Freitag, 30. April 2010

Sardinien: 3sat stellt in einem Film von Birgit Kienzle die Insel und ihre Geschichte vor

Mit 1.644.00 Einwohnern gehört Sardinien zu den europäischen Gebieten mit der niedrigsten Bevölkerungsdichte.
Ihr subtropisch maritimes Klima, ihre abwechslungsreichen, hellen Sandstrände, ihre unberührten Tal- und Berglandschaften, ihr Reichtum an prähistorischen Stätten und Traditionen, ihre exquisite Küche und ihre vielgepriesene Gastfreundschaft machen die zweitgrößte Insel Italiens zu einem besonderen Ort im Mittelmeer.

Am kommenden Montag, den 03.05.2010 zeigt der Kultursender 3sat den Film „Sardinien“. Aus dem Sendungstext:

„Sie leben auf einem eigenen kleinen Kontinent, sagen die Sarden von sich selbst. 'Il piccolo continente'. Auf Sardinien wohnen 1,6 Millionen Menschen, dazu kommen gut drei Millionen Schafe, zwei Millionen Rinder und Hunderttausende von Ziegen. 'Die wollen stehlen, die übers Meer kommen', sagt ein Sprichwort, das das Verhältnis der Sarden zu 'Fremden' charakterisiert. In der mindestens 8.000 Jahre alten Geschichte der Insel kamen die Fremden übers Meer, als Eroberer, Räuber, Plünderer. Und es kamen viele. Die Sarden setzten sich gegen die Eroberer, später gegen die Übermacht des italienischen Staates zur Wehr. Sardinien kann man auch aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt als 'Kontinent' bezeichnen: Das steinerne Herz der Insel ist die Hochebene Barbagia im nördlichen Teil des Gennargentu-Gebirges, wunderbare Buchtenlandschaften liegen an den Küsten und dem türkisfarbenen Meer im Norden, der Costa Smeralda. Sardinien ist für Touristen immer noch eine Insel der Abenteuer, es gibt organisierte Jeepfahrten zu den Abgründen des Sopramonte-Massivs, Ausflüge zu den Grotten der Banditen und Kanufahrten durch die Schluchten. Auch ein Essen unter freiem Himmel mit den Hirten gehört zum Programm.“

Sardinien
Film von Birgit Kienzle
Sendungstermin: Montag, 03.05.2010, 17:45 Uhr, 45 Min., 3sat

Mehr Informationen auf der Website von 3sat

Mehr Informationen über Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!