Montag, 19. November 2012

Sardinien-Fähren von Tirrenia für die Saison 2013 mit Angeboten für Familien, Autofahrer und Residenten


Die italienische Fährgesellschaft Tirrenia startet mit vielen Angeboten in die Saison 2013. Die frisch privatisierte Tirrenia-Gruppe fährt im Sommer 2013 bis zu zweimal täglich von Genua nach Porto-Torres, nachdem die ebenfalls zur CIN-Tirrenia-Gruppe gehörende Reederei MOBY Lines die Strecke von Ligurien nach Nordwest-Sardinien aus wettbewerbsrechtlichen Gründen nicht mehr fahren darf. Zudem fährt Tirrenia von Genua Richtung Olbia und von dort mehrmals wöchentlich weiter nach Arbatax. Sogar dreimal täglich fahren die weiß-blauen Tirrenia-Fähren von Civitavecchia (bei Rom) in Richtung Olbia. Außerdem ist die Tirrenia mit generalüberholten Schnellfähren auf der Strecke Civitavecchia-Arbatax-Cagliari unterwegs und verbindet die sardischeInselhauptstadt mit Neapel sowie Palermo und Trapani auf Sizilien. Die meisten Überfahrten sind bis einschließlich 31.01.2014 buchbar – mit Ausnahme der Strecken in die Ogliastra, denn die Überfahrten von Genua und Civitavecchia nach Arbatax sind bisher nur bis Ende Mai freigeschaltet.

Tirrenia, die nach eigenen Angaben mit der jüngsten Flotte des Mittelmeers unterwegs ist, hat zur Saison 2013 mehrere Rabatte im Programm. Kinder bis 12 Jahre in Begleitung mindestens eines Erwachsenen fahren bei Tirrenia kostenlos mit und auf eine Viererkabine mit vier Erwachsenen gibt Tirrenia 10 Prozent Skonto. Wer Hin- und Rückreise zusammen bucht, bekommt 50 Prozent Rabatt auf den Preis für das Auto. Wer auf Sardinien geboren ist oder mit festem Wohnsitz (Residenza) auf der Insel gemeldet ist, hat Anrecht auf 30 Prozent Rabatt auf den Listenpreis und 10 Prozent auf alle Angebotspreise. Alle Skonti beziehen sich auf den Netto-Preis plus Hafengebühren.
Die Tickets der Tirrenia können auf www.tirrenia.it reserviert werden, allerdings nur in italienischer Sprache. Auf Deutsch können die Tirrenia-Fähren zum Beispiel über das Fährportal Ocean24 gebucht werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!