Freitag, 30. September 2011

„La Memoria delle Mostre“ - Kataloge großer europäischer Kunstausstellungen in der Inselhauptstadt von Sardinien zu sehen

Seit vergangenem Samstag, den 24. September 2011 wird in der Kunstgalerie „mètaLab“ in Cagliari eine Schau über die Kataloge großer europäischer Kunstausstellungen gezeigt.
Zu sehen gibt es in der Inselhauptstadt von Sardinien Plakate, Handbücher und Kunstzeitschriften zu großen Ausstellungen der Jahre 1950 bis 1980 in Deutschland, Frankreich, Italien und der Schweiz.

In der Sammlung zeigt sich die Kunstauffassung der Generation des Kalten Krieges. Der Zeitabschnitt nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs war von einer bipolaren Rivalität zwischen den Supermächten USA und UdSSR geprägt. In der Folge kam es zu einer beispiellosen Aufrüstungsphase auf beiden Seiten, die nach dem Koreakrieg im Vietnamkrieg mündete und von einer Ideologie der gegenseitigen Abschreckung begleitet wurde. Auch wenn Europa damals von militärischen Auseinadersetzungen verschont blieb, spürte man deren Auswirkungen europaweit.

Die Kataloge dokumentieren u.a. ausgestellte Werke von Felix Schlenker, Peter Staechelin, Victor Vasarely, Friedrich Vordemberge-Gildewart, Alberto Burri, Giuseppe Capogrossi, Pietro Dorazio, Jean Fautrier, Lucio Fontana, Sol LeWit, Osvaldo Licini, Pietro Manzoni, Attilio Marcolli, Fausto Melotti, Bruno Munari, Robert Rauschemberg sowie der Sarden Costantino Nivola, Foiso Fois, Piero Ligas und Filomena Spissu.

Die Broschüren, Plakate und Kataloge stammen aus dem Besitz des Archivio Maesano. Die Ausstellung, die noch bis zum 22. Oktober 2011 zu sehen ist, bietet die Chance vielfältige, verstreute Materialien umfassend zu dokumentieren.

Öffnungszeiten: Dienstags, donnerstags und samstags von 19.00 bis 21.00 Uhr.
Ausstellungsort: mètaLab, Via Monte Sabotino 71, Cagliari
Der Eintritt ist frei.

Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Montag, 26. September 2011

Bye Bye Baretti: In Cagliari werden viele Strandkiosks abgerissen

Am Strandstrand der sardischen Inselhauptstadt Cagliari, dem kilometerlangen Poetto, werden in diesen Tagen zwölf Strandkiosks dem Erdboden gleichgemacht.
Die „chioschi“ oder „baretti“ genannten bunten Strandbars, die teilweise das ganze Jahr über Urlauber und Cagliaritaner mit Cappuccini und Feierabendbieren versorgten und im Sommer außerdem kurzerhand den Stadtstrand in unzählige Konzertbühnen verwandelten, haben schon seit Jahren keine Baugenehmigung und Betriebserlaubnis mehr und müssen nun, nach einem fast zwei Jahre dauernden juristischen und bürokratischen Tauziehen, abgerissen werden.

Zwölf Kiosks werden in diesen Tagen dem Erdboden gleichgemacht

Lediglich vier der auf dem Gemeindegebiet von Cagliari angesiedelten Beachbars dürfen bleiben: Emerson, Le Palmette, Iguana und Oasi haben entweder eine Baugenehmigung oder den Abgrissbefehl erfolgreich juristisch vertagt.
Die Strandbars haben über 25 Jahre lang das Bild der bekanntesten Strand- und Vergnügungsmeile der Insel geprägt. Was künftig an ihrer Stelle errichtet wird, ist noch völlig unklar. Ab März 2012 sollen zunächst provisorische Holzbuden Cagliaritaner und Gäste gastronomisch versorgen. Nicht vom Abriss betroffen sind übrigens die Strandbars auf dem Gemeindegebiet von Quartu Sant’Elena im nördlichen Teil des Poetto, die weiterhin teilweise ganzjährig geöffnet sind.

Donnerstag, 22. September 2011

Günstige Preise für Wintersonne auf Sardinien – Mit airberlin schon für 44,99 nach Olbia

Sardinien hat im Winter einen besonderen Reiz. Bei milden Temperaturen und viel Sonne kann man die traumhafte Landschaft genießen. Lange Sandstrände an der sardischen Ostküste oder einsame Traumbuchten mit glasklarem Wasser an der sonst so geschäftigen Costa Smeralda bieten sich für lange, einsame und romantische Strandspaziergänge an, Wanderfreunde kommen in den Bergen der Insel auf ihre Kosten, Spaziergänger und Nordic Walking-Fans finden einsame Küsten und Wanderwege vor.


Wer die sardische Wintersonne genießen will, kommt jetzt mit airberlin besonders günstig auf die Insel. Wer im Oktober, November, Dezember, Januar oder Februar zum Beispiel von München oder Düsseldorf Richtung Olbia abhebt, kommt schon ab 44,99 Euro inkluisive Steuern auf die Insel.

Zum airberlin Winterangebot
Übersicht über alle Sardinien-Flüge ab Deutschland, Österreich und der Schweiz

Donnerstag, 15. September 2011

Germanwings: Im Sommerflugplan 2012 von Köln/Bonn und Stuttgart zweimal wöchentlich nach Cagliari

Startschuss für die Sardinien-Verbindungen im Germanwings-Sommerflugplan 2012. Der deutsche Günstigflieger fliegt auch im kommenden Jahr zweimal wöchentlich von Rhein und Neckar an den Golfo degli Angeli: donnerstags und samstags geht es ab 31.März bis 27. Oktober 2012 von Köln und Stuttgart in die sardische Inselhauptstadt Cagliari. Damit sind die Sardinien-Flüge für 2012 schon fast komplett buchbar: easyJet und airberlin haben ihre Flugpläne fürs nächste Jahr bereits veröffentlicht, lediglich der Billigflieger Ryanair lässt sich noch Zeit für den nächsten Sommer.


Montag, 12. September 2011

Milchstraße, Zwerggalaxien und andere astronomische Objekte: Im Süden von Sardinien begann heute eine einwöchige Sommerschule für Forscher und Studenten der Astrophysik

Am heutigen Montag, den 12. September 2011 begann die Sommerschule “Scuola Estiva Annuale Sarda di Astrofisica” am Nationalen Institut für Astrophysik (INAF) auf dem Forschungscampus in Pula, an der Südwestküste von Sardinien.
Sechs Tage lang, bis zum kommenden 17. September, studieren die 75 internationalen Teilnehmer Details zu den Themen Radioastronomie, technische Möglichkeiten der Bündelung von Radiowellen für Forschungszwecke und galaktische Aktivitäten.

Am Dienstag, den 13. September geht es auerdem zum Standort des drittgrößten Radioteleskop Europas, dem Sardina Radio Telescope (SRT), in der sardischen Region Gerrei. Der Platz im Südosten von Sardinien, an der Provinzstraße 25 nach Silius, bietet ideale Voraussetzungen für den Empfang der Weltraumstrahlung: Das Gebiet liegt trocken, in etwa 700 Metern Höhe und weist kaum Elektrosmog, d.h. elektromagnetische Verschmutzung auf.

Mehr Informationen über die Sommerschule
Mehr Informationen zu Astronomie auf Sardinien
Mehr Veranstaltungen auf Sardinien

Dienstag, 6. September 2011

Filmmusik-Festival an der Südwestküste von Sardinien: Am kommenden Wochenende Creuza de Mà in Carloforte

In Carloforte heißt der Kulturverein Backstage in diesem Jahr zum 5. Mal Fans der Filmmusik auf seinem Festival Creuza de Mà in Carloforte willkommen.
Das Festspiel auf der Insel San Pietro, im Südwesten von Sardinien, geht heuer wieder im September über die Bühne und beschäftigt sich vor allem mit den Themen Film und Musik.
Vom 8. bis 11. September 2011 gibt es an vier lauen Sommerabenden Filmaufführungen, Konzerte und Autorentreffen. Ein Filmmusik-Festival mit Stil, dessen viertägiges Programm zahlreiche Veranstaltungen umfasst. Vor oder zwischen den Filmen und Filmmusik-Konzerten haben die Zuschauern auch die Möglichkeit Regisseuren, Musikern, Komponisten und Schauspielern zu begegnen.
Künstlerischer Leiter des Festivals ist der Italienweit erfolgreiche sardische Regisseur und Drehbuchautor Gianfranco Cabiddu.

Filmfestival Creuza de Ma' in Carloforte Foto: Eugenio Schirru

Filmfestival Creuza de Ma' in Carloforte Foto: Eugenio Schirru

Filmfestival Creuza de Ma' in Carloforte Foto: Eugenio Schirru

Montag, 5. September 2011

Airshow: Hunderttausende erlebten im Süden von Sardinien die Kunststaffel der italienischen Luftwaffe „Frecce Tricolori“

Etwa sechs Jahre nach der letzten Airshow der Frecce Tricolore auf Sardinien fand am vergangenen Sonntag im Golf von Cagliari wieder eine spektakuläre Flugschau der italienischen Kunstflugstaffel statt.
Ca. 100.000 Besucher erlebten nach 17.30 Uhr am langen Poetto-Strand ein Flugprogramm der besonderen Art.
Die größte Kunstflugstaffel der Welt zeigte mit ihren zehn Mb 339 Pan Flugzeugen des Herstellers Airmacchi zahlreiche Einzel- und Formationsflüge, sowie Loopings und Figuren. Die Zehnerformation teilte sich während des Programms mehrmals in eine Fünfer- sowie Vierer-Triangel-Formation und einen Solisten auf, der zwischen den Hauptverbänden hindurch flog, eine eigene Show absolvierte und die Wendigkeit der Maschine demonstrierte.
Einziger Wehrmutstropfen nach den wiederholten Regenschauern am Morgen, der bedeckte Himmel.

Die Kunststaffel der italienischen Luftwaffe „Frecce Tricolori“ (it. dreifarbige Pfeile) wurde 1961 als 313º Gruppo Addestramento Acrobatico - Pattuglia Acrobatica Nazionale (PAN) aufgestellt . Die Staffel ist auf dem Militärflugplatz Rivolto bei Udine stationiert.

Mehr Veranstaltungen auf Sardinien

Freccie Tricolore im Golf von Cagliari. © Foto: Paolo Succu

Freccie Tricolore im Golf von Cagliari. © Foto: Paolo Succu

Der Solist fliegt durch den Hauptverband © Foto: Paolo Succu

Neun Aermacchi des Hauptverbandes © Foto: Paolo Succu

Copyright Fotos: Paolo Succu

Marina Café Noir: Festival für angewandte Literatur Mitte September im Süden von Sardinien

Wer Zeit und Lust auf Literatur, Ausstellungen, Musik und Show hat, kann Mitte September in Cagliari, im Süden von Sardinien, vorbeischauen. Autorinnen und Autoren aus Italien und anderen Ländern treffen sich im Spätsommer in den engen charmenten Altstadtgassen der Inselhauptstadt Sardiniens zum Festival für angewandte Literatur.„Marina Café Noir“ heißt die Veranstaltung, zu der Autoren, Künstler, Galerien, Boutiquen, Händler und Kneipenwirte vom 15. bis 18. September 2011 einladen. In einer bunten Mischung aus Lesungen, Theaterstücken, Konzerten, Ausstellungen und Showeinlagen dreht sich in „Sa Marina“, dem alten Hafenviertel der Inselhauptstadt, alles um Krimis und düstere Geschichten.

Freitag, 2. September 2011

Airberlin: Sommerflugplan 2012 für viele Verbindungen zur Buchung freigegeben

Startschuss für die Sardinien-Verbindungen im airberlin-Sommerflugplan 2012. Wieder hat die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft ihren Sardinien-Flugplan ausgedünnt. Zum einen werden Flugfrequenzen reduziert, zum anderen entfallen nach jetziger Planung die Direktverbindungen von Frankfurt am Main, Münster/Osnabrück und Hamburg nach Nordsardinien. Von Hannover nach Olbia wird schon seit 2011 nicht mehr direkt geflogen. Gute Nachrichten gibt es aber für Sardinien-Fans aus Österreich: 2012 kommt eine Flyniki-Verbindung ab Salzburg nach Olbia hinzu.

Nach Olbia, dem Flughafen Nordostsardiniens und der Costa Smeralda sind Flüge ab Düsseldorf, Köln/Bonn, Berlin Tegel, München und Stuttgart, Wien, Salzburg und Zürich bis zu 5 mal pro Woche buchbar. Die sardische Inselhauptstadt Cagliari wird ab April wieder von Deutschland aus angeflogen, allerdings nur ab München vom 15. April bis 2. Oktober 2012, jeweils dienstags und sonntags. Die 2011 angebotene Direktverbindung von Düsseldorf in die sardische Landeshauptstadt wird nach jetziger Planung nicht mehr bedient. Die Flüge ab Wien der Airberlin-Partnerairline Flyniki nach Cagliari sind ebenfalls noch nicht buchbar.