Donnerstag, 31. Mai 2012

Stefan Klink: Auf Abwegen. Schmalspurbahnen auf Sardinien – Foto-Ausstellung in Joachimsthal

Am kommenden Sonntag, den 3. Juni 2012 wird um 11.00 Uhr im Stationsgebäude des Kaiserbahnhofs Joachimsthal eine Fotoausstellung des Bielefelder Fotografen Stafan Klink  eröffnet.
“Auf Abwegen. Schmalspurbahnen auf Sardinien” heißt die Schau in der vom Künstler Holger Barthel zur Galerie umgebauten ehemaligen Wiegehalle des Bahnhofs, die sich insbesondere mit der Architektur der kleinen Empfangsgebäude befasst.
Zur Bauzeit der Bahnen, als das gängige Transportmittel auf Sardinien noch der Ochsenkarren war, bedeuteten diese Bahnhöfe das ›Tor‹ zur Welt, denn der Bahnanschluss ermöglichte den Abtransport der Waren und Rohstoffe in die Hafenstädte sowie den Weitertransport auf das italienische Festland.
In seiner Foto-Ausstellung zeigt Klink vor allem serielle Fotografien der Bahnhöfe in der Frontalansicht. Einige dieser Kleinode sind noch im Originalzustand, andere bis zur Unkenntlichkeit verbaut, manche leider verfallen. Die serielle Bauweise dieser Typenbauten wird in der Hängung der Ausstellung aufgegriffen und bietet dem Publikum spannende und überraschende Vergleiche. Das ausliegende Buch zur Ausstellung zeigt darüber hinaus Fotos der vorbeiziehenden Landschaften während einer Eisenbahnfahrt, die Züge in der mediterranen Landschaft sowie Portraits der Eisenbahner an ihren Arbeitsplätzen. In kenntnisreichen Texten erläutert Klink die Entstehungsgeschichte der Bahnen und beschreibt persönliche Erlebnisse während seines Sardinienaufenthaltes.

Wer möchte, hat die Möglichkeit ausschnittsweise auf der Website des Fotografen in dem Buch zu blättern.

Über Schmalspurbahnen auf Sardinien
Die italienische Mittelmeerinsel Sardinien verfügt über das größte Schmalspurbahnnetz in Europa. Die Schmalspurbahnen entstanden in Ergänzung zu den Normalspurstrecken, da ihr Bau deutlich
kostengünstiger war. Die Strecken wurden zwischen 1888 und 1932 errichtet und hatten eine maximale Ausdehnung von fast 1000 km. Heute sind viele Abschnitte vor allem in der ehemaligen Bergbauregion im Südwesten der Insel stillgelegt und abgebaut. Andere wurden bereits in den 1950er Jahren modernisiert, trotzdem steht ihr Fortbestand immer wieder zur Disposition. Lediglich im Umfeld der Großstädte Cagliari und Sassari scheint ihr Überleben auch langfristig gesichert. Einige der landschaftlich reizvollsten Strecken werden seit den 1990er Jahren nur noch in den Sommermonaten betrieben. Sie sollen die sonnenhungrigen Badetouristen in das sardische Hinterland locken und ihnen die zahlreichen Kultur- und Naturschätze näher bringen.

Über den Fotografen
Stefan Klink hat an der FH Bielefeld Visuelle Kommunikation (Diplom) und Gestaltung (Master) studiert und dokumentiert seit über 10 Jahren  die Architektur der Bahnhöfe. 2010 erschien seine Publikation »Stationen - Bahnhofsarchitektur im Harz«. Ausgestellt hat er u. a. in Amersfoort, Bielefeld, Goslar, Halberstadt, Hamburg, Leipzig und Palau (Sardinien). Er lebt und arbeitet als freiberuflicher Foto- und Grafikdesigner in Bielefeld.


Ausstellungsort: Galerie Wiegehalle, Stationsgebäude Joachimsthal Kaiserbahnhof, Bahnhof Werbellinsee 3, 16247 Joachimsthal.
Für die Anreise empfiehlt sich die Zugfahrt mit der ODEG, die stündlich zwischen Berlin/Eberswalde und Joachimsthal Kaiserbahnhof verkehrt.

Öffnungszeiten der Galerie: Samstag und Sonntag von 12.00 bis 17.00 Uhr
Vernissage: 3. Juni 2012, 11.00 Uhr

Mehr Ausstellungen auf Sardinien

Sommer-Konzerte: Franco Battiato und Elio e le Storie Tese auf Sardinien


Der italienische Liedermacher Franco Battiato gastiert am 29. Juli mit seiner “Short Summer Tour 2012” auch auf Sardinien. Um 21.30 Uhr spielt er in der Arena Sant'Elia in der Inselhauptstadt Cagliari sein einiziges Sardinien-Konzert.
Mit seinem “Nuovo Quartetto Italiano” und den Musikern Carlo Guaitoli (Klavier), Angelo Privitera (Keyboard), Davide Ferrario (Gitarre), Lorenzo Poli (Bass) und Giordano Colombo (Schlagzeug) lässt er dann eine ganz eigene Musik erklingen: romantisch, experimentell, lyrisch, ethnisch, progressiv, elektronisch.



Die Musik des 67-Jährigen, die sich immer wieder durch neue Musikstile auszeichnet, zeigt die Vielseitigkeit des Liedermachers aus Sizilien. Mit seiner Kombination von Stilen erobert Franco Battiato schon seit den 1970-er Jahren die italienischen Bühnen.



Am 2. September beehrt dann die aufstrebende italienische Comedy-Band Elio e le Storie Tese auf ihrer “Enlarge your penis ... Tour 2012” die Inselhauptstadt Cagliari mit einem Open-Air-Konzert in der Arena Sant'Elia.
Das Mailänder Quintett zählt seit 1996 unbestritten mit zu den beliebtesten Bands der jugendlichen Musikszene, die sie mit ihrer ungewöhnlichen Prog-Musik eroberten.


Veranstaltungsort: Arena Sant'Elia - Cagliari
Konzertbeginn um 21.30 Uhr
Tickets für das Franco Battiato Konzert ab 39,00 Euro
Tickets für das Elio e le Storie Tese Konzert ab 24,00 Euro

Der Karten-Vorverkauf für beide Konzerte hat schon begonnen. Tickets gibt es im Vorverkauf in Cagliari bei Box Office in der Viale Regina Margherita und bei www.greenticket.it.






Mittwoch, 30. Mai 2012

Urban-Art und Street-Art-Arbeiten sardischer Künstler in der Inselhauptstadt von Sardinien

Streetart - Dalla Strada Ai Media: In Zusammenarbeit mit “La 8Arts Cultura e Comunicazione” hat die lokale Tageszeitung Unione Sarda im zweiten Jahr eine feine kleine Streetart-Ausstellung mit dem Thema “von der Straße zu den Medien” in der Inselhauptstadt von Sardinien organisiert.

Die Ausstellung in Cagliari zeigt auf dem Piazza Santa Gilla und in einem Ausstellungsraum in der Nähe zeitgenössische Urban-Art- und Street-Art-Arbeiten von etwa 20 sardischen Künstlern.

Gezeigt werden u.a. Arbeiten von Bronzo Ron, Crime, Fema, Francesco Garau, Geep, Grim, Guerrilla Funghi, La Fille Bertha, Manu Invisible, Margherita Atzori, Paolo Stirpe Pilleri, Raba, Roberto Pili, Saletta Team, Skan, Fabrizio Deidda Snuf, Vins Grosso, Zio Stile, Tr3mors.

Ausstellungsort: Piazza Santa Gilla, Cagliari

Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 22.00 Uhr
Vernissage: 9. Juni 2012, 18.00 Uhr mit Live-Painting und Musik-Programm
Eintritt frei.

Mehr Ausstellungen auf Sardinien


Dienstag, 29. Mai 2012

Tiziano Ferro tourt durch Italien - am 18. Juli ist er auf Sardinien!


Es ist bald soweit: Nachdem der italienische Superstar am 10. April seine "L'amore è una cosa semplice"-Tournee 2012 in Turin gestartet hat, stehen auch auf Sardinien die Zeichen voll auf Tiziano Ferro!
Mit einem Konzert Mitte Juli ist der Sänger nämlich wieder zu Gast in der großen Arena des Messegeländes in der Inselhauptstadt.
Der Liedermacher aus Latina startet sein Konzert in Cagliari am 18. Juli 2012 – vermutlich wie immer mit vollem Stimm- und Körpereinsatz!
Ab 21.00 Uhr präsentiert Tiziano in der Arena Fiera Internazionale sein Album "L'amore è una cosa semplice" und bietet dann hoffentlich den Italo-Pop, den wir von seinen vorangegangenen vier Alben „111“, „Rosso Relativo", „Nessuno è solo“ und “Alla Mia Età” zu hören gewöhnt sind.
Bei der "L'amore è una cosa semplice"-Tour steht er auch nicht alleine auf der Bühne. Unterstützt wird er von den Amerikanern Reggie Hamilton (Bass) und Gary Novak (Schlagzeug) sowie den Italienern Davide Tagliapietra, Giorgio Secco (Gitarre) und Luca Scarpa sowie Christian Rigano (Keyboard).

Sein letztes Sardinien-Konzert ist knapp drei Jahre her. Tiziano Ferro begeisterte das Publikum damals mit Hits aus seinem vierten Album “Alla Mia Età”.

Veranstaltungsort: Arena Fiera Internazionale (Messegelände)
Viale Armando Diaz 221 - Cagliari
Konzertbeginn um 21.00 Uhr
Tickets ab 37,00 Euro

Der Karten-Vorverkauf für das Tiziano-Ferro-Konzert hat schon begonnen. Tickets gibt es im Vorverkauf in Cagliari bei Box Office in der Viale Regina Margherita und bei www.greenticket.it.


Montag, 14. Mai 2012

Bandiera Blu 2012: Sechs Strände auf Sardinien mit Top-Service



Sechs blaue Flaggen für Sardinien: Zu den schönsten sardischen Badezielen hat die Fee-Umweltstiftung die Strände Rena Bianca in 
Santa Teresa di Gallura, Punta Tegge Spalmatore auf La Maddalena, Ampurias in Castelsardo, Torre Grande in Oristano und den Poetto-Strand in Quartu Sant'Elena gekürt. 2012 erhielt außerdem der Strand Palau Vecchio/Sciumara die begehrte Auszeichnung. Bewertet wurden die Wasserqualität, Parkmöglichkeiten, sanitäre Anlagen, Strandbewachung und weitere verfügbare Einrichtungen. Die blaue Fahne steht also für Top-Services und gute Erreichbarkeit. Die „Blaue Flagge“ ist ein internationales Umwelt-Label, das von der europäischen Umweltstiftung Fee (Foundation for Environmental Education) jede Saison an die schönsten und saubersten Strände und Marinas in 41 Ländern in Europa, Marokko, Tunesien, Südafrika, Neuseeland, Brasilien, Kanada und der Karibik vergeben wird.

Website der Foundation for Environmental Education
Die Blaue Flagge bei Wikipedia

Die schönsten Strände auf Sardinien


Freitag, 11. Mai 2012

Mondo Ichnusa: Zwei Tage Rock- und Pop-Konzerte am Poetto-Strand bei Cagliari mit Francesco Renga, Negrita und Litfiba


Alle Jahre wieder sponsort der sardische Bierbrauer Ichnusa den Cagliaritanern ein Wochenende voller Open-Air Konzerte der Spitzenklasse – und das auf dem Poetto-Strand am Rande der Inselhauptstadt. In diesem Jahr feiert die sardische Biermarke ihr hundertjähriges Bestehen und spendiert den Cagliaritanern in diesem Jahr eine besonders große Konzertbühne, Promo-Stände und natürlich jede Menge (gebührenpflichtigen) Gerstensaft. Das Programm von Mondo Ichnusa beginnt bereits am Vormittag mit Strandparty und Beachvolley, und bereits jetzt steht aber das kostenlose Konzertprogramm am Abend fest. Die Headliner des Mondo Ichnusa-Festivals 2012 am Freitag, den 20. Juli 2012 sind der Liedermacher Francesco Renga und die Pop-Rocker Negrita sowie am Sonnabend Simone Cristicchi und Litfiba sowie das neu zusammengewürfelte Musikduo Pero Pelù und Ghigo Renzulli. Nach den Konzerten wird dank Konserven-Mucke von DJs noch bis 2 Uhr nachts durch die laue sardische Sommernacht getanzt.

Das komplette Programm auf der offiziellen Website
Alle Veranstaltungen in Cagliari und Süd-Sardinien
Der Poetto: Hausstrand von Cagliari

Neuer Bikers Point am Flughafen Costa Smeralda – Selbsthilfewerkstatt und Aufbewahrung in Olbia


Der Flughafen Olbia Costa Smeralda bietet eine neue Service-Einrichtung für Radfahrer an: Wer mit seinem Tourenrad, Mountainbike oder Rennrad nach Olbia reist, kann seinen Drahtesel in dem neuen Bikers Point am Airport kostenlos zusammenschrauben. Radlern steht eine kleine Werkstatt mit Werkbank, Schraubschlüsseln und Luftpumpen zur Verfügung. Außerdem kann man seine Fahrrad-Transportboxen und das Verpackungsmaterial im Bikers Point verstauen – Radboxen kosten 7 Euro (im Frühjahr 2012 nur 3 Euro) und Verpackungskartons 1 Euro Gebühr pro Tag. Der Service wird seit dem 8. Mai 2012 angeboten, ob der Bikers Point auch im Herbst und Winter geöffnet bleibt, steht aber noch nicht fest. Der Weg zur Fahrradwerkstatt ist ab der Ankunftshalle ausgeschildert und befindet sich in der Nähe des Parkplatzes P3.
Mehr Informationen unter der Telefonnummer +39 0789 563 444 (Italienisch/Englisch) sowie auf der Website des Flughafens Olbia Costa Smeralda

Dienstag, 8. Mai 2012

Sardinien-Wetter im Mai: Sonnige Aussichten auch für das Trainingslager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft an der Costa Smeralda



Der Mai verwöhnt auch in diesem Jahr die zweitgrößte Mittelmeerinsel Sardinien. Nach einem durchwachsenen Start in den Wonnemonat ist für die nächsten Tage traumhaftes Urlaubswetter vorhergesagt. In dieser Woche sollen die Temperaturen zum Beispiel in Olbia auf bis zu 27 Grad klettern – bei strahlender Sonne und einer angenehmen Brise aus dem Norden. Das Wasser vor Sardinien erreicht langsam, aber sicher Badetemperaturen – 16,6 Grad wird rund um die Insel gemessen.
Sonnige Aussichten also für alle, die in den nächsten Tagen auf die Urlaubsinsel reisen, so wie zum Beispiel die deutsche Fußball-Nationalelf: Jogi Löws Jungs haben sich zum Regenerationstrainingslager in der Vorbereitung auf die EURO 2012 in Polen und der Ukraine an der Costa Smeralda in Nord-Sardinien vom 11. bis zum 18. Mai 2012 in die Luxusherberge Romazzino bei Porto Cervo eingebucht. Der EM-Rumpfkader wird am 11. Mai allerdings ohne den Bundestrainer ins erste Trainingslager starten. Löw reist nicht mit auf die italienische Urlaubsinsel, sondern nach Berlin zum DFB-Pokalfinale zwischen Meister Dortmund und den Bayern.

Das aktuelle Sardinien-Wetter
Reisetips für jede Jahreszeit
Deutsche Fußball-Nationalelf 2012 auf Sardinien zum Regenerationslager
News vom Deutschen Fußballbund: Der Fahrplan steht: Die EURO kann kommen
Löws Kader-Puzzle - Hoffnung für Helmes und Co.

Montag, 7. Mai 2012

Streikkalender Italien und Sardinien für Mai und Juni 2012

Im Mai und Juni sind einige Streiks angekündigt, die teilweise auch Sardinien und damit Inselurlauber betreffen. Bei allen Transportmitteln in Italien gilt aber: Eine Streikgesetzgebung garantiert eine Grundversorgung mit Transportdienstleistungen, die die Arbeitnehmer trotz Ausstand leisten müssen. In Fahrplänen sind diese garantierten Bus-, Fähr- und Flugverbindungen meist mit dem Vermerk “Prestazioni indispensabili nel servizio trasporto passeggeri” oder “Corse garantite in caso di sciopero” gekennzeichnet.

13. Mai 2012:
Streik des Personals der Fährgesellschaft Tirrenia
04. Juni 2012: In ganz Italien Streik im öffentlichen Personen-Nah und Fernverkehr. Die Streikzeiten variieren und die Arbeitsniederlegung dauert jeweils vier Stunden.
06. Juni 2012: Von 10 bis 14 Uhr legen an diesem tag die Flugbegleiter der Gesellschaft Meridiana die Arbeit nieder.

Quelle: Italienisches Transportministerium, Stand 7. Mai 2012

Freitag, 4. Mai 2012

Sommer-Fähren nach Sardinien: Saremar-Überfahrten von Savona Vado Ligure nach Porto Torres und zurück ab sofort buchbar

Saremar, eine Fährgesellschaft im Besitz der Region Sardinien, bietet wie im vergangenen Jahr auch für die Sommersaison 2012 wieder Sardinien-Überfahrten an.


Die Fracht- und Personenfähren, die bereits seit dem 1. Mai im Sommerfahrplan von Civitavecchia (bei Rom) nach Olbia an die Costa Smeralda fahren, sind ab sofort auch ab dem Hafen Vado Ligure bei Savona buchbar.
Die vor allem für Urlauber aus Mitteleuropa attraktive Strecke wird ab 1. Juni 2012 und vorerst nur bis Mitte September angeboten. Auf den Schiffen wird voraussichtlich auch der Service Camping an Bord angeboten, allerdings sind Details darüber weder auf der offiziellen Website noch über das Call Center verfügbar.

Die Tickets der Saremar sind derzeit ausschließlich über die Website der Region Sardinien buchbar (nur Italienisch).   
Übersicht über alle Sardinien-Fähren
Die wichtigsten Verbindungen von Nord- und Mittelitalien nach Sardinien im praktischen Überblick

Donnerstag, 3. Mai 2012

Fotogalerie: Die Sagra di Sant’Efisio in der Inselhauptstadt von Sardinien


Am 1. Mai 2012 hieß es für den Heiligen Ephisius aufbrechen nach Nora, um ein Gelübde einzulösen.
Der Überliefung nach wurde Ephisius, der die Einwohner Sardiniens vor mehr als 350 Jahren vor der Pest schützte, im Jahr 303 n.Chr. dort von einem römischen Soldaten enthauptet. Zum Dank für die Errettung von der Epidemie gelobten die Einwohner Cagliaris den Heiligen alljährlich mit einem vier Tage währenden Fest und einer Wallfahrt nach Nora, an der Südwestküste Sardiniens zu ehren.

Trotz, Wolken, Regen und schlechter Wetterprognose wurden die zahlreichen Teilnehmer, Pilgern, Reiter- und Trachtengruppen am Maifeiertag, kurz bevor es in Cagliari losging, von strahlendem Sonnenschein empfangen. Kein Wunder, dass man sofort von einem Zeichen des Heiligen sprach.

Wenige Minuten später schlängelte sich das funkelde Standbild des Sant'Efisio auf einer prachtvollen, goldenen Kutsche durch die festlich geschmückte Inselhauptstadt von Sardinien.

Am 2. Mai ging es über Sarroch und Villa San Pietro nach Pula; heute ist der Heilige in Nora. Am Schlusstag, dem 4. Mai tritt er die Rückreise nach Cagliari an. Um das religiöse Gelübde für erlöst zu erklären, muss Sant'Efisio am Freitag innerhalb Mitternacht die gleichnamige Kirche in der Inselhauptstadt erreichen.

Eine Fotogalerie zeigt die schönsten Momente des Festes in der sardischen Hauptstadt.

>> Weitere Informationen zur Sagra di Sant’Efisio und zum Gelübte gibt es bei Sardinien.com













Copyright Fotos: Sascha Stein