Montag, 31. Januar 2011

Dreamtime: Die Kunst der Aborigenes im Museum für Moderne Kunst in Nuoro

Im MAN, (Museum für Moderne Kunst) kann man in diesem Jahr die Kunst der Aborigenes im Rahmen einer großen Ausstellung bewundern.
„Dreamtime“ heißt der Titel der Schau, die an zwei Terminen, nämlich vom 11. Februar bis 1. Mai und vom 6. Mai bis 28. August 2011 in der Galerie in Nuoro, im Herzen von Sardinien zu sehen ist.
Gezeigt werden etwa 290 Werke von unbekannten aber auch berühmten Künstlern wie Clifford Possum, John und Luke Cummins, Trevor Turbo Brown und Craig Charles.
Im Vordergrund der Ausstellung steht der eigenständige Ausdruck der Kunst der australischen Ureinwohner.
Auf den ersten Blick scheinen die exotischen und berührenden Gemälde abstrakte Kunst zu zeigen. Doch die Bilder sind nicht gegenstandslos. Sie stellen vielmehr die „Dreamings“, d.h. die Geschichten der Aborigines aus der Ahnenzeit dar, die von der Entstehung der Welt berichten, mit einem heiligen Ort verknüpft sind und mündlich von Generation zu Generation überliefert wurden.
In den großen Formen, bunten Tupfern, wirbelnden Linien und hypnotischen Farben kann man trotz aller Exotik aber auch Anklänge an die sardische Kultur der Frühzeit entdecken.

Ausstellungsort: MAN - Museum für Kunst, Via Sebastiano Satta 15, Nuoro
Vernissage: 11. Februar 2011 19.00 Uhr
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 13.00 Uhr und 15.30 bis 19.30 Uhr. Montag geschlossen.

Weitere Informationen auf der Homepage des Museums

Weitere Ausstellungen auf Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!