Mittwoch, 30. März 2011

Die Sagra di Sant’Efisio in Cagliari am 1. Mai 2011 – Großes Volksfest mit Trachtenumzug in der sardischen Inselhauptstadt

Die Statue des Heiligen Sant'Efisio

Seit 355 Jahren wird in Cagliari an den ersten vier Tagen im Mai der Schutzheilige der Stadt geehrt. Am 1. Mai kommen Trachtengruppen, bunt geschmückte Ochsenkarren, prächtig ausstaffierte Reiter und wohlklingende Launeddas-Orchester in die sardische Inselhauptstadt zum größten Trachtenfest der Insel zusammen und ziehen durch die Alleen und Hauptstraßen der Stadt.


Sardische Folklore hautnah: Die wertvollen Trachten werden von Generation zu Generation vererbt

Die Sagra di Sant'Efisio erinnert alljährlich an das Gelübde, dass die Stadt Cagliari dem Schutzpatron von Capoterra und der Diözese Cagliari um 1650 ausgesprochen hatte, als er die Inselbewohner vor der Pest rettete. Das Fest dauert vom 1. bis 4. Mai und der Wallfahrtszug führt die Pilger von Cagliari bis Nora am südlichen Ende des Golfs von Cagliari. Wer sardische Tradition hautnah erleben möchte, darf die Pilgerprozession im Süden der Insel also nicht verpassen.

Trachtengruppen, Reiter und Ochsenkarren ziehen an der Ehrentribüne vor dem Rathaus vorbei

Den besten Blick auf die Karren, Folkloregruppen, Reiter, Orchester und natürlich die prachtvoll geschmückte Statue des Schutzpatrons hat man von einer der zahlreichen Tribünen, die alljährlich entlang des Pilgerwegs in Cagliari aufgestellt werden. Der Vorverkauf der zwischen sechs und acht Euro teuren Tribünen-Tickets hat bereits begonnen und Karten können online unter http://www.boxol.it/dettaglio-evento.aspx?E=30328 bestellt werden, müssen dann aber dann aber im Kartenschalter von Box Office, in der Viale Regina Margherita in Cagliari abgeholt werden.
Erstmals wird es in diesem Jahr Sprecher und Moderatoren geben, die das Event auf einigen Bühnen live in deutscher, englischer und französischer Sprache kommentieren und so Tradition und Kultur auch den ausländischen Zuschauern näherbringen.

Zu Ehren des Heiligen werden die Straßen der Inselhauptstadt mit einem Blütenteppich geschmückt 

Wem die Sagra in der Inselhauptstadt, die zahllose Wallfahrer, Besucher und Touristen lockt, zu turbulent ist, kann den Pilgergang aber auch an den anderen Stationen und Zwischenstopps verfolgen. Der Weg des Heiligen führt über Giorgino, La Maddalena, Su Loi, Villa D’Orri, Sarroch, Villa San Pietro und Pula nach Nora.

(Fotos: Sagra di Sant'Efisio 2009, Sascha Stein)

>> Alle Informationen zu der Sagra di Sant’Efisio gibt es bei sardinien.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!