Mittwoch, 31. März 2010

Processione dei Misteri in Iglesias – Mysterienfeier im Südwesten von Sardinien

Auch auf Sardinien wird die frühchristliche Paschafeier der alten Kirche heute in mehreren Einzelliturgien gefeiert.
Nach der Palmsonntagszeremonie, doch noch vor dem Gründonnerstags-, Karfreitags- und Auferstehungsfest wird in vielen Städten und Dörfern der Insel am Dienstag vor Ostern die Mysterienliturgie begangen. Sie bildet den Auftakt der zahlreichen eindrucksvollen Prozessionen, die das ganze Christenmysterium nicht nachspielen, sondern symbolisch vergegenwärtigen.
Am gestrigen Dienstag begann die Mysterienfeier in Iglesias außerhalb des normalen Tagesablaufes gegen 19.00 Uhr in der Chiesa di San Michele, in der Altstadt des kleinen Städtchens an der Südwestküste von Sardinien.
Die Teilnehmer der religiöse Körperschaft "Arciconfraternita del Santo Monte" waren in weiße Kutten gehüllt. Ihr Antlitz wurde durch nach oben spitz zulaufende Kapuzen, die nur einen kleinen Schlitz für die Augen freilassen, versteckt.
Sie führten sieben prächtige Standbilder mit sich herum, die das Geschick Jesu, die wichtigsten Momente seines öffentlichen Wirkens und seines Kreuzganges, darstellen: Im Gebet im Garten Gethsemane, in der Gefangennahme, in der Geißelung, der Krönung, im Gang zum Kalvarienberg, in der Kreuzigung und der Schmerzensmutter offenbarte sich der Bruderschaft und den Gläubigen das Mysterium.

Bei der Messe am heutigen Mittwoch werden die Öl-, Lorbeer-, Rosmarin und Lavendelzweige des ersten Standbildes, in dem Jesus im Gebet im Garten Gethsemane gezeigt wird, gesegnet und an die Gläubigen verteilt.

Am Gründonnerstag und Karfreitag finden zwei weitere beeindruckende Prozessionen, die in Iglesias zur traditionellen Kar-Liturgie gehören, statt: Die Processione dell’Addolorata und die Processione del Descenso.


Fotos von der gestrigen Processione dei Misteri in Iglesias

Mehr über Ostern auf Sardinien

Lu Lunissanti - Mysterienfeier in Castelsardo

Su Desclavament – die lange Karfreitagsnacht in Alghero

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!