Freitag, 30. November 2012

Ab 1. Dezember bis 15. März Winterreifenpflicht auf der Schnellstraße 131 in Zentralsardinien


Ab dem morgigen 1. Dezember 2012 sind Autofahrer auf den Bergstrecken der Schnellstraße 131 verpflichtet, mit Winterreifen zu fahren oder Schneeketten an Bord mitzuführen. Die Winterreifenpflicht gilt auch, wenn es keinen Schnee gibt. Darauf hat das italienische Straßenbauamt ANAS hingewiesen. Der Streckenabschnitt vom Kilometerstein 137,9 bis zum Kilometer 179,5 ist ausgeschildert und liegt auf dem Gebiet der Gemeinden von Borore, Macomer, Birori, Bortigali, Cossoine, Giave, Cheremule, Torralba und Bonannaro. Die Winterreifenpflicht bzw. Die Verpflichtung, Schneeketten an Bord zu führen, gilt unabhängig von den tatsächlichen Wetterverhältnissen und noch bis 15. März 2013 und bei Schnee und Eisglätte auch über diesen Zeitpunkt hinaus. In diesem Winter soll es auch Kontrollen geben, so das Straßenbauamt weiter. Die Regelung gilt bereits seit 2010, wurde jetzt aber erst für die sardische Fernstraße umgesetzt. Tatsächlich kommt es auf der Strecke Abbasanta-Sassari jedes Jahr zu schneeglatten Straßen und Unfällen, weil Fahrzeuge nicht auf die Winterbedingungen vorbereitet sind.
In dieser Woche gab es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bereits den ersten Schnee auf der Insel: Nach einer stürmischen Nacht mit vielen Niederschlägen waren die Spitzen des zentralsardischen Gennargentu-Gebirges für einige Stunden von der weißen Pracht bedeckt.

1 Kommentar:

  1. Die Straßenbaubehörde hatte ein Einsehen mit dem milden sardischen Wetter: Ab 6. Dezember 2012 gilt die Winterreifen- und Schneekettenpflicht auf der SS131 nur wenn es eine Unwetterwarnung des Zivilschutzes Protezione Civile gibt.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!