Montag, 31. August 2009

Autunno in Barbagia: Herbstfest am kommenden Wochenende in Sarule

Den Auftakt zu der Herbstfest-Reihe „Autunno in Barbagia“ in Zentralsardinien macht an diesem Wochenende das Dorf Sarule bei Ottana: Große und kleine Besucher werden drei Tage lang viel Spaß haben.



Neben Folkloredarbietungen und Degustationsständen mit kulinarischen Spezialitäten der Region erwarten Sie Handwerker und Künstler, die am Sonntag, den 6. September ihre Werkstätten öffnen: Käsemeister, Teppichknüpfer, Korkverarbeiter und Korbflechter lassen sich ebenso über die Schulter schauen wie ein Konditor, der das berühmte sappa probieren lässt, eine Süßigkeit, die aus stundenlang gekochtem süßen Wein und mit hohem Aufwand hergestellt wird.

Autunno in Barbagia -Stimmungsvolle Herbstfeste auf der Mittelmeerinsel

Freuen Sie sich auf den Weinmonat und den Herbst! "Autunno in Barbagia" (Herbst in der Barbagia) ist ein Fest für alle Sinne, denn der Nachsommer wird als Jahreszeit der Reife und Ernte gefeiert. Dann ist es auf der Insel immer besonders schön: Im Inland leuchten die Kastanien- und Haselnusswälder in dunklem Gelb.




Die Arbeit auf den Weiden und Feldern sowie in den Weinbergen und Olivenhainen trägt am Ende des Spätjahres Früchte und daran erinnern die vielen kleinen Feste im Inland der Insel. Nun geht es in Bitti, Aritzo, Tonara, Gavoi, Ovodda, Dorgali, Orgosolo, Fonni, Teti, Tiana und vielen anderen Dörfern um Wein, Brot, Käse, Wurst, Nüsse und Kastanien. Ein Besuch lohnt sich! Die aktuellen Termine und mehr Informationen finden Sie aktuell in unserem Veranstaltungskalender.
Hier die Termine im Einzelnen:

Im September
Sarule, 4.-6. September 2009
Bitti, 11.-13. September 2009
Austis, 25.-27.September 2009
Sorgono, 25.-27. September 2009

Im Oktober
Ollolai, 2. bis 4. Oktober 2009
Orani, 3.-4. Oktober 2009
Meana Sardo, 9.-11. Oktober 2009
Gavoi, 9.-11. Oktober 2009
Orgosolo, 16.-18. Oktober 2009
Belvì, 16.-18. Oktober 2009
Dorgali, 23.-25. Oktober 2009
Aritzo (Sagra delle Castagne), 23.-25. Oktober 2009
Desulo, 30.Oktober -01. November 2009

Im November
Mamioada, 6.-8. November 2009
Lollove (Nuoro), 7.-8. November 2009
Ovodda, 13.-15. November 2009
Tiana, 20.-22. November 2009
Atzara, 27.-29. November 2009
Osidda, 27.-29. November 2009

Im Dezember
Teti, 4.-6. Dezember 2009
Gadoni, 4.-6. Dezember 2009
Fonni, 7.-8. Dezember 2009
Orune, 11.-13. Dezember 2009
Olzai, 18.-20. Dezember 2009

Festa del Mare in Siniscola: Umweltschutz und Fischverkostung in Santa Lucia

Rund um den alten Wachturm in Santa Lucia (Gemeinde Siniscola) gibt es kommenden Wochenende (4. bis 6. Spetember 2009) Ausstellungen, Theater, jeden Abend Konzerte auf der Piazza della Torre, Shows und Animation für die Kleinen, Straßenkünstler und Drehorgelspieler.




Im Mittelpunkt soll aber vor allem das Meer und die Umwelt stehen: Der italienische Umweltschutzverein Lagembiente, Organisator des Festa del Mare in Santa Lucia, organisiert zahlreiche Diskussionsrunden zu Themen wie Landschaftsplanung, Bauerschließung, Waldbränden im Mittelmeer und Atomstrom. Ein weiterer Höhepunkt des Festa del Mare in dem kleinen Ort in der Baronie ist di Sagra del Pesce am Sonntag: Ab 13.30 Uhr bietet die Fischereigenossenschaft von Santa Lucia Einheimischen und Gästen ihre Spezialitäten kostenlos an!
>> Mehr zum Festa del mare in Siniscola auf der Website der Veranstaltung

Freitag, 28. August 2009

Nora Jazz Festival: Billy Cobham und Jon Regen am 3. und 4. September in Pula (Süd-Sardinien)

Jazz-Fusion und Piano-Jazz: Beim ersten Nora Jazz Festival trumpft die Gemeinde von Pula mit einer Spitzenbesetzung auf.
Für den 3. September hat man den New Yorker Pianisten und Liedermacher Jon Regen eingeladen, dessen USA-, Europa- und Asien-Tour ab 22.00 Uhr in Nora vor der kleinen Kirche von Sant’Efisio Station macht.
Der Schlagzeuger Billy Cobham aus Panama gilt als einer der besten Jazz-Fusion-Künstler der Welt und gibt sich am 4. September in Nora die Ehre.
Der Eintritt für die beiden Konzerte beträgt jeweils 10 Euro, Tickets im Vorverkauf gibt es im Pro Loco Pula- Piazza del Popolo und im Info Point Viale Nora.

Ryanair-Winterflugplan nach Sardinien: Regelmäßige Verbindungen nach Cagliari, Alghero-Strecken werden weitgehend eingestellt

Gute Nachrichten für Ryanair-Passagiere, die im Winter 2009/2010 nach Süd-Sardinien fliegen möchten. Der irische Billigflieger, der seit diesem Jahr in Cagliari und Alghero eine Basis eingerichtet hat, hat auch für die Wintermonate 2009/2010 fast alle Strecken ins deutschsprachige Mitteleuropa bestätigt. Bestehen bleiben die Verbindungen nach Brüssel, Düsseldorf-Weeze, Frankfurt/Hahn und Karlsruhe/Baden-Baden. Die Strecke nach Basel/Freiburg wird in der 42. Kalenderwoche 2009 das letzte Mal geflogen, ebenso wie die Verbindungen nach Bristol, Edinburgh, Manchester und Marseille.
Schlechter sieht es für Alghero aus: Die Strecken von Frankfurt/Hahn, Bremen, Düsseldorf-Weeze, Graz, Memmingen und Hamburg-Lübeck an die Korallenriviera stehen nur noch bis Mitte Oktober auf dem Flugplan. Das über den Winter in Alghero stationierte Flugzeug der Billigfluggesellschaft bietet von Nordwest-Sardinien vor allem nationale Verbindungen sowie London und Spanien-Strecken an. Einzig gute Nachricht: Zum Sommerflugplan, der ab Mitte April in Kraft tritt, werden viele Strecken wieder aufgenommen.

>> Übersicht über alle Flugverbindungen nach Cagliari, Alghero und Olbia in der Übersicht

Dienstag, 25. August 2009

SkyEurope verlegt Abflüge von Wien Richtung Olbia nach Bratislava.

Der slowakische Billigflieger SkyEurope, der von 21.05.09 - 20.09.09 eine Flugverbindung vom österreichischen Flughafen Wien-Schwechat nach Olbia Costa Smeralda anbietet, hat den Flugbetrieb von Wien vorübergehend auf den nahegelegenen Flughafen von Bratislava verlegt. Alle SkyEurope-Flüge, die von Wien abfliegen und in Wien ankommen sollten, werden vom Flughafen in Bratislava starten und landen. Der Check-In kann allerdings weiterhin in Wien durchgeführt werden, die Passagiere werden dann aber ins slowakische Pressburg gebracht. Der Billigflieger habe einen kostenlosen Express-Transfer mit Bussen eingerichtet, teilt SkyEurope auf seiner Website mit. Mit dem Umzug verbundene Flugzeitenänderungen werden regelmäßig auf der Website von Skyeurope aktualisiert. Wie der österreichische Rundfunk ORF meldet, häufen sich die Kundenbeschwerden aufgrund der Flugverlegungen nach Pressburg. Der slowakische Billigflieger, der auch eine Verbindung von Prag in das nordsardische Olbia anbietet, steht kurz vor dem Konkurs. Auf die deswegen unter Gläubigerschutz stehende slowakische Billigairline SkyEurope könnten neue Unannehmlichkeiten am Wiener Flughafen zukommen: Nach Angaben der Tageszeitung "Standard" überlegt der Flughafen Wien, die SkyEurope-Schalter zu schließen. Der Flughafen hatte die Abfertigungen wegen nicht beglichener Start- und Landegebühren eingestellt.
(Foto: Wikimedia)

Montag, 24. August 2009

Mit dem Amphibienfahrzeug auf den rosa Strand von Budelli: Mailänder Tourist nach Gesetzesverstoß angezeigt.

Auf der kleinen Insel Budelli im Maddalena-Archipel liegt einer der faszinierendsten Naturschauspiele Sardiniens: Der Spiaggia Rosa, eine kleine Bucht mit pinkfarbenem Sand. Der Sand verdankt seine pink-rosa leuchtende Farbe Schalenresten der Miniacina miniacea-Koralle, die in den Seegraswiesen vor der Insel lebt. Rosa Sand ist an vielen Stränden Sardiniens zu finden, aber nur auf Budelli in dieser Konzentration. Weil der Strand weit über die Grenzen Sardiniens hinaus berühmt wurde und viele Touristen den wertvollen Strandsand als Souvenir mitnahmen, hat die Parkverwaltung des Parco Nazionale dell' Arcipelago di La Maddalena den Zugang für Urlauber gesperrt und strenge Auflagen für Boote erlassen, die das Naturschauspiel aus der Ferne betrachten wollen.
Von diesen Verboten hat ein Urlauber vergangene Woche angeblich nichts gewusst. Mit seinem Amphibienfahrzeug ist er kurzerhand bei dem geschützten Spiaggia Rosa an Land gegangen. „Ich mag keine Publicity. Ich wollte in La Maddalena nur ein paar Freunde besuchen und dachte nicht, dass ich mit einem kurzen Halt am Strand ein solches Chaos auslöse“, zitiert die Tageszeitung La Nuova Sardegna“ den 60-jährigen Urlauber. Hat er aber: Die Parkverwaltung hat sofort Anzeige erstattet, denn einige Urlauber hatten umgehend die Küstenwache und die Carabinieri informiert. Die Anzeige scheint nur wenig genutzt zu haben: Denn einen Tag später wurde der Mailänder Textilunternehmer mit seinem Wasserfahrzeug an einem weiteren Strand von La Maddalena gesichtet. Auf seinem Weg zurück nach Korsika, von wo das Amphibienfahrzeug des Typs „Amphi Ranger" nach La Maddalena aufgebrochen war, kam er dann noch einer Linienfähre in die Quere, berichtet die La Repubblica.

>> La Nuova Sardegna: Suv 'sbarca' a Budelli. l'auto anfibia sulla spiaggia

>> La Repubblica: Con la jeep anfibia sulla sabbia sfregio all'isola di Budelli

>> Schutzvorschriften des Nationalparks für den Strand von Budelli

>> La Maddalena - Inselparadies mit bewegter Geschichte
>> Bootsausflug in das Maddalena-Archipel: Ein Tag wie im Paradies

Samstag, 22. August 2009

Sagra del Miele - Honigfest vom 29. bis 30. August 2009 in Montevecchio

Am übernächsten Wochenende, vom 29. bis 30. August 2009, findet bei Guspini an der Südwestküste von Sardinien, im Bergwerk von Montevecchio das Honig-Fest “Sagra del Miele“ statt. Das Fest ist das Ergebnis der großen Erfahrung bei der Herstellung von örtlichem Honig und seinen Produkten. Das Programm umfasst Ausstellungen aus der bewegten Vergangenheit von Montevecchio als Bergarbeiterdorf, Diskussionsrunden und Honig-Verköstigungen, außerdem wird jede Menge Show geboten: Am Samstag ein Konzert und am Sonntag zeigt die Folk-Gruppe Is corradoris aus Arbus die typischen gemschmückten Ochsenkarren aus der Nachbargemeinde.



>> Mehr Informationen auf der Website der Veranstaltung
>> Mehr zur Costa Verde
>> Mehr zu Montevecchio
>> Info-Website über Montevecchio

Freitag, 21. August 2009

Italienischer Rallye-Grand Prix macht Mitte September an der Costa Smeralda Station

Zwei Tage lang jagen die besten Rally-Fahrer Italiens auf Sardinien durch den Staub, die Granitfelsen und an der Costa Smeralda entlang durch die Insel. Über 397 Kilometer geht die 28° Rally Costa Smeralda-Sardegna in diesem Jahr, die aus Budgetgründen 2009 etwas zusammengestrichen wurde.
Vom 11. bis 12. September gibt es in der Gallura also Action, Speed und Staub für alle Rally-Fans. Beginn macht der Start am 11. September in Arzachena mit einer weiten Endspurtstrecke vier Kilometer quer durch Olbia. Am Folgetag geht es vom Molo Brin in Olbia aus Richtung Costa Smeralda: Das Siegertreppchen steht im alten Hafen von Porto Cervo. Genaue Informationen mit allen Touretappen und Hinweisen zu Zuschauerplätzen auf der Website der Veranstalter: http://www.rallycostasmeralda.com/

Lotto-Jackpot in Italien noch immer nicht geknackt - Sarde gewinnt mit Fünfer 1,44 Millionen Euro.

Lotto-Fieber in Italien: Auch bei der 86. Ziehung in Folge fand am gestrigen Donnerstagabend keiner der Millionen Spieler die richtigen sechs Zahlen. Damit wächst der Jackpot der italienischen Superanalotto-Lotterie auf die Riesensumme von 146,9 Millionen Euro an.
Immerhin hatte bei der gestrigen Ziehung ein Sarde Glück: Auch Wenn er keinen richtigen Sechser tippte, so gewann er doch zusammen mit einem weiteren Spieler aus Umbrien jeweils 1.444.000 Euro. Gewonnen wurde die stolze Summe in Mogoro (Provinz Oristano). Der Gewinner hat sich allerdings noch nicht gemeldet - die Inhaber der Annahmestelle in der 5000-Seelen-Gemeinde haben gestern dennoch mit Spumante und Likör gefeiert und dem ganzen Dorf einen ausgegeben.
Aufgrund der Rekordsumme im italienischen Lotto-Jackpot hat auch viele Italien- und Sardinien-Urlauber das Lottofieber gepackt. Dazu reicht es, den Tippschein in Italien zu kaufen und abzugeben. Auf die Staatsbürgerschaft kommt es nicht an.
Während in Deutschland die sechs Richtigen aus 45 Kugeln gezogen werden, heißt das Spiel in Italien "6 aus 90". Neben der Jolly-Nummer (vergleichbar mit der Zusatzzahl) muß noch ein Superstar richtig getippt werden. Die Wahrscheinlichkeit, alles richtig anzukreuzen, ist in Italien also rund fünf mal geringer als zum Beipiel in Deutschland. Vor sechseinhalb Monaten war der Jackpot zuletzt geknackt worden und seitdem bei jeweils drei wöchentlichen Ziehungen gewachsen und gewachsen.

Mittwoch, 19. August 2009

Sagra de su pisci – Fisch-Fest in San Priamo an der Südostküste von Sardinien

Knusprig gebratene Goldbrassen, saftiger Seebarsch und über dem Feuer geschmorte Meeräsche: In San Priamo an der sardischen Südostküste kann man am kommenden Samstag köstlichen, fangfrischen Fisch von der Fischergenossenschaft Feraxi probieren. Die Fischer bieten Einheimischen und Gästen ihre Spezialitäten kostenlos an und die Winzergenossenschaft aus Castiadas sponsort das gastronomische Event mit 250 Litern Vermentino-Wein. Termin der 'sagra de su pisci' ist der 22. August 2009, ab 20 Uhr.

Dienstag, 18. August 2009

Siesta, Movida, Mondschein und Livekonzerte – Nachtleben in der Hafenstadt Alghero (Nordwest-Sardinien)

Ein Abendspaziergang durch das sommerliche Alghero ist schon Nightlife an sich: Auf den Straßen pulsiert das Leben: Kneipen und Lokale sind voll von Urlaubern und Einheimischen, Geschäfte und Läden bis spät in die Nacht geöffnet, überall Musik, Movida und gute Stimmung...das ist Urlaub in der katalanischen Exklave Alghero! Auf keinen Fall sollte man den Sonnenuntergang bei einem Aperitif im Café Lationo verpassen und ein gefülltes Croissant um Mitternacht aus dem legendären Los Cornetteros in der Altstadtgasse Gilbert Ferret gehört zu einem Nachtspazierung durch Alghero einfach dazu. Vor herrlicher Kulisse und unter Sternen bieten außerdem die großen Sommerkonzerte der Reihe Festivalguer im Amphitheater Maria Pia ein tolles Ambiente. Diese Woche gibt es zum Beispiel die legendäre italienische Popgruppe Pooh (22.08.) zu sehen, die 2006 zur WM den offiziellen Song "Cuore Azzurro" für das italienische Kicker-Team verfassten. Am 29. August gibt sich hingegen der süditalienische Schmusesänger Pino Mango, dessen Lieder den Geist der Basilicata wiederspiegeln, in Alghero die Ehre.
Höhepunkt des Festivalguer ist in diesem Jahr Marco Carta: Der gebürtige Sarde aus Cagliari wurde 2008 Sieger der italienischen Talentshow „Amici“, über die in Italien ein Aufsehen gemacht wird wie über die DSDS-Sendung in Deutschland. In diesem Jahr gewann er zudem den Gesangswettbewerb „Festival di Sanremo“ und hat besonders auf der Insel unzählige Fans.

>> Mehr zum Nachtleben an der Nordwestküste: Siesta, Movida und Mondschein - Nightlife in Alghero

Montag, 17. August 2009

J&B Le Bombarde Games am Wochenende in Alghero

An diesem Wochenende geht es an einem der beliebtesten Badestrände außerhalb Algheros, dem Bombarde, wassersportlich zur Sache. Bei den J&B Bombarde Games, organisiert von der Strandbar J&B, treten am Freitag, den 21. August Kanu-Teams gegeneinander an und bei dem Indianerspiel Tukapohowat, bei dem zehn bis 20 Verrückte akrobatisch aufeianderklettern, wird es kräftig platschen. Zum Finale treten die Teams in nassen Pyjamas zum Staffellauf an. Am Samstag müssen die Teams beim Skiacciaspugna-Wettbewerb mit Schwämmen auf dem Kopf Wasser von einem Eimer aufsaugen und an anderer Stelle ausdrücken – dass es dabei um Schnelligkeit geht , ist klar. Wem das noch nicht zu Kopf gestiegen ist, muss mit Wasserbomben Eimer füllen. Nach der grobmotorischen Leistung müssen die Teilnehmer dann noch Wasserflaschen mit Schwämmen zum Überlaufen bringen. Wie das geht, davon sollte man sich am besten selbst vor Ort überzeugen. Höhepunkt der Fun Games ist der Sonntag: Diverse Schwimmwettbewerbe: im Team, zu zweit, gegen- und miteinander – und das zuerst im Wasser, dann auf dem Trockenen. Wer vom Zuschauen wasserscheu geworden ist, für den gibt’s an Land Barbeque und ein DJ Set.

>> Ausgehen und Nightlife in Alghero

Hochsaison auf Sardinien: Volles Haus rund um den Feiertag Ferragosto

Ferragosto, der Feiertag zu Ehren derMariä Himmelfahrt am 15. August ein Hochfest der römisch-katholischen Kirche und gleichzeitig Dreh- und Angelpunkt der Hochsaison auf Sardinien: Ferienhäuser und Hotels sind bis auf das letzte Bett belegt, Restaurants, Strandbars und Pizzerien haben die geschäftigste Zeit des Jahres und an zahlreichen Stränden muss man nach einem Platz für handtuch und Sonnenschirm suchen. Wer in dieser Zeit in Alghero, Castelsardo, Porto Cervo, San Teodoro, Villasimius, Pula oder Carloforte unterwegs ist, kann über Nightmarkets schlendern, in den besten Diskos und Strandbars der Insel bis spät in die Nacht Tanzen, Abhotten, Flirten und Feiern: Sardinien ist zur Hochsaison Mitte August bunt und ausgelassen, aber auch gut besucht und wer weniger auf Trubel und Party steht, ist auf der Insel besser nach der dritten Augustwoche aufgehoben. Denn am Wochenende nach dem 15. August reisen viele der vornehmlich italienischen Touristen wieder ab. Allein an diesem Wochenende arbeiteten die sardischen Fähr- und Flughäfen schon an der Kapazitätsgrenze: Mehr als 300.000 Urlauber reisten an den nordsardischen Häfen Olbia, Golfo Aranci und Porto Torres ab und ab, am wichtigsten Fährhafen der Insel, der Isola Bianca von Olbia, waren es an diesem Wochenende 30 randvolle Autofähren. Der Flughafen Olbia-Costa Smeralda zählte am Sonnabend und Sonntag 50.000 Fluggäste, in Cagliari waren es 20.000 und in Alghero 7000.

Freitag, 14. August 2009

17. Campionati Regionale di Istrumpa: Das Fest der sardischen Ringer in Ollolai im Zentrum von Sardinien

Alljährlich organisiert das 1600-Seelen-Dorf Ollolai, nördlich von Gavoi, im Sommer einen traditionellen Ringkampf-Wettbewerb zwischen den Dörfern der Barbagia-Region. Zum diesjährigen 17. Fest der Ringer treffen sich Jung und Alt am 22. August 2009 um 17.00 Uhr in der Sporthalle des Ortes. Mehr als 50 Gherradores versuchen dann mit angespannten Muskeln, die Köpfe nebeneinander und die Hände fest um die Hüfte des Gegners geschlungen, den anderen aufs Kreuz zu legen.

Der traditionelle sardische Ringkampf Istrumpa ist ein Standkampf, wahrscheinlich keltischer Abstammung. Gewinner ist, wer seinen Gegner zwei mal zu Fall gebracht hat. Beim sardischen Freistilringen gelten alle Griffe – selbst Beinstellen ist erlaubt!
Die Kämpfer beginnen im Standkampf und müssen versuchen ihren Gegenspieler zu Fall zu bringen. Wer den Boden mit der Schulter berührt, hat verloren. Um den Gegner aufs Kreuz zu legen, entwickelt jeder Gherradore ganz bestimmte Standtechniken: da wird geschwungen, geschleudert, gerissen und gehoben, nur um seinen Gegenüber aus dem Gleichgewicht zu bringen.
Der Ollolaese Franco Columbu, den eine enge Freundschaft mit Arnold Schwarzenegger verbindet und der 1974 und 1975 in der Leichtgewichtsklasse zum Mr. Olympia gekürt wurde, steht Pate für diesen Wettkampf.

Die ersten Sarden bei denen der Ringkampf eine große rituelle Bedeutung spielte, waren die Nuragher. Aus dieser Zeit gibt es zwei Bronzestatuetten aus Uta und dem Monte Arcosu die den Istrumpa-Wettkampf darstellen.

Mehr Veranstaltungen auf Sardinien

Donnerstag, 13. August 2009

George Clooneys Mega-Yacht blieb vor Alghero, an der Nordwestküste von Sardinien, auf der Reede liegen

George Clooney, der 48-jährigen Hollywood-Beau, macht seit ein paar Tagen mit seiner neuen, sardischen Flamme Elisabetta Canalis Urlaub auf Sardinien. Am letzten Sonntag wurde das prominente Liebespaar an der Riviera del Corallo vor Alghero gesichtet.
Das Pärchen, dass sich vor wenigen Wochen in Rom kennen gelernt hatte, musste am Kirchtag allerdings außerhalb des Hafens des katalanischen Städtchens an der Nordwestküste vor Anker gehen und die ganze Nacht an Bord der Yacht des Hollywoodstars verbringen, da das Schiff zu groß für den schmucken, kleinen Yachthafen war.
Zahlreiche Personen, konnten den maritimen Auftritt des Traumschiffes und –paares deshalb nur aus der Ferne, von den Bastionsmauern der Hafenstadt, beobachten.
Nach der Nacht unter dem Sternenhimmel Algheros, machten sich der Frauenschwarm und seine Freundin aus Sassari auf den Weg zu anderen Ufern der Insel.

Foto Copyright: Wikimedia Commons

Mittwoch, 12. August 2009

Von Show-Cooking bis Folkloregruppen: Viel Abwechslung für die Besucher des S'Incungia-Festes in Sadali auf Sardinien

Show-Cooking, Folkstänze, Masken- und Trachtenumzüge, Live-Musik sowie viele andere Aktionen: Am ersten Wochenende im September bietet das Gastro-Fest S'Incungia ein abwechslungsreiches Programm.
Mehrere Köche, mit der Phantasie und Kreativität eines Meisterkochs, zelebrieren am 5. und 6. September 2009 in Sadali das Thema „Qualitätsprodukte, Kochen und Essen“.
Nicht um Fischstäbchen, abgepackte Snacks oder Tiefkühlgerichte geht es dann im charmanten 1000-Seelen-Dorf in der wunderschönen Barbagia di Seulo, sondern um ballaststoff-, vitamin- und mineralstoffreiche Speisen und Delikatessen.
Wie das geht zeigen am ersten September-Wochenende mehr als zehn Köche aus Sardinien, Lateinamerika, Nordafrika und den Oststaaten, die an beiden Tagen für das leibliche Wohl der Besucher und Gäste sorgen und ein typisches Gericht ihrer Region vorstellen.
Im Vordergrund der Veranstaltung stehen zudem Diskussionsrunden und Ausstellungen rund um das Thema „Globalisierung der Waren und der Kultur“ sowie ein Ausflug zu den Gemüse- Obst- und Kräutergärten Sadalis. Ab dem späten Nachmittag und abends werden Masken- und Trachtenumzüge sowie Live-Musik geboten.

Montag, 10. August 2009

Die Arie der Nibatta aus dem 1. Akt der Oper "I Shardana" von Ennio Porrino in SWR2 Treffpunkt Klassik

Eine außergewöhnliche Arie erwartet die Hörer in der Radiosendung SWR 2 Treffpunkt Klassik am kommenden Mittwoch Vormittag, dem 12. August 2009: In der Zeit von 10.30 bis 12.00 Uhr präsentiert die Klassik-Sendung neben Werken von Florimond Hervé, Ulrike Haage, Franz Schubert, Abed Azrié und Frédéric Chopin die Arie der Nibatta aus dem 1. Akt der Oper „I Shardana: Das Volk aus dem Land der Nuraghen“.

Das Musikdrama des herausragenden, sardischen Komponisten Ennio Porrino spielt auf Sardinien, zur Zeit der Nuraghen, als die Insel mit den Einfällen verschiedener Eindringlinge zu kämpfen hatte. Im ersten Akt bereiten sich die einheimischen Krieger mit einer heiligen Zeremonie auf die bevorstehenden Aufstände und Kämpfe vor. In Ihrem Lied besingt Nibatta, Ehefrau des Oberhauptes und Mutter zweier Söhne, ihren Schmerz und ihre Angst über das ungewisse Schicksal, das ihre in den Kampf ziehenden Kinder erwartet. Auch wirft sie ihrem Mann vor, sich mehr für Kriegsdinge als für den Frieden und die Feldarbeit zu interessieren.

Die Oper in drei Akten, die zu den faszinierendsten Musikwerken des 20. Jahrhunderts gehört, wurde im März 1959 am Teatro San Carlo in Neapel uraufgeführt. Die deutsche Musikenzyklopädie „Die Musik in Geschichte und Gegenwart“ vermerkte 1962 sogar: "Die große Oper „I Shardana“ wurde von der Kritik als die bedeutendste italienische Oper der Nachkriegszeit bezeichnet.“ Heute ist das Werk des in der Inselhauptstadt geborenen, sardischen Komponisten hingegen weitgehend unbekannt.

Ennio Porrino wurde am 20. Januar 1910 in Cagliari geboren. Neben fünf Opern verfasste er unter anderem auch symphonische Dichtungen, Sonaten und Orchesterkompositionen. Er war Direktor am Konservatorium Cagliari und Professor für Komposition am Konservatorium von Rom. Hier starb er überraschend im Alter von nur 49 Jahren am 25. September 1959.

Treffpunkt Klassik
Sendetermin: Mittwoch, 12.08.2009, 10.30 Uhr, SWR2


Mehr Informationen auf der Homepage von SWR2

Freitag, 7. August 2009

Perdasdefogu: 23. Rally di Sardegna im Südosten von Sardinien

Perdasdefogu, das 2000-Seelen-Dorf in der wunderschönen Ogliastra, hat Anfang Oktober 2009 ein intensives Wochenende vor sich. Vom 2. bis 4. Oktober 2009 wird der Ort mit der 23. Rallye di Sardegna zum Zentrum eines großen Baja-Rennens.
Das Städtchen im Südosten von Sardinien ist vor allem für den in der Nähe liegenden Poligono Salto di Quirra, einen Truppenübungsplatz der Nato-Streitkräfte, bekannt.
Bei dem Motorsportfest am ersten Oktoberwochenende werden die aktuelle Spitzenfahrer und Stars aus der sardischen Baja-Szene mit ihren starken Motorrädern und Quadts das militärische Übungsgelände dann von Freitag bis Sonntag zum Beben bringen.
Die Rally Sardegna gilt als letzte Prüfung der European Championship Baja (FIM).

Weitere Informationen zur Rallye unter: www.rallydisardegna.org

Mittwoch, 5. August 2009

George Clooney und seine neue Flamme Elisabetta Canalis turteln unter der Sonne Sardiniens

Die Gerüchte um George Clooneys neue Flamme Elisabetta Canalis scheinen bestätigt: Erst vor kurzem seien der Hollywoodstar und das sardische Model für ein paar gemeinsame Tage nach Sardinien aufgebrochen.
Laut dem italienischen Klatschmagazin „Chi“ sind der Frauenschwarm und seine Freundin aus Sassari mit einem Privatjet auf die Insel geflogen, um sich in einer abgeschiedenen Villa ein bisschen Sonne, Ruhe und Entspannung vor indiskreten Blicken zu gönnen.
Vor zwei Wochen schlug die Nachricht über die Liaison des 48-jährigen Hollywood-Beaus mit der 30-jährigen Eli, wie Elisabetta Canalis auch genannt wird, wie eine Bombe ein. Das Paar, dass sich in einem Restaurant in Rom kennen gelernt hatte, bestätigte die Liebschaft allerdings nicht. Alfonso Signorini, Herausgeber des Klatschmagazins „Chi“, musste sich für die im Gossip-Magazin veröffentlichte große Fotostrecke gegen die Anschuldigung der Fotomontage verteidigen.
"Mittlerweile verkündet auch die amerikanische Presse, dass die hübsche Sardin die neue Begleiterin George Clooneys ist, auch wenn sie nicht sehr optimistisch ist. Sie befürchtet nämlich, dass auch die brünette Sardin, wie schon viele schöne Frauen vor ihr, den amerikanischen Herzensbrecher nicht halten kann", sagte Signorini.

Elisabetta Canalis wurde 1978 in Sassari im Nordwesten von Sardinien geboren. 1999 startete sie ihre Karriere im Showbusiness, als sie für die satirische News-Show „Striscia la notizia“ als „Velina“ (Showgirl) ausgewählt wurde. Danach posierte die neue Freundin Clooneys, die auch mit Fußballstar Christian Vieri liiert war, für verschiedene Kalender, war Dauergast bei der italienischen Fußballshow „Controcampo“, spielte in TV-Serien sowie einigen italienischen Filmen mit und moderierte 2007 das bekannte Musikfestival „Festivalbar“. Seit diesem Jahr arbeitet sie für MTV Italia.

Foto Copyright: Wikimedia Commons

Montag, 3. August 2009

Naturpark Biderosa - traumhafte Strände und ein einzigartiges Landschafts-Kaleidoskop im Nordosten von Sardinien

Rosaschimmernde Granithügel, tiefblaue Lagunenseen, wunderschöne Täler, herrliche Ausblicke und fünf helle, feinsandige Buchten am glasklaren, azurblauen Meer - Willkommen an der Nordostküste von Sardinien, in der unerschöpflichen Vielfalt des Schutzgebietes Biderosa.

Im Golf von Orosei, zwischen der Cala Ginepro und dem Strand von Berchida liegt der ca. 530 Hektar große Naturpark Biderosa. Die Hügel, Täler und naturbelassenen Strände sind von einer unvergleichbaren Schönheit und haben das ganze Jahr über, insbesondere für Wanderer und Radfahrer, reizvolle Ziele zu bieten. Entlang der knapp 7 km langen, geschotterten Hauptstraße führt der Weg zu den Lagunenseen Sa Curcurica und Biderosa, um den 125 Meter hohen Monte Urcatu herum sowie zu fünf traumhaften, hellen Sandstränden.
Die Täler, Feuchtgebiete und Strände des Schutzgebietes schaffen einen bedeutenden Lebensraum für Flora und Fauna: Neben Stelzenläufern, Kormoranen, Seidenreihern und Flamingos kann man auch die seltene Sumpfschildkröte beobachten, während Wachholder, Pinien, Eukalyptus, Myrthe, Zwergpalmen sowie wilde Lilien die Landschaft kennzeichnen und die puderweißen Strände einrahmen. Wer den Monte Urcatu zu Fuß oder per Rad erkundet, wird mit einem herrlichen Blick auf den Golf sowie die Küste von Berchida bis zur Cala Liberotto belohnt.

Die fünf puderzuckerfeinen, weißen Sandstrände des Naturparks werden im Süden vom großen Lagunensee Sa Curcurica und im Norden vom Berchida-Strand abgegrenzt. Rosaschimmernde Felsvorsprünge, kleine, mit wilden Lilien bewachsene Sanddünen, Wacholderbäume und Pinien rahmen die traumhaften, unterschiedlich langen Strandabschnitte ein. Das türkisblau schimmernde, glasklare Wasser hebt sich von den rosafarbenen Felsen und dem Weiß des Sandes ab. Da die Strände flach ins Meer fallen, werden sie gerne von Familien mit Kindern besucht. Parkmöglichkeit und Picknick-Plätze in Strandnähe vorhanden. Eine Bar mit Getränkeverkauf gibt es am zweiten Strandabschnitt (Oasi n. 2).

Foto Copyright: Paolo Succu








Samstag, 1. August 2009

Die Nacht in San Teodoro– Night Market, Chillen und Abhotten an der Ostküste

San Teodoro ist zweifellos das Zentrum des Nightlife an der nördlichen Ostküste Sardiniens. Von Orosei bis Olbia bietet kein Ferienort mehr als die kleine Gemeinde am berühmten La Cinta-Strand. Von 20 bis 2 Uhr nachts bieten Künstler, Handwerker, Goldschmiede und Torrone-Stände ihre Waren auf einem schön gemachten Night Market an. Dazwischen lassen zahllose Bars, Kneipen, Pizzerien, Restaurants und Eisdielen ihre Feriengäste nicht verhungern. Und wer vom Trubel genug hat, kann im lounge-artigen Chillout-Bereich des Ambra Day oder am Pool des Bal Harbour ein wenig entspannen, bevor es in die zahlreichen Diskos in der Umgebung geht.
Neben San Teodoro entwickelt sich aber auch das beschauliche Porto Ottiolu zum Ziel der Nachtschwärmer. Das traditionsreiche Pata Pata sorgt schon seit Jahren für schlaflose Partynächte – und hat in diesem Jahr sein Angebot aufgestockt. Nicht nur die schicke Lounge Bar und Restaurant Trillionaire wollen den Locations an der Costa Smeralda Konkurrenz machen – selbst der italienische Schlagerstar Umberto Smaila hat seine traditionsreiche Disko von der Costa Smeralda nach Budoni verlagert.

>> Mehr Infos zum Nachtleben auf Sardinien
>> Chill Out an der Strandpromenade- Die Nacht an der Ostküste (Cala Gonone, San Teodoro, Nuoro und Lanusei)
>> Das bunte San Teodoro
>> Hip und VIP in smaragdgrünen Nächten: Nightlife an der Costa Smeralda