Donnerstag, 26. August 2010

“Lieder aus dem Bergbau” – Konzert der sardischen Sängerin Elena Ledda im September in Gelsenkirchen und Köln

Die bekannte sardische Sängerin Elena Ledda gibt zusammen mit Künstlern aus Nordrhein-Westfalen am 4. September für das Programm der Europäischen Kulturhauptstadt Ruhr 2010 ein Konzert in Oberhausen, am Folgetag im Gelsenkirchner Consol Theater und 6. September eine Session an der Kölner Universität. Thema des Musikabends: "Lieder aus dem Bergbau"/ "Canti delle Miniere".
Die Veranstaltung umfasst neue Musikarrangements, Eigenkompositionen, vertonte Gedichte von sardischen und deutschen Bergarbeitern sowie Projektionen von Fotos über die Arbeit im Bergbau. Denn beide Regionen, die Ruhr und Sardinien, eint eine lange Bergarbeitertradition: Im im Südwesten der Insel gelegenen Sulcis-Iglesiente wurden einst im großen Stil Bodenschätze abgebaut. Die meisten Minen stehen heute still und sind beeindruckende Beispiele von Industriearchäologie. Zwischen dem Ruhrgebiet und Südwestsardinien gibt es heute einen regen Kulturaustausch: Seit dem Jahr 2002 besteht eine Städtepartnerschaft zwischen Oberhausen und den beiden sardischen Kohlestädten Iglesias und Carbonia.

Die ausgebildete Opernsängerin Elena Ledda gilt derzeit als die bekannteste und erfolgreichste Sängerin in sardischer Sprache. Ledda wurde 1959 in Selargius, einem Vorort von Cagliari im Süden von Sardinien geboren. Nach einem Gesangsstudium am Konservatorium in der Inselhauptstadt widmete sie sich dem sardischen Volkslied.Jahrelang bereiste sie die Insel, um die im Volksmund entstandenen sardischen Lieder zu sammeln und zu erforschen. Zusammen mit Agnes Erkens (Gesang), Laia Genc (Klavier) und Alessandro Palmitessa (Saxophon und Klarinette) arrangiert sie in mit Elementen von Klassik, Weltmusik, Volksmusik eine diese Konzertreise von Sardinien nach Deutschland.

Termine:
4. September 2010, 20 Uhr Theater Oberhausen
5. September 2010, 18 Uhr Consol Theater Gelsenkirchen
6. September 2010, 20 Uhr Universität Köln


"Lieder aus dem Bergbau"/ "Canti delle Miniere" Agnes Erkens (D) / Laia Genc (D) / Elena Ledda, Sardinien (I) / Alessandro Palmitessa (I/D)In Zusammenarbeit mit der Stadt Oberhausen, Carbonia, Iglesias, Theater Oberhausen, Stadt Gelsenkirchen, Consol Theater Gelsenkirchen- Italienisches Kulturinstitut Köln, Twins/Ruhr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!