Mittwoch, 3. Februar 2010

Billigflüge nach Sardinien: Ryanair schaltet Sommerflugplan für Verbindungen nach Alghero und Cagliari frei

Der irische Billigflieger Ryanair hat seinen Sommerflugplan 2010 für Flüge nach Sardinien freigeschaltet. Von April bis Oktober 2010 wird die zweitgrößte Mittelmeerinsel von mehreren deutschen Flughäfen angesteuert. Wermutstropfen für Insel-Fans: Die einzigen Österreich- und Schweiz-Verbindungen der Iren, Graz-Alghero und Basel-Cagliari, werden im Sommer diesen Jahres nicht mehr angeboten. Auch die Strecke Hamburg/Lübeck-Alghero taucht im Sommerflugplan 2010 nicht mehr auf.
Ab April geht es ab Frankfurt-Hahn täglich nach Alghero sowie dienstags, donnerstags und sonnabends nach Cagliari. Ab Düsseldorf-Weeze fliegen die Iren dienstags, donnerstags und samstags nach Cagliari sowie montags und freitags nach Alghero. Jeweils mittwochs und sonntags heben die Boeing 737-800 der Fluggesellschaft vom Baden-Airpark bei Karlsruhe in Richtung der sardischen Inselhauptstadt Cagliari ab. Von Memmingen im Allgäu, von den spitzfindigen Billigfliegern werbeträchtig München-West getauft, kann man im Sommer 2010 jeweils montags und freitags in das nordwest-sardische Alghero fliegen. Der Flughafen Bremen ist die Wahl für Sardinien-Fans aus Norddeutschland: Von der Hansestadt aus heben die Flieger jeweils dienstags und donnerstags Richtung Alghero ab.
Ob 2010 kurzfristig, wie im letzten Jahr, noch weitere Sardinienverbindungen in den Ryanair-Flugplan aufgenommen werden, darf bezweifelt werden. Die Fluggesellschaft aus Dublin fordert von der Region Sardinien Marketingzuschüsse in Höhe von fünf Millionen Euro, die die Region aber nicht zu zahlen bereit ist. Die Inselregierung kofinanziert die Ryanair-Verbindungen nach Cagliari und Alghero bereits jetzt mit circa sieben Millionen Euro. Das sind 1,2 Millionen Euro weniger als 2009, berichtet die sardische Tageszeitung L’Unione Sarda. Die Region möchte ihre Gelder lieber anderweitig ausgeben: Man stehe bereits in Verhandlungen mit Easyjet über weitere Verbindungen auf die Insel, wird spekuliert. Außerdem sollen die Flughäfen Oristano-Fenosu und Tortolí-Arbatax ausgebaut werden, betonte Insel-Gouverneur Ugo Capellacci am 2. Februar 2010 auf einer Kabinettssitzung in Arzachena.

>> Übersicht über alle Flüge nach Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!