebunden und einer dünnen, hellen Parafinschicht überzogen. Sein leicht elastischer Teig ist weiß bis hellgelb und hat keine Bruchlöcher. Der „Provola“ hat eine Reifezeit von zwei bis sechs Monaten und es gibt ihn in zwei Geschmacksrichtungen: Mild und pikant.
Eine weitere Spezialität aus Bortigali ist der „Fresa“ ein mildwürziger Weichkäse, der schon nach wenigen Tagen reif ist für den Tisch. Am liebsten genießen ihn die Bortigalesi in der Pfanne oder auf dem Grill geschmolzen, dazu „Pane Carasau“ oder frisches Weizengrießbrot aus dem Holzofen.
Der Tradition nach wird der „Fresa“ aus „latte stanco“, müder Milch hergestellt. Mit „müde“ ist die Milch trächtiger Kühe gemeint, die beim letzten Melken vor der Geburt gewonnen wird und für die Herstellung des „Fresa“ verwendet wird.
Neben Verkostungen von Käse und Wein runden eine Ausstellung über den sardischen Wald und seine Bewohner sowie Sängergruppen das Programm ab.

Spezialitäten aus Sardinien
Weine aus Sardinien
Rezepte aus Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!