Donnerstag, 18. Februar 2010

Giro di Sardegna: Radrennen quer durch die Insel – auch die deutsche Nationalmannschaft ist dabei


Die Sardinien-Rundfahrt Giro di Sardegna vom 23. bis 27. Februar 2010 verspricht ein erstklassiges Radsportereignis zu werden. Neben der deutschen Nationalmannschaft um Bundestrainer Andreas Petermann mit seinen Schützlingen Henning Bommel, Robert Bengsch, Stefan Schäfer, Erik Mohs, Marcel Kalz und Marcel Barth sind auch die Rennställe von Radioshack, Bouygues Telecom, Acqua & Sapone, Team Katusha, Liquigas - Doimo und Ceramica Flaminia sowie neun weitere Spitzenteams mit von der Partie.

Für die deutsche Nationalmannschaft, die sich bereits dieser Tage auf Sardinien befindet und auf den kurvigen Bergstraßen der Gallura ihre Trainingsrunden dreht, ist die Sardinien-Rundfahrt eine wichtige Etappe für die WM-Vorbereitung. Denn unter anderen ist auch der deutsche Bahnvierer, der Ende März für die Bahn-WM im dänischen Ballerup gemeldet ist, mit von der Partie.
Der Giro di Sardegna startet am 23. Februar mit einem großen Rahmenprogramm in der nordostsardischen Hafenstadt Olbia. Über Bonarva, Macomer, Nuoro, Oristano, Carbonia, Iglesias und Sant’Antioco geht es in fünf Tagen kreuz und quer durch die Insel. Der Zieleinlauf findet am 27. Februar in der sardischen Inselhauptstadt Cagliari vor der Bonaria-Kathedrale statt.
Sardinien bietet für Radrennfahrer im Februar und März in der Regel ideale Trainings-Bedingungen: Leere Straßen, milde Temperaturen um die 15 Grad und laut Statistik durchschnittlich fünf Sonnenstunden pro Tag – auch wenn der Wettergott der deutschen Mannschaft in diesem Jahr den ein oder anderen Regenschauer beschert hat.

(Foto: Grmin-Salieri, Giro di Sardegna 2007)



>> Mehr über den Giro di Sardegna auf der offiziellen Website der Veranstaltung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!