Montag, 2. August 2010

Sicher durch den Schnee: Mit dem Autozug der DB Richtung Sardinien: Reisen schon bis einschließlich Ostern nächsten Jahres buchbar

Der neue Autozug-Winterkatalog 2010/2011 mit allen Fahrplänen, Preisen und zahlreichen Reiseinformationen steht ab sofort unter www.bahn.de/autozug zum Herunterladen bereit. Einige Verbindungen der Autozüge Richtung Süden sind eine Alternative vor allem für Reisende aus Norddeutschland, die ihr eigenes Auto oder Motorrad mit Richtung Sardinien nehmen wollen, aber die lange Anfahrt scheuen.



Terminals der Autozüge sind unter anderem Berlin, Hamburg, Hildesheim, Düsseldorf, Frankfurt/Neu-Isenburg, München und Lörrach, ausländische Winter- und Frühjahrsziele sind unter anderem Bozen, Verona, Alessandria in Italien und Narbonne in Südfrankreich. Schon jetzt lassen sich Fahrten mit dem Autozug zu den stark nachgefragten Oster-Terminen 2011 buchen.
Die Autozüge der deutschen Bahn in das piemontesische Alessandria sind besonders für Sardinien-Reisende interessant: Von dort sind es gerade mal noch 60 Kilometer nach Genua, dem wichtigsten Fährhafen für Überfahrten auf die zweitgrößte Mittelmeerinsel. Wer den Zug nach Verona nimmt, muss allerdings mit einer längeren Anfahrt nach Genua oder an den Hafen von Livorno rechnen.
Die Verbindungen von Hamburg, Düsseldorf und Neu-Isenburg nach Alessandria und von Berlin und Düsseldorf nach Verona am Gardasee nimmt die DB Autozug rechtzeitig zu Ostern 2011 in den Fahrplan auf. Ganzjährig werden die Verbindungen von Düsseldorf, Hamburg und Berlin nach Bozen in Südtirol gefahren.
Nach Angaben der DB Autozug sind internationale Strecken mit dem Angebot „Autozug-Spezial" ab 149 Euro pro Strecke buchbar. Weitere Mitfahrer zahlen bei diesem Angebot 60 Euro pro Person. Das Autozug-Spezial kann spätestens bis sieben Tage vor Abfahrt gebucht werden.

>> Alle Fahrpläne, Preise und zahlreiche Reiseinformationen enthält der neue Katalog, der auf der Website der DB Autozug verfügbar ist.

>> Mehr Informationen zur Anreise nach Sardinien mit dem Autozug

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!