Donnerstag, 24. Februar 2011

Africa di Maschere e Misteri: Afrikanische Masken und Nomoli-Statuen aus Sierra Leone in der Inselhauptstadt von Sardinien zu sehen

Am 4. März 2011 eröffnet das „Lazzaretto di Cagliari“ in der Inselhauptstadt von Sardinien die Ausstellung „Africa di Maschere e Misteri“.
Die exklusive Schau zeigt kostbare afrikanische Masken und seltene Nomoli-Statuen.
Die Exponate kommen aus der westafrikanischen Republik Sierra Leone, wo die geheimnisvollen Nomoli-Plastiken in größeren Mengen aufgefunden wurden. Die Stein-Statuen, deren Herkunft bis heute ungeklärt ist, werden in westafrikanischen Stammesreligionen besondere verehrt.
Die geologischen Erdschichten, in denen die Nomoli Stones gefunden wurden, weisen auf ein sagenhaftes Alter.

Die Ausstellung kann noch bis zum 5. Juni 2011 zu den normalen Öffnungszeiten des Lazzaretto di Cagliari dienstags bis sonntags von 9.00 bis 13.00 Uhr sowie von 16.00 bis 20.00 Uhr besichtigt werden. Montags geschlossen.

Ausstellungsort: Centro d'Arte e Cultura Lazzaretto di Cagliari, Via dei Navigatori, Cagliari

Das Lazarett entstand etwa im 17. Jahrhundert. Das damals abgelegene S. Elia bot sich als Örtlichkeit für solch eine Anstalt gerade zu an: Dorthin brachte man die Lepra- und Pestkranken, um den durch sie bedingten Problemen für das Bürgertum zu begegnen. Heute bietet das 1997 restaurierte Gebäude mit Blick aufs Meer großzügige Räume für Ausstellungen und andere Veranstaltungen.

Weitere Informationen zur Ausstellung auf der Homepage des Kunst- und Kulturzentrums
Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!