Mittwoch, 7. Juli 2010

Vele, Tonni e Scimitarre: „Segel, Thunfisch und Krummsäbel“ – die Ausstellung im Süden von Sardinien hat sich von dem Abenteuerschriftsteller Emilio S

Sardinien als Kreuzungspunkt von Handels- und Kulturaustausch der Völker im europäischen Mittelmeerraum.
Eine Vorstellung die den italienischen Schriftsteller Emilio Salgari Anfang des 20. Jahrhunderts begeisterte.
Der italienische Karl May erlangte durch seine Abenteuerromane auch über Italien hinaus Bekanntheit.
Zwischen 1903 und 1904 veröffentlichte der 1862 in Verona geborene Vielschreiber einen Roman und eine Erzählung die auf Sardinien spielen: In „Le Pantere d'Algeri" (dt. Der Panther von Algerien) entführt ein maurischer Sklave eine junge Gräfin, die nach abenteuerlichen Aktionen, mit Hilfe erfahrenen Seemänner aus Cagliari von ihrem Verlobten befreit werden kann.
Die dokumentarische Erzählung „La pesca dei tonni“ (dt. Der Thunfischfang) berichtet hingegen über Thunfisch aus Sardinien und zeichnet ein positives Bild der Inselbevölkerung.

Die Ausstellung “Vele, Tonni e Scimitarre: Avventure salgariane nel Mar di Sardegna“ (dt. Segel, Thunfisch und Krummsäbel: Die Abenteuer des Emilio Salgari im Mar di Sardegna) im Kunst- und Kulturzentrum Lazzaretto, in der Inselhauptstadt Cagliari, zeigt ab dem 10 Juli und bis zum 11. Dezember 2010 nicht nur Waffen, Schmuck, und Kleider aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert. Daneben entführen auch Bilder, Photos und Filme in die Welt des großen italienischen Abenteurers.

Die Ausstellung kann zu den normalen Öffnungszeiten des Centro Comunale d’Arte e Cultura Lazzaretto dienstags bis sonntags von 9.00 bis 13.00 Uhr sowie von 17.00 bis 21.00 Uhr besichtigt werden. Montags geschlossen.

Ausstellungsort: Centro Comunale d’Arte e Cultura Lazzaretto, Via dei Navigatori, Cagliari
Vernissage: 10. Juli 2010 um 18.30 Uhr



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!