Freitag, 16. Dezember 2011

„Stimmen im Dunkeln“: Ausstellung zum Absturz einer DC-9 der ATI im Süden von Sardinien bis Ende Dezember verlängert

© Angelo Pani 
In der Nacht vom 13. auf den 14. September 1979 zerschellte eine DC-9 der italienischen Inlandsfluggesellschaft und Tochter der Alitalia ATI beim Landeanflug knapp 10 km vor dem Flughafen in Cagliari in 600 m Höhe am Berg Conca d'Oru. Alle Insassen starben.
Im Prozess um das Flugzeugunglück wurden die beiden getöteten Piloten und ein Fluglotse schuldig gesprochen.
32 Jahre nach dem Ereignis hat der Journalist Angelo Pani die Akten der gerichtlichen Untersuchung eingesehen. Aus der Niederschrift lassen sich auch andere Umstände des Absturzes vermuten.




Am 8. Dezember 2011 eröffnete im Untergeschoss des Bürgeramtes der Inselhauptstadt von Sardinien die Ausstellung des Journalisten: "Voci nel Buio“ (dt. Stimmen im Dunkeln). Die Fotosammlung, die Angelo Pani anlässlich des 32. Jahrestages des Flugzeugabsturzes zusammengestellt hat, berichtet über die Geschichte des Absturzes. Interessierte Besucher haben noch bis Ende Dezember die Möglichkeit Aufnahmen von der Absturzstelle und den Flugzeugresten bei Capoterra sowie informative Tafeln und Schaukästen zu sehen.

Wer möchte, kann aber auch die Absturzstelle besichtigen. Die Trümmer des Flugzeugs, die von der Region Sardinien am vergangenen Mittwoch als Abfall klassifiziert wurden, sind bisher noch nicht vom Absturzort entfernt worden. Angelo Pani kämpft dafür, dass diese Fundstücke als Gedenken an die Katastrophe und als Erinnerung an die Toten am Absturzort verbleiben dürfen.

Ausstellungsort: Sottopiano del Palazzo Civico, Largo Carlo Felice, Cagliari
8. - 29. Dezember 2011.
Öffnungszeiten: Täglich von 10.00 bis 13.00 und von 16.00 bis 20.00 Uhr.
Montags geschlossen.

Mehr Informationen und Details zum Flugzeugabsturz 1979

Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!