Donnerstag, 4. Oktober 2012

Germanwings-Flugzeug rollt vorsorglich an das Gate zurück: Stromgenerator-Fehler an einer Maschine auf dem Flughafen von Cagliari auf Sardinien


Ein Germanwings-Flugzeug kehrte heute morgen in Cagliari kurz vor dem Start zum Gate zurück: Wegen eines Geruchs in der Passagierkabine der Airbus vorsorglich wieder an das Gate zurück, so Germanwings in einer Pressemitteilung. Nach der Landung auf dem Flughafen in Südsardinien und dem routinemäßigem Einschalten der Hilfsturbine, der sogenannten APU, am Boden hatte sich erstmals Geruch bemerkbar gemacht. Die Hilfsturbine ist ein Zusatzgenerator, der das Flugzeug am Boden mit Strom und die Klimaanlage mit Druckluft versorgt. Sie wird während des Fluges nicht benötigt. Der Pilot deaktivierte sofort die APU, rollte zum Gate und die 126 Passagiere verließen das Flugzeug. Nach den Vorbereitungen zum Rückflug mit 143 Passagieren an Bord schaltete der Pilot das erste Triebwerk ein und der Airbus A319 wurde in Richtung Startbahn geschoben. Nach dem Einschalten des zweiten Triebwerks bemerkte die Crew wieder Geruch in der Kabine. Daraufhin entschloss sich der Kapitän, vorsorglich wieder zum Gate zurückzurollen und die Passagiere aussteigen zu lassen. Das Flugzeug wird nun noch einmal eingehend überprüft. Germanwings setzt für den Rückflug der Passagiere von Cagliari nach Köln/Bonn (Flug 4U861) ein Ersatzflugzeug ein. Laut Website des Flughafens Cagliari ist der Abflug für heute, 16 Uhr geplant.
Website des Flughafens Cagliari

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!