Montag, 7. Dezember 2009

„Sangue dal cielo - Quasi un musical” – Uraufführung diese Woche im Teatro Massimo von Cagliari

Nuoro, Zentral-Sardinien um 1900: Der junge Filippo ist angeklagt, einen zwielichtigen Dorfbewohner erwürgt zu haben. Man hatte ihn kurz nach dem Mord, verstört und ohne jede Erinnerung neben der Leiche gefunden. Der Fall scheint eindeutig. Sein Verteidiger, hegt Zweifel. Denn er spürt, dass Filippos Familie etwas zu verheimlichen sucht. Seine Nachforschungen ihn führen ihn in die geheimnisvolle Atmosphäre der archaischen sardischen Gesellschaft, durch die beschwerlichen Wege der Justiz und in die beeindruckende, unnachgiebige Natur der Insel. Und: Den gesamten Roman hindurch fällt roter Regen - Wasser mischt sich mit rotem Wüstensand - das Himmelsblut.



Der Krimi „Sangue dal Cielo“ (auf Deutsch „Himmelsblut“, 2001 bei Diana erschienen) ist einer der großen Bucherfolge des sardischen Autors Marcello Fois. Aus der Vorlage eine Krimi des „Noir“-Genres hat das sardische Theaterensemble „Teatro Stabile della Sardegna“ ein Theaterstück gemacht: „Sangue dal cielo - Quasi un musical”. Man kann gespannt sein, wie Regisseur Guido De Monticelli die düstere Romanvorlage in ein musikalisches Bühnenstück verwandelt hat.



Uraufführung am 09. Dezember 2009 um 21.00 Uhr in dem erst Februar diesen Jahres nach langer Renovierungszeit wiedereröffneten Teatro Massimo (Viale Trento / Ecke Via De Magistris).

Weitere Aufführungstermine: 10. und 11. Dezember. 17.00 und 21.00 Uhr, 12. Dezember 21.00 Uhr sowie 13.12. um 19.00 Uhr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!