Mittwoch, 20. Juni 2012

Queeresima Pride – große Schwulen- und Lesbenparade am 30. Juni in Cagliari

Schwul oder lesbisch sein wird auf Sardinien oft immer noch heimlich gelebt, viele homosexuelle Sarden fliehen vor Intollerenz und Scham aufs italienische Festland. Doch in den letzten Jahren hat sich viel geändert: Vor allem in der Inselhauptstadt Cagliari trifft man auf schwul-lesbisches Leben, Toleranz und großstädtische Normalität und eine offene Szene mit Kneipen, Discos und Strandbars hat sich etabliert. Demnächst soll in der größten Stadt Sardiniens sogar ein Eintrag gleichgeschlechtlicher Partnerschaften ins Gemeinderegister (unioni civili) möglich sein.
Dass sich Gays auf Sardinien nicht mehr verstecken wollen, zeigt jetzt eine Initiative des Schwulen- und Lesbenvereins ARC aus Cagliari , der am 30. Juni die erste Pride der Insel plant: Die große Regenbogenparade Queeresima Pride, zu der sich die Veranstalter mehrere tausend Teilnehmer erhoffen, zieht mit Karren, Musik und viel bunten Getöse letzten Juni-Samstag entlang der Strandpromenade. Die bunte Veranstaltung, die am Poetto-Strand von der ersten Haltestelle (prima fermata) bis zum Ospedale Marino zieht, wird von einer 40 Tage dauernden Initiative mit Ausstellungen, Kino-Vorführungen, Theater- und Discoabenden begleitet, die zum Großteil schon begonnen haben und noch bis Ende Juni andauern.

Alle Veranstaltungen der Queeresima Pride auf der offiziellen Website und dem Facebook-Profil des Verbands ARC
sardinien.com/gay: Alle Infos für einen bunten Urlaub auf der Insel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!