Mittwoch, 27. April 2011

24. Time In Jazz „Terra“ – Internationales Jazzfestival in Berchidda im Nordosten von Sardinien

Vom 9. bis 16. August 2011 wird sich Berchidda, das kleine Weindorf im Nordosten von Sardinien, wieder in eine riesige Jazzbühne verwandeln und eine Vielfalt an Konzerten, Ausstellungen, Filmen und Tanzvorstellungen präsentieren!
Über 25 Konzerte an mehr als 10 verschiedenen Orten in und rund um Berchidda erwarten die Besucher des achttägigen Musikfestivals „Time in Jazz“.

Initiator der Jazz-Festspiele ist der berühmte Trompeter Paolo Fresu, der 1961 in Berchidda geboren wurde. Der Musiker aus Sardinien zählt zu den Besten der europäischen Jazzszene und ist ein überzeugter Grenzgänger zwischen den Stilen. Seit 24 Jahren sorgt er mit Musikveranstaltungen, Kooperationsprojekten und vielem mehr für einen aktiven Dialog zwischen Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und der Öffentlichkeit.

Neben seinen variablen Klangbildern, die von Elektronik ebenso durchdrungen sind wie von traditionellem Jazz, gibt es im August zahlreiche weitere internationale Musikgrößen zu hören: Ballaké Sissoko & Vincent Segal, Luciano Biondini, Gaia Cuatro, Pierre Favre Qaurtet, Cristiano de André, Les Tambours de Brazza, Ahmad Jamal, Javier Griotto, Chano Domìnguez, Joâo Donato Trio, Bojan Z und Rokia Traoré.
Des weiteren gastieren der berühmte Bildhauer und Maler Pinuccio Sciola mit seinen Klangsteinen, der sardische Regisseur Gianfranco Cabiddu und der Schriftsteller Flavio Soriga in Berchidda.
ie Schauplätze der Konzerte und Veranstaltungen befinden sich u.a. auch in Codrongianos, Pattada, Chilivani, Oschiri, Tempio Pausania, Olbia, Mores, Telti, Tula und Ittireddu.

Aber damit nicht genug: In Sassari, Osilo, Sorso und Cheremule wird nach dem Time-in-Jazz-Festival ein weiteres Musikprogramm der Extraklasse geboten. „Time in Sassari“ heißt das Highlight für Jazzfans vom 17. bis 18. August 2011, bei dem junge und herausragende internationale Jazz-Talente unter dem Titel „Tierra y Fuego: Argentina mi amor“ auf die Bühne kommen.

In diesem Jahr hat sich das Jazzfestival das Thema „Erde“ auf die Fahnen geschrieben. Gemeinsam mit allen Künstlern und Partnern zollt das Festival der Mutter Erde seine Achtung und seinen Respekt, denn die fruchtbare und stabile Erde gibt den Menschen nicht nur Nahrung, sondern auch den tragenden Grund auf dem sie stehen. Ziel ist es mit Musik, Film, Tanz, Kunst und Spaß das Thema Erde für alle zu einem Erlebnis zu machen und die Verbindung zu diesem Grundelement wieder herzustellen.

Weitere Informationen und das gesamte Programm auf der Homepage des Veranstalters
Lesen Sie mehr über das Weindorf Berchidda und das Jazz-Festival „Time in Jazz“
Lesen Sie mehr über den Bildhauer Pinuccio Sciola aus San Sperate und seine Klangsteine

© Foto: Adriano Mauri

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!