Freitag, 30. September 2011

„La Memoria delle Mostre“ - Kataloge großer europäischer Kunstausstellungen in der Inselhauptstadt von Sardinien zu sehen

Seit vergangenem Samstag, den 24. September 2011 wird in der Kunstgalerie „mètaLab“ in Cagliari eine Schau über die Kataloge großer europäischer Kunstausstellungen gezeigt.
Zu sehen gibt es in der Inselhauptstadt von Sardinien Plakate, Handbücher und Kunstzeitschriften zu großen Ausstellungen der Jahre 1950 bis 1980 in Deutschland, Frankreich, Italien und der Schweiz.

In der Sammlung zeigt sich die Kunstauffassung der Generation des Kalten Krieges. Der Zeitabschnitt nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs war von einer bipolaren Rivalität zwischen den Supermächten USA und UdSSR geprägt. In der Folge kam es zu einer beispiellosen Aufrüstungsphase auf beiden Seiten, die nach dem Koreakrieg im Vietnamkrieg mündete und von einer Ideologie der gegenseitigen Abschreckung begleitet wurde. Auch wenn Europa damals von militärischen Auseinadersetzungen verschont blieb, spürte man deren Auswirkungen europaweit.

Die Kataloge dokumentieren u.a. ausgestellte Werke von Felix Schlenker, Peter Staechelin, Victor Vasarely, Friedrich Vordemberge-Gildewart, Alberto Burri, Giuseppe Capogrossi, Pietro Dorazio, Jean Fautrier, Lucio Fontana, Sol LeWit, Osvaldo Licini, Pietro Manzoni, Attilio Marcolli, Fausto Melotti, Bruno Munari, Robert Rauschemberg sowie der Sarden Costantino Nivola, Foiso Fois, Piero Ligas und Filomena Spissu.

Die Broschüren, Plakate und Kataloge stammen aus dem Besitz des Archivio Maesano. Die Ausstellung, die noch bis zum 22. Oktober 2011 zu sehen ist, bietet die Chance vielfältige, verstreute Materialien umfassend zu dokumentieren.

Öffnungszeiten: Dienstags, donnerstags und samstags von 19.00 bis 21.00 Uhr.
Ausstellungsort: mètaLab, Via Monte Sabotino 71, Cagliari
Der Eintritt ist frei.

Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!