Montag, 13. September 2010

Isola Mal di Ventre: Kleine, einsame Insel im Westen von Sardinien

Helle Strände, felsige, lauschige Buchten, türkisblaues Wasser, völlige Einsamkeit: Die Isola Mal di Ventre westlich des Capo Mannu ist ein Paradies für Baderatten und Sonnenanbeter auf der Suche nach Abgeschiedenheit in der Natur.
Das kleine Eiland im Westen von Sardinien ist unbewohnt und ein Refugium für Kaninchen und Vögel, die hier überall ihre Spuren hinterlassen haben.
Im Sommer schippern zahlreiche Ausflugsboote ab dem Strand von Putzu Idu auf das knapp drei Kilometer lange und ca. 1000 m breite Paradies. Die Überfahrt dauert eine knappe halbe Stunde.
Die Isola Mal di Ventre gehört zum Meerschutzgebiet Area Marina Protetta Penisola del Sinis. Auf der Insel sind keine Serviceeinrichtung vorhanden, es empfiehlt sich deshalb Sonnenschirm und eigene Verpflegung mitzunehmen.

Lesen Sie mehr über die Isola Mal di Ventre

Mehr Strände im Westen von Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!