Mittwoch, 30. September 2009

Mit easyJet in den Frühling: Der Frühlings-Flugplan 2010 mit Flügen nach Sardinien ist ab heute buchbar

Ab heute ist der Frühlings-Flugplan 2010 von easyJet, Europas führendem Günstigflieger, zu buchen. Bis zum 30. Juni 2010 bietet die Airline u.a. ab Berlin-Schönefeld, Basel-Mulhouse-Freiburg und Genf auch Verbindungen nach Sardinien an. Flüge gibt es ab sofort unter www.easyJet.com schon ab 19,99 Euro, inklusive aller Steuern und Gebühren. easyJet erhebt keinen Kerosinzuschlag.

Easyjet fliegt ganzjährig von Berlin, Mailand Malpensa und London Gatwick sowie zur Saison auch vom schweizerischen Genf und EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg sowie vom südenglischen Bristol aus an die „Costa Smeralda“ nach Olbia. In die Inselhauptstadt Cagliari fliegt der englische Billigflieger hingegen ganzjährig ab Mailand Malpensa und London-Luton sowie zur Saison auch ab Berlin, Genf und dem EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg.

Corsica Sardinia Ferries eröffnet den Sommerfahrplan 2010 für Fährüberfahrten nach Sardinien!

Auf nach Sardinien! Der Reeder Corsica Ferries/ Sardinia Ferries hat seine Fahrpläne für die Sommersaison 2010 veröffentlicht. Schon jetzt sind die Fähren ab Livorno und Civitavecchia nach Golfo Aranci buchbar. Viele der Strecken gibt es zu richtigen Schnäppchenpreise, außerdem sind spezielle Tarife für Camper im Angebot. Der neue Tarif Viva Sardegna ist bis sieben Tage nach Buchung vollständig erstattbar – wer also in der Zwischenzeit ein anderes Schnäppchen findet, kann diese Tickets zurückgeben. Übrigens sind auch schon die Fährverbindungen auf die französiche Nachbarinsel Korsika buchbar – ab Savona, Livorno oder Piombino nach Bastia, Calvi und L'Île Rousse sowie ab Nizza und Toulon nach Ajaccio, Bastia, Calvi und L'Île Rousse.

Corsica Ferries/ Sardinia Ferries ist die erste Fährgesellschaft, die Fahrpläne für die Sommersaison 2010 veröffentlicht hat. Moby Lines schaltet aller Voraussicht nach Mitte November die Überfahrten für 2010 frei. Grandi Navi Veloci (GNV) hat den Buchungsstart für Januar angekündigt – beide Reeder überlegen aber nach Informationen von sardinien.com, in diesem Jahr die Freischaltung vorzuverlegen. Für Schnäppchenjäger und Frühbucher kann es sich also lohnen, sich mit der Buchung ihrer Sardinien-Fähre für 2010 noch ein wenig zu gedulden und Preise zu vergleichen.

>> Übersicht über die wichtigsten Fährverbindungen nach Sardinien
>> Alle Strecken ab Italien, Korsika und Frankreich sowie auf die sardischen Inseln auf einen Blick
>> Mehr Informationen zur Fähr-Anreise nach Korsika

„Recital“: Der bekannte italienische Satiriker Corrado Guzzanti gastierte mit seinem jüngsten Programm im Amphitheater von Cagliari

Cagliari 30.09.2009: Gelächter über Gelächter gab es gestern Abend im Publikum, das dichtgedrängt im fast ausverkauften Amphitheater der Inselhauptstadt unter den Sternen saß und sich zweieinhalb Stunden lang keine Silbe vom neuen, köstlich politisch korrektem Programm des berühmten italienischen Kabarettisten Corrado Guzzanti entgehen ließ.
Gemeinsam mit seiner Schwester Caterina Guzzanti und Freund Marco Marzocca bewies der aus Rom stammende Komiker in seinem grandiosem Programm „Recital“, dass die italienische Satire noch lebt.


Fast drei Stunden lang boten die drei Bühnenkünstler prima Unterhaltung und lieferten reichlich Stoff zum Nachdenken über Italien im Großen und Kleinen.
Beim gestrigen Auftritt auf Sardinien wurden nicht nur die Mächtigen wie der amtierende italienische Finanz- und Wirtschaftsminister Giulio Tremonti, der ehemalige Minister für Infrastruktur sowie leitender Ermittler im Tangentopoli-Skandal Antonio di Pietro, der ehemalige kommunistische Parlamentspräsident Fausto Bertinotti und die derzeitige Ministerin für Bildung, Hochschule und Forschung Mariastella Gelmini durch den Reißwolf gedreht.
In der Maske der blonden TV-Ansagerin Vulvia , des Sektenführers Quèlo und eines geistlichen Würdenträgers zog Guzzanti mit seinem Team auch über die alltäglichen Zustände in der Republik her.
Geboten wurde politische und gesellschaftliche Satire vom Feinsten, die vor keinem Thema kniff und keinen Politiker, auch nicht Ministerpräsident Silvio Berlusconi, ungeschoren ließ.
Scharfzüngig und perfekt gespielt, handelte Guzzanti Themen wie die Finanzkrise, Steuererhöhung und –hinterziehung, schwache Opposition, Armut, Abtreibung, mangelhaftes Bildungswesen und die Rolle der katholischen Kirche in Italien ab.
Für den wortgewaltigen, scharfzüngigen Auftritt, der keine Minute Langeweile aufkommen ließ, gab es am Ende vom sichtlich zufriedenen Publikum dann auch rhythmischen Applaus, großen Jubel und Standing Ovations.

Corrado Guzzanti (44) gehört zu den Superstars des italienischen Kabaretts. Seine Karriere begann Anfang der 1980er Jahre als Autor. Neben Theaterfassungen schrieb er auch mehrere Texte für die satirische „Rai Uno“-Sendung Non-stop III und die „Italia 1“-Sendung l’Araba Fenice. Erst 1989 wurde Corrado Guzzanti auch als Darsteller im Fernsehen erfolgreich. Mit Showmasterin Serena Dandini spielte er in zahlreichen politisch-satirischen TV-Serien wie „Scusate l’interruzione”, „Avanzi“, „Tunnel“ und „L’Ottavo nano“. Beim Filmfestival in Rom stelle er 2006 seinen ersten Film vor: „Fascisti su Marte” (Faschisten auf dem Mars). Seit 1993 veröffentlichte er sechs Bücher in verschiedenen Verlagen.

Copyright Fotos: Paolo Succu

Montag, 28. September 2009

Air Berlin bestätigt für 2010 Sardinien-Strecken nach Olbia und Cagliari: Schnäppchenjäger haben es künftig schwerer

Air Berlin und TUIfly haben am Wochenende ihre Buchungssysteme integriert. Damit ist der Flugplan für den Sommer 2010 auf beiden Websites buchbar – allerdings zu der Preis- und Servicestruktur der Air Berlin. Für Olbia wurden die Verbindungen nach ab Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Nürnberg, München, Stuttgart, Köln, Düsseldorf, Wien, Budapest und Zürich bestätigt, ab Cagliari bleibt es bei den bewährten Verbindungen nach Köln/Bonn, Stuttgart und München. Im Flugplan fehlt bisher die Verbindung von Hannover an die Costa Smeralda.
Insel-Fans, die künftig mit der Berliner Fluggesellschaft Richtung Olbia oder Cagliari abheben, müssen sich auf höhere Preise gefasst machen. Air Berlin verlangt im Gegensatz zu TUIfly eine Service-Charge von 10 Euro pro Buchung – wer also häufig Hin- und Rückflüge getrennt voneinander bucht, um auf Schnäppchen zu warten, muss diese Extragebühr in Kauf nehmen. Wer außerdem die 29 Euro-Angebote von TUIfly gewohnt war, wird sich auch bei der Schnäppchenjagd umgewöhnen müssen: 25 Euro Kerosinzuschlag und 10 Euro Servicecharge sind in jedem Fall fällig, auch wenn der eigentliche Ticketpreis niedrig ausfällt. Die Kinderermäßigungen der Berliner sind allerdings großzügiger als bei TUIfly: Während die Kleinsten bei TUIfly schon ab 7 Jahren voll zahlten, gibt es bei Air Berlin bis 12 Jahre einen Rabatt von 67 Prozent auf den Nettoflugpreis. Laut Air Berlin werden die Kunden aber mit dem Air Berlin-Produktstandard verwöhnt: Das bedeutet kostenlose Imbisse, alkoholfreie heiße und kalte Getränke und Zeitungen – kein wesentlicher Unterschied also zu dem, was TUIfly-Kunden bisher auf den Sardinien-Strecken gewohnt waren. Für Vielflieger interessant sind die umfangreichen E-services der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft, wie zum Beispiel elektronisches Einchecken bei MMS.
Mit der Übergabe der ihrer Italien-Strecken an die Air Berlin stellt TUIfly zum 24. Oktober 2009 auch ihr bluemiles-Vielfliegerprogramm ein. Beide Gesellschaften versprechen aber, dass dies für die Kunden mit keinerlei Nachteilen verbunden sei. TUIfly bietet bluemiles-Kunden an, zu topbonus von Airberlin zu wechseln Dabei können Sie alle gesammelten und noch gültigen Status- und Prämienmeilen zu topbonus übertragen werden. Die Übertragung belohnt Air Berlin mit einer verlängerten Gültigkeit der Meilen von 36 Monaten bezogen auf das Sammeldatum. Damit die bereits gesammelten bluemiles zu Air Berlin übertragen werden können, müssen sich die Kunden extra online bei topbonus registrieren.
Wer zur Flugbuchung auch ein Bahnticket der deutschen Bahn mitbuchen will, kann dies auch bei Air Berlin tun. Das Rail&Fly-Ticket für die 1. Klasse kostet pro Person und Strecke 50 Euro, in der 2. Klasse 25 Euro. Die Buchung der Rail&Fly-Tickets ist im Verlauf der Flugbuchung bei Air Berlin möglich. Das Zug-zum-Flug-Ticket wird zehn Tage vor Abflug per Post an die Rechnungsadresse versandt.

Rätselhafter Frachtcontainer vor Siniscola enthielt nur Baumaterial – Zum Wochenbeginn Sonnenschein auf Sardinien

Ein blauer Übersee-Schiffscontainer, der am vergangenen Samstagmorgen im ostsardischen La Caletta (Gemeinde von Sinicola) an den Strand geschwemmt wurde, enthält nur harmlose Ladung. Das berichten übereinstimmend mehrere italienische Nachrichtenagenturen. Zunächst war befürchtet worden, es könnte sich bei dem blauen Frachtcontainer um einen Behälter mit gefährlicher Ladung handeln, der bei den Unwettern der letzten Tage über Bord eines Schiffes gegangen sein könnte. Wie Feuerwehr und Küstenwache jetzt mitteilten, enthielt er aber nur Baustoffe und stamme vermutlich von einer Baustelle in Budoni. Möglicherweise sei der Container zwölf Meter lange Container von einem Bach ins Meer betrieben worden, berichtet die sardische Tageszeitung L’Unione Sarda.

Die Unwetter und Regenfälle der vergangenen Woche hatten rund um Olbia, Padru, Budoni, San Teodoro und Loiri Porto San Paolo schwere Schäden angerichtet. Bei Posada wurde eine Brücke der Staatsstraße 125 Orientale Sarda von dem plötzlich angestiegenen Fluss mitgerissen. Inzwischen sei die Situation an der sardischen Ostküste aber wieder unter Kontrolle, berichten Polizei und Zivilschutz. Lediglich rund um Posada werde der Verkehr von der SS125 auf die Schnellstraße SS131DCN umgeleitet, berichtet das Straßenbauamt ANAS.

Nach einem weitgehend freundlichen Wochenende können sich die Sarden und Urlauber an ein paar sonnigen Tage auf Sardinien erfreuen. Noch bis Mittwoch werden angenehme Temperaturen jenseits der 25 Grad und nur einzelne Wolken vorhergesagt. Lediglich am Donnerstag und Freitag soll es kurzfristig schlechter werden, Schauer und Gewitter sind an den beiden Tagen vor allem an der sardischen Ostküste angekündigt. Zum Wochenende hin soll es dann wieder weitgehend sonnig werden.

>> Den aktuellen Der Wetterstand von 6 verschiedenen Orten auf Sardinien finden Sie bei sardinienwetter.com

Freitag, 25. September 2009

TV-Tipp: "Sardinien - Insel der Feen und Hirten". Insel-Dokumentation am 30.09.2009 im SWR Fernsehen

Am Mittwoch, den 30.09.2009 zeigt das SWR Fernsehen die Dokumentation „Sardinien - Insel der Feen und Hirten“. Sendezeit ist 21.00 Uhr. Aus dem Sendungstext:

In den 60er Jahren entdeckten die Deutschen den Süden; der Ismaelitenführer Aga Khan entdeckte Sardinien. An der Costa Smeralda ließ der milliardenschwere Geschäftsmann exklusive Ferienanlagen und noble Hotels bauen, wie das Cala di Volpe bei Porto Cervo. Fortan genoß Sardinien den Ruf eines Badeparadieses für die Schönen und Reichen.

Smaragdgrün und glasklar ist das Wasser fast um die ganze Insel herum, und Badeurlauber macher auch heute einen Großteil der Touristen aus. Aber sehen die Sonnenhungrigen das wahre Sardinien? Die Einheimischen verneinen das. Die Gallura mit ihren Korkeichenwäldern, die Karstgebirge des Supramonte oder die einsamen Dörfchen des Iglesiente - das ist echtes, unverfälschtes Sardinien. Wer die Insel wirklich kennenlernen will, muß vor allem aber die Menschen besuchen, die ihre Identität bewahren, indem sie alte Traditionen pflegen.

Das Filmteam besucht die Tenores von Bitti, deren polyphone Gesänge auf die uralte sardische Hirtenkultur verweisen. Auch der Maskenschnitzer in Mamoiada führt den Ursprung seiner Mamuthones genannten Holzmasken auf alte Bräuche der Hirten zurück. In den archäologischen Museen von Nuoro und Sassari finden wir schließlich Bronzefiguren aus nuraghischer Zeit, die Hirten und ihre Tiere darstellen. Sardinien und seine Kultur waren jahrtausendelang vom Viehnomadentum geprägt. Und heute? In einem Tal in der Nähe von Urzulei trifft das Filmteam Sebastiano Cabras, einen "modernen Hirten".
Nachdem Sebastiano seine Arbeit im Telekommunikationsbereich verloren hat, hält er Ziegen, Schafe und Schweine, baut Gemüse an und macht Wein. Einer von vielen tausend Teilzeit-Hirten, die notgedrungen zu einer traditionellen Lebensweise zurückgekehrt sind. Wie gesagt: Die Sarden waren immer auch Hirten.
Nach "sardischer Identität" fragt der Film auch Musiker der populären Gruppe "Janas" bei den Proben zu einem Konzert, den Arzt und Schriftsteller Giorgio Todde in Cagliari und den Archäologen Silvano Loris bei den Ausgrabungen eines nuraghischen Heiligtums nahe Oliena. Sardinien ist für sie alle mehr als eine autonome Region Italiens. Sardinien ist ein kleiner, vergessener Kontinent, dessen reiche Kultur und vielfältige Natur wieder entdeckt werden müssen.


>> Mehr Informationen auf der Website des SWR

Europäische Tage des Denkmals: Kostenloser Eintritt in viele Museen und Monumente bei den giornate europee del patromonio auf ganz Sardinien

An diesem Wochenende (26. bis 27.09.2009) werden in Italien die Europäischen Tage des Denkmals gefeiert: Landesweit mehr als 1.000 Museen, Denkmäler, Ausgrabungsstätten, Galerien und Pinakotheken bieten Besuchern freien Eintritt und organisieren Events und Begleitprogramme. Auch auf Sardinien nehmen zahlreiche Denkmäler an der Veranstaltung teil. Viele davon sind nicht regelmäßig geöffnet und können nur an diesen beiden tagen überhaupt besucht werden! In folgenden Gemeinden stehen eine oder mehrere Monumente an den kommenden beiden Tagen offen:
Barumini, Cagliari, Carbonia, Furti, Iglesias, Isili, Lunamatrona, Mandas, Musei, Sant’Antioco, Sardara, Serri, Villacidro, Villasor in der Provinz Cagliari. Im Oristanese ist Eintritt in Monumenten in Ales, Bosa, Oristano, Samugheo und Uras frei.
In der zentralsardischen Provinz Nuoro nehmen Escolca, Genoni, Irgoli, Loceri, Meana Sardo, Noragugume, Orani und sowie Tortolì Villagrande Strisaili an den giornate europee del patromonio teil. Im Norden Sardiniens sind hingegen Denkmäler in Bessude, La Maddalena, Porto Torres, Santa Teresa di Gallura, Sassari, Sorso und Usini geöffnet.

Eine komplette Übersicht im Prospekt des italienischen Kulturministeriums

Schwere Regenfälle mit einem Todesopfer auf Sardinien – Wetterbesserung in Sicht

Auf Sardinien sind am Donnerstagabend und in der Nacht zum Freitag schwere Regenfälle niedergegangen. Besonders betroffen war die Gegend zwischen San Teodoro und Siniscola im Nordosten der Insel. Bei Padru kam ein 28-jähriger Landwirt ums Leben, der mit mitsamt seinem Traktor von dem Fluss Lerno erfasst wurde und in den Fluten ertrank. Der sonst harmlose Bach hatte sich innerhalb weniger Minuten in einen Sturzbach verwandelt.
In den Gemeinden Olbia, Budoni, San Teodoro, Padru und Loiri Porto San Paolo traten Bäche über die Ufer und richteten Schäden an. In Agrustos und Budoni mussten 650 Touristen aus Sicherheitsgründen von ihren Campingplätzen evakuiert werden. Bei Ottiolu wurden einige Autos von einem Fluss ins Meer gespült. Die Nord-Süd-Hauptverbindungsstraßen SS 125 und 131 (Nuoro-Olbia) mussten zeitweise gesperrt werden.
Für den heutigen Freitag, den 25. September 2009 sind noch Schauer und Gewitter in Nordost-Sardinien angekündigt, für Sonnabend und Sonntag ist aber Wetterbesserung in Sicht. Am Wochenende soll es bei zeitweise leichter Bewölkung auch wieder warm werden: 25 Grad in Olbia und Orosei, 27 Grad in Alghero und 28 Grad in Cagliari. Spitzenreiter wird am Samstag Oristano in Westsardinien sein, wo das Quecksilber bis zu 30 Grad anzeigen soll. Surfer und Kiter dürfte das Wetter besonders freuen: An den Küsten wird es windig und kräftige Wellen sorgen für jede Menge Surfspass.

>> Mehr Informationen zu Wetter und Klima im September und Oktober auf Sardinien
>> Wettervorhersage bei sardinienwetter.com

Donnerstag, 24. September 2009

George Clooney – verliebt, verlobt, verheiratet?

Lange hat das Geheimnis der Liaison zwischen dem 48-jährigen Hollywoodstar und dem sardischen Model und Showgirl Elisabetta Canalis nicht angehalten.
Warum auch, denn George Clooney meint es offensichtlich ernst. Nach den Spekulationen und Gerüchten der vergangenen Tage, steht heute eine neue Nachricht im Vordergrund: Nach Aussage des Klatschmagazins „Diva e Donna“ habe Clooney bereits die Mutter seiner 30-jährigen Freundin aus Sassari kennen gelernt.

Nur zwei Monate nach ihrer ersten Begegnung in einem Restaurant in Rom sei das Paar nach Amerika aufgebrochen. In Hollywood habe der US-Star der schönen Eli seine Angehörigen und Freunde vorgestellt. „Vor Antritt der Reise habe Clooney jedoch auch Elisabettas Mutter treffen wollen“, zitiert das Frauenmagazin „Dive e Donna“ Valentina Micchetti, eine Freundin des sardischen Models. „Zu diesem Zweck sei Signora Bruna, die in Cagliari wohnende Mutter von Eli, an einen geheimen Ort außerhalb Sardiniens gereist“, berichtet das Wochenblatt weiter.

Vieles scheint also für eine Verlobung zu sprechen. Schließlich hatte auch Clooneys Freund Matt Damon vergangene Woche dem US-amerikanische Wochenblatt „People“ eröffnet: „Elisabetta Canalis ist eine wunderbare Frau und ich bin sehr glücklich für meinen Freund George“. Aber auch Clooney-Freund Rande Gerber nebst Ehefrau Cindy Crawford scheinen begeistert von der brünetten Elisabetta. Gerüchten zufolge stehe auch die Planung der Hochzeit schon fest. Diese soll nämlich laut dem Gossip-Online-Magazin „Metropolitan Post“ noch vor Weihnachten stattfinden.

Foto Copyright: Wikimedia Commons

Dienstag, 22. September 2009

Kostenlose Sardinien-Flüge bei Ryanair: Alghero-Frankfurt und Graz sowie Cagliari-Basel für umsonst

Der Billigflieger Ryanair macht mal wieder mit Sonderaktionen und Billigstpreisen auf sich aufmerksam. Nach Selbstdarstellung des irischen Low Cost Carriers sind noch bis 23.09. eine Million Tickets für Oktober, November und Dezember gratis buchbar. Unsere Probebuchungen ergaben, dass einige Flüge auf den Strecken Cagliari-Basel sowie Alghero-Frankfurt/Hahn und Graz tatsächlich für 0,01 Euro buchbar sind – inklusive aller obligatorischen Steuern und Gebühren sowie kostenlosem Online-Check-In. Hinzu kommen nur noch eventuelle Zuschläge für Kreditkartenzahlung, Priority Boarding und Gepäckbeförderung.

>> Informationen über alle Flugverbindungen nach Sardinien

Wechselhaftes Wetter mit abwechselnd Sonne und Gewittern zum Herbstbeginn auf Sardinien

Zum astronomischen Herbstbeginn am heutigen 22. September 2009 zeigt sich das Wetter der Jahreszeit entsprechend. Mit langen sonnigen Abschnitten ist es in den nächsten Tagen leider erst einmal vorbei, Bewölkung und einzelne Schauer, lokal auch kräftige Gewitter sorgen für Abwechslung am sardischen Himmel. Besonders in Zentralsardinien soll es in dieser Woche kräftig regnen: keine guten Vorzeichen also für die Herbstfeste Cortes Apertas in Austis und Sorgono.
Die gute Nachricht: Es bleibt auf der ganzen Insel bei angenehmen Temperaturen. Mit um die 23 Grad in Olbia und 26 Grad in Alghero und Cagliari kann auch in den nächsten Tagen die dicke Jacke zu Hause bleiben. Bei angenehmen Wassertemperaturen um die 25 Grad kann man außerdem noch wunderbar baden, auch wenn die Sonne mal nicht scheint. Für Anfang Oktober sind dann wieder längere sonnige Abschnitte angekündigt: Ein Hochdruckgebiet, dass sich vom Atlantik bis nach Russland zieht, sorgt auch im westlichen Mittelmeer für stabileres Wetter.

>> Mehr Informationen zu Wetter und Klima im September und Oktober auf Sardinien
>> Wettervorhersage bei sardinienwetter.com

Montag, 21. September 2009

George Clooney und Elisabetta Canalis Hochzeit noch vor Weihnachten? Die Gerüchte verdichten sich

In Italien verdichten sich die Gerüchte über eine baldige Hochzeit von Hollywood-Schauspieler George Clooney mit dem 30-jährigen Model Elisabetta Canalis aus Sassari im Nordwesten von Sardinien.
Wie das US-amerikanische Wochenblatt „People“ vergangene Woche berichtete, habe Clooneys Freund Matt Damon sich sehr positiv über Elisabetta geäußert. Der 2007 zum „Sexiest Man Alive“ gekürte Schauspieler sagte: „Elisabetta Canalis ist eine wunderbare Frau und ich bin sehr glücklich für meinen Freund George“.
Laut dem Gossip-Online-Magazin „Metropolitan Post“ sollen Insider und enge Freunde des Paares sogar bereits von Hochzeitsplänen gesprochen haben. Der Termin sei noch vor Weihnachten. Die Trauung und anschließende Feier solle vor Portugal auf dem Kreuzfahrtschiff MSC Fantasia stattfinden, berichtete die sardische Tageszeitung „Il Sardegna“ am 21. September 2009 mit Bezug auf „Metropolitan Post“. Auf dem Schiff gibt es 1.637 Kabinen und 1.325 Crewmitglieder - genug für den angeblich kleinen Kreis zu ladender Gäste. Dazu würden laut Gerüchten nur enge Freunde wie Matt Damon, Brad Pitt mit Angelina Jolie, Julia Roberts, Cindy Crawford, Catherina Zeta Jones mit Michael Douglas, Karen Duffy, Bill Murray, Madonna sowie Familienangehörige zählen.
Eine offizielle Bestätigung seitens Clooney und Freundin Eli gab es jedoch noch nicht.

Foto Copyright: Wikimedia Commons

Freitag, 18. September 2009

Piemonte Industria: Fotografien aus italienischen Unternehmensarchiven in Cagliari ausgestellt

Am heutigen Freitag, den 18. September 2009 wird um 18.30 Uhr die Fotoausstellung "Piemonte Industria“ im Kunst- und Kulturzentrum Castello di San Michele in der Inselhauptstadt Cagliari eröffnet.
Die Foto-Schau im Süden von Sardinien umfasst insgesamt 100 Aufnahmen, die nicht nur informativ, sondern auch witzig und amüsant sind. Die Ausstellung ist noch bis zum 1. November 2009 zu sehen.
Zahlreiche italienische Industrieunternehmen, darunter FIAT, RAI, Gavazza, Alessi, Bialetti, De Agostini, Martini & Rossi, Menabrea, Paglieri, Ponti, Saclà, Telecom Italia, Thales Alenia Spazio, Vinavil, Pininfarina und Zegna haben zu diesem Zweck der Region Piemont und dem Fotografen Niccolò Biddau Einblick in ihre fotografischen Hinterlassenschaften gewährt.

Das ans Licht geförderte Material entwirft ein buntes Bild der italienischen Unternehmensfotografie der letzten 100 Jahre: Belegschaftsfotos, Unternehmerportraits, Aufnahmen von Produktionsanlagen sowie Arbeitsprozessen. Die Sammlung ist zudem eine wichtige Quelle für die Geschichte der Industrialisierung der norditalienischen Region Piemont. Darüber hinaus zeigt sie die Entwicklung der Industriefotografie auf.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 13:00 und von 18:00 bis 21:00 Uhr;
Montag geschlossen.

Weitere Ausstellungen auf Sardinien

Festival “Tuttestorie” - Jugend-Buch-Fest in der Inselhauptstadt Cagliari

Für Teenies aber auch für Kinder und Erwachsene feiert die Arbeitsgruppe Tuttestorie am Mittwoch, den 7. Oktober 2009, in Cagliari den Beginn des vierten Kinder- & Jugend-Buch-Festivals Tuttestorie.
Vom 7. bis 11. Oktober dreht sich im Süden von Sardinien dann alles ums Erzählen, Lesen und Hören.
„Aiuto sto' cambiando! Racconti, visioni e libri per rospi da baciare“ (Hilfe ich verändere mich! Erzählungen, Vorstellungen und Bücher für Frösche die zum Prinzen geküsst werden) nennt sich das diesjährige Fest, das in den Räumlichkeiten des Kultur- und Kunstzentrum Exmà sowie auf der Piazza San Cosimo stattfindet.
„Veränderung" heißt das magische Wort in der Welt der Kids, um das sich dieses Festival dreht: der erste Freund oder die erste Freundin, der erste Liebeskummer, Druck in der Schule, Zoff mit Mama und Papa – diese Zeit ist für Teenager zwar spannend, doch nicht immer einfach.
Neben Ausstellungen und Aufführungen gibt es Neues von den Meisterillustratoren Chen Jiang Hong, Tony Ross, Chiara Carrer und Giulia Orecchia zu sehen. Außerdem sind der chinesische Schriftsteller Ma Jian, die Buchautoren Ulf Stark (Alle halten mich für einen Jungen, 1986), Matt Haig (Im Schattenwald), Erri De Luca, Boris Pahor sowie Anne Fine, deren Roman „Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen“ Vorlage für den amerikanischen Film mit Robin Williams in der Hauptrolle war, zu hören.
Die Kinder und Jugendlichen sind in Spielstationen und Workshops zum Mitmachen eingeladen. Buchempfehlungen und Einblicke in die Auswahl der nächsten Kinder- bzw. Jugendbücher geben die Autoren Sergio Guastini,Giorgio Scaramuzzino, Elio Turno Arhemalle, Giancarlo Biffi, Gianluca Medas.

Veranstaltungsort:
Centro Comunale d’Arte e Cultura Exmà - Via San Lucifero 71 - Cagliari
Tenda Zig Zag - Piazza San Cosimo – Cagliari

Eröffnungsveranstaltung: Mittwoch, 7. Oktober 2009, 20.30 Uhr

Das ausführliche Programm: www.tuttestorie.it

Donnerstag, 17. September 2009

Karel Music Expo: Das Festival in Cagliari, Hauptstadt der unabhängigen Musik, geht in die dritte Runde

Inzwischen ist das Karel Music Expo zum festen Termin im Musikkalender der Inselhauptstadt Cagliari geworden.
In diesem Jahr findet das inselweit größte Festival der Independent-Musik vom 8. bis 25. Oktober 2009 statt. Und wie immer steht auch die dritte Ausgabe des internationalen Festivals für unabhängige Musik abseits von Mainstream und stellt ausgewählte Independent-Musik und kleine Labels aus Italien und Übersee vor.
Auf verschiedenen Plätzen im Schlossviertel der Inselhauptstadt gibt es knapp drei Wochen lang zu verschiedenen Terminen Konzerte und Showcases von Independent-Produktionen zahlreicher Gruppen sowie internationale Größen zu hören.
Mehr als 20 nationale und internationale Musiker und Bands, darunter Marc Almond, Julian Cope, Damen Samuel, Good Morning Boy, Paolo Benvegnù, Massimo Zamboni, Jont, Giardini di Mirò, Samuel Katarro, Bugo, Nive Nielsen und viele andere gehören zu den Darstellern.
Karel Musik Expo beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Auftritte der Künstler, sondern widmet sich auch anderen Aspekten der alternativen Musik. Als Rahmenprogramm gibt es daher Filmvorführungen, Installationen sowie Gemälde-, Foto- und Skulptur-Ausstellungen rund um das Leitmotiv des diesjährigen Festivals: „Die Gesamtheit der Energien“.

Veranstaltungsort: Schlossviertel von Cagliari, u.a. im Stadttheater Teatro Civico, im Karel Club, im Caffè delle Arti, im ehemaligen Rathaus Antico Palazzo di Città, in der Passeggiata Umberto I.

Konzertbeginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: www.vivaticket.it


Mittwoch, 16. September 2009

George Clooney und Elisabetta Canalis aus beruflichen Gründen getrennt

Zum ersten Mal seit Bekanntwerden ihrer Liaison sind der 48-jährige Hollywood-Beau George Clooney und das sardische Showgirl Elisabetta Canalis jetzt aus beruflichen Gründen getrennt.
Wie der italienische Nachrichtendienst TG.Com am Montag, den 14. September 2009 berichtete, weilt Clooney derzeit in Toronto, wo er seinen neuen Streifen vorstellt, während die 30-jährige Eli sich anlässlich einer Goldmesse in Vicenza (Venetien) aufhält.
Das Pärchen, dass sich im Juli in Rom kennen gelernt hatte, war zuletzt bei den internationalen Filmfestspielen von Venedig Anfang September gesehen worden und gilt als unzertrennlich.
Seit Beginn ihrer Beziehung haben der Hollywood-Star und die rassige Sardin aus Sassari auch viel Zeit auf Sardinien verbracht, wo sie auf einem Boot beobachtet wurden - wie es scheint glücklich. Verbindet Clooney und Freundin Elisabetta Canalis also mehr als nur ein Sommerflirt? Werden sie auch weiterhin zusammen bleiben? Das Paar selbst hat sich leider noch nicht über gemeinsame Zukunftspläne geäußert.

Foto Copyright: Wikimedia Commons

Nach einem großen Juwelenraub an der Costa Smeralda Anfang August 2009 wurde die Polizei gestern in Porto Torres fündig

Laut Mitteilung der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“ wurde ein Großteil der Anfang August 2009 in Porto Cervo gestohlenen Schmuckstücke einer saudiarabischen Prinzessin gestern auf einer Fähre im Hafen von Porto Torres gefunden. Die Polizei hat die Juwelen in einem Versteck in der Kabine eines Schiffes entdeckt, das von Sardinien in Richtung Civitavecchia auslaufen sollte. Den leeren Tresor, in dem sich die Preziosen befanden, hatten die Beamten bereits vor 15 Tagen gefunden.

Der Juwelenraub hatte im Sommer für große Aufregung gesorgt und hätte es fast zu einem handfesten diplomatischen Zwischenfall gebracht.
Die saudiarabische Prinzessin Bhaina, Tochter des Vizekönigs von Saudi Arabien, verbrachte Anfang August ihren Urlaub in einem Luxushotel an der Costa Smeralda, als Räuber in der Nacht vom 5. auf den 6. August 2009 in ihre Suite eindrangen und den Tresor mit Schmuck im Wert von etwa 11 Millionen Euro erbeuteten. Wütend verließ die 35-jährige Prinzessin das Hotel und überließ den italienischen Sicherheitsdiensten, Polizei und Carabinieri die Ermittlungen. Selbst der Militärattache der saudiarabischen Botschaft reiste sofort an, um die Untersuchungen zu verfolgen. Der Fund von gestern hat das Verhältnis zu Saudi Arabien nun weitgehend entspannt.

Dienstag, 15. September 2009

European JazzExpo 2009 – Sardinien lädt zum International Talent Showcase nach Cagliari

Am vorletzten November-Wochenende lädt die Inselhauptstadt Cagliari zu einem außergewöhnlichen Jazz-Festival auf dem Messegelände ein. European JazzExpo 2009 heißt der internationale Talent-Showcase, der vom 20. bis 22. November 2009 nicht nur Jazz-Fans in den Süden von Sardinien lockt. Von 17.00 Uhr bis spät in die Nacht hinein gibt es in sieben Sälen und auf diversen Grossbildschirmen mehr als 40 ausgewählte Live-Konzerte zu hören.
Der musikalische Bogen des inselweit größten Festivals reicht vom traditionellen Jazz über die goldenen 1940-er und 1950-er Jahre bis hin zum Experimentellen der 1990-er Jahre und Produktionen sardischer Jazzmusiker. Konferenzen, Ausstellungen, Seminare, Showcases, Videos und Musik-Präsentationen geben zusätzlich Auskunft über die Künstler und Ensembles aus den USA, Südamerika und Europa.
Die diesjährige Ausgabe des Festivals lässt sich von der Kraft der legendären Jazz-Trompeter Lester Bowie und Miles Davis inspirieren. Neben Gedenkkonzerten zu Ehren der beiden verstorbenen Jazzpersönlichkeiten erweitert zudem ein neues Projekt das diesjährige Festivalprogramm: Gemeinsam mit der Rapband Menhir und DJ Seb entführt der sardische Saxofonist Gavino Murgia das Publikum nach „Sardcity“ – einer Welt aus Rhythmen, Instrumenten, Stimmen, Tönen und Bildern.
Daneben gibt es unter anderen die explosive Band Speed Caravan, den erfolgreichen Kontrabassisten Renaud Garcia-Fons, das Ensemble um den norwegischen Jazz-Saxophonist Trygve Seim, den berühmten sardischen Trompeter Paolo Fresu, den bekannten amerikanischen Jazzpianist Uri Caine, den norwegischen Jazz-Gitarristen Eivind Aarset, die amerikanische Punk-Funk-Jazz Band Defunkt Soul und den Drummer Horacio el Negro Hernandez live zu erleben.

Eröffnung: Freitag, den 20. November 2009 um 18.30 Uhr
Eintritt: 20 Euro
3-Tage Eintritt: 40 Euro

Weitere Informationen: http://www.jazzinsardegna.it/


Mehr Veranstaltungen auf Sardinien

Foto Copyright: Paolo Succu

50 Jahre Nato-Stützpunkt Decimomannu: Tag der offenen Tür und Flugschau zum Jubiläum des Militärflughafens der deutschen und italienischen Luftwaffe

Die deutsche und die italienische Luftwaffe betreiben im südsardischen Decimomannu bei Cagliari einen gemeinsamen Militärflugplatz. Das Taktischee Ausbildungskommando der Luftwaffe Italien (kurz TaktAusbKdoLw IT) bildet hier unter anderem Jagd- und Jagdbombergeschwader der Bundeswehr aus. In diesem Jahr feiert die Nato-Basis ihr fünfzigjähriges Bestehen und lädt die Bevölkerung am 25. September 2009 zu einem Tag der offenen Tür und einer Flugschau ein. Bestaunt werden können nicht nur die aktuell bei Bundeswehr und Aereonautica Militare im Einsatz befindlichen Eurofighter Efa 2000 und Tornados, sondern auch Transall und Hercules-Transportmaschinen sowie Hubschrauber der beiden Streitkräfte. Highlight der Flugschau sind die Frecce Tricolori, die Kunstflugstaffel der italienischen Luftwaffe, die gegen 12 Uhr im Himmel über Decimomannu ihre Show zum Besten geben.
Zu dem Tag der offenen Tür werden zahlreiche Besucher erwartet. Das Militär richtet deswegen Parkplätze in Decimomannu und Villasor ein und stellt einen kostenlosen Shuttleservice bereit. Der Flughafen ist am Jubiläumstag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Für das leibliche Wohl sorgt unter anderem die deutsche Luftwaffe.



Der Nato-Stützpunkt im südsardischen Decimomannu blickt auf eine 50-jährige Geschichte zurück. Deutschland, Kanada sowie Italien vereinbarten 1959 eine gemeinsame Nutzung des Flugplatzes Decimomannu (von den Militärs liebevoll Deci genannt) und des nahegelegenen Luft- und Bodenschießplatzes am Capo Frasca im Golf von Oristano. Seit den 1960-er Jahren bildet die deutsche Bundeswehr regelmäßig Jetpiloten auf Sardinien aus. Nach dem Abzug der kanadischen, britischen und amerikanischen Streitkräfte aus Südsardinien wird der Flugplatz noch von der deutschen und italienischen Luftwaffe genutzt. Erst im Juni 2009 wurde die erste militärgeschichtliche Sammlung eines Luftwaffenstandortes im Ausland auf dem Militärflugplatz in Decimomannu eröffnet.

>> Das komplette Jubiläums-Programm der Veranstaltung

Vele e Velieri: Großes Segelsportereignis auf Sardinien im Hafen von Cagliari vom 19. bis 28. September 2009

Sportschiffe, Segelboote, Windjammer und Großsegler aus aller Herren Länder werden Ende September in Cagliari zu Vele e Velieri erwartet. Auf dem Kai Molo Ichnusa im Osten des Hafens der Inselhauptstadt finden im September gleich drei Segelveranstaltungen statt.
Bei der Regatte "Vela Solidale" am 20.09. dürfen nur Teams teilnehmen, die mindestens eine Behinderten Person an Bord haben. Vom Hafen geht es am Kap von Sant’Elia vorbei bis zum Poetto-Strand und zurück.
Am 21. September startet die Inselrundfahrt „Round Sardinia Race“, die die Teilnehmer einmal um die ganze Insel führt. Den Rekord für die Inselumseglung per Segelboot hatte 2006 das Team der „Vento di Sardegna“ von Andrea Mura und Giudo Maisto aufgestellt – in nur 58 Stunden und acht Minuten. Der Zieleinlauf des „Round Sardinia Race“ wird für den 27.09. erwartet.
Am Kai gibt es außerdem vom 24. bis 27. September bei „Mediterraneo e Velieri" eine Menge Segelboote und Großsegler zu sehen. Mit dabei ist die historische Viermastbark Седов (Sedov/Sedow), ein fast 118 langes Segelschulschiff der russischen Marine. Die Sedow ist das größte noch segelnde traditionelle Segelschiff der Welt und das zweitgrößte überhaupt.

Begleitet wird das letzte große Segelsportereignis des Sommers 2009 in Cagliari von Ständen, Ausstellungen, Musik und Tanz am Hafen. Der Eintritt in das Villaggio Molo Ichnusa ist ebenso frei wie für das Sail Sound Festival, das zeitgleich im angrenzenden –Kreuzfahrtterminal stattfindet. Bis spät in die Nacht legen DJs jeden Abend R’n’B, rap, Hip Hop, Funky, House und Commercial auf.

Mehr Informationen auf folgenden Websites:
http://www.velasolidalesardegna.it/
http://www.roundsardiniarace.com/
http://www.mediterraneoevelieri.it/

Miss Italia 2009 - Fiorella Isoni, Miss Sardegna 2009, hat sich im Finale nicht gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen können

Der Weg zum Sieg bei der Wahl zur "Miss Italia 2009", wie der Wettbewerb offiziell heißt, ist nicht einfach und vor allem lang.
Zu den Favoritinnen des landesweiten Schönheitswettbewerbs gehörte in diesem Jahr auch Fiorella Isoni, eine 1,77 Meter große, dunkelhaarige Schönheit aus Olbia im Nordosten von Sardinien.
In die engere Wahl der drei Tage dauernden Endauswahl kamen 60 junge Frauen, die nach Salsomaggiore Terme eingeladen wurden. Hier bereiteten sie sich mit Tanz-, Haltungs- und Diktionskursen und einem strikten Ernährungsplan auf das Finale am vergangenen Montag, den 14. September 2009 vor. Für diesen Abend hatten sich schließlich 20 Schönheiten qualifiziert. Bei der Wahl konnte die 21-jährige Sardin, die nach eigenen Angaben in einem Call-Center arbeitet, ihre Konkurrentinnen allerdings nicht aus dem Feld schlagen. Das Rennen machte die 18-jährige, brünette Maria Perrusi aus Kalabrien. Sie siegte vor der Zweitplatzierten Mirella Sessa aus Kampanien. Auf Platz drei wählte die Jury Letizia Bacchiet aus Venetien.


Foto Copyright: Miss Italia 2009

Montag, 14. September 2009

FlyNiki von Wien nach Sardinien: Ab 2010 von Österreich nach Cagliari und Olbia

Die Fluglinie FlyNiki ist auf Expansionskurs. Vier neue Flugzeuge der Marken Airbus und Embraer sollen die bestehende Flotte ergänzen, höhere Frequenzen ermöglichen und neue Ziele anfliegen. Die Fluglinie von Ex-Formel-1-Fahrer Niki Lauda reagiere damit auf die bislang positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2009, meldet der Branchendienst pressetext.de.
Durch die Pleite von SkyEurope gebe es einige frei gewordene Strecken, die Lauda mit seiner Billigfluglinie nun anvisiere. Neu ins Angebot nimmt FlyNiki deswegen Flüge von Wien nach Olbia und Cagliari. Die Buchungen für die neuen Destinationen sollen ab Oktober starten.

Unsicherheit bei Air Berlin: Übernehmen die Berliner alle TUIfly-Strecken nach Sardinien?

Air Berlin steckt noch mitten in den Verhandlungen im Zusammenhang mit den ehemaligen TUIfly-Flugverbindungen von Deutschland nach Sardinien. Erst letzte Woche hatte das deutsche Bundeskartellamt die Übernahme des TUIfly City-Fluggeschäfts durch Air Berlin genehmigt.
Die Ausarbeitung vertraglicher Details sei hinsichtlich des Streckennetzes und zukünftigen Flugplans noch nicht abgeschlossen, erklärte Diane Daedelow, Italien-Sprecherin der Berliner Fluggesellschaft gegenüber unserem Portal. Gleiches gelte im Übrigen für jede Strecke der TUIfly, die in das Streckennetz der Air Berlin übergehen soll, so Daedelow weiter.
Erst letzte Woche hatte die TUIfly gegenüber sardinien.com erklärt, Air Berlin werde zum Winterflugplan 2009/10 das City-Streckennetz der TUIfly (Hapag-Lloyd Fluggesellschaft mbH) und damit auch alle Strecken nach Sardinien komplett übernehmen.
„Für TUIfly steht jedenfalls fest, dass die Sardinien-Strecken komplett in die Planungsgewalt der Air Berlin übergehen“, so Jan Hillrichs, Sprecher der Unternehmenskommunikation von TUIfly heute gegenüber sardinien.com.
Wer sicher gehen will, dass sein Sardinien-Flug an einem bestimmten Tag, von einem bestimmten Flughafen und zu einer bestimmten Uhrzeit durchgeführt wird, sollte bis Freitag, den 25. September 2009 warten: Dann wollen die Berliner den integrierten Flugplan für die Zeit ab dem 25. Oktober 2009 vorstellen.

(Bild: TUI Group)

Schlechtwetterwoche auf Sardinien: Mitte September klopft der Herbst an

Der Rückzug eines Azorenhochs und damit einziehende Tiefdruckgebiete aus Nordeuropa sorgen in dieser Woche für reichlich Abkühlung, Gewitter und Regen auf Sardinien. Bis Donnerstag sind Schirm und Windjacke angesagt. Vor allem für den Norden der Insel hat der sardische Wetterdienst Arpas ergiebige Schauer angekündigt, die Temperaturen sollen beispielsweise in Alghero auf 20 Grad am Tag und 16 Grad in der Nacht sinken. Am kältesten wird es am Dienstag und Mittwoch in Lanusei mit 19 Grad am Tag und kühlen 11 Grad in der Nacht. Am wärmsten bleibt es im Süden: Für die Inselhauptstadt Cagliari werden 20 bis 27 Grad erwartet.
Besser soll es am Donnerstag werden. Für das Wochenende sind aber wieder herbstliche Temperaturen, Schauer und Gewitter vorhergesagt.
Wie der Wetterservice Ilmeteo.it berichtet, sollen hingegen vorüberziehende Hochdruckgebiete in den darauffolgenden zwei Wochen wieder für stabiles Wetter und Sonnenschein auf der Insel sorgen. Die Chancen für Badewetter und angenehme Temperaturen bis in den Oktober stehen also weiterhin gut!

>> Tipps zu Klima und Wetter auf Sardinien

Donnerstag, 10. September 2009

"Marina Café Noir " - Literatur, Ausstellungen, Musik und Show in der Inselhauptstadt Cagliari

Vom 10. bis 13. September 2009 laden Künstler, Händler und Kneipenwirte im Stadtviertel Marina in der Inselhauptstadt Cagliari bereits zum siebten Mal zum "Marina Café Noir" ein - einer bunten Mischung aus Buchlesungen, Theaterstücken, Konzerten, Ausstellungen und anderen Showeinlagen. Dabei dreht sich alles um Krimis und düstere Geschichten.
„Ospiti delle Città” (Gäste der Städte) ist das Motto der diesjährigen Veranstaltung die täglich jeweils ab 17.30 Uhr und dann bis in den späten Abend stattfindet.
Einfach durch das Viertel spazieren und schauen, was in den Läden, Galerien und Kneipen des Viertels am Hafen so auf die Besucher und Gäste wartet!

Literaturführer Sardinien

Gipfeltreffen Italien-Spanien im sardischen La Maddalena zu Immigration, Handels- und Wirtschaftsbeziehungen und Weltfinanzkrise

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi und der spanische Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero treffen heute, am 10. September 2009 im sardischen La Maddalena zum Gipfeltreffen Italien-Spanien ein.
Neben den beiden Regierungschefs sind auch die Innen- und Verteidigungs- und Wirtschaftsminister sowie Repräsentanten aus der Wirtschaft beider Länder mit von der Partie. Auf dem Treffen sollen die Themen illegale Immigration, Handels- und Wirtschaftsbeziehungen und natürlich die Weltfinanzkrise.
Die Delegierten werden heute morgen auf dem Flughafen Olbia-Costa Smeralda landen und mit Hubschraubern auf das La Maddalena-Archipel eskortiert.


Das umgebaute Arsenals auf La Maddalena: Werk des Architekten Stefano Boeri



Der Italien-Spanien-Gipfel wird in den Räumlichkeiten stattfinden, die ursprünglich für den auf La Maddalena geplanten G8-Gipel im Juli 2009 erbaut wurden. Die Designer-Gebäude des Mailänder Architekten Stefano Boeri auf einem ehemaligen Waffenarsenal sind seit Juni 2009 fertig, der Gipfel ist aber die erste Veranstaltung, die in dem „Casa del Mare“ getauften Komplex östlich des Ortszentrums von La Maddalena stattfindet.


(Fotos: Press Release Stefano Boeri)

>> Fotos der Tagungsräume des ehemaligen Arsenals in dem italienischen Designer-Magazin Abitare (Englisch)
>> Fotos des umgebauten Arsenals des Architekten Stefano Boeri

Mittwoch, 9. September 2009

August Sander, Sardinien – Photographien einer Italienreise 1927: Zum ersten Mal werden die Bilder des deutschen Fotografen auf Sardinien gezeigt

In Zusammenarbeit mit der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur aus Köln, der Deutschen Botschaft in Rom und dem deutschen Luftwaffen-Stützpunkt in Decimomannu zeigt das Kulturamt der Stadt Cagliari ab dem 16. Oktober 2009 in der Kunstgalerie der Inselhauptstadt eine Auswahl von Bildern des deutschen Fotografen August Sander. Nie zuvor sind seine Schwarz-Weiß-Aufnahmen auf Sardinien gezeigt worden.

Die Ausstellung widmet sich der Sardinien-Reise des heute weltweit berühmten Lichtbildners. Der Autor des Bildatlas „Menschen des 20. Jahrhunderts“ durchreiste die Insel im März und April 1927 zusammen mit dem Monschauer Schriftsteller Ludwig Mathar. Damals plante das Autorenpaar auch eine Buchveröffentlichung über diese Reise, die jedoch scheiterte.
Mit rund 100 von den insgesamt ca. 335 Sardinien-Aufnahmen richtet die Stadt Cagliari die Ausstellung zu Ehren des Fotografen der dokumentarisch sachlich-konzeptuellen Fotografie nun im Herbst im neoklassizistischen Gebäude der Kunstgalerie aus, die sich in einer der schönsten städtischen Gartenanlagen, den „Giardinetti Pubblici“, befindet.

Kulturassessor Giorgio Pellegrini sagte dazu: „Die Stadt Cagliari sieht es als eine ihrer Aufgaben an, die umfangreiche Foto-Dokumentation des deutschen Lichtbildners inselweit bekannt zu machen. Für die Sarden bringen diese Bilder eine Ergänzung und Bereicherung, da sonst fast kaum Fotografien diesen Zeitabschnitt auf der Insel dokumentieren; dem nichtsardischen Besucher und Beobachter verdeutlichen sie hingegen, die archaische Lebenskultur und bäuerlichen Lebensformen Sardiniens. Vor allem die folklorefrei inszenierten Alltagsbilder sind beeindruckend.“

Ende Oktober 2009 erscheinen die bisher unveröffentlichten Fotografien der Italienreise von 1927 erstmals auch als Fotoband im Münchner Schirmer Mosel Verlag.

Palio degli Asinelli - Esel-Wettrennen und Reiterkunststücke in Ovodda im Zentrum von Sardinien

Am zweiten Wochenende im September wird in Ovodda, einem kleinen, eher unscheinbaren Dorf in der Barbagia im Herzen der Insel, einiges geboten. Am 13. September 2009 veranstaltet der ortsansässige Reitverein „Associazione Ippica Ovoddese“ ein großes Esel-Wettrennen, das sogenannte „Palio degli Asinelli”.
Der Wettkampf beginnt gegen 18.30 Uhr im Stadion von Ovodda: Etwa 30 Esel und ihre Reiter rennen in 5er Gruppen in 7 Durchläufen im Stadion im Kreis. Sieger ist der Esel, der beim letzten Durchgang als erster das Ziel erreicht.
Als Rahmenprogramm zum Wettlauf gibt es nach dem Rennen die berühmten „Pariglie“ zu sehen, bei denen Reiter aller Altersgruppen tollkühne Übungen und waghalsige Kunstfiguren, normalerweise zu Pferd, in diesem Fall aber auf dem Esel, zeigen.

Auf Sardinien war der Hausesel in der Vergangenheit weit verbreitet. Für viele sardischen Familien sicherte dieses Nutztier damals sogar das Überleben. Aufgrund ihrer Hufe, die sich einem trockenen, steinigen und unebenen Untergrund anpassen sind die „Asinelli“ weniger zum schnellen Rennen geeignet. Trotzdem können die Tiere in Ausnahmefällen, wie hier bei dem Wettrennen in Ovodda, richtig schnell werden.
Neben dem grauen Esel ist Sardinien auch für seine sehr seltenen, weißen Esel die auf der im Nordwesten gelegenen Asinara-Insel leben, bekannt. Das weiße Fell und die rosa Haut ist auf einen kleinen Gen-Defekt (Mutation) zurückzuführen: Die Haut dieser Esel enthält keine farbstoffbildende Zellen (Melanozyten) und führt daher zu Farblosigkeit (Leuzismus). Nicht zu verwechseln mit der angeborene Störungen in der Biosynthese der Melanine, dem Albinismus. Hier sind die Zellen nämlich vorhanden, aber unfähig den Farbstoff Melanin zu bilden.

Veranstaltungsort: Loc. Campo Sportivo - "Sa' e Marina" Strada 128 - Ovodda
Beginn: 18.30 Uhr

Mehr Veranstaltungen auf Sardinien

Dienstag, 8. September 2009

Nur noch wenige Tage bis zum italienischen Rallye-Grand Prix an der Costa Smeralda im Nordosten von Sardinien

Speed, Action und Sport: Am kommenden Wochenende, dem 11. und 12. September 2009, jagen die besten Rallye-Fahrer Italiens durch den Staub die Granitfelsen an der Costa Smeralda im Nordosten von Sardinien entlang. Die Streckenführung reicht über 396,90 Kilometer. Dabei treten die Piloten zu 10 Spezialprüfungen an, deren Länge 128,71 Kilometer entspricht. Der Startschuss fällt am Freitag Abend in Arzachena und Endet mit einer Endspurtstrecke von vier Kilometern in Olbia. Am Folgetag geht es vom Molo Brin in Olbia aus Richtung Costa Smeralda.
Bei der 28. Rallye Costa Smeralda Sardegna, die als Prüfung der italienischen Rallye-Meisterschaft, gilt, können auch Punkte für die Rallye Trofeo Terra eingefahren werden. Bei den bisherigen drei Prüfungen der Trofeo Rally Terra haben der aus der Toskana stammende Pilot Paolo Andreucci mit seinem Peugeot 207 S2000 und Piero Longhi aus Novara mit seinem Skoda Fabia S2000 das Siegertreppchen bestiegen. Die vierte saisonale Prüfung steht am kommenden Wochenende an.

Weitere Informationen mit allen Touretappen und Hinweisen zu Zuschauerplätzen auf der Website der Veranstalter: www.rallycostasmeralda.com

Mehr Sport-Veraanstaltungen im Nordosten von Sardinien

Arrivederci TUIfly: Flüge nach Sardinien künftig mit Air Berlin statt TUIfly

Die Air Berlin übernimmt zum Winterflugplan 2009/10 das City-Streckennetz der TUIfly (Hapag-Lloyd Fluggesellschaft mbH) und damit auch alle Strecken nach Sardinien. Das teilte TUIfly auf Anfrage von sardinien.com mit. Air Berlin und TUI Travel, der Eigner von TUIfly, hatten schon Ende März 2009 eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet und dabei auch eine Überkreuzbeteiligung ihrer beiden Airlines von ursprünglich jeweils 19,9 Prozent beim Bundeskartellamt zur Genehmigung angemeldet. Allerdings werden die Parteien diese vorgesehene Überkreuzbeteiligung nun nicht umsetzen.

Künftig geht es mit Air Berlin nach Sardinien. Die TUIfly gibt die Strecken nach Olbia und Cagliari an die Berliner ab

Die jetzt vom Bundeskartellamt genehmigte Vereinbarung sieht vor, dass die bisherigen City-Verbindungen mit Beginn des Winterflugplans 2009/10 ab dem 25. Oktober 2009 in die kommerzielle Verantwortung von Air Berlin übergehen. Dies betrifft alle Sommer- und Winterstrecken von Köln/Bonn, Hannover, Hamburg, München und Stuttgart nach Olbia und Cagliari. Für Buchungen mit Reisedatum bis einschließlich 24. Oktober 2009 ergeben sich für die Kunden der TUIfly keine Veränderungen. Die bei TUIfly gebuchten Flüge werden ab dem 25.10.2009 unter der Flugnummer, dem Produktstandard und mit den Leistungen von Air Berlin durchgeführt. Hierfür verchartert TUIfly für die Wintersaison 2009/10 zunächst 13 und ab Sommer 2010 dann 14 Flugzeuge über einen langfristigen Leasingvertrag) an Air Berlin. Kunden des TUIfly-Bonusprogramms Bluemiles können ihre bereits verdienten Flugmeilen auf das topbonus-Programm der Air Berlin umtauschen, teilte die TUIfly weiter mit.

Montag, 7. September 2009

Die kinderfreundlichsten Strände der Welt: Lonely Planet wählt Costa Rei auf Platz Eins

Der australische Verlag Lonely Planet Publications hat in seinem neuen Buch "Travel With Children" die Costa Rei zum kinderfreundlichsten Strand der Welt gewählt. Das berichtet die australische Tochter der Presseagentur Reuters. Gefolgt wird Sardinien von den Stränden von Cottlesloe in Westaustralien und dem südafrikanischen Durban sowie Stränden in Thailand, den USA und den Cook Islands. Mit Tavira in Portugal befindet sich auf Platz acht nur noch ein zweiter europäischer Strand in den Top 10 der schönsten Badeziele für Urlaub mit Kindern.


Die Traumstrände von Costa Rei im Südosten Sardiniens zählen tatsächlich zu den Schönsten der Insel. Die hellen Strandabschnitte von Cala Sinzias bis Monte Nai, hier und da unterbrochen von einigen kleinen Felsen und Dünen, werden eingerahmt von einer einsamen Berglandschaft und verwunschenen Wäldern. Seichtes, glasklares Wasser und schöner Sand, ideal zum Spielen und Burgenbauen, machen die Costa Rei ideal für große und kleine Strandfans. Aber auch strandnahe Parkplätze, die zahlreichen Strandbars und die diversen Serviceeinrichtungen dürften die Lonely-Planet-Autoren bei ihrer Wahl überzeugt haben. Nähere Informationen über die Auswahlkriterien der australischen Autoren wurden aber nicht bekanntgegeben.
Auf Sardinien hat die Nachricht über die Lonely Planet-Top Ten schnell die Runde gemacht. Der sardische Tourismusassessor Sebastiano Sannitu gab sich dementsprechend zufrieden: „Wir haben mit großer Freude vernommen, dass der Strand von Costa Rei in der Gemeinde Muravera laut Lonely Planet zu den schönsten der Welt gehört“, gab er heute auf der Website der Region bekannt. Dass es dem Lonely Planet eigentlich um die Kinderfreundlichkeit ging, scheint dabei nur ein Detail zu sein. Er wolle sich zusammen mit der Gemeinde sogleich für eine Anerkennung bei der UNESCO stark machen, so Sannitu weiter.

>> Traumstrand lockt an der Costa Rei
>> Die schönsten Badeziele von Villasimius nach Muravera

Nord-Sardinien: Großes Luxusyachten-Wochenende an der Costa Smeralda. Heute startet der Maxi Yacht Rolex Cup

An der glamourösen Costa Smeralda im Nordosten Sardiniens ging es am Wochenende hoch her: 22 luxuriöse Boote der Yachtwerft Perini Navi begaben sich im mondänen Yacht Club Costa Smeralda in Porto Cervo in einen Wettbewerb um Technik und seglerisches Können. Die 56 Meter lange „Salute“ war das schnellste Boot, das den 25 Meilen langen Kurs in nur einer Stunde und 50 Minuten absolvierte. Zweite wurde die ebenfalls 56 Meter lange Felicità. Die 50 Meter-Yacht Baracuda, die durch ihr leuchtend rosa Segel besonders hervorsticht, wurde nur Dritter. Die Preisträger des Perini Navi Cup 2009 wurden von Ismaeliten-Prinz Aga Khan, dem Gründervater der Costa Smeralda, persönlich ausgezeichnet.



Die Yachten Atmosphere, Fleet, Maltese Falcon beim Perini Navi Cup 2009. Credits: Rolex/ Carlo Borlenghi

Wer jetzt Lust auf Yacht-Watching an der Costa Smeralda bekommen hat, hat noch bis Sonnabend Gelegenheit: Beim 20. Maxi Yacht Rolex Cup treten 18 bis 45,5 Meter lange Riesenyachten aus 14 Nationen gegeneinander an. Montag bis Mittwoch finden die Vorrunden in den Kategorien Cruising/Spirit of Tradition, Mini Maxi Racing, Mini Maxi Racing/Cruising, Racing/Cruising und Wally statt. Nach einer Rennpause für Segler und Material am Donnerstag stehen am Freitag die Finals rund um die Inseln des La Maddalena-Archipels auf dem Programm. Einen Live-Ticker von den Rennen gibt es unter http://www.yccsmaxi.com/

Besten Blick auf die Yachten hat man von Porto Cervo vom Parkplatz der Kirche Stella Maris aus. Die vorbeifahrenden Luxusschiffe kann man aber auch von der Mole des Porto Vecchio in Porto Cervo beobachten. Einen guten Blick auf die Gefährte hat man je nach Route auch von La Maddalena oder den Aussichtspunkten am Capo d’Orso und Punta Sardegna bei Palau/Porto Rafael.

Freitag, 4. September 2009

Concordia Vocis – 18. Intenationales Vokalfestival im Süden von Sardinien

Deutschland, Spanien, Russland, Schweden, Slowenien und Italien singt – so tönt es beim 18. Internationalen Vokalfestival Concordia Vocis, das in diesem Jahr schon seit dem 25. August 2009 an verschiedenen Spielstätten in Cagliari, Iglesias und Tortolì stattfindet.
Unter den zahlreichen Teilnehmern finden sich Chor- und Ensemblesänger, die bis zum 11. Oktober 2009 die Lust am Singen verbindet und den Zuhörern ein buntes Programm von Chor-, Sakral- und Volksmusik bieten.
In einer langen Chornacht geben sich am heutigen Freitag, dem 4. September 2009 in der Purissima-Kirche in Iglesias der Stadtchor und das Dufay-Ensemble die Ehre. Das Nürnburger Ensemble, das auf selten aufgeführte Musik des späten Mittelalters und der Renaissance spezialisiert ist, wurde Anfang der 1990-er Jahre von Musikprofessor Eckehard Kiem in Freiburg gegründet. Am 5. und 6. September gibt es die mystischen Klänge des Dufay-Ensembles dann auch in der frühchristlichen Kirche San Saturnino in Cagliari und in der Sant’Andrea-Kirche in Tortolì zu hören.
Vom 8. bis 10. September präsentiert das russische Vokalensemble “Anima” unter der Leitung von Victor Smirnov in der Inselhauptstadt und Iglesias eindrucksvolle Abende mit vorwiegend gregorianischer aber auch populärer Choralmusik.
Mit dabei sind zudem vom 13. bis 16. September vorzügliche Ensembles wie die Tenores di Bitti Remunnu 'e Locu und der schwedische St. Jacob’s Chamber Choir. Nach einer kleinen Pause geht es am 25. und 26. September und am 4. und 11. Oktober in Cagliari und Tortolì mit Künstlern aus Piemont und Sardinien weiter. Im Mittelpunkt des Programms der Ensembles Torino Vocalensemble, Ensemble Vocale Echos, Coro dell’Associazione Musicale “Gioacchino Rossini” und Coro Polifonico del C.U.M. e Ensemble Vocale Epigramma '98 stehen religiöse Arien, klassische Melodien und südamerikanische Volkslieder.

Vini, sapori e poesie – lukullische Genüsse in Ozieri im Norden von Sardinien

Auf Sardinien gibt es zahlreiche Möglichkeiten, auf kulinarischen Pfaden zu wandern.
Freunde sardischer Weine und lokaler Spezialitäten können am zweiten Septemberwochenende einen guten Tropfen und sardische Delikatessen in Ozieri degustieren: Am 12. und 13. September lädt das Fest „Vini, sapori e poesia“ nämlich mit vielen Attraktionen zum Verweilen im Hauptort des Logudoro. ein.

Der gastronomische Spaziergang durch das knapp 12.000 Einwohner zählende Städtchen, südöstlich von Sassari, beginnt am Samstag Abend im Kulturzentrum San Francesco. Hier werden Gästen und Besuchern altbekannte Leckereien wie puppias con greviera (Brotröllchen mit Käsefüllung), ungieddas (kleine Klauen vom Rind), Seadas (Süßspeise mit Käsefüllung), Brot, Käse, Wurst und köstliche Weine zum Probieren gereicht. Für gute Stimmung sorgen Gedicht-Recitals und Live-Musik.
Am Sonntag präsentieren Winzer, Bauern, Bäcker, Hausfrauen und Kunsthandwerker ab 10:00 Uhr ihre ausgezeichneten Weine und vielfältigen sardischen Erzeugnisse an geschmückten Ständen. Wer möchte, kann sich über alte und neue Weinleseverfahren sowie Brotbackkunst informieren. Um 18:00 Uhr kommen die Kids zum Zuge: Bäcker erklären, welches Korn sich für welches Brot eignet und backen mit den Kindern.
Daneben bietet das Städtchen noch einige andere Sehenswürdigkeiten, wie das Archäologische Museum im Kloster der Clarissen-Kapuzinerinnen, die im romanischen Stil erbaute Basilika Sant'Antioco di Bisarcio und die 56 Meter lange San-Michele-Grotte.
Mit dem Konzert "Amargura" der sardischen Sängerin Elena Ledda, um 21:00 Uhr, schließt das Fest.

Mehr Veranstaltungen und Feste auf Sardinien

Donnerstag, 3. September 2009

Creuza de Mà: Filmmusik-Festival in Carloforte an der Südwestküste von Sardinien

Vom 10. bis 13. September 2009 geht in Carloforte auf der Insel S. Pietro an der Südwestküste von Sardinien das 3. Festival für Filmmusik „Creuza de Mà“ über die Bühne.
An vier lauen Sommerabenden erwarten den Besucher abendliche Filmaufführungen, Konzerte und Retrospektiven.
Ein Filmmusik-Festival mit Stil, dessen viertägiges Programm insgesamt vierundzwanzig Veranstaltungen umfasst.
Mit von der Partie sind unter anderem die Sängerin Nada, der rumänische Violinist Alexander Balanescu sowie der Musiker Mauro Pagani, der Anfang der 1970-er Jahre in der progressiv-experimentellen Rockgruppe PFM spielte.


Tirrenia steht zum Verkauf: Moby und GNV wollen die halbstaatliche Reederei übernehmen

Die halbstaatliche Fährgesellschaft Tirrenia steht ab Mitte September zum Verkauf. Das hat der italienische Transportminister Altero Matteoli im August bekanntgegeben. Danach sollen die Verhandlungen um die Abtretung der maroden Gesellschaft beginnen.

Die Tirrenia soll, ähnlich wie schon im vergangenen Jahr die Fluggesellschaft Alitalia, in einem Bieterverfahren verkauft werden. Die beiden Konkurrenten Moby Lines und Grandi Navi Veloci haben bereits Interesse an der Fährgesellschaft angemeldet, allerdings mit hohen Forderungen. GNV-Geschäftsführer Silvano Cassano sagte dem Branchendienst Shippingonline.it, keinesfalls wolle man die gesamte Gesellschaft übernehmen, sondern nur die Aktivitäten in Genua. Moby-Präsident Vincenzo Onorato wiederum sei an einer Übernahme der gesamten Gesellschaft interessiert, meldet das Tourisikmagazin Guidaviaggi. Beide Interessenten fordern hohe staatliche Garantien und Schuldenerlasse sowie Solidarität der Sozialpartner. Zwei weitere Konkurrenten, die Snav und Grimaldi Lines, haben bereits verlauten lassen, nicht an der Tirrenia interessiert zu sein.


Fähren in Olbia: Bald könnte es einen Konkurrenten weniger geben

Die Tirrenia betreibt ganzjährig staatlich subventionierte Verbindungen von Genua nach Olbia und Porto Torres sowie von Civitavecchia nach Olbia, Arbatax und Cagliari. Außerdem gehören zu der Aktiengesellschaft mit Sitz in Neapel die regionalen Fährgesellschaften Toremar (Toskana), Caremar (Kampanien), Siremar (Sizilien) und die sardische Saremar, die die Fähren von Sardinien nach Carloforte, La Maddalena und nach Korsika betreibt. Diese Regionalgesellschaften sollen an die Regionen gehen. Sardinien hat bereits Interesse geäußert, Personal und Schiffe an den Standorten Portovesme, Palau und Santa Teresa Gallura zu übernehmen. Die bis zu vierzig Jahre alten Schiffe könnten künftig unter der Flagge der sardischen Transportgesellschaft Arst fahren. Dem Transportkoloss aus Cagliari wurden erst zu Beginn des Jahres 2009 alle regionalen Verkehrsgesellschaften der Insel einverleibt.

Die Tirrenia, die seit 1936 Verbindungen vom Festland nach Sizilien, Sardinien und nach Albanien anbietet, gilt als marode und hochverschuldet. Den knapp 360 Millionen Euro Nettovermögen der Firmengruppe stünden mehr als 752 Millionen Euro Schulden gegenüber, meldet die Presseagentur Reuters Italia. Die Tirrenia verfügt über 72 Schiffe (davon 27 im Regionalverkehr) und hat etwa 1.500 festangestellte Mitarbeiter. In den letzten Jahren haben die Napoletaner vor allem auf den Sardinien-Strecken starke private Konkurrenz von Moby Lines, Sardinia Ferries, GNV, Snav und Grimaldi Lines bekommen. Lediglich die wenig attraktiven Verbindungen nach Arbatax und Cagliari und von Sardinien nach Sizilien stehen noch unter dem Monopol der Tirrenia.


>> Übersicht über alle Fähren und Strecken nach Sardinien
>> Übersicht alle Fährverbindungen nach Sardinien (nach Fährgesellschaften)
>> Alle Fährhäfen im Überblick

Vorschätzung Weinernte 2009 – Auf Sardinien gute Qualitäten und größere Mengen als im Vorjahr

Ersten Schätzungen zufolge wird im Jahr 2009 italienweit mit einer Weinernte von 46,3 Millionen Hektolitern gerechnet und erreicht damit fast das Vorjahresergebnis.
Der bizarre Wetterverlauf hat das Ergebnis der diesjährigen Weinernte positiv beeinflusst. Dank des warmen Maies und den heftigen Regenfällen Anfang Juli sowie der extremen Trockenheit im August werden in den meisten Weinbauregionen Italiens mehr oder weniger überdurchschnittliche Erntemengen eingebracht. So werden Piemont, Kampanien und Sardinien mit jeweils 2.730.000, 1.950.000 und 640.000 Hektolitern um 10% über dem Vorjahreswert liegen. In Trentino Südtirol, Emilia Romagna, Toskana, Latium, Umbrien, Kalabrien, Aostatal und Basilikata wird die Weinernte mit jeweils 1.200.000, 6.660.000, 2.940.000, 1.890.000 und 2.000.000 Hektolitern um 5% größer als im Vorjahr ausfallen. Zu Einbußen bei den Erträgen zwischen 10 und 5% wird es hingegen in den Regionen Marken, Abruzzen und Apulien kommen.
Bis jetzt sind italienweit allerdings nur etwas mehr als 25% aller Trauben geerntet worden, davon weniger als 10% rote Trauben. Die Hauptlese beginnt erst Mitte September.

Seit Ende August sind die sardischen Winzer mit der Lese der Chardonnay Reben und den Rebsorten für die Novello-Weine beschäftigt. Die Trauben zeigen sich sehr gesund und mit einem hohen Zuckergrad. Aus diesem Grund rechnen Oenologen und Winzer mit einer außergewöhnlichen Qualität der sardischen Weine Jahrgang 2009.

Mehr Informationen zu Weinsorten, Weinernte und -anbau auf Sardinien

Mittwoch, 2. September 2009

InterSky holt gestrandete SkyEurope-Passagiere aus Sardinien nach Wien zurück

Auch die Bodensee-Airline InterSky bietet den in Olbia gestrandeten SkyEurope-Passagieren eine günstige Rückflugsmöglichkeit nach Österreich. Ab Nizza und Olbia (Sardinien) geht es für nur 100 Euro günstig zurück nach Wien. Das teilt InterSky heute auf seiner Website mit.
Ab Nizza und Olbia gibt es über das InterSky-Callcenter unter +43 5574 48800 46 zur Verfügung (Mo-Fr, 8-18h) oder direkt am Flughafen bei der Meldestelle GEASAR Handling, in Olbia, Tel: +39 0789563431 Tickets für 100 Eurp inklusive Steuern und Gebühren.
Geflogen wird am Freitag und Sonntag via Friedrichshafen, das Angebot gilt bis Ende September.

Das aktuelle Hilfsangebot von InterSky sieht so aus: Olbia - Wien, am Sonntag
Linienflug Olbia - Friedrichshafen 3L275 11:35 - 13:40
Linienflug Friedrichshafen – Wien 3L106 18:15 - 19:40 für jeweils 100 EUR (all incl.)

Nach Airline-Pleite: Rückflüge für auf Sardinien gestrandete Skyeurope-Kunden

Die Tiroler Welcome-Air bietet auf Sardinien gestrandeten SkyEurope-Urlaubern für den 5. September einen Rückflug von Olbia nach Graz und Innsbruck für 150 Euro an. Das melden die Oberösterreichischen Nachrichten. Die beste Alternative für in Olbia gestrandete Österreicher bietet die Niki/Air Berlin-Verbindung von Olbia über Nürnberg nach Wien. Der Ferienflieger biete auf der Strecke aber keine Sonderkonditionen für SkyeEurope-Kunden an, gab Airberlin auf Nachfrage von sardinien.com bekannt.
Nach Informationen der sardischen Tageszeitung L'Unione Sarda sollten in Olbia heute vier Maschinen der slowakischen Fluggesellschaft starten und landen. Insgesamt seien 3.500 nach und ab Olbia gebuchte Passagiere von der Flugstreichung betroffen, hieß es.
Wie der ORF Meldet, sind insgesamt 280.000 Kunden von der Airline-Pleite betroffen. 70 Prozent der Ticketkäufer hätten über das Internet mit Kreditkarte gebucht und könnten den Ticketpreis von ihrer Kreditkartengesellschaft zurückzufordern. Viele Verbraucher hätten auch eine Reiseversicherung, über die es eine Entschädigung geben könne. Die übrigen Betroffenen müssten versuchen, über das Konkursverfahren der slowakisch-österreichischen Airline eine Abgeltung zu bekommen, so der ORF weiter.

>> Mehr zur Pleite von SkyEurope

Gipfeltreffen Italien-Spanien auf La Maddalena (Sardinien) am 10. September 2009

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi und der spanische Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero treffen sich am 10. September 2009 im sardischen La Maddalena. Das gab die Pressestelle der Regierung heute in Rom bekannt. Der Italien-Spanien-Gipfel wird in den Räumlichkeiten stattfinden, die ursprünglich für den auf La Maddalena geplanten G8-Gipel im Juli 2009 erbaut wurden. Silvio Berlusconi hatte den Gipfel der Vereinigung der sieben führenden Industrienationen und Russlands nach dem verheerenden Erdbeben im April 2009 in Mittelitalien nach L’Aquila verschoben und Sardinien versprochen, auf La Maddalena künftig internationale Konferenzen und Gipfel abzuhalten. Das Summit Italien-Spanien ist die erste Veranstaltung überhaupt auf dem ehemaligen Militärgeländes der amerikanischen Streitkräfte, die bis 2008 auf La Maddalena stationiert waren und deren Kasernen und Lagerhallen eigens für den G8-Gipfel umgebaut wurden.

24. Premio Letterario Nazionale Giuseppe Dessì: Literaturpreis 2009 in Villacidro im Südwesten von Sardinien

In diesem Jahr wird der nach dem großen, sardischen Schriftsteller benannte Literaturpreis der Giuseppe-Dessì-Stiftung am 19. September 2009 in Villacidro vergeben. In 24 Jahren ist der mit 5.000 Euro dotierte Preis zu einer festen Größe im literarischen Leben Italiens und Sardiniens geworden. Ausgezeichnet werden Autoren und Autorinnen für ihre besonderen literarischen Leistungen in den Gattungen Prosaerzählung und Poesie. Die Preisträger werden von einer neunköpfigen Jury bestimmt.

Der am 7. August 1909 in Villacidro geborene Giuseppe Dessì, der sowohl Romanschriftsteller als auch Dramaturg und Essayist war, hätte in diesem Jahr seinen hundertsten Geburtstag gefeiert. Aus diesem Anlass finden im Rahmen der diesjährigen Verleihung nicht nur im knapp 15.000 Einwohner zählenden Städtchen in der Landschaft des Monte Linas im Südwesten von Sardinien, sondern auch in der Inselhauptstadt Cagliari mehrere Veranstaltungen statt. Am morgigen Donnerstag, den 3. September 2009 präsentiert die Stiftung im Stadttheater der Inselhauptstadt Ausschnitte aus dem langen Dokumentarfilm “La Sardegna: un itinerario nel tempo“, den Giuseppe Dessì 1963 für den italienischen Fernsehsender Rai gedreht hatte. Danach lesen die Schauspieler Lia Careddu und Giacomo Casti aus der posthum erschienen Schriftsammlung „Un pezzo di Luna“ vor. Musikalisch untermal wird der Abend vom Gitarrenspiel des Musikers Francesco Saiu.

Veranstaltung:
Teatro Civico di Castello
Via De Candia – Cagliari
Beginn: 18:30 Uhr
Eintritt frei

Link zum Film Teil 1

Link zum Film Teil 2



Mehr Informationen über Giuseppe Dessi und seinen Heimatort Villacidro

Dienstag, 1. September 2009

Skyeurope pleite: Flüge von Wien/Bratislava und Prag nach Olbia gestrichen

Die slowakische Billigfluggesellschaft Skyeurope ist pleite und hat heute mit sofortiger Wirkung alle Flüge eingestellt. Skyeurope flog seit 2008 einmal wöchentlich von Wien nach Olbia und sollte die Strecke in diesem Jahr noch bis zum 20.09.09 anbieten.
Laut Angaben des österreichischen Rundfunks ORF sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft, dass SkyEurope-Kunden, die sich bereits im Ausland befinden, sich selbst um alternative Rückreisemöglichkeiten kümmern müssten. Wer Flüge mittels Kreditkarte bezahlt hat, sollte sich an die Bank wenden, um die Bezahlung rückzubuchen. Wer allerdings per Banküberweisung bezahlt hat, könnte leer ausgehen.
Andere Fluggesellschaften springen bei Firmenpleiten aus Marketinggründen schon mal ein. So hat zum Beispiel die Austrian Airlines angeboten, SkyEurope-Passagieren die Möglichkeit für einen günstigen Rückflug anzubieten, wenn sich die Destinationen der beiden Carrier überschneiden. Das gilt fürAmsterdam, Athen, Barcelona, Brüssel, Bukarest, Dubrovnik, Larnaka, Nizza, Paris, Sofia, und Split, aber leider nicht für Olbia. Der Billigflieger Ryanair, der schon bei Pleiten anderer Fluggesellschaften wie Myair oder Sterling günstige Tickets für gestrandete Kunden angeboten hat, bietet ebenfalls seine Hilfe an: Allerdings nur für die Strecken von Bratislava nach Alicante, Barcelona (Girona), Brüssel (Charleroi), Rom (Ciampino), Liverpool und London (Stansted).
Alternativen für in Olbia gestrandete Österreicher bietet zum Beispiel die Niki/Air Berlin-Verbindung von Olbia über Nürnberg nach Wien. Der Ferienflieger bietet auf der Strecke nach Informationen von sardinien.com aber keine Sonderkonditionen für Skyeurope-Kunden an.
Die deutsche TUIfly bietet Flüge von Olbia nach München und die Intersky von Olbia nach Friedrichshafen. Welcome Air fliegt von Innsbruck und Graz nach Olbia, Ryanair von Alghero nach Graz.

>> Alle Flugverbindungen von Österreich nach Sardinien im Überblick

Sommerlicher Start in den September: Sardinien auch im Spätsommer ideales Badeziel

Der September 2009 startet, wie der August aufgehört hat: Strahlender Sonnenschein, Temperaturen in weiten Teilen über 30 Grad. Ein angenehmer Mistral-Wind aus Nordwesten sorgt für ein wenig Erfrischung. Und so soll es in den nächsten Tagen bleiben: Wie der Wetterservice Ilmeteo.it berichtet, sollen vorüberziehende Hochdruckgebiete in ganz Italien auch die nächsten 14 Tage für strahlenden Sonnenschein und Temperaturen um die 25 bis 30 Grad sorgen. Erst Mitte des Monats sollen einige Schauer und Gewitter ein wenig Abkühlung bringen. Man kann in diesem Jahr also mit Badewetter und angenehmen Temperaturen bis in den Oktober hinein hoffen!

>> Tipps zu Klima und Wetter auf Sardinien

Streikkalender September 2009: Mehrere Streiks behindern die italienischen Fluggesellschaften

Mehrere Arbeitsniederlegungen behindern den Flugverkehr von und nach Sardinien im September 2009. Vor allem die italienischen Fluggesellschaften Altialia, Meridiana, Eurofly, Air One Cityliner und Air One sind diesmal betroffen, aber auch einige Flughäfen, an denen das Bodenpersonal streikt. Vor allem am 18. September ist Vorsicht angesagt, wenn man über Mailand oder Rom nach Sardinien anreist. Wer Direkt- oder Umsteigeverbindungen nutzt, sollte folgende Tage meiden:

6. September
Personal von Air One City Liner
Merdidana-und Livingston-Personal in Mailand
Bodenpersonal-Streik in Florenz

17. September
Bodenpersonal-Streik in Mailand Orio al Serio und in Latien

18. September
Großangelegter Streik des Personals von Alitalia CAI für 24 Stunden
Kabinenpersonal Meridiana
Bodenpersonal Flughafen Pisa

30. September
Streik der italienischen Flugsicherung ENAC
Personal Meridiana und Eurofly

11. Oktober
Italienweiter Streik der Alitalia-Flugbegleiter

Quelle: Italienisches Transportministerium, Travelnostop
Stand: 11.09.2009