Donnerstag, 21. Oktober 2010

„Wiedergaben – eine Hommage der Kunst an die Natur“: Gemeinsame Ausstellung von Andreas Legath und Pinuccio Sciola in Bruckmühl

Der sardische Bildhauer Pinuccio Sciola bringt Steine zum Klingen und gilt als Sardiniens bedeutendster Künstler der Gegenwart.
Er präsentiert ab Samstag, den 23. Oktober 2010 gemeinsam mit dem Maler Andreas Legath aus Kolbermoor einen Teil der jeweils geschaffenen Kunstwerke.
„Wiedergaben – eine Hommage der Kunst an die Natur“ heißt die Schau in der Galerie Bruckmühl, die Sciolas berühmte Klangsteine und Skulpturen sowie Legaths außergewöhnliche Landschaftsbilder zeigt.

Pinuccio Sciola stammt aus San Sperate, einem kleinen Dorf im Süden von Sardinien. Für seine erstaunlichen Plastiken verwendet er ausschließlich unbearbeitete Rohlinge, die er auf der ganzen Insel sucht. Im Moment bereitet Sciola unter dem Titel „Semi dell’Europa“ (dt. Saatkörner für ein friedliches Europa“) eine Europaweite Aktion vor, bei der in allen Ländern der EU zahlreiche samenförmige Steine von Bombern auf ein großes, zuvor ausgewähltes Gelände abgeworfen werden sollen.

Andreas Legath stammt aus Kolbermoor, einer kleinen Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Rosenheim. Seit 2001 beschäftigt er sich mit der sardischen Landschaft. Im Radierzyklus „Terra Sarda“ und seinen Öl- und Acryl-Arbeiten zu diversen sardischen Landschaftssituationen, vor allem im Inneren der Insel, gelang es ihm die Seele Sardiniens zu fassen und in seine Kunst zu übertragen.

Die Ausstellung in der kleinen Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Rosenheim kann noch bis zum 28. November 2010 zu den normalen Öffnungszeiten der Galerie mittwochs von 14.00 bis 18.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr besichtigt werden.

Ausstellungsort: Galerie Bruckmühl, Sonnenwiechser Str. 12, Bruckmühl
Die Vernissage findet am 22. Oktober 2010 ab 19.00 Uhr in Anwesenheit beider Künstler statt. Nach der Eröffnung durch Dr. Elmar Zorn gibt es eine kleine Erfrischung mit bayerischen Schmankerln und Spezialitäten aus Sardinien. Im Rahmen der Vernissage wird Pinuccio Sciola zudem eine kleine musikalische Kostprobe seiner Klangsteine geben.

>> Weitere Informationen zur Ausstellung
>> Pinnuccio Sciola Kein Stein ist ein stummer Wächter der Zeit!
>> Kunst aus San Sperate – Portraits von Künstlern aus dem Museumsdorf
>> Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!