Dienstag, 4. Januar 2011

Dreikönigsfest in Italien und auf Sardinien: Die Epiphanie

Bevor der Alltag die Inselbewohner wieder einholt, gibt es am 6. Januar nochmals einen freien Tag, Geschenke und Festtagsmenus: Den Dreikönigstag Epiphanie ist der letzte offizielle freie Tag der langen Ferienperiode zwischen den Jahren. Ein italienisches Sprichwort besagt: "Epifania tutte le feste le porta via", "Die Epiphanie nimmt alle Feste mit sich", was auf Sardinien nur zum Teil stimmt, denn bereits am 16. Januar wird in 69 Gemeinden des Inseln das Fest zu Ehren des Heiligen Antonius begangen - das widerum die Karnevalssaison auf der Insel einleitet.


Das Fest der Ephiphanie, das in der Liturgie an den Besuch der drei Weisen aus dem Morgenland beim Jesuskind erinnert, ist in Italien aber auch an die profane Tradition der Befana gebunden. Die Befana ist eine alte Hexe, die in der Nacht zum 6. Januar, mit einem Sack voller Süßigkeiten, auf einem Besen anrückt. Durch den Kamin steigt sie in die Häuser ein und füllt die Strümpfe der Kinder, die sie am Abend zuvor erwartungsvoll aufgehängt haben.
(Foto: Zia Deda/Flickr)


>> Mehr zum Ursprung der Tradition der Befana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!