Mittwoch, 11. April 2012

Am übernächsten Wochenende steigt das 653. Sagra Sant'Antioco Martire im Südwesten von Sardinien


Am 23. April 2012, genau 15 Tage nach Ostern, feiern die Sarden in Sant’Antioco eines der ältesten Feste Sardiniens: Das „Sagra di Sant'Antioco Martire“.
Das große Patronatsfest ist dem Schutzpatron der Insel gewidmet - dem dunkelhäutigen Antioco, der im gleichnamigen Städtchen im Südwesten von Sardinien seinen Märtyrertod erlitt.

Vier Tage, vom 20. bis 23. April, dauern die Feierlichkeiten zu Ehren des dunkelhäutigen Schutzpatrons in diesem Jahr im knapp 12000 Einwohner zählende Städtchen auf dem Sulcitano-Archipel an.
Neben Dichterwettbewerben, Sportveranstaltungen, Folklore-Darbietungen, Konzerten, Kunstfiguren hoch zu Ross und religiösen Prozessionen sorgt vor allem der am späten Montagnachmittag stattfindende Festzug mit Reiter- und Folkloregruppen für Volksfestatmosphäre. Beim farbenfrohen Umzug können prächtige Kostüme bestaunt werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, dem Launeddas-Spiel zu lauschen. Der Abend endet mit einem Konzert der Tenores aus Neoneli und einem großen Feuerwerk gegen 23.00 Uhr.

Die Legende lässt den zwischen 95 und 96 n. Chr. in Mauretanien geboren Antioco zur Zeit des römischen Kaisers Adriano nach Sardinien kommen. Als Arzt und Christ wurde er in Afrika vom römischen Feldherren verfolgt, gefoltert und schließlich ohne Lebensmittel und Wasser in einem kleinen Boot ausgesetzt. Doch es geschah ein Wunder, Antioco erreichte die „Sulci-Küste“ und lebte fortan unerkannt in einer Grotte ein frommes Leben auf der Insel bis er im Jahr 125 n. Chr. starb.

Das Patronatsfest wird im Sommer wiederholt.

Mehr über das Patronatsfest in Sant’Antioco

Videoclip zum Patronatsfest in Sant’Antioco

Das vollständige Programm finden Sie hier

Lesen Sie mehr über Sant’Antioco

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!