Freitag, 20. November 2009

Sardinien: Tirrenia streicht vorübergehend Fährverbindung Genua-Olbia-Arbatax

Die halbstaatliche Fährreederei Tirrenia stellt am 21. November 2009 die Route Olbia-Genua-Olbia vorrübergehend ein. Das meldete gestern die italienische Presseagentur Asca.
Die Fähren der Gesellschaft, die bis heute dreimal wöchentlich zwischen dem italienischen Festland und Sardinien verkehrten, steuerten zweimal die Woche auch den Hafen von Arbatax an.
Die auf der Route Genua-Olbia-Genua eingesetzte „Domiziana“ soll bis zum 19. Dezember 2009 von Civitavecchia nach Cagliari fahren, da bei der auf der Strecke zwischen der Inselhauptstadt und dem Latium eingesetzten Nomentana dringend Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden müssen.
Inselgouverneur Ugo Cappellacci bezeichnete diese Entscheidung gestern als „unerhört“ und erklärte, „mich interessieren die technischen Gründe, die zu dieser unglaublichen Entscheidung geführt haben, nicht. Ich habe den Anwälten der Region Sardinien den Auftrag erteilt Rechtsbeschwerde wegen Unterbrechung einer öffentlicher Dienstleistung einzureichen”.
In Arbatax befürchtet Antonio Scudu, Vorsitzender der Industrie-Genossenschaft Tortolì-Arbatax hingegen, dass die vorübergehende Aussetzung der Route nur der erste Schritt in Richtung Strecken-Streichung sei. „Die Tirrenia soll die Route so schnell als möglich wieder aufnehmen, wir erwarten, dass die Reederei ein anderes Fährschiff für die Strecke einsetzt”, so Scudo. “Weiterhin erhoffe ich mir einen maßgeblichen Eingriff seitens des italienischen Transportministers Altero Matteoli“, gab Gouverneur Cappellacci bekannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!