Dienstag, 30. März 2010

Air Berlin expandiert in Italien: höhere Flugfrequenzen aber auch Streckenstreichungen nach Sardinien

Die zweitgrößte deutsche Airline möchte den italienischen Markt erobern und hat ihr Flugangebot von und nach Italien zum Sommer 2010 ausgebaut.
Von April bis Oktober bietet Air Berlin in diesem Jahr ab Deutschland, Österreich und der Schweiz wöchentlich bis zu 320 Verbindungen zu 14 italienischen Flughäfen an, erläuterte Vorstandschef Joachim Hunold auf einer Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag in Mailand.
In diesem Sommer fliegen die rot-weißen Jets beispielsweise erstmals ab Stuttgart und Köln nach Florenz bzw. Pisa, sowie ab Berlin, München und Zürich nach Bari, Brindisi und Neapel.
An die italienische Adriaküste, nach Rimini geht es hingegen ab Berlin, Hamburg, Karlsruhe, Köln, Münster, Nürnberg, Stuttgart, Basel und Zürich. Weiter ausgebaut wurden auch die Verbindungen nach Mailand und Venedig.
Zudem hat der Carrier seine Kapazitäten auf den Strecken nach Olbia, an der Nordostküste von Sardinien, und Catania, an der Ostküste von Sizilien, erhöht.
Im Vergleich zum Vorjahr ist der Flughafen in Olbia, unweit der wunderschönen Costa Smeralda durch eine Steigerung der Flugfrequenzen u.a. ab Hamburg, Düsseldorf, München, Nürnberg, Frankfurt/M, Stuttgart, Köln und Zürich noch besser erreichbar.
Nach Cagliari, in die südlich gelegene Inselhauptstadt, fliegt Air Berlin nur noch ab München und Köln. Die Strecke Stuttgart – Cagliari wurde ebenso aus dem Sommerflugplan 2010 gestrichen wie die Verbindung Hannover – Olbia.

Flüge von Air Berlin nach Sardinien buchen

Übersicht aller Flüge nach Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!