Montag, 25. Oktober 2010

"Aiò a imparai sa limba sarda!” Im November startet der erste Sardisch-Kurs an der Berliner Humboldt Universität

Sardisch und Sardinien intensiv: Erstmals zum Wintersemester 2010/2011 beginnt an der Berliner Humboldt-Universität am 9. November ein Sardisch-Sprachkurs am Institut für Romanistik.

Für den italienischen Dichterfürsten Dante Alighieri war das Sardische keine Sprache, sondern nur eine schlechte Imitation des Lateinischen. Das Sardische ist jedoch keineswegs ein Dialekt, sondern eine seit Jahrhunderten lebendige romanische Sprache, die auch heute noch von zahlreichen Menschen auf Sardinien gesprochen wird.

Der Sprachkurs richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen, die einen abwechslungsreichen sowie praxisnahen Einstieg in diese einzigartige Sprache schätzen und Verständnis für die sardische Kultur und Lebensweise aufbauen möchten.
Der Sprachkurs beschränkt sich nicht nur auf das Vermitteln einer kommunikativen Basiskompetenz in allen gesellschaftlichen Bereichen, sondern bietet in den Lektionen auch Exkurse zu landeskundlichen Themen.
Für die Qualität des Sprachkurses garantiert Christian Concu, Muttersprachler aus der sardischen Inselhauptstadt Cagliari.
Um das Hörverständnis und das Sprachgefühl zusätzlich zu trainieren, ist im Sommer 2011 als krönender Abschluss eine Studienreise auf die italienische Mittelmeerinsel geplant.

Kursbeginn: 9. November 2010;
Treffpunkt: Jeweils dienstags 16.00 –18.00 Uhr (DOR 24, Raum 1.403) und donnerstags 18.00 – 20.00 Uhr (DOR 65, Raum 461);
Keine Vorkenntnisse erforderlich. Auch Gasthörer sind herzlich willkommen.
Der Sprachkurs wird vom Kulturamt der Region Sardinien und Prof. Dr. Dieter Kattenbusch gefördert und unterstützt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!