Montag, 25. Oktober 2010

European Jazz Festival 2010: Das größte Musikfestival auf Sardinien im November in diesem Jahr in reduzierter Form und an neuer Location



Seit sechs Jahren reiht sich in das Reigen der Jazzfestivals der Insel die European Jazz Expo in der sardischen Inselhauptstadt Cagliari. In diesem Jahr hat der Veranstalter das Festival, das aus den seit 30 Jahren bestehenden Musikfestspielen „Jazz in Sardegna“ hervorgegangen ist, im Vergleich zu den Vorjahren jedoch massiv zusammengestrichen. Top-Acts der European Jazz Festival 2010: Das Konzert von Jazz-Gitarrist, Komponist und Produzent Lee Ritenour am Freitag, den 19.10. und den Auftritt des berühmten napolitanischen Schlagerkünstlers Pino Daniele am Folgetag. Am 20. November gibt es außerdem eine Eigenproduktion des Festivals zu sehen: “Giornale di Bordo” – produzione originale S’Ardmusic e Jazz in Sardegna vereint zum ersten Mal die internationalen Künstler Antonello Salis, Gavino Murgia, Hamid Drake und Paolo Angeli auf einer Bühne. Die Saiten seiner Flamenco-Gitarre lässt hingegen am Sonntag der Großmeister seines Fachs, Paco de Lucía vibrieren, dessen harmonischer und glasklarer Gitarrenklang den modernen Flamenco maßgeblich beeinflusst hat.
Das European Jazz Festival findet nicht wie in den vergangenen Jahren auf dem Messegelände statt, sondern im Schauspielhaus Teatro Lirico im Herzen der Inselhauptstadt. Weitere Konzerte werden in der nahegelegenen Musikhochschule Conservatorio Statale di Musica Giovanni Pierluigi da Palestrina und in der Luxusherberge T-Hotel abgehalten. Das sonst so bunte Rahmenprogramm, das in den vergangenen Jahren nicht nur ausgemachte Jazz-Fans zu dem Festival lockte, wurde in diesem Jahr erheblich zusammengestrichen und die Eintrittspreise für die Konzerte massiv erhöht. Dafür plant die Festivalorganisation im Mai nächsten Jahres ein größeres Jazz-Event in der Inselhauptstadt.

>> Mehr Informationen auf der Website des Festivals

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!