Mittwoch, 29. Dezember 2010

Mit Germanwings von Berlin, Dresden, München, Wien und Zürich via Köln nach Cagliari

Der deutsche Billigflieger Germanwings bietet jetzt auch Umsteigeverbindungen nach Sardinien an. Die Airline fliegt 2011 erstmals von Köln/Bonn und Stuttgart direkt nach Cagliari und über das Germanwings-Drehkreuz Köln werden ab sofort auch Verbindungen mit Zwischenstopp angeboten. Ab Berlin, Dresden, München, Wien und Zürich kann man jeweils donnerstags via Köln/Bonn Richtung Südsardinien abheben. Germanwings plante ursprünglich, bis Mitte September Richtung Cagliari zu fliegen, hat seine Flugzeiten aber jetzt schon bis Anfang November verlängert.


Der Köln Bonn Airport ist einer der größten Verkehrsflughäfen Deutschlandsund gilt als „Flughafen der kurzen Wege“. Foto: Köln Bonn Airport

Die Umsteigeverbindungen, die schon ab 79,99 Euro ab Dresden und München bzw. 89,99 Euro ab Berlin-Schönefeld und 99 Euro ab Zürich und Wien buchbar sind, sind allerdings zeitintensiver als Direktverbindungen, denn für zwei Flüge und Wartezeit gehen bis zu sechs Stunden drauf. Dafür bietet Germanwings preiswerte Alternativen zu vielen Direktflügen wie zum Beispiel der Strecke München-Cagliari, die 2011 von Airberlin und Lufthansa angeboten wird. Berlin/Schönefeld-Cagliari wird außerdem von easyJet bedient. Cagliari wird ab Wien bzw. Zürich von FlyNiki bzw. Helvetic und Edelweiss direkt angeflogen.



>> Übersicht über alle direkten Flugverbindungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Olbia, Cagliari und Alghero

Sant’Antonio Abate: Große Lagerfeuer und Feststimmung Mitte Januar in vielen Gemeinden Sardiniens wie in Montresta in der Planargia

Kaum sind der Weihnachtsbraten, der Spumante zu Silvester und das Festmenü zur Befana verdaut, bekommen die Sarden Mitte Januar schon wieder Lust auf Feiern. Wenn die Januarsonne noch ein kühles hellgelbes Licht über die Insel schickt, werden am Abend des 16. Januar riesige Holzfeuer neben den Kirchen entzündet, die dem Heiligen Antonio Abate, dem Antonius dem Großen, gewidmet sind. Am Tag danach feiert man dann in 69 Gemeinden das Fest des Sant'Antonio Abate: Dann wird getanzt und gesungen, gegessen und getrunken. Die Gläubigen ziehen andächtig durch die Gassen der Orte, um sich später auf den Kirchplätzen rings um die Holzfeuer zu versammeln. Hier werden dann Süßspeisen, Brot, Käse und Wein gereicht.

Einer der 69 Orte auf Sardinien, die dem Heiligen Antonius mit einem Dorffest die Ehre erweisen, ist das nur knapp 600 Einwohner zählende Weiler Montresta in der Planargia, zwischen Bosa und Alghero gelegen.

In Montresta feiert man am 16. Januar nicht nur kirchlich, sondern auch weltlich: Bei der Sagra de Sa Saltizza Montrestina wird ein Schlemmerfest zu Ehren der sardischen Salsiccia-Wurst veranstaltet, das seinesgleichen auf der Insel sucht. Bereits am 8. Januar beginnen die Montrestini mit der Vorbereitung der würzigen Wurstspezialität, die Anfang des Jahres am besten schmeckt, wenn das Fleisch der zumeinst halbwilden Hausschweine ist durch die zahllosen Eicheln, die saftigen Macchia-Büsche, reifen Kastanien und frischen Küchenkräuter, die die Tiere in den Wintermonaten massenhaft verputzen, besonders lecker. Nach der religiösen Feier am 16. Januar mit Entzündung des Lagerfeuers und der Brotweihe durch den Pastor des Dorfes um 17.30 Uhr, wird gegen 20.30 Uhr auf der Piazza aufgetischt, was Montresta zu bieten hat: Nicht nur Salsiccia, sondern auch ein deftiger Saubohnen-Eintopf, Brot und Wein aus dem kleinen Dorf werden Einheimischen und Fremden im Massen serviert. Dazu gibt es in diesem Jahr Folkmusik aus Simaxis (Provinz Oristano).

Momix: Tanzperformance mit Humor, Poesie und Einfallsreichtum im Januar in Cagliari

Die Tanz-Illusionisten der amerikanischen Ballett-Gruppe Momix lassen vom 25. bis 30. Januar 2011 in Cagliari ihre Zuschauer in eine verzauberte Welt voll surrealistischer Bilder eintauchen.

Ihr Programm „Bothanica“ entführt in eine Welt von Zentauren, Tieren Pflanzen und Blüten. Eine Prise Witz, Erfindungsreichtum sowie der Blick für Anmut und körperliche Schönheit, gepaart mit beeindruckenden Licht- und Schattenspielen machen die Performace-Tänzer von MOMIX zu einem der innovativsten Tanztruppen überhaupt. Unter der Choreographie von Moses Pendleton bietet das Schauspielhaus Teatro Lirico der Inselhauptstadt Cagliari ein Bühnenerlebnis, das Kinder wie Erwachsene in eine verzauberte Welt eintauchen lässt. Tickets für die Abendverasntaltungen vom 25. bis 30. Januar gibt es ab 25 bis 45 Euro an der Kasse des Teatro Lirico sowie online unter http://www.greenticket.it/

Dienstag, 28. Dezember 2010

Silvester und Neujahr auf Sardinien: Konzerte und Feuerwerke in den Inselmetropolen

Zu Silvester und Neujahr gibt es in den sardischen Metropolen Cagliari, Alghero, Castelsardo und Olbia jedes Jahr spektakuläre Live-Konzerte und große Feuerwerke zu erleben. Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Konzerte und Höhepunkte.

Star der Neujahrsnacht 2011 auf Sardinien ist zweifellos der international bekannte Italo-Pop-Künstler NEK: Der charismatische Popsänger, der in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor allem durch seine Hits „Laura non c’è“, „Se lo non avessi te“ und „Ci sei tu“ bekannt wurde, gibt sich pünktlich zu Mitternacht in Olbia am Hafenkai Molo Brin die Ehre. Konzert und Feuerwerk sind, wie überall auf Sardinien zu Silvester, kostenlos.


In Cagliari rockt der süditalienische Musik-Poet Mango die sardische Inselhauptstadt mit seinen mediterranen Klängen in das neue Jahr. Das Konzert findet auf der zentralen Bühne an der Hafenpromenade Via Roma statt. Doch auch auf den Piazze in der Altstadt gibt es Musik und Tanz. Auf der Piazzetta Savoia im Stadtviertel Marina kann man Funk und World Music erleben und auf der Panoramaterrasse Bastione Santa Croce klappern Flamenco-Künstler ins neue Jahr. Beim Neujahrskonzert am Regionalparlament Palazzo del Consiglio Regionale gibt es am 1. Januar 2011 ab 18 Uhr Musical-Klänge sowie beliebte Filmmelodien zu hören.

Die nordwestsardische Hafenstadt Alghero bietet seinen Gästen in der letzten Nacht von 2010 ein spektakuläres Silvester-Pop-Konzert mit einer Brise Soul und Jazz: Zu Gast ist dieses Jahr der Shootingstar der italienischen Popcharts 2009, Maylika Ayane. Highlight des Cap D'Any a L'Alguer ist zudem ein großes Silvesterfeuerwerk um Mitternacht.

Die Hafenstadt Castelsardo im Nordwesten der Insel lockt hingegen mit einem großen Feuerwerk, der Comedy-Gruppe BAZ und den Rockern von Negrita. In der Provinzhauptstadt Sassari gibt es auf der zentralen Piazza d’Italia hingegen italienische Comedy-Stars, Nino Frassica und die Los Plassos Band sowie den DJ Luca Lazzari vom Pop-Radio RDS zu sehen. In Santa Teresa Gallura tritt hingegen die Marching Band Bandakadabra aud dem Piemont auf, das Feuerwerk wird von dem spektakulären Wehrturm Torre di Longonsardo aus abgefeuert.
Den sardischen Superstar Marco Carta kann man am 31.12. hingegen im westsardischen Oristano erleben: Der sardische Musiknewcomer und San Remo-Gewinner 2009 gibt bis Mitternacht ein Konzert auf der Piazza Roma.

Das Silvester-Wetter auf Sardinien: Nur vereinzelte Regenfälle und Temperaturen um die zwölf Grad


Wer auf der Suche nach Sonnenschein zu Silvester ist, hat in diesem Jahr auf Sardinien einigermaßen Glück. Die Meteorologen sehen in der Neujahrsnacht für Olbia und Alghero Regenfälle voraus, im Süden der Insel soll es bei etwa 13 Grad Celsius trocken bleiben. Im neuen Jahr bleibt es, nach anfänglichen Regenfällen vor allem im Herzen der Insel, weitgehend trocken. Zum Sonntag, den 2. Januar werden lange sonnige Abschnitte und Temperaturen um die zwölf Grad vorhergesagt. Das weitgehend regenfreie und nur von einzigen wolkigen Abschnitten geprägte Januar-Wetter soll noch bis mindestens bis zur Monatsmitte anhalten. Dabei werden milde Tages-Temperaturen um die 10 Grad vorhergesagt. Selbst in den Bergen, in denen es im Dezember kräftig geschneit hatte, sollen die Temperaturen im Januar 2011 jenseits der Frostgrenze bleiben.

>> Das aktuelle Sardinien-Wetter und Vorhersagen bei http://www.sardinienwetter.com/

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Ryanair erweitert Flugplan nach Sardinien

Der irische Billigflieger Ryanair hat heute drei neue Strecken ab Cagliari angekündigt, die Ende März 2011 in den Sommerflugplan aufgenommen werden, und feiert dies mit Tickets ab 6,00 Euro.

Ab dem Flughafen der Inselhauptstadt sind jetzt auch die Ziele Krakau, Parma und Perugia im Angebot. Damit bietet Ryanair insgesamt 24 Streckenverbindungen ab Cagliari an.

Die neuen Sardinien-Flüge sind ab morgen, den 23. Dezember 2010 unter auf www.ryanair.de buchbar.
In der Zwischenzeit können Winter-Flüge nach Sardinien zu Schnäppchen-Tarifen gebucht werden. Die 6-Euro-Angebote gelten für den Reisezeitraum 7. Januar bis 31. März 2011 und sind noch bis Donnerstag um Mitternacht buchbar.

Neben den Strecken auf die Apenninhalbinsel fliegt Ryanair von der Inselhauptstadt auch nach Spanien, Frankreich, Belgien und Deutschland. Ab dem Flughafen Cagliari Elmas geht es im Winter zum Beispiel nach Dusseldorf/Weeze und Frankfurt Hahn.

>> Mehr Informationen über Billig- und Linienflüge nach Sardinien

>> Übersicht aller Billigflüge, Linien- und Charterverbindungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Sardinien

In miniera tra i presepi: Krippenausstellung in einem der einst ertragreichsten Bergwerk Sardiniens, der Grande Miniera di Serbariu in Carbonia

Auch auf Sardinien kehrt in der Adventszeit und zu Weihnachten Ruhe ein.
Abseits der Hektik der großen Inselstädte lädt in diesem Jahr das knapp 30.000 Einwohner zählende Städtchen Carbonia im historischen Bergwerk von Serbariu zum Besuch einer Krippenausstellungen ein.
Seit dem 7. Dezember 2010 gibt es im Lampensaal und unter Tage im Stollen mehrere Krippen zu sehen.
Die kleinen und großen Kunstwerke aus verschiedenen Materialien können zwischen den Maschinen, den alten Werkzeugen und anderen bergbaulichen Exponaten bewundert werden. Im ehemaligen Stollen ist zudem die handgeschnitzte Krippe des einstigen Schmiedes der Kohlemine ausgestellt.

Das Bergwerk Grande Miniera di Serbariu im Südwesten von Sardinien war von 1937 bis 1964 in Betrieb. 2006 wurde die Mine restauriert und zum Museum bzw. Besucherbergwerk umfunktioniert.

Die Krippen, die bis einschließlich 6. Januar ausgestellt sind, können zu den normalen Öffnungszeiten des Museums dienstags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr (letzter Einlass für die Besichtigung des Stollens 17.00 Uhr) besichtigt werden. Montags, 1. Weihnachtstag und 1. Januar geschlossen.

Ausstellungsort: Museo del Carbone, Grande Miniera di Serbariu - Carbonia

Weitere Informationen auf der Homepage des Museums

Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Dienstag, 21. Dezember 2010

Sa Nascimenta: Lebende Krippe auf Sardinien

Am 2. Weihnachtstag findet in diesem Jahr zum 6. Mal das bekannte Krippenspiel "Sa Nascimenta" im knapp 1300-Seelen-Dorf Gergei statt.
In der nur wenige Kilometer von Serri, im Süden von Sardinien gelegenen Gemeinde wird am 26. Dezember 2010 auf den gepflasterten Gassen sowie an den Torbögen und Portalen die Weihnachtsgeschichte der Geburt Jesu auf sardische vorgetragen.
Die Darsteller werden von den polyphonen Gesängen der Tenores Santa Ruche aus Oniferi und des Chors Tasis aus Isili begleitet.
Die Aufführungen an der Maria und Josef, der Engel, die Hirten und Hirtenkinder, die drei heiligen Könige und viele mehr beteiligt sind, beginnt um 18.00 Uhr. Ochs und Esel sind ebenfalls als lebende Tiere dabei.
Nach der Aufführung treffen Darsteller, Gäste und Besucher sich auf dem Kirchplatz der Pfarrkirche vor einem großen Lagerfeuer.
Neben gerösteten Kastanien gibt es dann für alle auch leckere "Bruschette" mit dem berühmten Olivenöl aus Gergei.

Montag, 20. Dezember 2010

Große Krippenausstellung in der Inselhauptstadt von Sardinien

Am vergangenen 8. Dezember 2010, dem Tag der Mariä Empfängnis, hat das „Lazzaretto di Cagliari“ in der Inselhauptstadt von Sardinien mit der Ausstellung „Mostra dei Presepi“ die Weihnachtszeit eingeläutet.

Spannend ist vor allem der Vergleich der regionalen Ausstellungsstücke, denn auch in diesem Jahr dreht sich wieder alles um die faszinierenden Varianten und Arten von Weihnachtskrippen aus den verschiedenen Kulturkreisen und Gegenden Sardiniens.
Im Kulturzentrum gibt es rund 100 Krippen aus unterschiedlichen Regionen zu sehen: Ob aus Steinen, Kork, Blättern, Brotteig, Glas, Schaumstoff oder Muscheln - die Geburt Jesu Christi wird in vielen unterschiedlichen Varianten dargestellt.

Die Krippenschau findet in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Besucher und Gäste können die phantasievollen Krippen noch bis zum 9. Januar 2011 täglich, außer montags bestaunen.

Die Ausstellung kann zu den normalen Öffnungszeiten des Lazzaretto di Cagliari dienstags bis sonntags von 9.00 bis 13.00 Uhr sowie von 16.00 bis 20.00 Uhr besichtigt werden. Montags geschlossen.

Ausstellungsort: Centro d'Arte e Cultura Lazzaretto di Cagliari, Via dei Navigatori, Cagliari

Das Lazarett entstand etwa im 17. Jahrhundert vor den Toren der Inselhauptstadt. Das damals abgelegene S. Elia bot sich als Örtlichkeit für solch eine Anstalt gerade zu an: Dorthin brachte man die Lepra- und Pestkranken, um den durch sie bedingten Problemen für das Bürgertum zu begegnen. Heute bietet das 1997 restaurierte Gebäude mit Blick aufs Meer großzügige Räume für Ausstellungen und andere Veranstaltungen.

Weitere Informationen zur Ausstellung auf der Homepage des Kunst- und Kulturzentrums

Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Thinking Hopper: Fotoausstellung im Süden von Sardinien

Am 10. Dezember 2010 wurde im Kunst- und Kulturzentrum Exmà, in der Inselhauptstadt von Sardinien, die persönliche Ausstellung des Fotografen Mario Garbati eröffnet.

Unter dem Titel „Thinking Hopper“ sind etwa 30 Schnappschüsse ausgestellt, die der sardische Fotograf auf Sardinien, in Europa, in Nord-Afrika und im ehemaligen Jugoslawien aufgenommen hat. Inspiriert wurde Garbati dabei vom großen Maler des amerikanischen Realismus: Edward Hopper. Seine realistisch gehaltenen Fotos weisen, wie die Bilder des amerikanischen Illustrators, auf die Emotionen des modernen Menschen hin.

Die Ausstellung ist noch bis zum 9. Januar 2011 zu sehen und kann zu den normalen Öffnungszeiten des Centro Comunale d’Arte e Cultura Exmà dienstags bis sonntags von 9.00 bis 13.00 Uhr sowie von 16.00 bis 22.00 Uhr besichtigt werden. Montags geschlossen.

Ausstellungsort: Centro Comunale d’Arte e Cultura Exmà, Via San Lucifero, Cagliari

Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Dienstag, 14. Dezember 2010

Ryanair streicht Flüge von Bremen nach Alghero (Nordwest-Sardinien)


Ryanair gab heute bekannt, 2011 nicht mehr von Bremen nach Alghero zu fliegen. Die nach eigenen Angaben weltweit beliebteste Fluggesellschaft hat heute angekündigt, ihre Kapazitäten ab den Flughäfen Berlin-Schönefeld, Bremen und Düsseldorf/Weeze mit Beginn des kommenden Sommerflugplanes zu reduzieren. Somit fällt die Verbindung von der Hansestadt nach Nordwest-Sardinien den Streichplänen zum Opfer. Die Flüge von Frankfurt/Hahn und Düsseldorf/Weeze nach Alghero und Cagliari sowie von Memmingen nach Alghero und von Karlsruhe nach Cagliari sind von den Kürzungen aber nicht betroffen.
Der irische Carrier macht die anstehende Umsetzung der Luftverkehrsabgabe in Höhe von acht Euro durch die Bundesregierung für diesen Schritt verantwortlich. Bereits im Oktober dieses Jahres hatte Ryanair massive Streckenreduzierungen am Flughafen Frankfurt-Hahn zum Sommer 2011 angekündigt.


Presepe Subaqueo: Krippe-Versenken im Süden von Sardinien

Knapp eine Woche vor Weihnachten gibt es in Solanas, einem Ortsteil von Sinnai an der Südküste von Sardinien, eine Krippenaufstellung der besonderen Art zu bewundern.
Die Weihnachtskrippe wird nach der Segnung durch den Pfarrer in einer drei Meter tiefen Grotte im Meer aufgestellt. Hier leisten dem Heiligen Paar statt der heiligen drei Könige dann Doraden Wolfsbarsche, Meeräschen, Krebse und Tintenfische Gesellschaft.

Zu der Veranstaltung lädt der Tauchclub Sub Sinnai am Freitag, den 18. Dezember 2010, ab 16.30 Uhr nach Solanas ein.
Nach der feierlichen Messe um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche „Madonna della Fiducia“ führt die anschließende Prozession an den schönen, hellen Sandstrand des kleinen Badeortes. Die Versenkung der Krippe wird live auf einer großen Leinwand am Strand übertragen.
Im Anschluss gibt es für die Besucher und Gäste auf dem Platz vor der Pfarrkirche besondere kulinarische Spezialitäten zu probieren, Folkloredarbietungen zu bewundern und polyphone Gesänge der Tenores di Oliena zu hören.

Montag, 13. Dezember 2010

„L’occhio della cronaca“: Die Inselhauptstadt von Sardinien zeigt eine Fotoausstellung mit Motiven aus der ehemaligen Irrenanstalt Villa Clara

Unter dem Titel „L’occhio della cronaca” (dt. Berichterstattung aus dem Irrenhaus) zeigt die Provinz Cagliari in Zusammenarbeit mit der Tageszeitung L’Unione Sarda seit dem 3. Dezember 2010 im Königspalast der Inselhauptstadt Cagliari eine Fotoausstellung mit Motiven aus der ehemaligen Provinzial-Irrenanstalt Villa Clara.
Bis zum 9. Januar 2011 gibt es dort 24 Schnappschüsse des sardischen Fotoreporters Josto Manca zu sehen. Die in den 1970er Jahren während einer Reportage geschossenen SW-Bilder geben dem Betrachter Einblicke in das Schicksal der ehemaligen Anstaltsbewohner. Portraitiert wurden vor allem Menschen im Klinikalltag.
Begleitend zur Ausstellung gibt es auch einige schöne Cagliari-Bilder aus den 1960er und 1980er Jahren.

Ausstellungsort: Palazzo Regio, Piazza Palazzo, Cagliari

Öffnungszeiten: Die Ausstellung im Süden von Sardinien ist montags bis freitags durchgehend von 9.00 bis 20.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 9.00 bis 14.00 und von 16.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eintritt frei.

Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Donnerstag, 9. Dezember 2010

Bob Marongiu Kalender 2011: In bewährter Manier setzt der Künstler aus Sardinien auf glubschäugige Kühe, Hasen, Schafe, Esel und andere Tiere

Mal auf der Vespa, mal beim Tauchen, mal verliebt - doch immer breit grinsend: Monat für Monat überrascht der brandneue Kalender „Bob Marongiu 2011“ mit lustigen Tiermotiven in knall-bunten Farben.
Gemalt hat sie ein sardischer Künstler aus Oristano: Bob Marongiu alias BobArt, der seinen Stil als Neo-Happy-Pop beschreibt.

Der Kalender des Künstlers aus Sardinien ist auf eine Auflage von wenigen Tausend Exemplaren limitiert und soll erst der Anfang einer Serie von Produkten mit den witzigen BobArt-Motiven sein, die unter den Label "BobArt powered by ottimo!" angeboten werden.

>> Die Kalender gibt es unter www.ottimo.de
>> Homepage von Bob Marongiu

Dienstag, 7. Dezember 2010

Pans Erbe - Ein Ziegenhirte auf Sardinien - Dokumentarfilm über das Leben eines Schäfers auf der Mittelmeerinsel am 11.12.2011 bei 3sat

Ein deutscher Dokumentarfilm aus dem Jahr 2007 versucht anhand des sardischen Ziegenhirten Antonello Salis, das Hirtenleben von heute, in einer Zeit des Umbruchs und des Wertewandels zwischen Tradition und Zukunft, kennen zu lernen und die Lebenshaltung und Weltanschauung des Hauptdarstellers darzustellen. Der Doku-Film, der in die archaische Welt Zentralsardiniens eintaucht, wird kommenden Sonnabend, den 11.12.2010 bei 3sat ausgestrahlt.

Aus dem Sendungstext:

Der Film begleitet Antonello und beobachtet, wie er diesen Umbruch erlebt, dem er sich unter dem Einfluss von Politik und Gesetz nicht entziehen kann. Er besitzt in den Hügeln Südsardiniens einen einfachen Stall, der gemäß der gesetzlichen Vorschriften mit Melkmaschinen ausgestattet ist, die er jedoch nie benutzt. Er melkt seine 250 Ziegen von Hand und kennt sie sogar alle mit Namen. Seiner Meinung nach, können seiner Kollegen, die begonnen haben ihre Ziegen maschinell zu melken, diese gar nicht mehr auseinanderhalten. Antonellos besonders intensive Beziehung zu den Tieren - wie von den Vorfahren ererbt - färbt auf alle seine Tätigkeiten ab: auf die Art, wie er Käse macht, schlachtet oder bei der Geburt der Zicklein hilft. Nicht zuletzt spiegelt sich die Nähe zur Tradition auch in Antonello Steinfriesen und Skulpturen wider, die Hirtentum und mythologische Themen umkreisen. In ihnen lässt sich Pans Welt der Ziegen und Hirten noch einmal erahnen.
Sendetermin: Samstag, 11.12., 14:00 - 15:00 Uhr auf dem Kulturkanal 3sat

Mit Welcome Air auch 2011 von Graz und Innsbruck nach Sardinien: Flüge nach Olbia ab sofort buchbar


Reisende ab Innsbruck und Graz können auch 2011 wieder direkt nach Olbia abheben. Das gab die österreichische Regionalfluggesellschaft Welcome Air diese Woche bekannt. Die auf Linienflüge, Business- und Eventcharterflüge spezialisierte Fluggesellschaft hebt vom Flughafen der steirischen Landeshauptstadt Graz vom 21.05. - 30.07.2011 únd vom 03.09. - 24.09.2011 jeweils samstags Richtung Costa Smeralda ab. Von Tirol aus geht es hingegen vom 21.05. - 24.09.2011 immer samstags und vom 05.06.2011 -18.09.2011 zusätzlich jeden Sonntag nach Sardinien. Die Strecke von Innsbruck nach Olbia wird mit Zwischenstopp im französischen Nizza geflogen.Die Flüge von Graz und Innsbruck nach Olbia sind ab sofort online unter http://www.welcomeair.com/ oder telefonisch unter 0512/295296 300 buchbar und schon ab 99 Euro für die einfache Strecke, inklusive Taxen und Gebühren, zu haben.

Donnerstag, 2. Dezember 2010

King of the Castle: Urban Downhill Cycling im Burgberg von Cagliari auf Sardinien


Am 8. Dezember 2010 ab 10.30 Uhr findet im Schlossviertel von Cagliari (Süd-Sardinien) ein City-Mountainbike-Event statt. „King of the Castle“ (Schlosskönig) nennt sich das wilde Rennen, bei dem die Urban-Downhill-Biker durch die Altstadt von Cagliari rasen. Nicht Schotterpisten, Baumstämme und Felsbrocken gilt es dann zu erobern, sondern Pflastersteine, Kirchenvorhöfe und Steinstufen.
Beim spektakulären Rad-Event am Tag der Mariä Empfängnis verlassen die Teilnehmer des Downhill-Cycling ihr Wald-, Wiesen- oder Berg-Terrain und stellen ihr Können im Zentrum der sardischen Inselhauptstadt unter Beweis: Auf Pflastersteinen treten sie für Ehre und Titel in die Pedale. Der rasante Parcours führt über eine Streckenlänge von der Piazza Palazzo vorbei an der 800 Jahre alten Kathedrale Santa Maria durch enge Torbögen und Gassen bis auf die Piazza Yenne in der Unterstadt von Cagliari.




Das „King of the Castle“-Rennen in Cagliari ist das erste Mountainbike-Spektakel dieser Art auf Sardinien und der Wettbewerb in Cagliari wird 2011 zum zweiten Mal ausgetragen. Urban Downhill ist eine Variante des Radsports, die seit einigen Jahren in den Altstädten von Lissabon, Rio de Janeiro und Bergamo gefahren wird. Bei der Bergabfahrt durch die historischen Zentren soll die Strecke in einer möglichst kurzen Zeit bewältigt werden.
(Foto: Ufficio Stampa Cagliari)

Mehr Veranstaltungen auf Sardinien
Mountainbiking auf Sardinien

Intersky-Sommerflugplan 2011 mit Flügen nach Sardinien buchbar

Ab sofort sind bei Intersky die Sardinien-Flüge der Sommersaison 2011 buchbar.
Im kommenden Sommer bietet die österreichische Low-Fare-Airline für den Bodenseeraum wieder Olbia, das bewährte Ziel an der Nordostküste der zweitgrößten italienischen Mittelmeerinsel an.
Die Strecke Friedrichshafen - Olbia - Friedrichshafen wird jeweils am Samstag angeboten. Der Sommer-Flugplan startet am 16. April und endet am 8. Oktober 2011.
Wer früh bucht, kann sich schon jetzt seinen Wunschflug sichern, denn je früher man sich entscheidet, um so größer ist die Chance, eine der begehrten "Blue Fares“ ab 57,99 Euro zu erwischen. Die angezeigten Preise verstehen sich One-way und beinhalten alle Steuern (auch die internationale Luftverkehrsabgabe von 8,00 Euro) und Gebühren.

Intersky-Flüge nach Sardinien buchen

Mittwoch, 1. Dezember 2010

VestiTi! Ordine, Disordine e Chaos“: Designer, Künstler und kreative Köpfe stellen ihre Mode in der Inselhauptstadt von Sardinien vor

"VestiTi! Ordine, Disordine e Caos." - Zieh dich an! Ordnung, Unordnung und Chaos.
Bei der glitzernden Ausstellung im T-Hotel in der Inselhauptstadt Cagliari dreht sich ab dem 7. Dezember 2010 alles um Designer, Fashion und Show.
Ab kommenden Dienstag zeigen nationale sowie internationale Künstler und kreative Köpfe im Foyer des Hotels was man heute alles so trägt: Neben Kleidern werden auch neueste Accessoires wie Schmuck, Taschen, Hüte, Miederwaren und Schuhe von bekannten aber auch unbekannten Modedesignern, wie zum Beispiel Daladeo, Silvia Beccarla, Pierawithlove, Elia Maurizi u.v.a., präsentiert.

Das modebewusste Italien faszinierte schon immer: Deshalb lockt die Schau im Süden von Sardinien bis zu ihrem Ende auch nicht nur mit Experimentellem und Futuristischem, sondern auch mit Mode im Retrolook. Partner der Schau sind das Schneideratelier Tramare und T Art.

Die VestiTi-Ausstellung kann noch bis zum 30. Januar 2011 täglich von 9.00 bis 23.00 Uhr besichtigt werden. Eintritt frei.

Ausstellungsort: T-Hotel, Via die Giudicati, Cagliari
Die Vernissage findet am 7. Dezember 2010 um 19.00 Uhr. Eröffnung durch Fashion-Experte Giovanni Ottonello.

>> Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Montag, 29. November 2010

Andreas Dresen – Sardinien ehrt den deutschen Regisseur mit einer Filmreihe

Sardinien ehrt den deutschen Regisseur Andreas Dresen mit einer Filmreihe in der Inselhauptstadt Cagliari.
„Sommer vorm Balkon“ und „Wolke 9“: Dresen, freier Autor und Regisseur in einer Person, ist einer der interessantesten Chronisten seiner Zeit. Er ist bekannt für seine Improvisationen mit denen er Situationen und Momente in realistischen, halbdokumentarischen Szenen einfängt.
Im Dezember 2010 und Januar 2011 präsentiert der deutsch-italienische Kulturverein ACIT, in Zusammenarbeit mit der Region, der Provinz, der Gemeinde, der deutschen Botschaft in Italien und dem Goethe-Institut Rom deshalb einige seiner zahlreichen Fernseh- und Kinofilme.

Der in Schwerin aufgewachsene Filmemacher wurde 1963 in Gera geboren und studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. Seinen bisher größten Publikumserfolge hatte der bereits mehrfach ausgezeichnete Dresen mit seiner Komödie "Sommer vorm Balkon" über die Probleme zweier Freundinnen mit den Männern und „Wolke 9“ über die späte Liebe einer verheirateten 69jährigen. Darüber hinaus hat Dresen auch Dokumentarfilme gedreht. Auch arbeitet er immer wieder am Theater.


Cinema Tedesco Oggi 2010 – Filmreihe „Uno sguardo dall’est – La Germania riunificata nel cinema di Andreas Dresen“


1. Dezember 2010 – 23. Januar 2011
Originalsprache mit italienischen Untertiteln
Cine Odissea, Viale Trieste 84 – Cagliari
Eintritt frei.

Die Filme im Überblick:

Whisky mit Wodka, 01.12.10 Cine Odissea, 21.15 Uhr
Regie Andreas Dresen – Deutschland 2009, 104 Min.

Wolke 9, 05.12.10 Cine Odissea, 10.30. Uhr
Regie Andreas Dresen - Deutschland 2008, 95 Min.

Stilles Land, 12.12.10 Cine Odissea, 21.00 Uhr
Regie Andreas Dresen - Deutschland 1992, 98 Min.

Nachtgestalten, 15.12.2010 Cine Odissea Ore 21.15 Uhr
Regie Andreas Dresen - Deutschland 1999, 101 Min

Nachts schlafen die Ratten, 19.12.10 Cine Odissea, 10.30 Uhr
Regie Helmut Dziuba - DDR 1988, 10 Min
Die Polizistin, 19.12.10 Cine Odissea, 10.30 Uhr
Regie Andreas Dresen - Deutschland 2000, 97 Min

Halbe Treppe, 12.01.11 Cine Odissea, 21.15 Uhr
Regie Andreas Dresen - Deutschland 2002, 111 Min.

Sommer vorm Balkon, 16.01.11 Cine Odissea, 10.30 Uhr
Regie Andreas Dresen - Deutschland 2005, 110 Min.

Willenbrock, 19.01.11 Cine Odissea, 21.15 Uhr
Regie Andreas Dresen - Deutschland 2005, 108 Min.

Herr Wichmann von der CDU, 23.01.11 Cine Odissea, 10.30 Uhr
Andreas Dresen – Deutschland 2003, 80Min.

Weitere Informationen ACIT-Cagliari Associazione Culturale Italo-Tedesca
Telefon-Fax: +39/070/42965 oder Mobil: +39/348/7292509
E-Mail: acitcagliari@tiscali.it

Montag, 22. November 2010

Mit Grandi Navi Veloci 2011 nach Sardinien: Fähren ab Genua nach Porto Torres und Olbia ab sofort buchbar

Die Fährgesellschaft Grandi Navi Veloci diese Woche ihren Fahrplan für die Sommer-Saison 2011 zur Buchung freigegeben.
Die blau-weißen Luxus-Fähren fahren ganzjährig von Genua nach Porto Torres in Nordwesten von Sardinien sowie zur Saison von Ende Mai bis Anfang Oktober ebenfalls von Genua in das nordostsardische Olbia. Die auch unter dem Kürzel GNV bekannte Fährgesellschaft ist für seine komfortablen Schiffe bekannt und auf den Fähren wurde spezielle Hunde-Zonen eingerichtet. Auf Anfrage sind auch speziell für Vierbeiner ausgestattete Kabinen reservierbar.



Für Sardinien-Freunde beginnt damit der Preisvergleich für Fährüberfahrten: Grandi Navi Veloci ist nach MOBY Lines und Sardinia Ferries die letzte private Fährgesellschaft, die Preise und Abfahrtszeiten für die neue Saison bekannt gibt. Ab sofort lohnt es sich also, den Vergleich anzustellen und die günstigsten Fährtarife zu suchen.

>> Grandi Navi Veloci Fähren bei sardinien.com buchen
>> Aktuelle Übersicht über alle Fährstrecken nach Sardinien
>> Informationen zu den Fährhäfen Genua, Olbia und Porto Torres
>> Urlaub mit dem Hund: Was sie auf Sardinien beachten müssen

Mittwoch, 17. November 2010

Die Kunst des Giuseppe Muglia: Gemäldeausstellung in der Inselhauptstadt im Süden von Sardinien

Am Freitag, den 19. November 2010 öffnet das Kunst- und Kulturzentrum „Castello San Michele“ in der Inselhauptstadt Cagliari seine Tore für die Ausstellung „L’arte di Giuseppe Muglia“, die einem der bedeutenden zeitgenössischen Künstler Sardiniens gewidmet ist.
Bis zum 9. Januar 2011 stehen knapp 80 Meisterwerke des in Sassari beheimateten Malers im Vordergrund der Schau.
In seinen aussagestarken Ölgemälden die zwischen 1973 und 2009 entstanden sind, dominieren kräftige Farben und eine sichere Pinselführung.
Die Bilder sind Spiegel seiner Reise in die Vergangenheit seiner Kindheit: Sie zeigen Land, Leute, Meer und Natur der Insel.

Giuseppe Muglia wurde 1940 in Sassari geboren. Schon als siebenjähriger beginnt er zu malen. Nach seiner Ausbildung am Istituto di Belle Arti in Sassari ging er für 3 Jahre bei Libero Meledina in die Lehre.

Eingebettet in einem wundervoll grünen Stadtpark bietet das "Castello San Michele" neben bezaubernden Ausblicken auf die Lagune von Santa Gilla, den Stadtstrand Poetto und den Teufelssattel Wanderausstellungen und Shows. In der schönen Parklandschaft rund um die alte Burg gibt es zudem ein Restaurant und eine Bar.

Öffnungszeiten: Dienstags bis sonntags 10.00 bis 13.00 und 16.00 bis 19,00 Uhr. Montags geschlossen.
Ausstellungsort: Centro Comunale d’Arte e Cultura Castello San Michele, Cagliari
Vernissage: 19. November 2010 um 17.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 19. November 2010 – 9. Januar 2011

Mehr Ausstellungen auf Sardinien

“Weihnachten 2010”: Gemeinschaftsausstellung der Galerie ArteSpazio in Sassari im Nordwesten von Sardinien

"Natale 2010 heißt eine Ausstellung, die sardische Malerei rund um das Weihnachtsfest zeigt – und unter anderem kostbare alte russische Ikonen präsentiert.

Vom 5. Dezember 2010 bis 20. Januar 2011 zeigt die Galerie ArteSpazio in Sassari in einer Gemeinschaftsausstellung zirka 70 Gemälde sardischer Künstler und etwa 15 alte russische Ikonen mit Original-Zertifikat.

Die Ausstellung im Nordwesten von Sardinien begibt sich auf die Spuren der sardischen Malerei. Sie wirft ein Licht auf die Maler des 19., 20. und 21. Jahrhunderts und präsentiert unter anderem die Werke von Mario Paglietti, Filippo Figari, Giuseppe Biasi, Ballero, Melkiorre Melis, Gianni Serra, Aline Spada, Rodio, Andrea Bellino, Arru, Pazzola, Becca und Pittalis.

Öffnungszeiten: Täglich von 9.30 bis 13.00 und 16.30 bis 20,00 Uhr. Eintritt frei.

Ausstellungsort: Galleria ArteSpazio, Via Principessa Maria 29, Sassari
Vernissage: 5. Dezember 2010 um 17.00 Uhr.
Ausstellungsdauer: 5. Dezember 2010 – 20. Januar 2011.
Die begleitende Ikonen-Ausstellung kann vom 5. bis 30. Dezember 2010 besichtigt werden.

Weitere Informationen zur Ausstellung „Natale 2010“

Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Dienstag, 16. November 2010

Sommerflüge nach Sardinien: Von Frankfurt-Hahn, Karlsruhe und Memmingen billig nach Cagliari oder Alghero abheben

Der irische Billigflieger Ryanair hat diese Woche Teile seines Sardinien-Sommerflugplans freigeschaltet, nachdem bereits im Oktober Gerüchte über den Flugplan 2011 kursierten (sardinien.com berichtete). Bereits jetzt sind folgende Sardinien-Verbindungen aus dem deutschsprachigen Raum für den Sommer nächsten Jahres buchbar:

Cagliari-Frankfurt/Hahn: mittwochs und sonntags
Cagliari-Karlsruhe/Baden Airport: mittwochs und sonntags

Alghero-Frankfurt/Hahn: täglich
Alghero-Memmingen: dienstags und samstags


Auch grenznahe Ryanair-Flughäfen werden bedient: Der niederländische Flughafen Eindhoven, der etwa 60km von der deutschen Grenze entfernt und etwa 100 km westlich von Duisburg liegt, wird ebenso angeflogen wie der slowakische Flughafen Bratislava, der nur 55 km vom Flughafen Wien-Schwechat entfernt ist und dessen Einzugsgebiet Österreich, Slowakei, Tschechien und Ungarn umfasst.
Auf dem Ryanair-Flugplan 2011 fehlen die Verbindungen Bremen-Alghero sowie Düsseldorf/Weeze-Alghero und Cagliari. Ob die Flüge ab NRW und Bremen auch 2011 bestehen bleiben, ist noch völlig offen. Wie RP-Online berichtet, will Ryanair bis Weihnachten weitere Einschnitte in Deutschland bekannt geben. Man rede besonders mit den Flughäfen Niederrhein, Bremen und Berlin, sagte Firmenchef Michael O'Leary am Dienstag bei einem Besuch in Berlin. Es werde einen weiteren Abbau für den Sommerflugplan 2011 geben.

>> Anreise mit dem Flugzeug: Die Tabellen zeigen Ihnen alle Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, ab denen Sie nach Sardinien fliegen können.

Das Wetter auf Sardinien: Die warme Sonne verabschiedet sich und macht einem trüben November mit Regen platz

Nach den vergangenen sonnigen Tagen mit Temperaturen um die 24 Grad macht der November auch auf Sardinien seinem Namen wieder alle Ehre.
Unter dem Einfluss atlantischer Luftmassen gewinnt in den nächsten Tagen ein kühleres Klima mit zum Teil kräftigen Niederschlägen und Gewitter die Oberhand.
Zusätzlich beschert ein Tief aus Norwegen kalte Luft und dichte Wolkenfelder.
Die Temperaturen rutschen ab und das Quecksilber klettert gerade mal auf maximal zehn bis fünfzehn Grad.
Die Schneefallgrenze sinkt auf 1200 bis 1400 Meter und in den Hochlagen des Gennargentu-Gebirge ist Schnee möglich.
Außerdem prägen starker Wind und ein entsprechend hoher Wellengang die kommenden Tage.

Aktuelle Wettervorhersage für Sardinien
Weitere Informationen zu Wetter auf Sardinien

Montag, 15. November 2010

Sagra del carciofo – grüne, stachelige Artischocken aus Sardinien beim Festival in Samassi

Ende November, Anfang Dezember wird auf Sardinien die grüne, stachelige Artischocke geerntet!
Das knapp 5000-Seelen-Dorf Samassi nördlich der Inselhauptstadt Cagliari ehrt das Blütengemüse mit Gourmet-Faktor deshalb alljährlich in einem kleinen Fest.
Vom 3. bis 5. Dezember 2010 gibt es in der Hauptstadt der Artischocke im Medio Campidano neben vielen superleckeren Artischockengerichten auch Verkaufsstände rund um die Artischocke sowie andere Delikatessen aus der Region im Süden von Sardinien zu genießen. Samassi ist für seine distelartige, kräftige Kulturpflanze inselweit bekannt und nutzt seit jeher ein großflächiges und fruchtbares Gebiet für den Anbau der stacheligen "carciofi".

Die Artischocke ist ein mit der Distel verwandtes Blütengemüse und wird in Mitteleuropa vor allem als Heilpflanze genutzt. Sie wurde zum Beispiel von dem deutschen "Studienkreis zur Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde" zur Arzneipflanze des Jahres 2003 gekürt.

Frische Artischocken sind prall, fest und von ansprechend grüner Farbe. Die Blätter sind nach oben geschlossen und knackig. Besonders begehrt sind die kleinen, sehr jung geernteten Artischockenknospen. Denn je kleiner die Knospen sind, desto gehaltvoller ihr Geschmack

Auf Sardinien werden aus der leicht bitteren Pflanze zahlreiche leckere Gerichte gezaubert. Köstliche Artischockengerichte zum Nachkochen finden Sie in unserer Rezeptsammlung unter Vorspeisen und Beilagen.

Rezept Carciofi in pinzimonio
Rezept Carciofi con patate
Mehr Feste auf Sardinien

Bild: Artischockenfeld bei Giba
Copyright Foto: Paolo Succu

Prentzas Apertas: Seneghe lädt am letzten November-Wochenende zum Olivenfest an der Westküste von Sardinien

Wie jedes Jahr im Herbst dreht sich auch 2010 auf Sardinien im November alles um das grüne Gold des Mittelmeeres.
Die Olivenernte ist einer der Höhepunkte des Jahres und das Olivenfest am letzten November Wochenende in Seneghe ist Anziehungspunkt für Genießer von nah und fern.
Vom 27. bis 28. November sorgen zahlreiche Stände mit traditionellen Spezialitäten, Degustationen, Ausstellungen und Musik bei Groß und Klein für ein mediterranes Vergnügen.
Ausreichend Gelegenheit, sich von der hohen Qualität des lokalen Olivenöls und der damit angerichteten Speisen zu überzeugen hat man bei den Ausflügen in die Olivenhaine der Umgebung.
Den besonderen Reiz dieses Olivenölfestes an der Westküste der Insel machen zudem die schöne Lage zu Füßen des Montiferru, das charakteristische Flair, die gehobene sardische Küche und das exquisites Olivenöl aus.
Genießer sollten auf jeden Fall die feinen, kaltgepressten Olivenöle und die köstlich milde Creme von grünen Oliven auf hauchdünnem, knusprigem pane carasau probieren!

Das knapp 2000-Seelen-Dorf Seneghe ist aber nicht nur für sein leckeres Olivenöl sondern auch für seine hervorragenden Vokalmusiker, die historisch überlieferten Volkstänze und eine ausgefallene Karnevalstradition berühmt.

Lesen Sie mehr über das Olivenöldorf Seneghe

Freitag, 12. November 2010

Billigflüge nach Sardinien mit easyJet: Schon ab 29,99 ab Berlin und Basel nach Olbia und Cagliari fliegen

Der britische Billigflieger easyJet fliegt auch 2011 wieder nach Sardinien.
Die orange-weißen Airbus-Maschinen heben zwar ganzjährig von Berlin Richtung Olbia ab, im Sommer 2011 allerdings fast täglich: Bis zu 5 Mal pro Woche starten die Flieger ab Schönefeld in Richtung Costa Smeralda.
In das südsardische Cagliari fliegt easyJet hingegen nur im Sommer: Ebenfalls ab Schönefeld wird die Inselhauptstadt vom 27. März bis 28. September 2011 zweimal wöchentlich mittwochs und sonntags bedient.
Ab dem Euroairport Basel/Freiburg/Mulhouse heben die easyJet-Maschinen donnerstags und samstags Richtung Cagliari sowie jeden Samstag Richtung Olbia ab.
Weitere easyJet-Verbindungen nach Cagliari gibt es im Sommer 2011 ab Genf, London und Mailand Malpensa sowie nach Olbia ab Bristol, Genf, London, Lyon, Paris Orly und Mailand.
Alle Strecken sind ab 29,99 Euro und bis Ende September 2011 buchbar.

Donnerstag, 11. November 2010

Lufthansa mit neuen Sardinien-Zielen ab München, Frankfurt am Main und Mailand

Der Münchner Flugplan der Lufthansa umfasst im kommenden Sommer mehr Verbindungen in die sardischen Ziele Cagliari und Olbia. In die sardische Hauptstadt Cagliari fliegt die größte deutsche Fluggesellschaft im Ferien-Monat August sogar bis zu fünfmal pro Woche. Durch die zahlreichen Verbindungen über das Drehkreuz Franz-Josef-Strauß-Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt werden fast alle deutschen Flughäfen besser mit Sardinien verbunden.


Lufthansa bietet ihren Kunden für den kommenden Sommer aber auch ab Frankfurt neue Sardinien-Ziele an. Mit Beginn des Sommerflugplans 2011 am 27. März wird Lufthansa jeweils samstags und sonntags Urlauber nonstop vom Rhein-Main-Flughafen nach Olbia Costa Smeralda fliegen. Die französische Nachbarinsel Korsika wird ab Frankfurt am Main ebenfalls bedient: Der Flughafen Bastia wird jeweils sonnabends angeflogen.
Auch inneritalienische Sardinienverbindungen gibt es 2011 im Flugplan der Lufthansa-Tochter Lufthansa Italia: Ab dem Großflughafen Mailand-Malpensa heben die Airbus der Kranich-Airline mehrmals wöchentlich Richtung Olbia und Cagliari ab.Der Hin- und Rückflug zu den Sardinien-Zielen Cagliari und Olbia ist ab 99 Euro buchbar. Der Preis gilt für die Economy Klasse und beinhaltet alle Steuern, Gebühren und die Lufthansa Ticket Service Charge.

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Gerüchte um Ryanair-Sommerflugplan 2011: Alle Deutschland-Verbindungen bis auf Bremen-Alghero werden aufrecht erhalten

Der irische Billigflieger bereitet zur Zeit sein Buchungssystem auf die neue Saison vor und Flugbegeisterte und Forenteilnehmer des italienischen Luftfahrtforums aviazionecivile.it haben heute die Ryanair-Flugpläne vorab ausgelesen. Mit einigen Einstellungstricks kann man nämlich noch nicht freigeschaltete Flüge auf den Internetseiten von Ryanair vorab einsehen. Auch wenn es noch keine offiziellen Informationen seitens der irischen Billigfluglinie und der sardischen Flughäfen gibt bezüglich des Ryanair-Sommerflugplans gibt, kann man so recht zuverlässige Schlüsse ziehen, welche Strecken zu welchen Flugtagen Ryanair im Sommer 2011 nach Sardinien unterwegs sein werden.
Demnach bleibt 2011 fast alles beim Alten: Nach Cagliari geht es dreimal wöchentlich nach Weeze und zweimal pro Woche nach Frankfurt-Hahn und Karlsruhe Baden. Zum nordwestsardischen Flughafen Alghero plant Ryanair den Recherchen zufolge zweimal wöchentlich ab Bratislava, Düsseldorf-Weeze und München/West-Memmingen und täglich ab Frankfurt-Hahn abzuheben. Die Route Bremen-Alghero ist steht für 2011 nicht auf dem Programm, allerdings wurde diese Verbindung auch schon im laufenden Jahr erst nach längerem Hin und Her freigeschaltet.



Nach Informationen des Internet-Forums sehen die Sardinien-Pläne von Ryanair für 2011 folgendermaßen aus:

Mögliche Ryanair-Flugverbindungen nach Cagliari/Südsardinien

Cagliari-Genova 3x wöchentlich
Cagliari-Cuneo 3x wöchentlich
Cagliari-Barcelona täglich
Cagliari-Bari 4x wöchentlich
Cagliari-Charleroi 4x wöchentlich
Cagliari-Düsseldorf-Weeze 3x dienstags, donnerstags und sonnabends
Cagliari-Hahn 2x pro Woche, mittwochs und sonntags
Cagliari-Karlsruhe 2x pro Woche, mittwochs und sonntags
Cagliari-Madrid 4x wöchentlich
Cagliari-Marseille 3x wöchentlich
Cagliari-Bergamo mehrmals täglich
Cagliari-Paris Beauvais 4x wöchentlich
Cagliari-Pescara 2x wöchentlich
Cagliari-Pisa täglich
Cagliari-Rom Ciampino täglich
Cagliari-Sevilla 2x wöchentlich
Cagliari-Trapani 4x wöchentlich
Cagliari-Triest 2x wöchentlich
Cagliari-Valencia 2x wöchentlich
Cagliari-Treviso 5 x wöchentlich

Mögliche Ryanair-Flugverbindungen nach Alghero/Nordwestsardinien

Alghero-Ancona 2x wöchentlich
Alghero-Billund 2x wöchentlich
Alghero-Wien/Bratislava 2x wöchentlich
Alghero-Bremen nicht voreingestellt
Alghero-Dublin 2x wöchentlich
Alghero-Düsseldorf-Weeze 2x wöchentlich
Alghero-Eindhoven 3x wöchentlich
Alghero-Hahn täglich
Alghero-Barcelona Girona täglich
Alghero-Göteburg 2x wöchentlich
Alghero-London Stansted 4x wöchentlich
Alghero-Madrid 3x wöchentlich
Alghero-München West/Memmingen 2x wöchentlich
Alghero-Bergamo täglich


Dabei handelt es sich um inoffizielle Informationen, die sich jederzeit noch ändern können. Ab wann die Sommerflüge von Ryanair für 2011 buchbar sind, ist noch nicht bekannt.

Im Sommer 2011 von Münster-Osnabrück direkt nach Olbia mit airberlin

Die airberlin baut ihre Flugverbindungen nach Olbia für den Sommer 2011 Schritt für Schritt aus. So will Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft im kommenden Jahr vom Flughafen Münster/Osnabrück erstmals Richtung Olbia Costa Smeralda abheben. Wie der Flughafen Osnabrück heute mitteilte, heben die weiß-roten Airbus A 320 mit 174 Plätzen jeden Samstag Richtung Nordsardinien ab. Ergänzend zu den neuen Nonstop-Angeboten ist Olbia von Münster/Osnabrück unter der Woche auch via Berlin und München erreichbar.

Der Oktober verabschiedet sich sonnig und macht einem regnerischen November-Anfang Platz

Wer noch die letzten Sardinien-Flüge von Deutschland auf die italienische Mittelmeerinsel ergattert hat (viele Fluggesellschaften stellen an diesem Wochenende ihre Flugpläne von der Sommer- auf die Wintersaison um und Airlines wie Ryanair und Air Berlin setzen zum Winter zahlreiche Sardinien-Verbindungen aus), hatte Glück in den letzten Tagen: Strahlender Sonnenschein und tolle Fernsicht, aber auch ein frischer Wind und kalte Nächte lassen den Oktober mit gutem Wetter ausklingen.


Das ändert sich allerdings in den nächsten Tagen: Ergiebige Regenfälle werden für Sonntag, den 31. Oktober und Allerheiligen vorhergesagt. Kalt soll es dabei aber nicht werden: In Olbia und Tortolí werden 17 Grad und selbst in den Bergen von Nuoro noch 14 Grad erwartet. Die schlechte Witterung soll aber nicht lange anhalten, denn schon im Laufe der nächsten Woche soll das Wetter wieder besser werden: Sonnenschein und nur ein paar Schönwetterwolken sollen erst Mitte November einem Tief aus Mitteleuropa weichen, so die Langzeit-Prognose des italienischen Wetterdienstes Ilmeteo.it.


>> Mehr zu Klima und Wetter auf Sardinien
>> Wettervorhersagen, Prognosen und Wetter-Links bei http://www.sardinienwetter.com/

Mit dem Zug durch ...Sardinien: Doku über die sardische Schmalspurbahn Trenino Verde am 1. November bei ARTE

ARTE erkundet in der mehrteiligen Reihe "Mit dem Zug durch ..." die Eisenbahnstrecken dieser Welt. Am 1. November führt die Fahrt quer über die italienische Mittelmeerinsel Sardinien. Die vom Südwestrundfunk produzierte Doku über die sardische Schmalspurbahn wird an Allerheiligen um 19.30 Uhr ausgestrahlt und eine Woche später um 14.00 Uhr wiederholt. Aus dem Sendungstext:


"Wer über das Meer kommt, will uns bestehlen", lautet ein sardisches Sprichwort. Doch heute kommen vor allem Touristen übers Meer nach Sardinien und eben hier ihr Geld aus. Einige erkunden die Mittelmeerinsel mit der Eisenbahn. Dafür eignen sich besonders die landschaftlich reizvollen Schmalspurstrecken, auf denen der "Trenino verde", der kleine grüne Zug, entlang zuckelt. Schon der englische Schriftsteller D. H. Lawrence macht im Jahr 1919 diese Reise und notiert in seinem Tagebuch: "Es ist eine närrische Eisenbahn. ... Sie rattert durch Berg und Tal, nimmt gelassen die schärfsten Kurven; nicht wie das eine richtige große Eisenbahn tut, sondern mit einem tiefen Grunzen wendet sie sich und stänkert durch den Tunnel, rennt wie ein keuchendes Hündchen die Hügel hinan, tut einen Rundblick, saust in eine andere Richtung davon und schleift uns alle bedenkenlos hinter sich her." Daran hat sich bis heute nichts geändert. Die Reise beginnt in Pálau im Nordosten Sardiniens. Der Zug fährt in die Barbagia, jene wilde, unzugängliche Gegend, in der einst maskierte Banditen zu Hause waren und Reisende überfielen. Die Räuber lebten zurückgezogen in den Bergen. Das wohl berühmteste Banditendorf war Orgosolo, das heute für seine "murales", seine politischen Wandmalereien, bekannt ist. Feinschmecker können beim Fang und der Zubereitung der "bottarga di muggine" des "Sardischen Kaviars" zuschauen. Eine Designerin macht aus Kork Kleider und Schuhe. Und in den Bergen hört man den "canto a tenore", einen melancholischen Gesang, der unter dem Schutz der UNESCO steht. Die UNESCO wacht auch über die Nuraghen genannten Turmbauten, die das Wahrzeichen Sardiniens sind. Im Süden der Insel geht dann die Reise zu Ende.

Mit dem Zug durch ...(Deutschland, 2010, 43 Minuten), produziert vom SWR
Regie: Alexander Schweitzer
Montag, 1. November 2010 um 19.30 Uhr, Wiederholung: 08.11.2010 um 14:00

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Volkswagen präsentiert den neuen Passat im sardischen Cagliari

In diesen Tagen weht ein wenig Wolfsburg durch die Gassen der sardischen Inselhauptstadt Cagliari. Der deutsche Autobauer Volkswagen präsentiert in der Hafenstadt ihr neuestes VW-Modell: Die siebte Generation des Passat.


Vor der Markteinführung Mitte November steht der neue Passat im Zentrum des Interesses der deutschen und internationalen Volkswagen-Händler, die der VW-Konzern nach Sardinien gerufen hat: Über 10.000 Händler, Importeure, Service-/Verkaufsleiter und Verkäufer aus 85 Ländern werden noch bis 14. November in Cagliari auf das neue Modell aufmerksam gemacht. Pro Tag werden bis zu 600 Gäste erwartet.
Nach einer ausführlichen Produktpräsentation auf einer Ausstellungsfläche von 16.000 m² im Terminal Crociere, einem Kreuzfahrtterminal im Hafen von Cagliari, können die Fachbesucher die Mittelklasse-Limousine und das Variant-Modell auf den Küstenstraßen Südsardiniens ausführlich testen. Dazu hat VW 300 Testwagen nach Sardinien geschafft.
Die neue Generation des mit seit der Markteinführung 1973 mehr als 15 Millionen Mal verkauften Passat ist eines der erfolgreichsten Automobile der Welt und wird in Cagliari als als Technikvorreiter in der Mittelklasse mit Oberklasse-Features vorgestellt. Eigenschaften wie die wie City-Notbremsfunktion und Müdigkeitserkennung, verbrauchs- und emissionsarmen Motoren sowie Spritspar-Technologien wie dem Start-Stopp-System sollen die Fachbesucher überzeugen. Die Passat-Präsentation ist eine reine Veranstaltung für Fachbesucher, aber mit etwas Glück kann man noch bis Mitte November einige der nagelneuen Topmodelle auf den Straßen in und um Cagliari bewundern.



Deutsche Autobauer sind Sardinien-Fans: Porsche, Opel und BMW, Audi und Volkswagen stellen gerne ihre neuesten Modelle auf der zweitgrößten Mittelmeerinsel vor. Tolle Locations für schöne Bilder und spannende Fahraufnahmen sowie das stabile Wetter sprechen für die Insel. Erst vor wenigen Wochen wurde in Porto Cervo der Audi A7 vorgestellt, im letzten Jahr hatte Heidi Klum für VW den neuen Polo an der Costa Smeralda präsentiert.

(Fotos: Volkswagen Media Services)

Montag, 25. Oktober 2010

"Aiò a imparai sa limba sarda!” Im November startet der erste Sardisch-Kurs an der Berliner Humboldt Universität

Sardisch und Sardinien intensiv: Erstmals zum Wintersemester 2010/2011 beginnt an der Berliner Humboldt-Universität am 9. November ein Sardisch-Sprachkurs am Institut für Romanistik.

Für den italienischen Dichterfürsten Dante Alighieri war das Sardische keine Sprache, sondern nur eine schlechte Imitation des Lateinischen. Das Sardische ist jedoch keineswegs ein Dialekt, sondern eine seit Jahrhunderten lebendige romanische Sprache, die auch heute noch von zahlreichen Menschen auf Sardinien gesprochen wird.

Der Sprachkurs richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen, die einen abwechslungsreichen sowie praxisnahen Einstieg in diese einzigartige Sprache schätzen und Verständnis für die sardische Kultur und Lebensweise aufbauen möchten.
Der Sprachkurs beschränkt sich nicht nur auf das Vermitteln einer kommunikativen Basiskompetenz in allen gesellschaftlichen Bereichen, sondern bietet in den Lektionen auch Exkurse zu landeskundlichen Themen.
Für die Qualität des Sprachkurses garantiert Christian Concu, Muttersprachler aus der sardischen Inselhauptstadt Cagliari.
Um das Hörverständnis und das Sprachgefühl zusätzlich zu trainieren, ist im Sommer 2011 als krönender Abschluss eine Studienreise auf die italienische Mittelmeerinsel geplant.

Kursbeginn: 9. November 2010;
Treffpunkt: Jeweils dienstags 16.00 –18.00 Uhr (DOR 24, Raum 1.403) und donnerstags 18.00 – 20.00 Uhr (DOR 65, Raum 461);
Keine Vorkenntnisse erforderlich. Auch Gasthörer sind herzlich willkommen.
Der Sprachkurs wird vom Kulturamt der Region Sardinien und Prof. Dr. Dieter Kattenbusch gefördert und unterstützt.

European Jazz Festival 2010: Das größte Musikfestival auf Sardinien im November in diesem Jahr in reduzierter Form und an neuer Location



Seit sechs Jahren reiht sich in das Reigen der Jazzfestivals der Insel die European Jazz Expo in der sardischen Inselhauptstadt Cagliari. In diesem Jahr hat der Veranstalter das Festival, das aus den seit 30 Jahren bestehenden Musikfestspielen „Jazz in Sardegna“ hervorgegangen ist, im Vergleich zu den Vorjahren jedoch massiv zusammengestrichen. Top-Acts der European Jazz Festival 2010: Das Konzert von Jazz-Gitarrist, Komponist und Produzent Lee Ritenour am Freitag, den 19.10. und den Auftritt des berühmten napolitanischen Schlagerkünstlers Pino Daniele am Folgetag. Am 20. November gibt es außerdem eine Eigenproduktion des Festivals zu sehen: “Giornale di Bordo” – produzione originale S’Ardmusic e Jazz in Sardegna vereint zum ersten Mal die internationalen Künstler Antonello Salis, Gavino Murgia, Hamid Drake und Paolo Angeli auf einer Bühne. Die Saiten seiner Flamenco-Gitarre lässt hingegen am Sonntag der Großmeister seines Fachs, Paco de Lucía vibrieren, dessen harmonischer und glasklarer Gitarrenklang den modernen Flamenco maßgeblich beeinflusst hat.
Das European Jazz Festival findet nicht wie in den vergangenen Jahren auf dem Messegelände statt, sondern im Schauspielhaus Teatro Lirico im Herzen der Inselhauptstadt. Weitere Konzerte werden in der nahegelegenen Musikhochschule Conservatorio Statale di Musica Giovanni Pierluigi da Palestrina und in der Luxusherberge T-Hotel abgehalten. Das sonst so bunte Rahmenprogramm, das in den vergangenen Jahren nicht nur ausgemachte Jazz-Fans zu dem Festival lockte, wurde in diesem Jahr erheblich zusammengestrichen und die Eintrittspreise für die Konzerte massiv erhöht. Dafür plant die Festivalorganisation im Mai nächsten Jahres ein größeres Jazz-Event in der Inselhauptstadt.

>> Mehr Informationen auf der Website des Festivals

Freitag, 22. Oktober 2010

Ognissanti und Commemorazione dei defunti: Neben Halloween-Feiern werden auf Sardinien auch alte Allerheiligen- und Allerseelen-Traditionen bewahrt

Auch auf Sardinien hat sich das Halloween-Feiern am Vorabend von Allerheiligen inzwischen eingebürgert.
Am 31. Oktober ziehen die Kinder vor allem in den größeren Städten schaurig verkleidet von Haus zu Haus und fordern die Bewohner mit „dolcetto o scherzetto“ (dt. Süßes oder Saures) auf, ihnen Süßigkeiten zu geben, weil sie ihnen sonst Streiche spielen.
Im Inland und in vielen Dörfern der Insel hat sich hingegen eine viel ältere Allerheiligen- und Allerseelen-Tradition als das amerikanische Halloween-Fest bewahrt: „Su Mortu Mortu“.
In Nuoro und der zentralsardischen Barbagia streifen die Kinder am Morgen von Allerheiligen durch die Orte und bitten um Almosen für die Verstorbenen. „Seu su mortu mortu“ jammern sie nachdem sie an den Haustüren geklopft haben, denn ihre Gebete und Fürbitten sollen das Leiden der Seelen im Fegefeuer erleichtern.
Doch auch in anderen Teilen der Insel wird dieser Brauch gefeiert. „Is Animeddas e Is Panixeddas“ oder „Su ‘ene ‘e sas ànimas” heißt er im Süden und an der Ostküste der Insel. „Seus benius po is animeddas“, „mi das fait po praxeri is animeddas“oder „carki cosa po sas ànimas” klagen die Kinder lautstark im Campidano und in der Ogliastra.
Der alte Glaube besagt, dass an Allerseelen die Seelen der Verstorbenen auf die Erde kommen. Daher werden Speisen für sie bereitgestellt, die ihre Qualen in der Hölle lindern sollen.
An Allerheiligen und Allerseelen werden vor allem „Pabassinas“, „Ossus de mortu“ und „Pani ’e saba“ gebacken, süße Plätzchen und ein buntes Früchtebrot. Neben dem Gebäck werden den Kindern vor allem Walnüsse, Kastanien, Haselnüsse, Mandeln, Granatäpfel und Orangen geschenkt. Dass sich heute unter die Spenden so manch ein Schokoriegel oder Geldstück mischt, ist schon fast eine Fortsetzung der alten Tradition, dass die Wohlhabenden der Städte zu Beginn der Wintermonate ein wenig ihres Reichtums auch mit den Ärmeren teilen.

Zum 1. und 2. November werden zudem die Gräber zu Ehren aller Heiligen und Verstorbenen geschmückt.

Donnerstag, 21. Oktober 2010

“Monumenti Aperti“ erstmals in Olbia an der Nordostküste von Sardinien

Am kommenden Wochenende, dem 23. und 24. Oktober 2010 öffnet Olbia, die viertgrößte Stadt Sardiniens, ihre Pforten für Besucher und Gäste sowie Schüler und Kulturinteressierte.
Zwei Tage lang kann man sich von morgens bis abends über die Sehenswürdigkeiten der Stadt an der Nordostküste Sardiniens nahe der Costa Smeralda informieren und Einblicke in das vielfältige kulturelle Angebot erhalten.
Experten, Schüler und Studenten stellen an Informationsständen und im Rahmen von Einzelveranstaltungen ihre Stadt vor.
Knapp 14 Denkmäler u.a. Museen, Kirchen, Ausstellungshallen und archäologische Ausgrabungsstätten laden an diesem Wochenende zum Gucken ein! So zum Beispiel der römische Aquädukt, die Basilika San Simplicio, das Kastell von Pedres, der Monumental-Friedhof, der Antike Hafen, die römischen Thermen, die Zwillingskirchen Chiesa di S. Antonio Abate und Madonna del Mare und vieles mehr!

Weitere Informationen auf der Homepage des Veranstalters
Weitere Informationen über Olbia
Mehr Veranstaltungen auf Sardinien

airberlin: Im Sommer nonstop von Berlin nach Sardinien

airberlin erweitert ihr Streckennetz ab Berlin und fliegt im Sommer 2011 zum ersten Mal nonstop von der Bundeshauptstadt nach Sardinien. Ab 3. Mai 2011 erreichen airberlin-Passagiere aus Berlin dann jeweils dienstags, donnerstags und samstags den Flughafen Olbia im Nordosten der Insel.
Airberlin fliegt die Strecke nach Nordsardinien ab dem citynahen Flughafen Tegel. Noch bis 26. März 2011 bietet der englische Billigflieger easyJet eine Verbindung ab Berlin-Schönefeld nach Olbia Costa Smeralda an; ob easyJet im Sommer 2011 allerdings in Konkurrenz zu airberlin fliegt, ist noch nicht bekannt.



Gute Neuigkeiten gibt es außerdem für Sardinien-Freunde aus dem Westen der Republik: Die zweitgrößte Berliner Fluggesellschaft stockt ihre Verbindungen ab Düsseldorf auf. Aufgrund der großen Nachfrage heben die weiß-blauen Flieger im Sommer 2011 dreimal statt bisher zweimal pro Woche aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt in Richtung Olbia Costa Smeralda ab.Die airberlin Flüge nach Olbia sind ab sofort buchbar. airberlin bietet die Nonstopflüge nach Olbia im Sommer ab Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn, München, Nürnberg sowie Stuttgart an. Nach Cagliari fliegt airberlin von München aus. Tickets nach Sardinien gibt es ab 49 Euro pro Strecke. Die Preise gelten inklusive Steuern, Gebühren und topbonus Meilen, aber exklusive Luftverkehrsabgabe.

>> Alle Flüge von Deutschland, Österreich und aus der Schweiz nach Sardinien
>> Übersicht über alle Flugverbindungen nach Sardinien

„Wiedergaben – eine Hommage der Kunst an die Natur“: Gemeinsame Ausstellung von Andreas Legath und Pinuccio Sciola in Bruckmühl

Der sardische Bildhauer Pinuccio Sciola bringt Steine zum Klingen und gilt als Sardiniens bedeutendster Künstler der Gegenwart.
Er präsentiert ab Samstag, den 23. Oktober 2010 gemeinsam mit dem Maler Andreas Legath aus Kolbermoor einen Teil der jeweils geschaffenen Kunstwerke.
„Wiedergaben – eine Hommage der Kunst an die Natur“ heißt die Schau in der Galerie Bruckmühl, die Sciolas berühmte Klangsteine und Skulpturen sowie Legaths außergewöhnliche Landschaftsbilder zeigt.

Pinuccio Sciola stammt aus San Sperate, einem kleinen Dorf im Süden von Sardinien. Für seine erstaunlichen Plastiken verwendet er ausschließlich unbearbeitete Rohlinge, die er auf der ganzen Insel sucht. Im Moment bereitet Sciola unter dem Titel „Semi dell’Europa“ (dt. Saatkörner für ein friedliches Europa“) eine Europaweite Aktion vor, bei der in allen Ländern der EU zahlreiche samenförmige Steine von Bombern auf ein großes, zuvor ausgewähltes Gelände abgeworfen werden sollen.

Andreas Legath stammt aus Kolbermoor, einer kleinen Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Rosenheim. Seit 2001 beschäftigt er sich mit der sardischen Landschaft. Im Radierzyklus „Terra Sarda“ und seinen Öl- und Acryl-Arbeiten zu diversen sardischen Landschaftssituationen, vor allem im Inneren der Insel, gelang es ihm die Seele Sardiniens zu fassen und in seine Kunst zu übertragen.

Die Ausstellung in der kleinen Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Rosenheim kann noch bis zum 28. November 2010 zu den normalen Öffnungszeiten der Galerie mittwochs von 14.00 bis 18.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr besichtigt werden.

Ausstellungsort: Galerie Bruckmühl, Sonnenwiechser Str. 12, Bruckmühl
Die Vernissage findet am 22. Oktober 2010 ab 19.00 Uhr in Anwesenheit beider Künstler statt. Nach der Eröffnung durch Dr. Elmar Zorn gibt es eine kleine Erfrischung mit bayerischen Schmankerln und Spezialitäten aus Sardinien. Im Rahmen der Vernissage wird Pinuccio Sciola zudem eine kleine musikalische Kostprobe seiner Klangsteine geben.

>> Weitere Informationen zur Ausstellung
>> Pinnuccio Sciola Kein Stein ist ein stummer Wächter der Zeit!
>> Kunst aus San Sperate – Portraits von Künstlern aus dem Museumsdorf
>> Mehr Ausstellungen auf Sardinien