Mittwoch, 2. November 2011

Milena Agus. Die Gräfin der Lüfte: Eine Familiengeschichte aus Sardinien in 24 Kapiteln

Die für ihren Roman „Mal di Pietre“ (dt. die Frau im Mond) berühmt gewordene Autorin Milena Agus schildert in ihrem neusten Buch die Geschichte von drei Schwestern, die verschiedener nicht hätten sein können.
Im Schlossviertel von Cagliari, der Hauptstadt von Sardinien, wohnen sie in einem heruntergekommenen alten Palazzo, der einst gänzlich ihren Vorfahren gehörte. Jetzt sind die Stockwerke in einzelne Wohnungen aufgeteilt und nur drei von acht gehören ihnen noch. Noemi, die Älteste wohnt ganz oben in Nummer acht. Maddalena ist mit ihrem Mann Salvatore in Wohnung Nummer drei, mit Blick auf die Gasse untergebracht. Die Contessa, die wegen ihrer Ungeschicklichkeit, die „Gräfin mit Ricotta-Händen“ genannt wird, hat sich mit ihrem unehelichen Sohn Carlino im Zwischengeschoss, in der Nummer eins, eingerichtet. Es ist die schlichteste und einfachste Behausung, denn die Contessa legt keinen Wert auf Wohlstand. Im Gegenteil, sie verschenkt noch von dem Wenigen, was sie hat.

In einfacher und schlichter Sprache erzählt die Autorin von den großen und kleinen Nöten der Schwestern. Das tägliche Einerlei bestimmt die Handlung, die eine breite Fülle von lebenswürzenden Themen enthält: Sex, Liebe, Heirat, Verführung, unerfüllter Kinderwunsch und Beziehungen.
Ohne viele Worte und mit einer hohen Sensibilität fürs Detail gelingt es Milena Agus ein differenziertes Bild der agierenden Personen zu erzeugen. Die Grundspannung ergibt sich aus dem Interesse am Schicksal der Schwestern. Noemi träumt davon, die veräußerten Wohnungen des Familienpalastes zurückzukaufen, Maddalena sehnt sich leidenschaftlich nach einem Kind und die Contessa macht sich sorgen um ihren fünfjährigen Sohn.
Die Suche der Schwestern nach dem persönlichen Glück wird schön, aber unspektakulär beschreiben und lässt den sonstigen Schwung der anderen Romane vermissen.
Eine ruhige Geschichte, die einem wunderbare Einblicke in die Welt des Alltäglichen ermöglicht und dem Leser zudem wundervoll romantische Landschaftsbeschreibungen der Insel beschert. Wer kurzweilige Erzählungen liebt, ist mit diesem Buch wunderbar bedient, z.B. zum Entspannen im Alltag oder unterwegs auf der Reise.

Milena Agus wurde in Genua geboren. Als Kind sardischer Eltern lebt die Schriftstellerin heute in Cagliari auf Sardinien. Hier unterrichtet sie Italienisch und Geschichte an einem Gymnasium.




Mehr Bücher und Autoren aus Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!