Donnerstag, 17. Juni 2010

Strand und Hund? Auf Sardinien gibt es jetzt einen ausgewiesenen Hundestrand auf der Insel Caprera

Die Sonne scheint, der Himmel ist wolkenlos blau, das Wasser hat Badetemperatur: Wir wollen uns in die Fluten stürzen! Doch ist auch unser vierbeiniger Gefährte ein gern gesehener Gast am Strand?
Auf Sardinien sind Hunde in der Hochsaison generell von Juni bis September nur an ausgewiesenen Hundestränden gestattet. Diese Strandabschnitte sind jedoch äußerst rar gesät und wechseln von Saison zu Saison.
Ein Hotspot, an dem auch Hunde diesen Sommer in vollen Zügen genießen können, ist der Caprera Doggie Beach auf der nur 15 Quadratkilometer großen gleichnamigen Insel im Nordwesten von Sardinien. Das kleine Eiland gehört zu den Hauptinseln des Maddalena-Archipels und ist über eine Brücke mit La Maddalena verbunden. Neben dem Casa-Museo di Giuseppe Garibaldi“, dem Haus des einstigen Freiheitskämpfers und Nationalhelden Italiens, einem großen dichten Pinienwald, Steineichen und Macchia-Büschen lockt Caprera vor allem mit winzigen, hellen Sandbuchten und Wasser wie Glas.
Vor allem Hundefreunde finden hier einen schönen Strandabschnitt, denn in Porto Palmas, im Süden des Eilands, dürfen es sich in diesem Jahr auch tapsige Vierbeiner am einzigen ausgewiesenen Hundestrand Sardiniens so richtig gut gehen lassen. Am Caprera Doggie Beach stehen Sonnenschirme, Hundenäpfe, Duschen, Kottüten und ein reservierter Badebereich bereit. Durch einen nahegelegenen Tierarzt wird vom Doggie-Strandpersonal im Notfall sogar die gesundheitliche Versorgung für die Hunde geregelt. Der knapp 200 Meter lange, abgeteilte Hundestrand ist vom 15. Juni bis 15 September geöffnet. Hunde kosten pro Tag 3,00 Euro. Hier kann der heiße Sommer kommen!

Wer sich im Süden von Sardinien, in der Inselhauptstadt Cagliari aufhält und baden möchte, kann seinen Liebling hingegen in die Hundetagesstätte "Dog Island" am langen Poetto-Strand bringen. Die Hundepension bietet auf etwa 5000 qm Spiele, Agility und Hundeerziehung.

Außerhalb der Hochsaison sind die Bedingungen für Hund und Herrchen bzw. Frauchen an den sardischen Stränden generell besser, da sich Badegäste in der Nebensaison kaum über die Anwesenheit eines Vierbeiners beschweren.

>> Weitere Infos zu Hundestränden auf Sardinien

>> Weitere Infos für den Urlaub mit Hund auf Sardinien

>> Die Bestimmungen der Reedereien und Airlines - das müssen Sie beachten



Hundestrände und Pensionen auf Sardinien auf einer größeren Karte anzeigen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!