Donnerstag, 12. April 2012

„Una Piccola Impresa Meridionale“: Star-Entertainer Rocco Papaleo mit neue Liedern und Geschichten in der Inselhauptstadt von Sardinien

© Foto Paolo Succu
Star-Entertainer Antonio Rocco Papaleo (53) startete am vergangenen 24. November 2011 seine Tournee „Una Piccola Impresa Meridionale“ durch Italien.
Am 11. April 2012 lud er zu seinem ersten und einzigen Sardinien-Auftritt in der Inselhauptstadt Cagliari in das Teatro Massimo ein.
Rocco Papaleo gilt derzeit als DER italienische Star-Unterhalter. Diese Anerkennung erreichte der Schauspieler, Sänger und Regisseur nicht nur für seine Rollen in mehreren italienischen Filmen, sondern auch für seine Leistung im letzten San-Remo-Musikfestival.
Festlich begrüßte er die einströmenden Menschen und freute sich sichtlich darüber, dass sich der Zuschauerraum langsam füllte. “Wir fangen gleich an, es haben sich noch nicht alle gesetzt”- „Gnädige Frau kann ich Ihnen helfen?“, fragte er eine Dame, die ihren Platz suchte und das Publikum war plötzlich mittendrin in seinem neuen Stück. So begann am gestrigen Mittwochabend um viertel nach neun die Show des außergewöhnlichen Entertainers und Sängers Papaleo auf Sardinien.
Keine Aufführung im klassischen Stil, auch kein Konzert, sondern eine Darstellung mit wunderbaren Songs, vielen persönlichen Anekdoten und zum Teil intimen Bekenntnissen. Zwischen den Liedern plauderte er mit seinen Musikern, nahm sich den großen Themen wie Liebe, Hochmut, Misserfolg, Enttäuschung und Sex auf satirische Weise an und erzählte tabuisierte Dinge, die viele so bestimmt nicht zu beschreiben wagen. Als er die südländische Mentalität abhandelte, war der Schauspieler ganz in seinem Element und sorgte beim Publikum für viele Lachsalven.
Während die diversen persönlichen Anekdoten zu den Songs für die gute Unterhaltung zuständig waren, regte der Mix aus Swing und Jazz die Zuhörer zum Träumen an. Die mit „nur“ einem Bläser, Perkussionisten, Gitarristen, Pianisten und Kontrabassisten besetzte, aber oft wie eine vielköpfige Combo klingende Band bestach mit vollem Sound, brillanten Soli und nostalgischen Charme.
Dann wurde es Zeit, zu gehen. Auch am Ende seiner Show, gegen viertel vor elf, bezog Papaleo das Publikum noch einmal, diesmal aber interaktiv, in seinen Set mit ein und ließ es mit Händen und Füßen die Bewegungen eine Horde Seehunde imitieren.
Was dabei rüberkam? Es zeigt in welcher Welt der italienische Entertainer geistig zu Hause ist. Die Menschen leben zwischen Ernst und Heiterkeit zwischen Vernunft und Narrheit. Lachen und die Kunst, sich selber auf den Arm zu nehmen, hilft ihnen aus der Bitterkeit des Alltags auszusteigen, lautet sein Credo.
Wenn das kein Grund war, mal wieder das heimische Sofa zu verlassen und ins Theater zu gehen!


Rocco Papaleo mit Band im Teatro Massimo
© Foto Paolo Succu

Rocco Papaleo mit Combo in Cagliari
© Foto Paolo Succu
Rocco Papaleo auf Sardinien
© Foto Paolo Succu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!