Freitag, 16. März 2012

Alles Gute! Pinuccio Sciola feierte am vergangenen Donnerstag seinen 70. Geburtstag mit einem großen Fest in San Sperate


© Foto Stefania Aresu
Pinuccio Sciola aus San Sperate bringt Steine zum Klingen und gilt als Sardiniens bedeutendster Künstler der Gegenwart. Am 15. März 2012 wurde der Maler und Bildhauer 70 Jahre alt.

Mit einem großen Straßenfest, zu dem sich zahlreiche Kollegen, Freunde und Anhänger auf den Weg gemacht hatten, beging Pinuccio am vergangenen Donnerstag seinen 70. Geburtstag.
Als Auftakt zu den Geburtstagsfeierlichkeiten fand um 18.30 Uhr in der Chiesa di Santa Lucia das Konzert einer Jazz-Gruppe aus Budapest statt. Wenig später ging in der Via Enrico Marongiu dann das Straßenfest mit gegrillten Köstlichkeiten und anderen Spezialitäten aus Sardinien über die Bühne.

Pinuccio Sciola feiert
seinen 70.  © Foto
 Stefania Aresu 
Pinuccio Sciola initiierte 1968 erstmals in der Geschichte Sardiniens den „Muralismo“. Etwa 320 große- bis riesenformatige Wandbilder wurden bis heute an die Wände seines Heimatdorfes San Sperate gepinselt. Die Bilder erzählen von der Geschichte und Kultur Sardiniens bis hin zu den harten Alltags- und Lebensbedingungen.
Seine Klangsteine sind hingegen Skulpturen eines genialen Tonkünstlers, der dem Publikum einiges abverlangt: Jeder kennt den Stein als stummen Wächter der Zeit, aber dass er Töne erzeugen kann, ahnt niemand - es sei denn, man klopft auf ihn. Sciola reicht es nicht, Steine in Form zu hauen und einzuschneiden, er will der vermeintlich leblosen und stummen Materie eine Stimme verleihen, will ihre Transparenz und Elastizität zum Vorschein bringen, zu ihren Schwingungen vorstoßen, so wie er es vor langer Zeit bei den alten Mayas in Peru bewundert hat. Bezeichnend ist, dass zeitgenössische Komponisten und Musiker, wie beispielsweise der Sarde Paolo Fresu, diese Töne und Resonanzen für ganz moderne Kompositionen verwenden.

Lesen Sie mehr über den Maler und Bildhauer Pinuccio Sciola
Lesen Sie mehr über das Museumsdorf San Sperate





Ein Klangstein Pinuccio Sciolas © Foto: Stefania Aresu 


Pinuccio Sciola in seiner Werkstatt © Foto: Stefania Aresu 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!